Bügelfrage

Hallo

mir fällt auf, dass viele meiner Freundinnen nicht für ihre Männer mitbügeln. Ist das bei euch auch so? Wenn ja, warum? Hat er durch den Job zu viele Hemden? Keine Lust zu bügeln?

Ich will nicht stänkern und alle jetzt zum Bügeln bewegen 😅 Mich interessieren einfach die Gründe, wie es bei euch zugeht. Und was üblicher ist. Mitbügeln, bügeln outsourcen oder gar nicht sogar?

Eine Freundin meinte, es seien seine Klamotten, also ginge es sie nichts an. Ja, aber dass er ihr die Autoreifen tauscht, beim Einkaufen nicht nur seine Sachen mitnimmt und im Haushalt auch 50% macht, ist selbstverständlich.

Ich bügle meinem Mann Hemd und Shirts, er hat so einen langen großen Oberkörper, das funktioniert nicht nur mit aufhängen gut. Und ich mag es einfach, wenn er knitterfrei ist. Trotzdem ist bügeln nicht mein Hobby sondern lästige Pflicht, wie Bad putzen. Dafür mäht mein Mann immer den Rasen und ich kann den schönen Garten auch nutzen.


vlg

5

Ich bügel gar nicht, wenn mein Freund etwas gebügelt haben wollte, müsste er das selbst machen. Aber wenn ich bügeln würde, würde ich glaub auch nichts trennen. Beim Waschen oder so trenne ich ja auch nicht, so wie er meine Sachen auch mitwascht. Prinzipiell machen wir alle Aufgaben im Haushalt beide. Es gibt keine Bereiche die jemand zugeordnet sind. Aber wenn das für dich passt, seine Sachen mitzubügeln ist doch alles in Ordnung

1

Als ich noch gebügelt habe, habe ich seine Sachen mitgebügelt, weil es ja schwachsinnig ist, dass man das trennt. Allerdings hat auch er seine festen Tätigkeiten, die er ja für mich mitgemacht hat. Inzwischen bügeln wir gar nix mehr... außer ganz selten mal ein Hemd / ne bluse

2

Hallo,
Mache ich genauso: ich bügle alles. Dafür putzt er das ganze Bad,...usw. Es würde mir nie im Leben einfallen, seine Sachen nicht zu bügeln, wenn ich doch eh dabei bin. Er putzt ja auch nicht nur das halbe Waschbecken.

3

Wir haben tatsächlich Aufgaben im Haushalt, da macht einer alles, und vei anderen macht halt jeder seins. Mein Mann bügelt seine Sachen, ich meine. Im Einzelfall bügelt jeder auch mal ein Stück vom anderen mit, aber das nur auf Anfrage.

Mein Mann hat sein eigenes System, seine Wäsche zu falten und zu verräumen, und er bügelt deutlich mehr, als ich. Mein Job bezüglich Wäsche ist erledigt, wenn die Sachen sauber in seinem Wäschekorb liegen.

4

Huhu

Ich bügel meine Sachen und die unsere Kinder ....Mein Mann bügelt seine Sachen selber.Er ist da sehr penibel drin,wo ich gern mal ne Falte übersehe da bekommt er die Krise.Also bügelt er selber. Aber ansonsten teilen wir den Haushalt.

6

Im Haushalt gibt es ja kaum etwas das sich noch fairerer aufteilen lässt wie das Bügeln. Jeder sein Zeug ist doch keine schlechte Lösung, und sie wird schon auch bei anderen Aufgaben für ihn mitmachen-. Kochen, Einkaufen, putzen etc.

Ich hasse bügeln. Mein Mann auch. Seine Hemden gehen in die Reinigung, den Rest mache ich manchmal mit.

7

Für die Wäsche zuständig, waschen, bügeln, zusammenlegen. In den Schrank setze /hänge ich die Wäsche allerdings nicht rein, das darf er selbst machen.
LG

8

Hallo!

Erst einmal vorab: Ich bügel nicht selbst, wir haben eine Haushaltshilfe (die ich zahle, nicht mein Mann), die auch bügelt. Bevor wir die Haushaltshilfe hatten, habe ich allerdings sehr wenig gebügelt, meist hat mein Mann sich morgens schnell seine Sachen gebügelt. Das liegt aber an unseren unterschiedlichen Auffassungen: Ich bin der Meinung, außer Hemden, Kleidern und Blusen muss man nichts bügeln (allenfalls mal ne herkömmliche Stoffhose), mein Mann will bis auf Unterwäsche und Socken alles gebügelt haben. Und da ich selbst, wie auch die Kinder überwiegend Jeans und T-Shirt / Pullover tragen, mein Mann hingegen meist Hemden, entfallen 95% der Bügelwäsche auf meinen Mann.
Dazu kommt noch, dass ich genauso wie mein Mann voll berufstätig bin, nebenbei noch koche, die Wäsche bis vor 4 Jahren gewaschen, aufgehangen, gefaltet und verräumt habe (heute sorge ich nur noch dafür, dass die Wäsche gewaschen ist und aufgehangen wird), finde ich, dass es nicht zuviel verlangt ist, wenn mein Mann seine Sachen selbst bügelt. Wenn ich allerdings tatsächlich mal Zeit zum Bügeln hab, bügel ich selbstverständlich auch die Sachen meines Mannes mit.

LG

P.S.: Wir sind eine 4köpfige Familie, und gefühlt entfallen 90% unseres Wäscheaufkommens auf meinen Mann und die Kinder. Gut, gerade beim Kleinen sind die Klamotten oftmals einfach schmutzig und müssen deswegen gewaschen werden. Aber v.A. mein Mann wechselt aus reiner Gewohnheit täglich seine komplette Garderobe. Ich finde, man muss nicht täglich eine frische Hose anziehen, und einen Pullover, unter dem man noch ein Hemd getragen hat, kann man auch mehrere Tage tragen. Ich bemühe mich immer um Wäschesparsamkeit, weil ich eben weiß, wie viel Arbeit die Wäsche macht. Bevor mein Mann und ich zusammen gezogen sind, hat er die Wäsche immer weder gefaltet noch in den Schrank gelegt, er hatte einen Raum, wo er seine saubere Wäsche in Wäschekörben aufbewahrt hat und sich eben nur das gerade benötigte gebügelt (oder Mutti hat die Wäsche gefaltet ;-), die hatte mit ihren 80 Jahren ohnehin nicht viel mehr zu tun)

44

Wieso zahlst denn du die Haushaltshilfe und nicht dein Mann? Oder ihr beide? Ich möchte das alles ganz genau wissen :-)

58

Weil ich das höhere Einkommen hab. Aber eigentlich ist es ohnehin egal, da wir keine Gütertrennung vereinbart haben ;-). Mit dem Nebensatz wollte ich eigentlich nur verdeutlichen, dass ich durchaus dafür sorge, dass mein Mann nicht selber bügeln muss. Zumal die Variante "Ich bügel mir morgens, was ich für den Tag brauche" energetisch gesehen wenig sinnvoll ist, da ja für jedes Hemd das Bügeleisen neu aufgeheizt werden muss...

LG

9

Hallo!:-)

Na ja, genauso gut könnte man doch auch fragen, warum die Männer nicht die Wäsche deiner Freundinnen mitbügeln? Aber ich will ja nicht stänkern...#rofl

Ich kann deiner VK nicht entnehmen, wie eure berufliche Situation/Aufteilung momentan aussieht, denn das spielt -für mich- eine große Rolle.

Als meine Mann und ich beide Vollzeit gearbeitet hat, hat jeder seine Wäsche selbst gewaschen und gebügelt.
Nun bin ich in Elternzeit und würde die Wäsche meines Mannes "übernehmen", wenn er das wöllte. Aber er möchte nicht.;-) Er macht seins und ich mache meins (und die Kindersachen). Dafür kümmere ich mich un andere Dinge, die mein Mann ungern macht...

Soll doch jeder so machen, wie er möchte.

Liebe Grüße

48

„Als meine Mann und ich beide Vollzeit gearbeitet hat, hat jeder seine Wäsche selbst gewaschen und gebügelt.“

Ausgesprochen albern!

Sortiert Ihr die Staubkörner im Haus auch penibel auseinander, damit jeder auch nur den von ihm aufgewirbelten Staub putzen muss.... oder gar die Wasserflecken im Bad?

Diese Handlungsweise geht irgendwie an meiner Auffassung eines Zusammenlebens vorbei, außerdem halte ich diese Separat-Wascherei für besonders umweltfreundlich#nanana

LG

49

Für NICHT besonders umweltfreundlich

weiteren Kommentar laden