Wie nennt man dieses Verhalten meines Freundes?

Hallo,

mein Freund und ich, beide 47, sind seit 3 Jahren zusammen und vor 2,5 Jahren ist er zu mir und meinen Kindern (15/22) gezogen.
Er hat öfter ein komisches Verhalten und ich frage mich, wie man das nennt, um mir Ratschläge zu holen, damit ich lernen kann, damit umzugehen.

Ich nenne mal ein aktuelles Beispiel:

Wir schreiben am Tag mehrmals über Whatsapp, während der Arbeitszeit. Alles in Ordnung. Dann kommt er heim, ca. 16.30 Uhr, hat SOFORT schlechte Laune. Ich frage, warum und er sagt "weil es hier schon wieder so kalt ist". Es waren 20 Grad Raumtemperatur, was mir reicht, da ich alleine war und am staubsaugen/feudeln. Er verschwindet wortlos in den Keller (anstatt mal über den Tag zu reden, was wir sonst machen, wenn er gute Laune hat oder mal zu fragen, was noch anliegt, ob er sich nützlich machen kann etc. - ich habe auch gearbeitet, nur etwas früher Feierabend). Er verabredet sich online mit seinem 20-jährigen Kollegen zum FIFA auf der Playstation. Ich putze weiter, mache Wäsche, koche Abendessen.....Er kommt kurz zum Abendessen (wo ich ihn 2x fragte, ob er was hat/was er hat, seine schlechte Laune kann ja unmöglich an der Raumtemperatur liegen??? Er sagte 2x, er hat nichts) aus dem Keller, verschwindet danach wieder zur Playstation mit dem Kollegen (dieser vernachlässigt damit seine Freundin und das Baby).
Als er um 20.15 Uhr, wo er oft dann anfängt Fernsehen zu schauen, immer noch nicht wieder oben ist, habe ich es mir im Sessel mit Musik und Ebay bequem gemacht. Dann kommt er gegen 23 Uhr hoch, wortlos, sagt zu meiner Alexa "Stopp", macht die Stehlampe aus, Fernsehen an, legt sich ins Bett (Wir haben momentan eine Schlafcouch im Wohnzimmer). Nach 5 Minuten schlief er ein. Ich denke, ich bin im falschen Film, und fand das ziemlich egoistisch. Ich habe ihn im Keller den ganzen Abend nicht gestört und seinen Abend mit seinem Kollegen und FIFA respektiert. Meinen Abend respektiert er anscheinend nicht - indem er wortlos meine Musik aus- und den TV einschaltet. Ich wollte deswegen so spät abends kein Fass mehr aufmachen und blieb ruhig.

Nächsten Tag mehrere Whatsapp während der Arbeitszeit. Alles in Ordnung. Dachte ich. Er kommt von der Arbeit, ich hatte frei, frage ob er mitkommt, mein Kind wo hinfahren (dauert ca. 1 Stunde). Schlecht gelaunt sagt er, er hat keine Lust (wenn er gute Laune hat, machen wir so was immer zusammen, da legt ER viel Wert drauf). Ich frage ihn wieder "Hast du was?" Ja, sagt er. Ich würde immer meine Macht ausspielen. Alles müsste immer nach meiner Nase gehen.
Ich fragte nach. Er hat letzte Woche neue (Werbe-)Tassen von Kunden bekommen. Die nimmt er im Auto jeden Tag für Kaffee. Ich sagte, weil unser Schrank schon so voll ist, wenn die alle noch in den Schrank sollen, müsste er mal ein paar andere aussortieren und in den Kellerschrank stellen. Verstanden hat er: SEINE Tassen sollen nicht in MEINEN Schrank. Das habe ich aber nie so gemeint. Jegliche Erklärungen meinerseits brachten nichts. Er wollte es nicht verstehen. Und hielt mir noch einen Ausflug im Dezember vor, wo ja auch alles nach meiner Nase lief. Wir fuhren zum Campingplatz, dort steht "sein" Wohnwagen, um nach dem Rechten zu sehen. Da wir danach immer ans Wasser gehen, habe ich den Hund meines Kindes mitgenommen. Und wir liefen Gassi. Da mein Freund sich nicht geäußert hat, wo er lang gehen möchte, ging ich nach links. Nach etwa einer Viertelstunde fragte er, warum wir eigentlich hier gehen und nicht in die andere Richtung. Ich sagte, du hast dich nicht geäußert, aber wir können gerne umdrehen und in die andere Richtung gehen. Haben wir gemacht. Ich meinte noch (nett!), das hätte er doch vorhin schon sagen können. Keine Antwort. Am Ende des anderen Weges drehten wir um, gingen zum Auto, ich fuhr uns nach Hause.

Gestern (!!!), 2 Monate später, in der anfangs beschriebenen aktuellen Situation, hält er mir ja vor, dass immer alles nach meiner Nase gehen muss und sagt "und als wir beim Wohnwagen waren, lief ja auch alles nach deiner Nase. Du bist einfach links gegangen. Ich sagte, "aber du hast doch einen Mund, hättest was sagen können und als du es gesagt hast, sind wir doch umgedreht und nach rechts gegangen". Ja, schimpft er, aber danach bist du einfach nach Hause gefahren, statt mal auf dem Weihnachtsmarkt anzuhalten!

Ich sagte "1. Wusste ich nicht mal, dass da ein Weihnachtsmarkt war und 2. kannst DU doch dann einfach mal den Mund aufmachen und fragen, ob wir noch auf den Weihnachtsmarkt wollen, anstatt mir das jetzt 2 Monate später vorzuhalten. Dann sagte er" Warum soll ich immer was sagen?"
"Ja, sage ich, weil DU auf den Weihnachtsmarkt wolltest und ich keine Gedanken lesen kann? Wenn jemand etwas möchte, muss er das äußern, das nennt man Kommunikation!"

Ich nahm das zum Anlass und meinte, "wo wir gerade bei dem Thema sind, dass alles nach meiner Nase gehen muss....was war denn das gestern Abend? Ich habe dich den ganzen Abend FIFA spielen lassen und es respektiert, und du kommst hoch, schaltest einfach meine Musik aus und den TV an. Das ist unhöflich und respektlos. Also nach welcher Nase geht es hier?"

Da meinte er nur, ich soll mal nicht ablenken, er kann ja nicht wissen, dass ich aktiv Musik gehört habe und diese nicht nur nebenher dudelt......"es ist einfach so, alles geht nach deiner Nase. Ich habe schon verstanden, dass ich dich fragen muss, ob ich Fernsehen gucken DARF. So ist das. Punkt."

Ich habe vergeblich versucht, ihm zu erklären, dass er immer fernsehen kann, aber wenn er den ganzen Abend im Keller ist, muss er auch respektieren, dass ich dann auch was für mich tue und dann kann er nicht einfach nach 4 Stunden kommen und die Musik ausschalten. Er hätte ja fragen können, ob es mir was ausmacht wenn er die Musik ausschaltet. Das ist respektlos. Beleidigt meinte er, dann ist er halt respektlos, er guckt nie wieder oben TV, verbringt jeden Abend im Keller, da kann er jedenfalls machen was er will und keiner redet ihm rein.
Und er wollte dann nicht mehr diskutieren.

Puh, das war lang, aber ich wollte mal einen ausführlichen Einblick geben, damit ich vielleicht genauere Ratschläge bekomme.
Danke schön!

5

Ich denke, dass viel mehr dahinter steckt, als er sagt. Er scheint ein passiv-aggresiver Mensch mit einem schlechten Selbstwertgefühl zu sein.

Er scheint dir einfach alles vorzuwerfen, schon, dass es deine Wohnung ist.

Anstelle dich jedes mal defensiv zu fragen, ob seine Vorwürfe berechtigt sind, würde ich ihn fragen, ob er glücklich ist mit dir. Das wirkt nämlich nicht so. Und du kannst mit so jemanden, der dich klein halten will, um selber grösser zu erscheinen, sicherlich nicht glücklich sein.

1

Deine Frage ist wie man dieses Verhalten nennt? Kindisch. Ihm scheint grundlegend etwas nicht zu passen und er bekommt nicht anständig den Mund auf.

Dass er von nun an im Keller leben will ist eine astreine Trotzreaktion. Ich würde ihn um ein vernünftiges Gespräch bitten.

2

Verhaltensoriginell.
Das ist ja noch nett ausgedrückt🙈
Von dem was ich jetzt von dir lese, sucht er aktiv nach Konflikten, sucht Gründe dich für Dinge zu beschuldigen (die er selbst tut!)
Meiner Meinung nach weiss er haargenau was er da tut, und ich persönlich würde mir das nicht gefallen lassen. Tendenziell wird solches Verhalten auch langsam aber sicher immer schlimmer. Und genauso langsam gewöhnst du dich daran, und genau das ist das Ziel.
Ich habe eine schlimme Ehe hinter mir. Mein Exmann hatte mich auch langsam an seine psychospielchen 'gewöhnt'.
Als es dann vorbei war und ich langsam wieder klar in Kopf wurde, hab ich selbst nicht verstanden, wie und vorallem warum ich das alles so lange ertragen habe.
Natürlich war es am Ende viel schlimmer, aber wenn ich deinen Text lese bekomme ich Gänsehaut und alles schreit laauuff🙈

Setz dich ganz klar zur Wehr. Hör auf deinen Kopf und dein Bauch Gefühl.

Ich wünsche dir alles gute ❤️

3

Ich finde das hört sich danach an, dass er grundlegend unzufrieden ist. Sei es der Job oder mit dir. Jede Kleinigkeit regt ihn auf. Das Problem ist , dass er anscheinend nicht reden will.
Ich denke die Dinge über die er mit dir streitet sind ihm eigentlich egal.

4

Hey!
Das klingt nicht harmonisch.
Anhand von 2 Beispielen auf ein komplettes Verhalten schließen zu sollen, geht ja eigentlich nicht.
Entweder, er ist wirklich unzufrieden..dann solltest du dich mal mit ihm zusammensetzen und Tacheles reden. Ich hätte nämlich keine Lust auf ein permanent bockiges Kleinkind.

Es könnte aber auch sein, dass er Psychospielchen startet, die dich in eine emotionale Abhängigkeit bringen, dass du nach seiner Pfeife tanzt und zu Hause wie auf Eierschalen läufst. Irgendwie finde ich diese Temperaturgeschichte an den Haaren herbeigezogen. Was soll das? Außer, dass er faul den Abend verbringen kann, du den Haushalt für ihn miterledigst, er dir deine Musik abstellt (geht's noch? Und die Begründung ist ja eh völlig daneben) und du um ihn rumspringst, welche Laus ihm über die Leber gelaufen sein könnte, obwohl sein Verhalten dir gegenüber gar nicht geht.
Dann läuft das unter Manipulation.

Beobachte sein Verhalten und überlege dir, wozu es bei dir führt.
Bei ersterem könnte man noch darüber sprechen und eine Lösung finden. Sollte aber zweiteres stimmen, sind Diskussionen relativ zwecklos. Dann kannst du nur die Beine in die Hand nehmen und laufen.

Liebe Grüße
Schoko

6

Hallo,

kurz und knapp - der Typ wäre mir zu schwierig.

Ich schätze einen Partner an meiner Seite, der den Mund aufbekommt.
Der Vorschläge macht.

Einen Mann, den ich dauernd wie ein rohes Ei behandeln müsste, dessen Gedanken und Erwartungen ich erraten muss, um hinterher doch wieder wegen irgendwas eine Kritik zu kriegen - brauche ich nicht.

Wenn er statt nach links nach rechts gehen will, soll er was sagen.
Wenn er auf einen Weihnachtsmarkt gehen will, soll er was sagen.

Setze ihn auf den Pott.
Mit kindischen Erpresserin ("Dann bleibe ich halt im Keller!" usw) würde ich mich nicht beeindrucken lassen.
Der will dich nur klein halten, weil er mit sich selber Probleme hat.
Lass das nicht zu.
Er kann gerne mit Dir über diese Probleme reden - aber er soll bitte nicht bei Dir zuhause seinen Frust ablassen.
Er ist erwachsen.

7

oh wow, das Klingt 1:1 nach meinen Mann! Ständig schlechte laune, auf Nachfrage ob was ist kommt ein patziges "nein!", dazu wird aber eine Fre**e gezogen als hätte man ihm grade gesagt man würde ihn seit Jahren betrügen...! Im Streit wurden mir auch immer "vor 2 Jahren hast du..." Aussagen um die Ohren geknallt...bei uns hat es letztendlich damit geendet dass wir einen RIESEN krach hatten und er 2 Wochen auszog, und wir jetzt eine Paartherapie machen...seither läuft es auch besser! Wir sind noch nicht richtig "am Kern" angekommen, aber es ist wohl so das er gerne Konflikte mit sich ausmacht, und deshalb über die Jahre ne menge Kleinigkeiten in sich rein gefressen hat, die in ihm gegährt und gewachsen sind, bis irgendwann alles in die Luft geflogen ist, und deshalb auch diese "vor X Jahren" Vorwürfe raus gekommen sind, es waren Peanuts die ich schon ganich mehr wusste (er hatte ja immer gesagt "alles ok!", also habe ich diese Dinge als erledigt abgehakt und vergessen), aber die in ihm die ganze Zeit zerdacht, und dadurch auch größer gemacht wurden...! Ich kenne deinen Freund nicht, aber vielleicht ist es bei ihm ähnlich?

8

Dieses Verhalten nennt man passiv-aggressiv. Das ist eine Form von emotionalem Missbrauch und du solltest nicht versuchen zu lernen damit umzugehen!

Dein Partner legt toxische Verhaltensweisen an den Tag: er konstruiert Probleme, wirft dir vor was er tut, verdreht Dinge so, dass du die Doofe bist und nicht er.
Informiere dich über passiv-aggressives Verhalten und grenze dich da ab. In den meisten Fällen ist eine Trennung notwendig.