Jammern an Weihnachten..........

Hallo,

Ich muss mal jammern.... mein Mann und ich sind selbstständig mit einem kleinen Handwerksbetrieb. Wir haben 2 Kleinkinder. Wir haben beruflich seit Monaten viel zu tun, kaum Familienleben, er ist sehr angespannt.
Vor anderthalb Wochen hat er auf einer Feier zu viel getrunken und hatte danach erstmal MagenDarm. Statt sich auszukurieren, schleppte er sich auf die Baustelle, ohne wirklich was zu schaffen. Nach 5 Tagen hat er sich einen Tag Auszeit genommen und es ging ihm direkt wieder besser. Abends zieht er sich dann fettiges Essen und säurehaltige Getränke rein und lag direkt wieder flach. Wieder ein Tag Auszeit.... und ich genervt noch drei.
Heute ist Heiligabend, K1 krank und früh im Bett, K2 noch miniklein. Mein Mann holt die Arbeit nach. Und ich sitze an Heiligabend alleine zu Hause. Und ärgere mich maßlos.
Weihnachten ist für mich das Highlight des Jahres und seit ich mit meinem Mann zusammen bin, gab es nicht ein schönes Fest. Und nun das. Mimimi.

1

Hallo und frohe Weihnachten!

Natürlich darf man auch mal jammern! 🙂 Manchmal ist das Leben nicht so leicht und wenn ich mal so direkt sein darf: wenn dein Mann so weiter macht, wird er vielleicht nicht mehr viele Weihnachten vor sich haben.

Selbstständigkeit = selbst und ständig. Ja.

Meine Meinung: wenn der Betrieb nicht so gut läuft, dass man Krankheit und Urlaub abdecken kann, dann sollte man die Firma aufgeben. Arbeitsplatz suchen, fertig.
Man lebt einmal.

LG und alles Gute 🍀

Ich wünsche dir, dass dein Mann sich für einen gesunden Weg entscheidet.

2

Ja, das ist leider das Los mit kleinen Betrieben, man arbeitet doppelt soviel wie in einem normalen Job, um am Ende wenn man Glück hat, dasselbe im Portmonee zu haben. Wenn es so schlecht läuft, dann gebt den Laden auf und sucht Euch Jobs, da gjbts dann bezahlten Urlaub und bezahlte Krankheitstage. Wenn es gar nicht so schlecht läuft, aber einfach zuviel Arbeit ist, solltet Ihr drüber nachdenken, jemanden einzustellen, der Deinen Mann entlastet. Sonst klappt er so oder so irgendwann zusammen und wovon lebt Ihr dann?

Bist Du finanziell mit den Kids abgesichert für den Fall, dass Dein Mann längerfristig krankheitsbedingt ausfällt? Zahlt er freiwillig in die Renten- und Arbeitslosenversicherung ein? Wenn nicht und er sollte irgendwann wegen der Gesundheit umfallen, steht Euch ab Tag X sonst keine soziale Absicherung zu, du würdest nicht mal ne Witwenrente kriegen, wenn er mal stirbt (bin mit Anfang 20 Witwe gewesen, nur falls Du denkst, es sterben nur alte Leute und sowas kann Euch eh nicht passieren).

Euer Lebenskonzept wäre für mich nur akzeptabel, wenn Ihr für dieses Arbeitspensum auch monatlich auch mindestens einen 5-stelligen Betrag reinholt, sonst nicht.

3

Der Lebensinhalt und seine ganze Leidenschaft war das Saisongewerbe meines Mannes - Beschallungen/Tontechnik von großen Veranstaltungen aller Art, Open-air-Konzerte, große Reitturniere bis runter zu kleinen Heckenfesten und einiges mehr. Als er mal erwog, das nur noch auf selbstständiger Basis zu machen und seinen Hauptjob aufzugeben, lief ich Amok. Es war so schon stressig genug, aber dann hätten wir garkeine Freizeit mehr gehabt, ich hatte ja auch meinen Job.
Was ich damit sagen will, wenn man ein Geschäft nur unter Aufgabe sämtlichen Privatlebens und der Gesundheit halten kann, ist was grundlegend falsch.
Dann winkt der Tinnitus oder der Herzinfarkt schon um die Ecke und Du stehst alleine da.
Zahlt er in eine Vorsorge ein für euch? Da wird mal ein Gespräch nötig sein.
LG Moni

4

Wenn es seit du mit deinem Mann kein einziges schönes Weihnachten gab, dann frage ich mich ehrlich warum du das nicht früher geändert hast und dich jetzt beschwerst. Du wusstest ja, dass dein Partner so ist und trotzdem hast du mit ihm eine Familie gegründet etc.

In solchen Dingen sollte man sich am Anfang einer Beziehung zusammenraufen, nicht erst wenn bereits 2 Kinder da sind. Ich frage mich warum sich hier so viele Frauen im Moment auf Urbia beschweren über Dinge die "schon immer so waren" und einfach viele wichtige Dinge in der Partnerschaft übersprungen wurden. Dinge, die stattfinden hätten sollen bevor eine Familie gegründet wurde...

Aber um beim Thema zu bleiben, du hast 2 Varianten:

Variante A:
Alles bleibt so wie es ist und du findest dich damit ab und machst dir selbst ein schönes Fest. Wenn du schon all die Zeit nichts ändern konntest (oder nicht wolltest) ist es unwahrscheinlich, dass jetzt etwas passiert.

Variante B:
Du sprichst deinen Partner in einem ruhigen Moment und ohne Ablenkung vorwurfsfrei darauf an.

5

Danke für eure.... nennen wir es mal konstruktiven und äußert mitfühlende Beiträge ;-)

Das ist das letzte Projekt in unserem Betrieb und muss Freitagmittag fertig sein. Ab Januar starte ich wieder in meiner Festanstellung im Öffentlichen Dienst und mein Mann geht im Sommer zurück in sein Angestelltenverhältnis. Das Ende ist in Sicht.

Ich wollte wirklich nur mal jammern.

6

Zum Verarschen an Hl. Abend sucht man sich dann ein Forum, wo sich MENSCHEN Gedanken machen? Was Du bist, brauch ich nicht schreiben, Du weisst es selber..... Frau Festangestellte.....

7

Wo liest du hier was von Verar...?

Ich frage mich eher, ob ihr das in echten Leben auch so macht... wenn eine Freund/in mal jammern will, noch nachzutreten. Statt Aufmunterung oder Mitgefühl lassen sich die Antworten zusammenfassen als vermeintlich gut gemeinte Ratschläge, um die ich nicht gebeten habe.

Oh, mir geht's mies gerade - mach dir mal Gedanken um deine Rentenpunkte... gebt den Betrieb auf...

Wer verar... hier wen?