Schönheit verschwindet

Guten Abend,
ich bin Anfang 50 und langsam geht die Schönheit dahin. Ich war richtig schön - es wurde mir überall gesagt, von Frauen und Männern, es hat irgendwie alles gestimmt.
Ich hatte Beziehungen, in denen die Männer komplett verrückt nach mir waren - wohl nicht nur wegen des Äusseren, ich bin zudem auch extrem warmherzig und tue viel für meinen Partner, wenn ich liebe.
Seit fast fünf Jahren traue ich mich aber nicht mehr, mich auf irgendetwas einzulassen. Ich habe riesige Angst, dass mit dem Schwinden der Schönheit eine der Säulen für die Liebe weg geht. Dass ein schönes Inneres nicht alleine trägt, das weiß ich von so vielen Geschichten. Ich habe einen sehr großen Bekanntenkreis, die erfolgreichen Männer im die 50 gehen fast alle fremd. Jede Frau sagt, „mein Mann nicht“, aber ich bekomme sehr viel mit.
Fest steht, dass ich merke, dass die riesige Anziehungskraft immer mehr verschwindet, und auch, wenn es hier jetzt schlimme Kritik hagelt: die große Liebe, basierend auf inneren Werten, die gibts doch kaum noch. Ich kenne zwar ganz wenige Beispiele, aber das sind wirklich Ausnahmen. Und was Treue angeht bin ich auch da nicht sicher.
Ich hab immer danach gesucht - aber im Prinzip habe ich es nie gefunden.
Also lautet die traurige Alternative alleine bleiben?
Vielleicht kann ich trotzdem noch glücklich werden, in dem ich Gutes tue, was ich zum Teil bereits ehrenamtlich mache.
SoSad

5

Ach Gottchen, bei so viel triefendem Selbstmitleid wird deine düstere Ahnung wohl auch eintreten. Denn nichts ist unattraktiver als deine Einstellung.

Ja, der Lack ist ab. Ich weiß, mit fast 50, genau wie sich das anfühlt. Nur ich habe einen ganz anderen Blick auf die "schönen" Jahre als du. Ja, Typen gab mehr es genug, nur die wenigsten waren für mehr geeignet. Man trifft sich ja meistens zweimal im Leben und ich konnte feststellen, das auch bei den Männern der Lack langsam verschwindet. Und ich habe noch etwas festgestellt, das es die gibt (nicht nur Männer), denen das älter werden kaum was aus macht und die strahlen das auch aus. Trotz Falten, grauen Haaren, Speckrollen strahlen sie immer noch dasselbe aus wie früher. Diejenigen, die früher schon extremst oberflächlich waren und es immer noch sind, die werden langsam gruselig. Sie jagen der Jugend hinterher und merken nicht, wie albern sie aussehen und sich verhalten.

Wenn Männer und Frauen(!) fremdgehen, dann garantiert nicht wegen Falten, grauen Haaren und Speck. Da stecken ganz andere Gründe dahinter.

Du kannst ja weiter jammern, ist ja nicht verboten. Ich empfinde es als Zeitverschwendung der knackigen Vergangenheit hinterher zu jagen. Ich bin in ein Alter gekommen, wo man erkennt, das Gesundheit ein viel wichtigeres Gut ist.

9

Ich kann dir nur zustimmen!

Fremdgehen hat selten mit Schönheit zu tun, da gibt es auch einige berühmte Beispiele. Und Attraktivität misst sich auch an Makel und Benehmen - Jammern, negative Aussichten und allgemeine Unzufriedenheit wirken sich darauf sehr negativ aus.

Zudem gibt es gar nicht so wenige schöne Menschen, darin ein besonderes (unverzichtbares?) Merkmal für sich zu sehen ist eher klein gedacht.

1

Ich kann dich zum Teil gut verstehen. Ich glaube wenn man sein Leben lang eine schöne Frau war, standen einem Türen offen, die anderen vielleicht verschlossen geblieben sind. Schönheit schwindet halt irgendwann... wichtig ist, dass man das dann wett machen kann, mit anderen tollen Charaktereigenschaften, Charme oder Intelligenz. Ich glaube ja, später kommt es auf andere Dinge an. Aber ich verstehe dich.

Ich glaube, das größere Problem ist später eher nen pausenden Partner zu finden. Je älter man wird, desto schwieriger wird es, Männer zu finden, die verfügbar und wenn möglich kein emotionales Wrack sind, aufgrund der Beziehungen, Scheidungen oder was auch immer sie bis dahin durchgemacht haben. Und ich habe gehört, Männer ab nem gewissen Alter immer jüngere Frauen bevorzugen (ob sie die jetzt halten könnten, ist natürlich ne andere Frage....) Ich bin erst 34 und auch schon fast 6 Jahre alleine. Mich beängstigt das Thema genauso, da ich (leider?) auch sehr picky bin, was meine Partnerwahl angeht, und ich meine Zukunft ehrlich gesagt auch ähnlich wie deine sehe... evtl wirklich alleine alt werden, ohne Mann und Familie. Hm. Aber ja, was soll man machen?

Ich glaube mittlerweile, Freundschaften, WIRKLICHE Freundschaften sind mehr wert als jede erzwungene Beziehung die man führt, nur aus Angst nicht alleine sterben zu wollen. (Was bei mir jetzt der Fall wäre.) nee Danke.

2

Was bedeutet schön? Richtig, das liegt immer im Auge des Betrachters.
Mal ganz davon abgesehen, wird man von einem schönen Teller alleine nicht satt.

3

Mir bringt der schönste Mensch nichts, wenn er doof wie Brot ist.
Im Endeffekt ist es immer die innere Schönheit, die zählt.

Tut mir leid, wenn ich das so sage, aber Schönheit ist nicht alles und so wie du dich beschreibst reduzierst du dich fast selbst auf dein Äußeres. Mal abgesehen von der Gutmütigkeit.
Du glaubst die große Liebe auf Grund von inneren Werten gibt es kaum noch? Ja auf was kommt es dann an? Auf Schönheit?
Ist das die Basis einer Beziehung?
Für mich ist das eine Oberflächlichkeit.
Du merkst doch selbst, dass du dein altern kaum akzeptieren kannst.
Es gibt wichtigeres im Leben als ein Fältchen da und dort.
Deine Schönheit vergeht und zurück bleibt ein Häufchen Elend,dass sich davor fürchtet einem Mann näher zu kommen, weil der Körper nicht perfekt ist?
Warum die Partner deiner Freundinnen fremd gehen weiß ich nicht.
Aber ich kann nicht von anderen auf mich selbst schließen. Sonst wirst du ewig alleine bleiben.
Fang an dich so zu akzeptieren wie du bist.
Reduziere dich nicht selbst auf dein Äußeres.
Du wirst nicht mehr jünger und umso eher du dich damit abfindest umso eher zeigst du nach außen, dass du eine tolle Frau bist.

4

Du hast durch deine Schönheit eine Handycap - ja weil Du wahrscheinlich viel Zeit in deinem Leben mit mit Menschen verbracht hast - die sich ebenfalls über Schönheit definiert haben, bzw. diese als gegeben genommen haben.
Oder eben mit sogennanten "erfolgreichen " Männer - meist ein anderer Begriff für Egozentrierte, unsichere Machos - die sich über das Fremdgehen einen Kick holen - da sie eigentlich nur Angst vorm Alter/Tod haben.
Und das ist dann eben gar nicht mehr schön - und ich find das auch extrem unsexy :-p
Du hast nie gelernt dich anzustrengen - nehme ich an - um mit Menschen in Kontakt zu kommen.
Aber Schönheit geht nicht zwingend mit emotionaler Intelligenz eingeht.
Wichtiger ist aus meiner Sicht - das Leben zu lieben und sich um andere Menschen zu kümmern - tja uns selber mal Arbeit in Beziehung investieren, dann bleist Du auch nicht allein und das Gute ist ja Du wirst ja nicht allein älter.

6

Wenn Du Dich selbst immer nur über Dein Aussehen definiert hast, musst Du Dich ja nicht wundern, dass Andere das auch immer getan haben und Dir jetzt die Instrumente fehlen, mit denen man Menschen und Männer ohne diese Waffe für sich einnimmt.

Ich bin auch sehr attraktiv immer gewesen und bin es mit Ende 40 immer noch, aber ich habe mich nie über mein Aussehen definiert, das war mir sogar oft eher hinderlich als nützlich, denn einer attraktiven langbeinigen Blondine traut kaum einer auch Herz, Hirn und geistreichen Humor zu. Ich habe einen IQ von 137, bin selbständig und brauche keinen Mann, um mein Leben zu regeln, auch das Eigenschaften, die meine äußere Erscheinung Lügen strafen. So zieh ich optisch immer Männer an, denen ich dann viel zu taff bin, die meisten fühlen sich von mir dann leider bedroht und mir nicht gewachsen. In jungen Jahren habe ich mir sogar extra irgendwann die Haare rappelkurz geschnitten und braun gefärbt, weil mir das dauernd passierte, ich wollte keine Männer dieser Art mehr anziehen. Hat auch geklappt, meinen Ex, mit dem ich über 20 Jahre dann zusammen war, lernte ich kurz drauf kennen und als ich ihm Fotos von vorher zeigte, meinte er, hätte er mich so kennengelernt, er hätte mich nie gedatet. Soviel zum Thema Optik, ich scheixxe echt so drauf.

7

Hallo, mir ist mein Aussehen auch wichtig, aber es ist ja zu erwarten, dass man sich mit dem Alter verändert. Ich finde allerdings, dass man auch dann noch schön sein kann. Durch das Alter wird man ja nicht automatisch hässlich, auch wenn man das Alter an sich erkennen kann. Zudem kommt es mE sehr wohl auch die inneren Werte an. Und Untreue ist ein Symptom. Sie zeigt, dass so einiges in der Beziehung nicht stimmt. Das liegt mit Sicherheit nicht nur daran, dass man alt wird und nicht aussieht wie 20.
Es ist sicher nicht einfach einen solchen Partner zu finden. Aber ich denke, das ist möglich und ich kenne solche Paare.

LG

8

Wie kann man nur so oberflächlich sein?!
Hast du wirklich keinen höheren Anspruch an dich selbst, als "Schön" zu sein?!

Und wer bitte sagt, dass man irgendwann eben nicht mehr schön ist?!

Schau dich doch mal um...es gibt so viele Menschen, die ihr Alter einfach akzeptieren, ohne krampfhaft an dem "früher" festzuhalten, ohne diesen unbedingten Willen, jung bleiben zu wollen...und diese Menschen sind viel "Schöner"!!!!

In den letzten Jahren ist mir im privaten Umfeld immer wieder aufgefallen, dass gerade diese Paare, die ständig so "wunderschön" und "erfolgreich" sind und das auch jedem präsentieren, genau die sind, bei denen es am meisten krieselt...

10

Schönheit definiert sich bei dir über Jugend. Und ehrlich, die ist nunmal endlich. Aber wenn man mal genau hinschaut, ich finde es gibt extrem schöne Menschen jenseits der 50. Im Endeffekt liegt es doch an dir, woran du Schönheit festmachst. Vielleicht ist es mal Zeit für einen Perspektivwechsel.