Bin ich krank?

Ich glaube etwas stimmt nicht ganz mit mir.

Ich steh auf sehr komische. Sex seit ich denke ca 13 bin. Ich stehe auf Männer.

Aber stell mir beim sex immer Frauen vor auch schon als ich 13 war bin 25.

Aber das ist nicht das komische ich will immer so Vergewaltigungs pornos sehen von Frauen bei Männer finde ich es krank und kann es gar nicht sehen.

Wenn ich mit meinen mann sex habe dann würde ich am liebsten das er mich vergewaltigen würde. Noch nie hab ich es jemanden erzählt ich schäme mich so sehr und finde meine Gedanken sehr krank.

Ich errinere mich das ich als Kind schon solche komischen gedanken hatte. Ich finde sie irgendwie sehr krank würde gerne das es aufhört woher kann den sowas kommen das kann doch keine normale lust sein

1

Solange du „normalen“ Sex genießen kannst, ist alles ok mit dir. Fantasie und Realität sind nun mal zwei paar Schuhe. Hast du mit deinem Mann geredet, dass du gern etwas härter angepackt werden möchtest? Vielleicht reicht das ja schon aus.

2

Naja wirklich genießen ist es nicht ich hoffe das es schnell vorbei geht immer.

Nein ich hab nie darüber geredet

9

Ganz gut klingt das alles nicht.

Eine Beratung oder Sexualtherapie könnte helfen.

3

Krank bist du nicht. Fantasie und Realität sind zwei Paar Schuhe. Dafür gibt es ja Pornos.

Ich finde Filmchen in denen Frauen vergewaltigt werden auch sehr anregend, selbst erleben möchte ich es allerdings nicht.

4

Kann es sein das du schon sehr früh sexuelle Erfahrungen hattest und deine Gedanken das wiederspiegeln was du sehr früh erlebt hast?

5

Hm du meinst missbrauchen?

Über das denke ich auch oft nach aber ich hsb eine errinerungs Lücke..

6

Ja, das habe ich gemeint. Wollte es aber nicht so direkt schreiben.

weiteren Kommentar laden
7

Hallo,

so ganz hab ichs nicht verstanden: Du stellst dir beim Sex Frauen vor und gleichzeitig, dass dein Mann dich vergewaltigt? Also stellst du dir vor, dass du von einer Frau vergewaltigt wirst, oder von einem Mann?

Ich hatte früher auch oft "Vergewaltigungsfantasien" und hab mich dafür geschämt. Bis ich irgendwann kapiert habe, dass es natürlich nicht um echte Vergewaltigung geht. Ich hab mir einfach gewünscht, dass ein Mann mich überwältigt und hart nimmt - und zwar genauso, wie ich das will und natürlich auch nur wann ich das will. Das hat mit echter Vergewaltigung nichts zu tun. Inzwischen hab ich mir - dank entsprechender Internetportale - diesen Wunsch erfüllt und Männer gefunden, die auf genau diese Art von Sex stehen. Auch härtere Sachen im BDSM-Bereich habe ich ausprobiert. Da ist nichts Schlimmes dabei, wenn es in gegenseitigem Einvernehmen passiert.

Wenn dein Mann nicht so drauf ist, wird es natürlich schwieriger für dich - aber ein Grund zur Scham sind deine Fantasien auf keinen Fall.

LG

8

Krank - im Sinne von "Du gehörst so nicht in diese Welt" würde ich das nicht nennen.
Du hast ja hier Antworten bekommen, dass deine Fantasien nicht so ungewöhnlich sind.

Wichtig ist, wie es DIR damit geht. Du sagst, dass du willst, dass das aufhört. Also scheinst du darunter zu leiden.
Du sagst, dass Sex nichts angenehmes für dich ist. Das ist natürlich blöd, weil Sex oftmals ein wichtiger Pfeiler einer Beziehung ist.
Außerdem deutest du an, dass diese Fantasien etwas sind, was gegen deinen Willen passiert.

Wenn du dich mit diesen Gedanken nicht wohl fühlst und es vielleicht noch mehr Baustellen in deinem Leben gibt (vielleicht bist du eine recht unsichere Person, gerätst öfters mal an blöde Leute, oder bist einsam, oder grübelst sehr oft), wäre ein Psychotherapeut mal was für dich. Psychotherapeut nicht Psychiater.
Du hast 5 Sitzungen frei. Bei denen kannst du schauen, ob du beim Therapeuten richtig bist oder nicht. Danach erst beginnt die richtige Psychotherapie.
Wenn du einen Therapeuten suchst, kannst du das auch schriftlich tun, falls dir da das formulieren leichter fällt.

Schämen brauchst du dich bei Psychotherapeuten nicht. Die sind beruflich dazu verpflichtet dich zu akzeptieren, wie du bist.

10

Das ist eine der häufigsten Phantasien bei Frauen. Es ist wirklich nicht so selten wie du dachtest. Und es steht nicht dafür, dass man wirklich vergewaltigt werden möchte.
Oft ist es eher ein Zeichen dafür, dass man in einer sexfeindlichen Umgebung aufgewachsen ist und sich daher nicht richtig traut, sexuelle Wünsche zu haben. Wenn man nämlich dazu gezwungen würde - dann ist man ja nicht verantwortlich. DAS steckt meist dahinter!

Ansonsten kann es auch ein Zeichen dafür sein, dass man mal gern ein bisschen mehr Leidenschaft, etwas härteren Sex haben will.

Aber sei bloss vorsichtig damit, mit dem Partner wirklich Vergewaltigungsszenen nachzuspielen. Generell mag man das nämlich eigentlich nicht und kann erst recht ein Trauma bekommen, wenn solche Spiele schiefgehen. Also vorsichtig ausprobieren.

12

Viel schlimmer finde ich, dass du beim Sex hoffst, dass es bald vorbei ist.

Das ist der Vergewaltigung nicht ganz fern ....