Eure Meinung

Ich bin seit 5monaten mit einem Mann zusammen unsere Situation ist etwas schwierig da wir beide schon getrennt waren aber noch im Umzug steckten. Er hat sich im guten getrennt - was natürlich toll ist. Allerdings steht jetzt sein Umzug vor der Tür u er lässt sich von seiner ex helfen und auch das Auto bezahlen weil er nicht soviel Geld hat. Ich wollte an diesem Tag dabei sein er möchte es aber nicht weil er angst hat das ich Stress machen könnte. Ich bin ziemlich verletzt weil er nicht zu mir gekommen ist und um Hilfe gebeten hat. Er sagte er will mich nicht belasten weil ich grade selber eine schwere Zeit durch mache dazu noch krank bin und ihm es aus peinlich sei das er wenig Geld hat. Nunja ich habe ihm schon oft gesagt das es mir nicht ums Geld geht und das ich sehr getroffen bin das er seine ex seiner jetzigen Partnerin vorzieht. Dann hat er es gestern abend scheinbar doch eingesehen sich mehrfach dafür entschuldigt u mich gefragt ob ich doch dabei sein möchte. Was haltet ihr davon? Reagiere ich über? Was soll ich am besten tun? Mir fehlt leider auch grade meine beste Freundin, die macht grade ein auslandseminar

1

>> Reagiere ich über? <<

Ja. Er hat sich im Guten getrennt, möchte das alles in Freiden hinter sich bringen. Wenn die Ex und "die Neue" aufeinander treffen, ist das selten friedlich und im Rahmen dieses Umzugs eine ganz blöde Idee.

Natürlich lässt er sich von ihr helfen, denn er muss ja (wahrscheinlich) aus der gemeinsamen Wohnung raus. Irgendwie ist es doch klar, dass er dich (die Neue) nunmal nicht unbedingt in die gemeinsame Wohnung mitbringen will. Das wäre für seine Ex vielleicht auch einfach sehr unangenehm, meiner Ansicht nach hast du da nichts verloren.

Von wem er sich das Auto bezahlen lässt ist eigentlich auch seine Sache. Ihr seid noch frisch zusammen, da würde ich mir nun auch nicht unbedingt Geld vom neuen Partner leihen.

Also mach keinen Stress, weil er deiner Ansicht nach die Ex "vorzieht" - ich glaube, er will einfach nur alles in Ruhe abwickeln und hinter sich bringen.

2

Ja, du reagierst etwas über. Hier geht es ja um kein Date oder eine gemeinsame Aktivität, hier geht es um die logistische Abwicklung einer Wohnung, was wahrscheinlich die Leute besser und schneller hinbekommen, die dort gewohnt haben - vor allem wenn Du, wie Du ja selber schreibst, auch im Moment krank bist und es Dir nicht so gut geht.

Jetzt hat er Dir um des Friedens Willen eben angeboten, dass Du auch mitkommen kannst. Mach das nicht. Das macht nur Stress, unentspannte Stimmung, evtl. schlechte Laune und Diskussionen, und das Ganze hätte einen Kontrollcharakter in der Form "ich gucke jetzt den ganzen Tag nach, dass die sich auch wirklich beide benehmen."

Was Du am besten tun solltest? Lass ihn in Ruhe seinen Umzug machen und freu Dich auf die zukünftige gemeinsame Zeit.

3

Seine Erklärung erscheint mir durchaus glaubhaft. Mach dir nicht so viele Gedanken darüber!

4

Lass sie die Arbeit machen und freu dich, dass er mit dir zusammen sein möchte.

Pikiert wäre ich eher, wenn er darauf bestehen würde, dass ich ihm (krank, schwere Zeit) den A*** nachtrage und mitarbeite.

Ich bin nicht der Mittelpunkt, der alles leisten muss.
Wenn ich krank bin, bin ich froh, wenn ein Partner darauf Rücksicht nimmt, akzeptiert, dass ich in der Zeit nicht so viel leisten kann / möchte und dem ich gesund wichtiger bin, als überanstrengt hauptsache dabei.

Außerdem kann es ein GUTER Abschluss sein zwischen den beiden.
Also wenn es deren gemeinsame Wohnung war.

Wäre sie eine Ex, von der er schon mehrere Jahre getrennt ist, schon seit Monaten getrennt wohnt und die ihn immer wieder anbettelt zusammen zu kommen, DANN hätte ich Bedenken.

Haben die beiden dort gemeinsam gewohnt und sein Auszug ist ein Stück die Trennung vollends zu vollziehen, dann fände ich es als guten Abschluss, noch mal Abschied zu nehmen. Für ihn von einem Lebensabschnitt ... um dann besser bereit zu sein für etwas Neues.

Soweit würde ich meinem Partner vertrauen.
Vertraue ich nicht, würde ich mich fragen, ob ich ihm generell nicht vertraue, ihr nicht oder ob unsere Beziehung eine Chance hat, wenn sie kleinere Proben nicht besteht; wenn ich selbst krank mich irgendwo hinschleppen wollen würde, um nicht....

Und wie würdest du denn auf sie reagieren, wenn du sie siehst?
Trennung bedeuten auch Gefühle, loslassen, sich auf das Neue freuen?

Eifersucht, Chaos etc. können aus dem guten Trennen schnell einen Missmut machen und die Frage aufwerfen: warum tue ich mir das eigentlich an(seine Position).

Er trennt sich, er hat sich für dich entschieden und zieht den letzten Schritt jetzt durch.
Wenn dann Eifersucht aufkommt oder alles begutachtet wird, was vorkommt, würde ich an seiner Stelle irgendwann einen Knall kriegen und sagen:

wenn es dir nicht passt, dass ich ausziehe, du mir nicht vertraust, dann kann ich auch bleiben. Ich würde dann zwar trotzdem ausziehen, die Trennung ist ja. Aber ich würde mich vom Stimmungskiller distanzieren und erst mal einige Monate komplett ohne dich sein wollen, weil ich mir erst mal im klaren darüber werden will, was ICH will.
warum ich den Aufwand des Umzugs überhaupt auf mich genommen habe, wenn dieses Signal noch immer nicht ausreicht. Wenn das auch noch überwacht werden "muss", obwohl sie selbst krank ist.
Da würde ich mich fragen, was dann als nächstes käme.

5

Sei doch froh, dass er sein "altes" Leben gut abschließt und lass ihn doch guten Gewissens und Vertrauens den Umzug mit seiner Ex abschließen.
Wenn er dann bei Dir eintrifft ist alles erledigt und ihr könnt gemeinsam in euer neues Leben starten.

Ich verstehe ihn, dass es ihm peinlich ist, dass er wenig Geld hat- auch, wenn du sagst, dass es dir nicht um's Geld geht.
Auch verstehe ich ihn, dass er dich mit seinen "Altlasten" nicht belasten will.

Mein Rat: mache keinen Stress, lasse ihn in Ruhe den Umzug machen, so wie er es sich vorstellt und es für ihn am Besten ist.
Vertraue deinem Partner. Er hat sich für dich entschieden. Du brauchst dich nicht zurückversetzt fühlen.

Und dann geniesst gemeinsam euer neues Leben!
Viel Glück euch Beiden #herzlich