Ex-Beziehungen

Guten Abend,

wie geht ihr mit "Altlasten" eures Partners um?

Ich war seit Anfang 20 in einer Beziehung, mit hochzeit und Kind, alles eher spießig und unaufregend, jetzt bin ich 30 und mit einem neuen Partner seit einem Jahr zusammen. Er ist auch 30 und hat bisher ein wildes leben geführt. Er lebte lange in WG's, hatte viele Frauen und viele kurze Beziehungen. Ich weiß davon von Anfang an.

Er hat einen großen Freundeskreis und da tummeln sich auch Ex-Bekanntschaften, eine in seiner Firma und gefühlt wöchentlich bei Rewe an der Kasse eine hinter uns in der Warteschlange. Mich stört das zunehmend. Er ist mit mir jetzt von sich aus zusammen gezogen und wünscht sich ein Kind. Seine Freunde nehmen mich auch immer ernster (hatte anfangs lange das Gefühl dass sie nur wieder warten dass ich abgeschossen werden).

Trotzdem fühl ich mich dadurch belastet. Kennt ihr das Gefühl? Wir haben auch schon manchmal deshalb gestritten. Er ist aber der Meinung dass das seine Vergangenheit ist und ich deshalb nichts sagen darf.

Danke für eure Erfahrungen!

1

Also ich hatte bisher keinen Freund (Gott sei Dank) der Ex Freundinnen im selben Freundeskreis hatte, weiß daher nicht, wie ich damit umgehen könnte... kommt sicherlich drauf an, wie nah sie sich noch stehen? Und selbst dann würde ich wissen wollen, wie sie und ich uns verstehen, denn wenn das nicht passt, muss wohl eins von beiden aufgegeben werden, denke ich.

Und ob ihr da nun ständig Ex Freundinnen hinter euch an der Kasse stehen oder nciht,ist ja nun nicht beeinflussbar. DU hast die Entscheidung gefällt, dir was mit ihm aufzubauen obwohl du seine Vergangenheit kanntest. Jetzt musst du damit leben. Überleg dir vorher, wie SEHR dich das stört, wenn wenn erstmal das Kind da ist, wird eure Beziehung ja mehr belastet als jetzt, könntest du damit leben, wenn er eine dieser Freundschaften Vlt in schwierigen Lebensphasen wieder vertieft oder nicht? Falls die Antwort „NEIN AUF KEINEN FALL“ lautet, glaub ich nicht, dass ihr das durchziehen solltet. Ich glaube der Typ braucht eine Freundin die sich an den ganzen Exen nich stört und die das ehrlich gesagt nciht wirklich interessiert. So klingst du gerade aber gar nicht...... darum weiß ich nicht recht.

Wenn es dir nicht als absoluter liebesbeweis reicht, dass er mit dir zsm ziehen und ein Baby will, weiß ich auch nicht... aber mal was anderes, wie lange seid ihr denn schon zusammen??? Auch dahingehend würd ich ja ehrlich gesagt nix überstürzen..... nachher kriegt er kalte Füße, oder will sein altes unverbindliches Leben zurück, gabs ja hier schon öfter mal im Forum...

2

Hm... Hört sich für mich so an, als ob du auf direktem Weg in eine spießig, unaufregende Zukunft bist...

3

Hallo :-)
Ich sehe es so das Altlasten der Vergangenheit angehören dürfen. Du findest keinen Menschen ohne. Ich habe am Anfang der Beziehung gleich gesagt das ich über meine Vergangenheit reden möchte und um einen richtigen Zeitpunkt gebeten, die Woche danach gabs noch komische Gefühle aber das ging auch vorüber . Ich bin froh drum. Man kann danach ohne Scheu vor Enthüllungen leben und mein Partner hat gesagt ihm ist es so auch lieber. Ich weiß vieles von ihm. Man versteht dann des anderen Handeln besser und das Vertrauen das daraus wächst war jede Offenbarung wert

4

Ich bin mit meinem Mann nun seit fast 20 Jahren zusammen.
In der Zeit von 15-20 hatte er durchaus andere Frauen und Freundinnen, mit einigen davon stehen wir noch heute in losem Kontakt.
Und wir begegnen der ein oder anderen "Ex" auch mal beim Shopping, im Kino beim Essen gehen und das ist vollkommen in Ordnung. Wir haben zu unserer Hochzeit damals sogar einige Leute eingeladen mit denen mein Mann oder ich vorher eine Beziehung hatten.

Ich find da nichts Verwerfliches dran, schließlich hat es einen Grund warum es Ex-Partner sind....

Ich geh auch heute noch regelmäßig mit meinem Ex-Freund und seiner Tochter und meinem Sohn Schwimmen etc. Wenn mein Mann keine Lust hat oder keine Zeit....

5

Ich sehe solche Dinge total entspannt.

Die Jugendliebe meines Mannes wohnt zwei Häuser weiter. Eine weitere Ex betreibt unser Lieblingslokal, in welchem wir häufig zu Gast sind.

Die Trennungen verliefen friedlich.

Ich habe mittlerweile mehr Kontakt zu ihnen als er. Würde sie nicht als Freundinnen bezeichnen, aber als gute Bekannte.

6

Aloha,

ich bin da normalerweise sehr entspannt.
Wir waren auf den Hochzeiten dreier seiner Exfreundinnen eingeladen, wir treffen uns mehrmals im Jahr immer noch mit zweien dieser Paare. Zu den anderen ist der Kontakt irgendwie abgebrochen, oder eher ausgelaufen, da gab es keinen Streit oder so etwas.
Es gibt x Mädchen / Frauen, das weiß ich, mit denen er auch etwas hatte, manchen bin ich wissentlich begegnet, vielleicht auch einigen unwissentlich. Mich hat das nie gestört - ja, manchmal war ich vorher etwas aufgeregt wenn ich wusste, auf einer Party kommt mal wieder eine #rofl .. ein bisschen wollte ich schon gucken, ist das jetzt vielleicht die totaaale Schönheit und ich muss mich ein bißchen entspannen oder ist sie nett zu mir oder sowas.. was man manchmal so denkt #schein .. ich bin glaub ich sehr unkompliziert und gut gelaunt, also ich fühle mich nicht schlecht damit.

Mein Freund hat NIE schlecht von einer Ex oder "Liebschaft" gesprochen, das fand und finde ich super. Klar hat man auch über die Trennungen gesprochen und das man sich auch geärgert hat usw, aber er hat nie eine schlecht gemacht (sowas finde ich auch unmöglich).

Es gab eine, das ist auch die einzige, die ich nie kennengelernt habe, bei der ich dachte, da hat ihn was verletzt, da hat etwas nicht geklappt und er fand sie glaube ich wirklich toll. Das war die letzte Freundin vor mir. Er hat dann irgendwann erzählt, dass sie ihn noch mehrfach angeschrieben hat via allen möglichen Kanälen usw und da habe ich echt lang dran zu knabbern gehabt - halt ausgerechnet die bei der ich dachte, dass ich da Angst haben könnte, dass er sie vielleicht doch so toll fand, dass er nochmal zurück will. Das war nie so, aber es gab ein Jahr, da konnte ich damit irgendwie nicht umgehen und es gab auch Streit (sie hatten zusammen gewohnt, wir aber nicht zu der Zeit usw #klatsch) .. irgendwann habe ich mich selbst in den Griff genommen und mir gesagt, was machst du hier, das bringt alles nichts, diese Gedanken, entweder will er DICH oder nicht und mit Grübeleien etc kommst du auch auf keinen grünen Zweig. Irgendwie konnte ich das Thema dann wirklich innerlich abhaken.

Wir sind jetzt 10 Jahre zusammen und leben seit 5 Jahren zusammen, auch auf seinen Wunsch hin #verliebt
Ich kann nur raten, man darf sich das Leben nicht mit Dingen belasten, auf die man eh keinen Einfluss hat.. und sich schon gar nicht selbst mit seinen Gedanken niederdrücken! Mein Freund war auch der Meinung, das ist die Vergangenheit und hat nicht verstanden, was mich da so belastet hat. Und er hatte recht, er hat mir NIE das Gefühl gegeben, dass eine andere toller ist. Das war ich selbst.

Alles Gute!

Ae

7

Ich denke, jede/r tickt da ein bisschen anders. Die einen sind von Expartnern vollkommen unbeeindruckt, die anderen können nicht gut mit dem
Thema umgehen und fühlen sich durch diese auch bedroht.

Ich glaube, dass das auch vom Selbstbewusstsein der Personen unfern Erfahrungen, die sie gemacht haben, abhängt.

Letzten Endes musst du wissen, ob dir das auf Dauer nichts ausmacht.
Vielleicht hilft dir der Gedanke, dass er sich jetzt ordentlich ausgetobt hat und nicht denkt, er würde etwas verpassen, weil er bewusst dich und ein gemeinsames Leben mit dir gewählt hat.

8

Ich würde nach 1 Jahr nicht mit einem Mann mit derartiger Vergangenheit zusammen ziehen und über Nachwuchs nachdenken. Generell würde ich das mit keinem Mann nach so kurzer Zeit. Aber das Lotterleben vor dir machts nicht leichter. Lass es doch langsam angehen.