Trennung wegen Unfruchtbarkeit

Mein Partner hat einen Bruder, der gestern Abend spontan vorbei gekommen ist um mit ihm zu sprechen.
Die beiden sind dann alleine los und erst sehr spät zurück gekommen.
Ich war noch wach und habe gemerkt dass mein Partner etwas bedrückt war.
Auf Nachfrage hat er mir dann erzählt dass sein Bruder sich von seiner Frau getrennt hat.
Sie waren 10 Jahre verheiratet und haben wohl seit Jahren einen unerfüllten Kinderwunsch.
Er hält das Ganze nicht mehr aus, seine Frau ist wohl nur noch auf dieses Thema fixiert, alle anderen Themen wie Beruf, gemeinsame Pläne etc liegen brach.
Ihr Studium hat sie vor 5 Jahren schon abgebrochen, arbeitet hin und wieder als Aushilfe.
Es liegt wohl an ihr, Eileiter dicht, Endometriose, schlechte Eizellqualität, insgesamt schon 25 ICSIs.
Er hat ein nicht ganz optimales Spermiogramm.
Eizellspende lehnt sie ab.
Die Kosten haben mich umgehauen, mittlerweile fast 100000 Euro.
Er hat sich getrennt, weil er jemanden kennen gelernt hat schon vor 2 Jahren.
Jetzt ist diese Frau schwanger und er einfach glücklich dass es so einfach geklappt hat mit ihr.
Seine Frau ist am Boden zerstört, und ist Freitag wohl mit einem Nervenzusammenbruch in eine Klinik eingewiesen worden.
Sie ist 41 und muss jetzt ohne Kind und ohne Partner leben.
Das ist schon hart, aber ich habe gesagt dass er ja auch ein Recht darauf hat, glücklich zu sein und seinen Kinderwunsch zu erfüllen.
Dass er sie so hintergangen hat, ist natürlich mies. Aber die Partnerschaft hat das Ganze halt nicht überstanden und sie ist ja nur noch auf das Thema schwanger werden fixiert gewesen.
Ich werde sie heute besuchen.
Was soll ich ihr sagen?

4

Ehrlich gesagt, empfände ich dein Verständnis für meinen Ex als boshafte Ohrfeige.

Ja, jeder hat das Recht, glücklich zu werden. Aber 2 Jahre lang parallel 2 Frauen zu vögeln und bei beiden auf das Eintreffen einer SS zu spekulieren, ist eine absolut widerliche Nummer! Ich frage mi h ernsthaft, wer hier den größeren Kinderwunsch hatte?!

Ein unerfüllter Kinderwunsch alleine ist schon vernichtend. Ich ha 4 Jahre für mein Baby gekämpft und ea auch nur über eine ICSI geschafft. Bei uns die gleichen Diagnosen, wie bei deinem Schwager und seiner Ex.

Und jeder der schon mal aufrichtig geliebt hat und hintergangen wurde, weiß, was das mit einem macht. Solange man nicht selbst in solch einer Situation steckte, kann man es einfach nicht nachvollziehen!

Diese Frau tut mir so leid und es würde mich nicht wundern, wenn sie versuchen würde, sich das Leben zu nehmen. Das hoffe ich auf keinen Fall, aber bei der akuten Belastung sehe ich sie schon gefährdet.

2 Jahre hat der Mann den sie liebte und dem sie vertraute bereits eine andere gevögelt, mit ihr Pläne gemacht und sie selbst ganz oft hängen lassen, für etwas Zeit mit der anderen. Und trotz seinem Lug und Betrug, wird er nun auch noch belohnt...

Er hat jetzt eine neue Frau, das lang ersehente Baby ist unterwegs und er kann bald Familie spielen. Ihr bleibt nichts mehr. Ihr Mann ist weg. Das Baby das sie sich so wahnsinnig wünschte, kann sie wegen ihrem Alter nur noch "beerdigen". Gott, ich könnte weinen, so leid tut sie mir gerade!

Ihn finde ich einfach nur widerlich und ich hoffe, Karma tritt ihm irgendwann in den Arsch. Er hat ein Recht, glücklich zu sein. Aber bevor er sein Ding auf 2 Parties schwingt, hätte er sich fair trennen müssen - vor 2 Jahren!

6

👍 ganz genau

30

Man hätte es nicht besser schreiben können 👍

1

Da fehlen einem echt die Worte, puh. Man kann einerseits verstehen, dass diese Ehe scheiterte, allerdings ist die Art und Weise natürlich richtig mies. Da hätte er schon vor 2 Jahren sich sauber trennen sollen, aber scheinbar hat er ja noch 2 Jahre mit seiner Frau versucht ein Kind zu kriegen, während er schon die Andere hatte. Wieso ist er nicht sofort zu der gegangen als er sie kennenlernte, sondern erst jetzt? War sie vorher doch nicht so die erste Wahl und wurde es jetzt erst, weil er mit ihr endlich den Kinderwunsch sich erfüllen konnte? Was wäre gewesen, wenn seine Frau zuerst schwanger geworden wäre, wäre er dann bei ihr geblieben und hätte die Andere in den Wind geschossen?

Naja, was kannst du machen und sagen? Außer dass du es von ihm mies findest, wie er es abgezogen hat, und ihr Deine Hilfe, Unterstützung und Zeit und Trost anzubieten, kannst du nichts machen.

2

Ich würde es vor allem nicht so darstellen, dass er sich wegen ihrer Unfruchtbarkeit von ihr getrennt hat. Denn damit wird sie nur schwer klarkommen. Außerdem stimmt es auch nicht so ganz, denn er hat seine Frau schon seit 2 Jahren betrogen mit der anderen.

3

Harter Tobak... Die Frau tut mir so Leid. Sei einfach für sie da, ich denke mehr kannst du nicht tun.
Liebe Grüße

5

Ich würde wenig reden und viel zuhören. An den Punkten, an denen Du eher ihn verstehst, würde ich sagen:" Von außen betrachtet sehe ich das etwas anders, aber ich kann verstehen, dass Du so fühlst"

7

Merkwürdige Geschichte. Sie ist jetzt 41 und hat vor fünf Jahren ihr Studium hingeschmissen, also hat sie mit 36 noch studiert und sonst keine Ausbildung? Was hat sie denn all die Jahre gemacht?

Dann das - harmlos ausgedrückt - irrationale Verhalten des Partners, wenn man ihn mal so nennen soll. 10 Jahre unerfüllter Kinderwunsch, jahrelanger Betrug, währenddessen aber Kinderwunschbehandlung der Frau und erst als Nr. 2 dann schwanger wird, schießt er Nr. 1 ab.

Ja, ein Recht auf ein glückliches Leben hat er. Dafür über Leichen zu gehen und skrupellos sein Ding durchzuziehen, statt für klare Verhältnisse zu sorgen, das ist dann halt nicht "glücklich" sein, sondern ein totaler Loyalitätsbruch. Wenn alles so katastrophal mit der Partnerin ist, hätte er an dieser Front arbeiten müssen oder es halt lassen.

Dem würde ich als Nr. 2 jedenfalls nicht über den Weg trauen. Der tauscht einfach im fliegenden Wechsel eine (mit Problemen) gegen die andere aus (vermeintlich ohne Probleme, aber mit so wenig Skrupeln wie er sie hat).

Deine Frage kann dir hier keiner beantworten. Wir kennen dein Verhältnis zu der Frau ja nicht. Für dich scheint es eine Überraschung zu sein, dass die Ehe gegen die Wand gefahren war, also scheinst du kaum einen Einblick in ihr Leben gehabt zu haben. Was sollst du ihr da groß sagen? Hoffentlich jedenfalls nicht den Spruch, den du hier im Forum gebracht hast vom glücklichen Leben, das er verdient hat.

16

Ergänzung:
Mal wieder eine Geschichte, wie sie nicht das Leben, dafür aber Urbia schreibt. Da stimmt vorn und hinten nichts. Mitte 30 noch Studentin, Hausfrauenehe ohne Kinder, Mann versucht, zwei Frauen gleichzeitig zu schwängern und freut sich dann ganz dolle, nachdem es mit einer geklappt hat, so spektakulär wie unglaubwürdig).

Sollte ich mich wider Erwarten täuschen, wird die TE bestimmt die offenen Fragen beantworten, ich glaube nicht daran.

18

Ja, sie hat erst Mitte 20 angefangen zu studieren, war nach dem Abi im Ausland und hatte da jemanden kennen gelernt und ist dort geblieben.
Sie hatte zwar dort auch irgendwas studiert, aber nicht ernsthaft.
Hat immer Jobs gehabt, mit denen sie durch gekommen ist.
Sie hat mehrere Studiengänge angefangen als sie wieder in Deutschland war aber nichts zu Ende gebracht.
Und mein Schwager hat ihr natürlich oft gesagt dass er genug hat und so nicht mehr weiter machen will.
Ich habe ja mit bekommen wie das abgelaufen ist all die Jahre.
Er konnte sich da kein Gehör verschaffen, sie war da nicht zugänglich.
Kein Kind zu haben war für sie keine Option.
Was das für Kliniken sind die das auch noch unterstützen, verstehe ich ebenfalls nicht....ist ein anderes Thema.
Jedenfalls muss ich sagen, dass ich meinen Schwager schon verstehen kann.
Das muss schlimm gewesen sein ihre Fixierung auf ein Kind.

weitere Kommentare laden
8

Klar hat er auch ein Recht, aber er lernt einfach so vor 2 jahren ne andere kennen schwängert die und alle sollen Happy sein`? Naja ich finde deinen Schwager Charakterlos und deine Schwägerin tut mir nur leid. Man hätte sich trennen können und nicht so wie es gelaufen ist.

Was ich Ihr sagen würde wäre, wenn was ist bin ich für dich da, und Ihm würde ich sagen das er ein Arsch ist der keinen in der Hose hat und sich schämen sollte. Er hätte ihr ja eher sagen können du ich komm damit nicht klar lass uns das ganze Beenden.

9

Hallo, ich verstehe, dass eine Beziehung an der Unfruchtbarkeit zerbrechen kann. Das empfinde ich hier aber nicht so. Es ist ja nicht so, dass er zu ihr gesagt hat: Du, ich kann das nicht mehr, alles dreht sich nur noch um den Kinderwunsch, wor sind kein richtiges Paar mehr etc. Eventuell weil man auch selbst keine Kraft für die endlosen und erfolglosen Versuche und die immer wieder zerschmetterte Hoffnung hat. Wäre so verständlich gewesen.
Er hingegen geht los, fängt heimlich eine Affäre an und die Frau wird schwanger. Und damit hat sich sein Wunsch erfüllt und da verlässt er natürlich seine Frau, die sowieso schon am Ende ist.
Jetzt hat sie mit 41 nicht nur kein Kind und keinen Partner. Nein, sie hat auch noch einen Ex, der in der schweren Zeit nichts Besseres zu tun hatte als sie zu hintergehen und sich so nebenbei den Kinderwunsch zu erfüllen.
Sie ist nun völlig allein und wird wahrscheinlich nie ein Kind haben.
Was du ihr also sagen sollst? Sei für sie da und drücke dein Mitgefühl aus. Versuche ihr zu helfen, wenn dir was an ihr liegt. Sie braucht so viele Freunde wie sie nur kriegen kann 🍀

10

Hey,
Generell und egal, wann dein Schwager wie und warum die Beziehung beendet hat: es gibts kaum etwas verletzenderes für eine Frau, die verzweifelt versucht, ein Kind zu bekommen, als wenn der Partner dann mit einer anderen ein Kind bekommt.

Bei ihr scheint es zu einem Nervenzusammenbruch geführt zu haben- verständlich.

Sei einfach da. Ich würd inhaltlich garnichts thematisieren oder mich positionieren. Das kann sie gerade vielleicht garnicht aufnehmen oder verarbeiten.

Lena