Wie alt ist zu alt

Ich habe einen neuen Partner seit 1 Jahr, er ist 52, ich 44.
Er hat einen erwachsenen Sohn und kam jetzt mit dem Wunsch, mit mir nochmals ein Kind zu bekommen.
Ich hab versucht, empathisch zu reagieren was mir aber nicht besonders gut gelungen ist.
Wir kennen uns erst ein gutes Jahr, sind schnell zusammen gezogen, aber eigentlich noch in der Kennenlernphase.
Erst jetzt wird langsam klar, was uns am anderen gefällt und wo Differenzen bestehen.
Bedeutet, wir arrangieren uns jetzt gerade erst richtig in unserem Zusammen Leben.
In eine so frische Beziehung , die ihre Beständigkeit noch nicht bewiesen hat, setze ich kein Kind.
Außerdem finde ich mich einfach zu alt, die Risiken zu hoch und wenn ich meine Chancen betrachte noch schwanger zu werden in meinem Alter....sehr gering unter 10 Prozent.
Fehlgeburtsrate fast 50 Prozent, da die Eizellqualität einfach schlecht ist.
Er sprach davon es direkt mit ICSI zu versuchen um keine Zeit zu verschwenden....
Ich habe gedacht ich höre nicht richtig.
Was noch dazu kommt.... für mich ist es keine Option, nochmals ein Kind groß zu ziehen.
Wenn das Kind 20 ist, wäre ich weit über 60, er über 70.
Er ist schon 2 facher Opa und meine beiden sind auch erwachsen....ich habe im Studium zwei Kinder bekommen mit Anfang 20.
Um es direkt zu sagen, für mich kommt das absolut nicht in Frage auf den letzten Drücker noch ein Kind zu bekommen.
Er meinte,das gehört zu einer Beziehung dazu, ich sehe das ganze anders.
Ich war 10 Jahre mit meinem Ex zusammen ohne dass gemeinsame Kinder ein Thema waren.
Ich frage mich was er sich dabei denkt.

1

Angst vor dem Alter? Krampfhaft an der Jugend festhalten?

Natürlich gehören Kinder NICHT automatisch zu einer Beziehung, auch wenn viele Leute so handeln und Kinder von verschiedenen Vätern respektive Müttern sammeln.

Ich finde du handelst richtig. Bei mir ist das Thema auch akut, ich bin 38 (meine Kinder 13 und 11), und viele Männer in meinem Alter wollen noch Kinder. Ich bin damit aber durch, und werde mich wahrscheinlich bald sterilisieren lassen damit das wirklich abgeschlossen ist. (darf keine Hormone nehmen)
Klar ist es schade wenn man jemanden kennenlernt mit dem man sich sehr gut versteht der unbedingt noch eigene Kinder will, aber nur ein Kind zu bekommen um jemanden zu halten ist glaube ich der blödeste Grund ever und wäre auch dem Kind gegenüber nicht fair.

14

Total off Topic, aber: Lustig, dass Du Männer in deinem Alter kennst, die noch Kinder wollen. Ich werd 39 in 3 Wochen, und alle Männer, die ich die letzten Jahre kennengelernt habe, da hieß es immer: och ja, vielleicht später mal, jetzt noch nicht.. die Männer waren alle plusminus 40...

18

Das meinte ich ja. Sie wollen vielleicht noch Kinder (irgendwann später) und deshalb keine Vasektomie machen lassen. (was ja sonst die naheliegendste Verhütungsmethode ist, wenn der Kinderwunsch abgeschlossen ist)

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

ich finde das lächerlich und würde das auch so sagen. So ähnlich, wie Heidi Klum immer gefragt wird, ob sie noch ein Baby mit ihrem neuen Mann bekommen möchte.

Meinen 2. Mann habe ich mit 38 kennen gelernt, da hätte ich mir das vielleicht noch vorstellen können. Als die Jahre vergingen und ich Ü42 war, konnte ich mir nicht mehr vorstellen, mich jede Nacht um ein Baby zu kümmern.

Grüße von Testuser, 48 Jahre alt

3

Hast Du ihm Deinen Standpunkt klipp und klar mitgeteilt?

4

Wenn mir die Beziehung wichtig ist, würde ich fragen, warum ihm das so wichtig ist

1. damit ich besser damit umgehen kann / verstehen kann
2. damit ich für mich einen Weg finden kann, mit seinen Wünschen umzugehen
3. weil Kommunikation in einer Beziehung wichtig ist. Das heißt nicht, dass der Wunsch erfüllt wird, aber verstehen hilft mir besser darauf eingehen zu können. Umgekehrt möchte ich ja auch nicht, dass meine Wünsche pauschal abgelehnt werden. Verstanden zu werden, ohne dass es klappt tut mir ja umgekehrt auch gut.


"Er meinte,das gehört zu einer Beziehung dazu, ich sehe das ganze anders."

Nein!


Wovor hat er Angst?

Mein erster Gedanke beim Lesen war: er hat Angst dich zu verlieren
Angst davor im Alter alleine zu sein.

Kind bindet euch.
Beziehung kann man trennen.
Mit Kind tut man das nicht so leicht

Ich hatte schon einige Anwärter, die schnellstmöglich mit mir ein Kind wollten. Da ich ja schon eines habe, haben sie mich als Mutter hoch gelobt und sprachen von Geschwistern und tolles Familienleben.

Auf Nachfrage kam dann oft schnell heraus, dass sie nur eine Sicherheit wollten. Gemeinsames Kind (noch dazu, weil ich ja schon eines von einem anderen Vater habe) würde mich dazu bringen, bei ihnen zu bleiben. Zwei Kinder von zwei Männern, dann würdest du doch keinen weiteren finden
- wieso, du nimmst mich doch auch -
ja, weil ein weiterer dich dann nicht nehmen würde! #kratz

er tut mir was gutes, in dem er mich an sich bindet, damit ich aus Angst keinen anderen abzubekommen, bei ihm bleiben würde.

:-[:-[:-[:-[

Bei Freunden meiner Eltern kam teilweise der Wunsch in höherem Alter noch mal auf (langjährige Beziehungen): noch mal von vorne anfangen, Kinder aus dem Haus, Nachzügler, so was Kleines ist doch toll (vieles verdrängt)
Da meine Eltern mich als Nachzügler hatten, wurden sie angesprochen. Dass ich danebensitzend vieles mitbekomme, kam keinem in den Sinn. ;-)


Wenn es für BEIDE passt und beide bereit sind die Verantwortung zu tragen, kann ein Nachzügler durchaus schön sein.
Fühlt sich aber einer von beiden zu alt (auch wenn es schon Anfang 30 ist) oder ist nicht bereit dazu oder möchte nicht, hat andere Bedenken: dann geht das vor.


Je nachdem welche Gründe er hat, würde ich mit ihm sprechen

a) loslassen, damit er keine Zeit mit mir verschwendet und eine andere finden kann, die MIT ihm den Wünsch erfüllen würde (nicht für ihn, sondern mit ihm)

b) ob es Alternativen gibt. Vorfreude auf Enkelkinder, Leihopa, Hobbies die jung halten, ob ihm meine Worte zur Sicherheit reichen / oder ob ich das Weite suche, weil ich mit einem Dauerverängstigten der stetig Liebes-Sicherheitsbeweise brauche nicht auf Dauer klar komme

25

Absolut stimmig. Diese Männer die so schnell wollen, möchten die Frau binden und wollen ein Nest, Hausfrau, Putzfee, koechin, bespasserin. Später dann Pflegerin.

5

Hi,
Kinderwunsch ist ja zunächst mal wenig rational und somit den Emotionen geschuldet. Er spürt den Wunsch nach einem Kind, das ist erstmal in Ordnung. Sein Alter schränkt ihn ja auch nicht zu sehr in seiner Zeugungsfähigkeit ein.
Du willst kein Kind mehr. Punkt. Das muss er akzeptieren oder sich jemand suchen, der das möchte.

vlg tina

6

Dass Kinder zu einer Beziehung dazu gehören ist natürlich Quatsch. Aber wie bereits erwähnt wurde ist ein Kinderwunsch nicht rational. Haben darf er den selbstverständlich - ob er ihm durch dich (oder ggf. eine andere Frau) (nochmal) erfüllt wird, steht auf einem völlig anderen Blatt.
Deine Argumente sind völlig nachvollziehbar und ich hätte mit Mite 40 wohl auch keinen Nerv mehr, nachts aufzustehen und mich um einen Säugling zu kümmern. Weiß natürlich auch nicht, wie weit dein Partner diese Vorstellung gedacht hat oder ob der Wunsch nun "einfach" auf einer fixen Idee beruht.

War halt evtl. nicht die beste Idee, dermaßen schnell zusammenzuziehen, ohne den Anderen überhaupt richtig zu kennen (habe ich selbst bereits durch und es ging ziemlich in die Hose, wenn auch aus anderen Gründen), denn die Kinder-/keine Kinder - Diskussion ist nun mal ein häufiger Trennungsgrund.

7

Ist es denn absehbar, dass er vielleicht bald Opa werden könnte? Vom Alter her würde ihm ein Enkelkind besser stehen. Vielleicht muss man ihm das ein wenig verdeutlichen.

Du hast natürlich völlig recht, dass zu einer Partnerschaft nicht zwingend ein gemeinsames Kind gehört.

Hat er Hobbies? Oder gibt es etwas was er schon immer mal machen wollte, es aber auf Grund der Kinder nicht ging?
Hat er noch andere Ziele als nochmal Vater zu werden? Ist ihm eigentlich wirklich bewusst wieviel Arbeit ein Baby mit sich bringt? Hat er bei seinem Sohn vielleicht viel von der Kindheit verpasst und will mit einem neuen Baby etwas nachholen, was er eigentlich nicht mehr nachholen kann?

Wie auch immer, bei einem Baby gibt es keinen Kompromiss. Entweder wollen beide, oder es gibt eben keines.
Die Frage ist dann eben ob die Partnerschaft weiterhin bestand hat.
Schließlich müsste er damit klar kommen, dass es mit dir kein Kind geben wird.
Meinst du das er das kann? Oder wird er dich eher verlassen und sich eine andere suchen?

8

Da ich generell so direkt schreibe wie ich es auch sagen würde, meine Meinung:
Ich würde den Mann direkt fragen, ob er meine Fruchtbarkeit zur Demonstration seiner Männlichkeit braucht, dafür stünde ich ganz sicher nicht zur Verfügung - nach so kurzer Zeit der Beziehung sowieso nicht und in Deinem Alter auch nicht.
Wenn es "passiert" bei Eltern in stabiler langjähriger Beziehung und in den Vierzigern -und das Kind wäre willkommen, gut, kann man überlegen.
Aber nie und nimmer würde ich NUR einem reproduzierungswütigen Mann zuliebe mit Mitte 40 diese gesundheitlichen Risiken auf mich nehmen, auch noch mit ICSI. Tut mir leid, dafür hab ich kein Verständnis. Der Aufwand, die Schmerzen, puuuh der verlangt was. #schock
Bei der Einschulung sitzt ein Opa, vielleicht noch auf jung getrimmt....und bei der Pubertät zieht er sich raus, weil er schlicht und einfach zu alt ist, um damit umzugehen
Nie im Leben würde ich mit Mitte 40 nochmal mit Windeln und schlaflosen Nächten anfangen, wenn ich es nicht absolut selber so will. Genieße lieber Dein Leben. Wenn er das nicht versteht, tja.... soll ja ältere Männer geben, die sich dann eine junge Ausländerin suchen, die sie noch als als tollen Hengst bestätigt. War vor Jahren hier auch mal das Thema.
LG Moni

9

Also in dem Alter würde ich auch keine Kinder mehr bekommen wollen, erst recht nicht wenn ich schon Enkelkinder habe 😅 zu einer Beziehung gehören Kinder nicht automatisch dazu, finde das albern.

Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum ist man nach einem Jahr noch zu frisch zusammen um Kinder zu bekommen?🤔

Mein Mann und ich kamen im April 2010 zusammen, im Juli 2010 zog ich bei ihm ein. Im August 2011 wurde ich ungeplant schwanger, im November 2011 folgte die Hochzeit und im April 2012 kam unser Sohn zur Welt. Im September 2018 folgte unsere Tochter und mein Mann und ich sind nach wie vor glücklich miteinander.

Wir waren also auch erst 1 Jahr zusammen als ich schwanger wurde. Empfand ich jetzt nicht als zu früh 😅🤔

11

Alle langen guten Beziehungen waren irgendwann erst ein Jahr alt. Bei denen würde man dann sagen, warum nicht früher, hat doch gepasst.
Aber hier liest man viele, bei denen man denkt, warum haben die sich nicht etwas mehr Zeit gelassen...
Es gibt nie eine Garantie. Aber sich länger kennen erhöht die Wahrscheinlichkeit, sich besser zu kennen.

12

Hm kann auch Nachteile haben. Viele haben sich dann dich getrennt weil sie mit der neuen Verteilung nicht zurecht kamen, obwohl sie schon jahrelang verheiratet waren... finde nicht das man das verallgemeinern kann.

weitere Kommentare laden