Der Sarkasmus meines Freundes

Hi

ich bin seit 10 Jahren mit meinem Freund zusammen und eigentlich ist unsere Beziehung tiptop. Ich mag an ihm seine äußerliche Größe (1,94), er ist ein echtes Bild von Mann, hat studiert, verdient gut und ist eigentlich ein Goldstück.

Aber mir geht in letzter Zeit sein Humor ein wenig auf die Nerven. Er ist schon immer ein Typ gewesen, der gerne Witze macht, auch über sich selbst. Also Humor hat er. Aber mir fällt auf, dass er in letzter Zeit, so seit einem halben Jahr immer auch öfter sarkastische Bemerkungen über Gender-Mainstream, über Emanzipation, über Frauenrechte etc. macht. Er meinte auch mal, dass manche Frauenrechtlerinnen es übertreiben und ihm die Artikel in der Zeitung, im TV und sonst noch schwer nerven.

Z.B. am Wochenende. Ich war gerade dabei in der Küche etwas aufzuwischen, er kam rein, schaute gant begeistert, klatschte in die Hände und meinte, diese Haltung könnte ich ruhig öfter für ihn einnehmen (ich kniete auf dem Boden). Hab ihm den Putzlappen hinterher geworfen als er lachend raus ist.
Oder vor 2 Wochen waren wir auf einer Feier. Da standen wir mit Freunden (Männer und Frauen) auf der Terrasse und er und ein Freund philosophierten darüber, dass Frauen wahrscheinlich ihre Menstruation haben weil sie es "verdient" haben.#augen
Oder wie haben so Diskussionen, wo er dann meint, Frauen an sich haben ja nicht so viel zu Fortschritt der Menschheit beigetragen. Da weiß ich nicht, meint er das ernst oder soll das wieder komisch sein. Meistens schmunzelt er dann und dann fühle ich mich erst Recht veräppelt.

So ein Blödsinn eben. Die Liste kann ich beliebig erweitern.

Am Wochenende habe ich ihn dann mal gefragt, ob das der kleine Macho in ihm wäre und was ihn des öfteren zu solchen Sprüchen bringt. Er ist ja nicht wirklich Macho, putzt und kocht sogar mehr als ich. Aber was sollen diese Sprüche. Ach so, er ist 51, ich 43. Hab schon mal gedacht, ob so texte mit dem Alter kommen.

Also es ist nicht wirklich dramatisch, gibt Schlimmeres aber es beschäftigt mich schon.

2

>> Ich mag an ihm seine äußerliche Größe (1,94), er ist ein echtes Bild von Mann, hat studiert, verdient gut und ist eigentlich ein Goldstück.<<

Normalerweise beschreiben die Userinnen ihre Männer nach Charaktereigenschaften, nicht nach Oberflächlichkeiten wie Gehalt. Ich finde es daher schon etwas seltsam was für dich dein Traummann ausmacht.

Zurück zum Thema. Ich finde das nicht sonderlich schlimm. Mein Mann und ich haben untereinander auch einen mitunter derben Humor. Da kommen durchaus mal freuenfeindliche/männerfeindliche Sprüche ohne jeden ernsten Hintergrund.

Gedanken würde ich mir erst dann machen, wenn dieses Geplapper zu einer echten Überzeugung wird.

1

Was genau möchtest du denn? Soll er das unterlassen? Dann kommuniziere das so. Meine persönliche Meinung ist, dass du völlig übertreibst. Jeder macht mal Witze über das andere Geschlecht. Männer lachen uns wegen PMS aus, Frauen witzeln über die Männergrippe. Einfach mal nicht alles so bierernst nehmen.
By the way, was seine Körpergröße mit dem Thema zutun hat, ist mir völlig schleierhaft 🤣

3

Also, die ersten beiden Sachen könnte ich mir noch anders erklären. Mein Mann würde auch sofort drauf anspringen, wenn er mich in so einer Position auf dem Boden knien sähe. Da ist dann sofort ein Hintergedanke dabei, also ein sexueller, kein Frauenverachtender. So interpretiere ich das.

Und das mit dass die Frauen die Menstruation verdient hätten - das scheint mir aus der Bibel abgeleitet - Eva und die Schlange und der Baum der Erkenntnis. Vielleicht war das jetzt eher so ein "da sieht man mal was für ein Quatsch in der Bibel steht"?

Dass Frauen nicht viel zum Fortschritt der Menschheit beigetragen hätten - das würde mich schon eher ärgern. Schliesslich haben Frauen früher auch nicht wirklich die Möglichkeit gehabt, grosse Erfindungen zu machen, oder in hohen Ämtern zu sein. Ausserdem kriegen Frauen die Kinder und allein das ist ja.....

Nun kann ich nicht ganz sicher beschwören, dass es in Deutschland ganz genau so ist - ich lebe selbst in Schweden - aber zumindest hier ufert das durchaus auch aus. D.h. manche radikalen Feministinnen gefallen mir auch gar nicht . Und auch meine Söhne stören sich manchmal daran. Aber wie gesagt, da Schweden eigentlich da mehr gleichberechtigt war als Deutschland, weiss ich nicht so ganz genau, wie da heute die Stimmung in D ist. Ich bin immerhin schon 30 Jahre da weg. Wenn mein Mann sagt, oder auch meine Söhne, dass sie da irgendeine Feministin nervt, dann weiss ich dass das mit Sicherheit eine ganz radikale ist.

Grundsätzlich geht es ja doch darum, dass man sich respektiert fühlt, und dass ein Mann nicht Frauen verachtet oder zu wenig Empathie zeigt in Situationen , wo das angebracht wäre. Hast du denn mit ihm mal darüber gesprochen? Nicht nur über diese Situationen unbedingt, sondern auch allgemein. Da redet man doch mal drüber, wenn man z.B. Nachrichten schaut und sieht, dass es Frauen in anderen Ländern nicht gut geht. Zeigt dein Mann denn da Mitgefühl?

6

"Zeigt dein Mann denn da Mitgefühl?"

Jein. Letzthin mal eine Sendung über Genitalverstümmelung in der dritten Welt. Ich habe dann gesagt, wie furchtbar das ist und er meint nur, dafür würden Männern die Haare ausfallen. Das fand ich auch wenn es witzig gemeint sein sollte, ziemlich grenzwertig und ich weiß dann nie, wie viel Macho da doch aus ihm spricht.

7

Da muss ich dir zustimmen, die von dir genannte Situation fände ich sogar sehr, sehr grenzwertig! Das hätte ich ihm auch ganz genauso gesagt.
Die Reportage habe ich auch gesehen, zusammen mit meinem Mann und unserem Sohn im Teenageralter. Mein Mann und ich haben auch öfters mal derbe Sprüche drauf und auch unser Sohn bringt Sprüche, aber hier hatten beide Mitleid und fanden es ganz schrecklich, was den armen Mädchen angetan wird, ein dummer Spruch kam von keinem.

Genitalverstümmelung mit Haarausfall zu vergleichen geht meiner Meinung nach mal so gar nicht.
Und ich bin wie gesagt echt nicht spiessig.

weitere Kommentare laden
4

Mein Mann und ich sind 9 Jahre zusammen. Er arbeitet aufm Bau, also so Sprüche höre ich einfach stääääändig (grade wenn er von ner langen Montage wiederkommt). Aber es ist eben nur das - Sprüche.

Er macht viel im Haushalt, hat trotz dem Spott seiner Kollegen Elternzeit genommen und ist so total lieb. Wenn mich seine Sprüche mal nerven, weil sie extrem überhand nehmen, dann sag ich ihm das. „Schatz, ist jetzt mal gut, deine Sprüche nerven mich grade!“

Denn ich mach ja umgekehrt auch mal gerne Sprüche (er drückt sich gerne darum, Termine auszumachen etc und ich muss das übernehmen, da ziehe ich meinen „männlichen“ Schatz auch gerne mit auf 😜).

Also ich kann verstehen, dass einem diese Sprüche manchmal nerven. Aber so maßlos würde es mich nicht stören, grade nach einer so langen gemeinsamen Zeit sollte man über sowas harmloses doch gut sprechen können! :)

5

Nein "solche Texte" kommen nicht mit dem Alter, sondern kommen in allen Altersschichten von 15 bis 75 vor #freu
Wobei ich noch nichts Dramatisches gefunden habe, solange er nicht in Unterhemd und mit Bierflasche rülpsend auf dem Sofa fläzt und sie von sich gibt - und Dich alleine arbeiten lässt. Das ist ja nicht der Fall.
Hast du schon einmal bei einem Damenstammtisch zugehört, was da alles über Männer gelästert wird? Da sind die Sprüchlein Deines Mannes Kinderkram dagegen ;-)
Kann das sein, dass Du Dich bei Diskussionen von ihm schnell auf sie Palme treiben lässt und er Dich da ein bisschen ärgern will? Bleib doch mal ganz ruhig und freundlich und tu ihm den Gefallen nicht.
Solange Du nicht das Gefühl hast, dass er sich charakterlich negativ verändert und sachlichen Argumenten nicht mehr zugänglich ist, ist alles im grünen Bereich.

Nebenbei: Mancher mediale Affenzirkus um die genannten Themen nervt meine Freundinnen/Bekannten auch oft genug, ohne dass wir jetzt Frauenrechte usw. abschaffen wollen. Was da aber teils in manchen Medien abgezogen wird, ist der eigentlichen Sache oft nicht dienlich, im Gegenteil. Das betrifft auch viele Bereiche der Politik.
LG Moni
PS: Der Putzlappen flog meinem Mann übrigens aus dem genau gleichen Grund wie bei Dir auch schon hinterher....so schmutzig wie seine Gedanken #rofl

8

Humor ist eine Geschmacksfrage. Witzig finde ich keine der von dir genannten Bemerkungen. Die Gesellschaft eines Mario Barths für Arme wünsche ich mir jedenfalls nicht unbedingt.

Dein Freund reißt aber nicht nur die typischen Kalauer aus der Geschlechter-Klamottenkiste, er spricht auch in ernstem Rahmen an, dass er schwer genervt ist, wenn in Medien über Fragen der Gleichberechtigung berichtet wird. Das würde mir zu denken geben. Die Haltung, wonach Frauen Menschen zweiter Klasse sind und lächerlich gemacht werden dürfen, ist nach wie vor mit den bekannten Folgen weit verbreitet. Sprache ist jedenfalls prägend und bestimmt Haltung und Handeln.

Würde er auch sagen, Schwarze haben nicht viel geleistet und ist von Berichten über Rassismus genervt? Und würdest du dir da noch die Frage stellen, ob das akzeptabel ist?

Keiner hier kann beurteilen, ob seine Sprüche Ausdruck eines Machtgefälles sind. An erster Stelle seiner für dich guten Eigenschaften ist, fällt dir seine Körpergröße ein. Dann kommt eine weiter Bemerkung zu Äußerlichkeiten, dann Ausbildung und Kohle.
Welche charakterlichen Eigenschaften ihn zum Goldstück machen, verrät dein Beitrag jedenfalls nicht. Du meinst zwar, er sei humorvoll, in den platten Bemerkungen, die du zitierst, zeigt sich das aber gerade nicht.

Daher meine Empfehlung. Dich stört es. Sein Verhalten gibt dir ein schlechtes Gefühl und er findet das lustig. Also sprich es deutlich an. Macht er sich dann weiterhin nur über dich lustig, und grinst sich einen, weißt du, woran du bist.

9

Jetzt warst Du schneller als ich und mir bleibt nur noch die Zusammenfassung meines Postings:

Humor mit Herabwürdigung zu verwechseln ist auf keiner Seite ein Zeichen von Intelligenz.

10

Wie ich geschrieben habe, er ist nicht so in seinem Verhalten. Er macht, er tut, unterstützt mich immer und überall. Er ist wortgewandt, eloquent und großzügig. Er hat mich ins Grundbuch seines Hauses eingetragen und mir so quasi die Hälfte seines schuldenfreien Hauses geschenkt. Welcher Mensch mach sowas bitte?

Aber seine Form von Sarkasmus nervt bisweilen. Das sind teilweise harmlose Dinge, manche sind fragwürdig. Und ich weiß nie, wie er das meint weil mich immer gleich angrinst. Natürlich sage ich ihm das auch. Er zieht sich selbst und Männer allerdings auch oft durch den Kakao und spricht immer vom "Fluch des Testosterons".

Wo es ernst gemeint und nur einfach ein Spruch ist, ist nicht immer klar zu erkennen.

weitere Kommentare laden
13

Ich muss mich korrigieren, nachdem ich einen deiner anderen Beiträge im Thread gelesen habe.

Ihr sitzt zusammen vor dem Fernseher, es kommt ein Beitrag über Genitalverstümmelung und er reißt Witze.

Ich kann mich nur darüber wundern, dass du das als nur grenzwertig bezeichnest. Das ist kein dummes Machogehabe, sondern empathiebefreite Frauenverachtung. Wes Geistes Kind er ist, hat er damit überdeutlich gezeigt.

Du vermutest, er müsse etwas kompensieren. Ja, das müssen Sexisten oft, ist aber keine Enschuldigung.

22

Genau mein Humor!

Aber was willst du machen? Er ist einfach so. Ändern kannst du es nicht. Er kann sich selber ändern, aber ob das geht? Ich könnte solche Sprüche nicht einfach anstellen, weil ich so bin!

Humor muss passen, finde ich. Humor ist für mich wichtig!

Sprich ihn drauf an, das dich das stört und guck weiter.

26

>>>Ich könnte solche Sprüche nicht einfach anstellen, weil ich so bin!<<<

Dieses "Ich bin halt so" ist die bequemste Methode, unreflektiertes Verhalten schönzureden. In diesem Fall nach dem Motto: Jeder, der meine dummen, unpassenden Sprüche nicht lustig findet, hat eben keinen Humor.

>>>Letzthin mal eine Sendung über Genitalverstümmelung in der dritten Welt. Ich habe dann gesagt, wie furchtbar das ist und er meint nur, dafür würden Männern die Haare ausfallen.<<<
Sowas findest du lustig bzw ist >>>Genau mein Humor!<<<?

27

Das habe ich nicht gelesen. Erst jetzt. Ja, das ist nicht lustig. Aber ihre ersten Beispiele definitiv!
Ich denke nach so viele Jahren weiß man wie der Partner tickt, was er wirklich ernst meint und was nicht. Und wenn nicht, spricht man darüber. Wobei mich das nach so langer Zeit wundern würde.

„Ich bin wie ich bin“ finde ich kein bißchen unreflektiert. Man soll so sein wie man ist, wenn man sich für wen anders verstellen muss (völlig egal, ob es Humor oder andere Dinge geht) ist das nicht mehr lustig! Unreflektiert wäre es, für wen anders anders zu werden. Entweder man passt, oder eben nicht. Bei manchen Dingen kann man sich sicher entgegen kommen, bei vielen anderen Dingen nicht, wie zB beim Humor (der ist nunmal bei jedem anders). Das ist MEINE Meinung, ob sie dir gefällt oder nicht. Ich habe hier nicht um Hilfe gesucht, sondern bin wie viele andere nur Mitleser und Meinungsgeber. Das ist der Sinn hinter den Fragen im Forum. Man bekommt viele verschiedene Meinungen, vielleicht auch mal andere Seiten gezeigt.

Meine Beziehung läuft. Ich weiß was mein Mann mir gegenüber meint, und er bei mir auch. WIR ticken gleich, lachen über die gleichen Dinge. Zum Glück! Denn ich bin wie ich bin. Wenn ich meinen Sarkasmus einstellen müsste, wäre ich...nicht ich.

weitere Kommentare laden
30

Nicht alles, was andere vielleicht lustig finden oder erwähnenswert um daraus eine Art Humorbeitrag zu machen, finden andere komisch.

Überhaupt, das Komische ergibt sich sehr oft aus dem Unpassenden, auch aus dem politisch Unkorrekten.

Solange das im Schutzraum der eigenen 4 Wände stattfindet, ist für mich dagegen nichts einzuwenden.

Dass es dich stört oder verstört, liegt an der Gegensätzlichkeit aus seinem sonstigen Wesen und diesen Äußerungen. Über das Warum, Wieso, Weshalb, kann man nur spekulieren. Ich mache das nicht. Aber wem wenn nicht dir kann es gelingen, dem auf den Grund zu gehen. Viel Glück.

32

Bist du nicht der, der vor Kurzem von seiner Freundin wegen den frauenverachtenden Witzeleien, Respektlosigkeiten und der ständigen Sauferei verlassen worden ist?
Solltest du der TE vielleicht dazu sagen

33

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.