Zu wenig Sex

Hallo zusammen,

Ich hab, als Frau, wohl ein "Luxusproblem" den egal mit welcher meiner Freundinnen ich darüber rede, alle sagen "Ich wünschte mein Mann wäre so"

Zu uns
Wir kennen uns schon fast 20 Jahre, angefangen hat alles mit einem One Night Stand. Wir hatten weitestgehend den selben Freundeskreis und sahen uns so immer mal wieder beim weggehen, Geburtstagen oder Partys...es endete fast immer in der Kiste doch ohne dass wir uns dann nochmal getroffen hätten, immer nur zufällig.
Mit 25 dann war ich im Club, ich hatte ihn eine zeitlang nicht gesehen und dann kam er um die Ecke und es machte plötzlich "Pang" und ich dachte, mist, er ist es einfach. Ich wollte diesmal also "weitergehen" und fragte ihn nach seiner Nummer, die er mir gab. Wir schrieben uns, verabreden uns, verbrachten viel Zeit miteinander und 2 Jahre später heiraten wir. Bekamen Kinder, Bauten ein Haus. Ich liebe ihn sehr, er ist mein Traummann unsere Ehe ist nahezu perfekt...
ABER
Wir haben eigentlich nur Sex wenn ICH den ersten Schritt mache. (Schon immer)
Ich habe schon oft, sehr oft, mit ihm darüber gesprochen. Er sagt es liegt daran dass er mit zwei Schwestern aufgewachsen ist und diese ihm immer wieder gesagt haben das er seine Freundinnen/seine Frau nicht bedrängen soll, wenn die Frau Sex will würde sie das sagen/zeigen. Es würde nichts schlimmes geben als ein Mann der ständig an Sex denkt. Ja, soweit so gut aber ich fühle mich manchmal total unbegeehrt, auch wenn unser Sex wirklich sehr gut ist ich wünsche mir einfach dass er auch mal auf mich zukommt, wenn ich mal wieder darüber meckern macht er einige Wochen lang auch mal den ersten Schritt und dann verläuft es sich wieder im Sand.
Theoretisch hätte ich immer Lust und er sagt er hätte auch immer Lust und doch haben wir nur etwa 2/3 Mal im Monat Sex und auch nur wenn ich anfange oder frage ob er Lust hat. Ich hab mal versucht nichts zu machen...nach 10 Wochen hab ich es nicht mehr ausgehalten und hab ihn unter Tränen gefragt ob er mich nicht attraktiv findet. Er sah mich total verstört an und fragte wie ich auf so ein Blödsinn komme. Ich meinte naja, wir hatten schon 10 Wochen kein Sex und dir ist es egal. Er meinte was? Echt, 10 wochen? Tut mir leid ich hatte das gar nicht gemerkt. Jetzt sind es auch wieder mal 6 Wochen her und ich weiß langsam nicht mehr was ich noch sagen soll. Ich hab ihm schon mehrere Dinge vorgeschlagen. Das wir vielleicht im Kalender einen paar Termine machen "sextime" so zusagen oder dass er einfach immer wenn er an Sex denkt was sagt oder dass wir jede Woche an einem festen Tag Sex haben oder das wir mal aufschreiben was wir gern mal probieren möchten und die Liste dann austauschen. Er sagt zu allem ja, können wir mal machen und tut aber nichts. Dann läuft es mal wieder paar Wochen dann ist wieder vorbei. Vor etwa 6 Monaten habe ich ihm gesagt wenn sich dass nicht ändert werde ich ihm fremdgegen den ich brauche Sex einfach, seine Antwort "ja, dass würde ich verstehen" Ich will aber gar keinen anderen Mann sondern nur ihn 😪

Vielleicht habt ihr Ideen was ich machen/sagen könnte um ihm "beizubringen" auch auf mich zuzugehen. Er sagt er schämt sich weil er nie den ersten Schritt machte sondern immer die Frauen aber ich kann doch nicht immer um Sex "beteln"

1

Hey du,
Hast du ihm mal eine Sexualtherapie vorgeschlagen? Es klingt wirklich nach einem psychischen Problem, auch durch seine Schwester (ich frage mich, weshalb die da so übergriffig "erzogen" haben). Aber mal davon ab, kann ich dich verstehen. Es ist nicht immer so, aber manchmal habe ich auch so das Gefühl, ich mache zumindest öfter den Anfang. Allerdings habe ich auch verstanden, dass der Alltag auch für die Männer sehr anstrengend sein kann und sie eben nicht ständig an Sex denken. Es gibt dazu auch einen Artikel. Die Sozialisierung ist da tatsächlich nicht unschuldig. So wie wir das Bild von der Frau im Kopf haben die unbedingt Kinder bekommen muss, so auch das Bild des Mannes, der immer kann und vor allem immer will. Dem ist aber ganz und gar nicht so.

2

Danke für deine Antwort,
Ich weiß natürlich dass die Männer nicht ständig an Sex denken. Ich hab nun schon wirklich oft mit meinem Mann geredet, wir sind ja nun auch schon einige Jahre zusammen und er meint er hätte schon öfter Lust, dann kommt was dazwischen oder er sitzt am PC und stolpert über eine interessante Doku oder oder oder. Es würde nicht an mir liegen auch nicht daran dass er kein Bock habe, im Endeffekt weiß er selbst nicht so genau woran es liegt.
Ja, seine Schwestern sind 9 und 12 Jahre älter als er, die haben halt ihre schlechten Erfahrungen gemacht und ihm dann, als er anfing mit Dates, versucht bei den Frauen zu helfen. Oder haben ihren Frust bei ihm abgeladen, keine Ahnung. Er sagt nur öfter dass er in seiner Jugend so oft von den beiden gehört habe er soll die Frauen nicht bedrängen und sie den ersten Schritt machen lassen das dies irgendwie hängengeblieben ist.

3

Ist doch eigentlich egal, wer anfängt. Wenn du eher der Part bist, dann ist es halt so. Mach dir doch bitte nicht so einen Stress.

4

naja aber man möchte halt auch mal "umgart," "verführt" werden, sich begehrt fühlen. Oder? Also mir fehlt dass schon

5

Wie reagiert er denn auf dich, wenn Du dich sexy anziehst, lässt ihn das kalt? Man kann ja auch passiv verführen, wenn man weiß, was der Andere mag, indem du z.B. einfach in sexy Unterwäsche vor ihm herumläufst oder dich nach dem Duschen nur mit einem knappen Handtuch umwickelt neben ihn legst... Lässt ihn das etwa kalt, dich so zu sehen? Wenn nicht, mach ihn halt auf die Art an, so als wäre es unabsichtlich, daraus kann man auch ein schönes Verführungsspiel machen. Mich würde ein Mann, der sich da zurückhaltend gibt, sehr reizen, muss ich sagen, vor meinem Ex konnte ich mich nicht mal zur Spülmaschine runterbeugen, ohne dass er direkt hinter mir stand, sowas kann echt nerven und hat nix mit Verführung zu tun, ich fand es einfach oft nur nervig und auch plump.

weiteren Kommentar laden
6

Vielleicht ist er asexuell?
Ich bin eine Frau und ich kann deinen Mann verstehen, es macht mir schon Spaß Sex zu haben. Aber er fehlt mir jetzt nicht. Wenn mein Mann keine Initiative ergreift könnten es bei uns auch 10 Wochen Pause werden.....
Ich mag ihn, es liegt auch nicht an ihm, es ist eher so, dass ich es nicht brauche.
Wie wenn jemand z.B. einen Salatkopf kauft und ihn in meinen Kühlschrank tut. Ja, ich mag Salat eigentlich schon. Aber dann muss ich ihn waschen, schneiden, Dressing anrühren, usw.
Der Salat würde eher im Kühlschrank verschimmeln.
Wenn er mir dagegen schon fertig angerichtet serviert wird, dann würde ich ihn gern essen und sagen es hat geschmeckt. Und so ist es eben beim Sex bei mir.
Und vielleicht bei deinem Mann auch.
Also übernimm einfach du die Initiative, dann ist euer Problem keins mehr.

9

Danke für deine Antwort.

Aber haben asexuelle das Bedürfnis sich selbst zu befriedigen? Denn mal ab und zu einen runterholen macht er schon. Zum Druckabbau hat er mir mal gesagt als ich fragte warum er nicht zu mir kommt meint er da hätte ich schon geschlafen, erwähnte am Tag das ich Kopfschmerzen hätte oder oder oder. Er findet immer eine Ausrede, er sagt nicht ich hab kein Bock auf Sex, er meint z.b ja, ich wollte heute zu dir ins Bett und dann bin ich auf eine Doku gestoßen die echt interessant war, da bin ich hängengeblieben oder ja ich hatte euch echt Lust und dann ist dies oder jenes dazwischen gekommen also wenn ich ihn dann nach ein paar Wochen ohne Sex darauf ansprechen ob er den nicht mal wieder Lust hat dann erzählt er halt wie oft in diesen Wochen er schon Bock gehabt hätte und was da immer dazwischen kam.
Du verspürt ja dann gar keine Lust am Sex und der Hunger kommt beim Essen, wie man so schön sagt, der Vergleich mit dem Salt war übrigens super. Aber er scheint ja Lust zu haben, diese aber irgendwie wieder zu vergessen oder zu ignorieren. Er sagt schon dass er Sex nicht unbedingt braucht, obwohl er in gut findet aber dass er so gar keine Lust drauf hat sagt er nicht.

7

Was ist eigentlich, wenn ihr im Bett liegt und du legst ihm die Hand auf deinen Busen. 1. müsste er dann wissen, was du willst und 2. müsste sich auch sein kleiner Freund melden, indem er stramm steht. Mit einer Erektion denken die meisten Männer nur an das eine. Wenn er mehr der Po-Typ ist Hand auf diesen legen. Wenn das auch nicht funktioniert, Hand auf die glatt rasierten Schamlippen legen. Da kenne ich keinen Mann, der da widerstehen kann. Der Vorteil wäre, dass ER dann aktiv werden würde und du ihm nur einen kleinen Hinweis gibst. :-p

10

Ich befürchte, das löst das Problem nicht. Dann müsste sie a aktiv werden und lüstern auf ihn zugehen. Dabei möchte sie ja mal erleben, dass er die Initiative ergreift. Also müsste wenn er ihre Hand in seinen Schritt legen... macht er aber nicht, weil er überemanzipiert ist und sich meetoo und ähnliche Diskussionen zu sehr zu Herzen genommen hat.

Ich kenne das Problem und habe dafür keine Lösung.

11

Danke für deine Antwort.

Ja da würde er drauf reagieren aber es geht mir ja darum dass er von selbst mal seine Hand auf Wanderschaft schickt und nicht ich das immer tun muss.
Wenn wir im Bett liegen und ich es nicht mehr aushalte dann kuschel ich mich an ihn, küsse ihn und sobald meine Hand in sein Haar wandert übernimmt er die Führung, beim Sex selbst ist er nämlich nicht mehr zurückhaltend und eher der Dominante Teil aber der erste Schritt geht von mir aus.

weitere Kommentare laden
20

Dann mach doch ein Spielchen mit ihm. Lang ihm in die Haare und streichle ihn und brich dann ab. Einfach aufräumen oder sowas und warte was er dann macht - vielleicht kommt er ja dann auf dich zu?

25

Hab ich schon probiert, ist ihm egal.
Ich hab ihn sogar schon in den Schritt gefasst, etwas gestreichelt, es regte sich was und ich meinte hmm, irgendwie hätte ich Hunger, ich glaub ich mach mir mal was. Er okay...dass wars. Er kam nicht zu mir, ich nicht zu ihm, Sexloser Abend für ihn weniger ein Problem als für mich. Dieses "Spiel" werde ich also verlieren

22

Hallo du liebe,

zwar kann ich dir leider keinen Rat geben, nur mitteilen, dass mein Mann fast genau so ist in dieser Hinsicht.
Ich spreche es ständig an, dauernd der wink mit dem zaunpfahl..
Seine Erklärung geht auch so in Richtung, mich nicht bedrängen zu wollen. Ich hab ihm quasi gesagt, dass es unmöglich ist, mich zu bedrängen, um ihm diese Sorge zu nehmen.
Angeblich findet er mich attraktiv und an Lust mangelt es ihm auch nicht.
Wir wünschen uns beide ein zweites Kind, wie er sich das vorstellt, weiß ich aber nicht 🤦‍♀️

Ich wünsche euch sehr dass ihr eine Lösung finden könnt! Klingt doch eigentlich nach einer tollen Liebesgeschichte 💕

23

Er scheint nicht viel Wert auf Sex zu legen. Gehst du auf ihn zu, ist es OK, gehst du nicht auf ihn zu, ist es für ihn auch OK. Bisher waren es mal 10 Wochen und wenn du dann nicht wieder auf ihn zugekommsn wärst, wären es irgenwann mal ein paar Monate gewesen.

Eine Userin erlebt das umgekehrt auch so und hat einen Vergleich zum Essen gezogen: Salat braucht sie nicht, bereitet sie nicht zu, stellt man ihn vor ihr hin, isst sie ihn gerne, steht keiner da, vermisst sie ihn nicht.

Für dich schwer, das nachzuempfinden, mir würde es an deiner Stelle ähnlich gehen.

Einen Ansatz für eine Änderung sehe ich eher nicht und ich meine auch, dass die Geschichte mit den Schwestern da keinen Ansatzpunkt bietet. Er wird sicher den Unterschied zwischen unwillkommenem Bedrängen und willkommener Annäherung kennen. Das gilt umso mehr, als du ihn dauernd aufforderst und er den unerfüllten Wunsch seiner langjährigen Partnerin genau kennt.

Vor allem aber meint er ja selbst, er merke es nicht mal, wenn es über 2 1/2 Monate hinweg zu keinem sexuellen Kontakt kam (!).
Und ganz bezeichnend: Wenn er überhaupt mal dran denkt, kommen allerhand Dinge dazwischen: Eine interessante Doku oder was wei0 ich noch alles sonst. Wenn du Lust auf Sex hast, kommt dir dann auch so viel "dazwischen"? Eher nicht. Sollte er wirklich den Wunsch gehabt haben, ist dsa für ihn eben so unwichtig, dass der Reiz schon wieder weg ist, wenn dann halt eine Doku im TV kommt.

Als Folge fühlst du dich nicht wirklich begehrt, auch wenn der Sex dann gut ist.

Kurz: Ihr seid einfach sehr unterschiedlich in dem Bereich. Für dich ist es wichtig, für ihn nicht. Ich fürchte daher, dass du ihn so nehmen musst, wie er nun mal eben ist.

26

Ich verstehe nicht, warum sich deine Freundinnen alle einen Mann wünschen, der sie nicht begehrt?!?

Ich persönlich käme damit auf Dauer nicht klar.
Aber die Entscheidung musst du selbst treffen, ändern wirst du ihn nicht können.

LG Claudi

27

Ich kann das alles super gut nachvollziehen.ich habe mich auch in so einen Mann verliebt.wir sind seid 2,5 Jahren zusammen und es war von Anfang an so.ich finde üüüüberhaupt nicht,dass das ein Luxusproblem ist.Wenn ich meinen Mann anschaue,diese schönen Augen die,großen Hände,die vollen Lippen ..ja dann will ich ihn einfach.hier,jetzt,zärtlich, leidenschaftlich wie auch immer.Hormone, Gefühle ihr wisst was ich meine.mein Begehren spiegelt ihm seine Attraktivität.ich gebe etwas was mich verletzbar macht,denn ich signalisiere ein Bedürfnis nach ihm.
Es heißt ja auch,sich jmd hingeben.
Was aber ist mit meinem Bedürfnis.nicht nur körperlich.ich will auch begehrt werden,gewollt werden.liegt es also an Bequemlichkeit,Hormonen,Stress? Ich bin selber ratlos.und ich komme mit dieser "Ablehnung" schwer klar.
Nein,ich hab kein kleines selbstbewusstsein,nein ich denke nicht Sex ist das wichtigste,nein ich will ihn nicht aus der Reserve locken indem ich ähnliche Ultimaten in den Raum stelle wie du.ABER ich will eine Reaktion,ein Bewusst werden,wie ich mich fühle.Das ist aus meiner Sicht 1000 Mal besser.Zu Kommunikation gehört auch,Frust in Worte zu fassen und auszudrücken.ich finde der andere MUSS wissen wie man fühlt,auch wenn es wehtut.Deine Intention ist ja nicht ihn zu verletzten,sondern auf deine Gefühle aufmerksam zu machen.
Wie läuft es denn wenn ihr im Urlaub seid?
Bei uns läuft es dann wesentlich besser.
Ich spüre,je mehr ich will desto mehr verschließt er sich.was schlecht ist,denn wir wollen ein Baby machen😅und nach Kalender Sex zu haben finden wir beide nicht sexy.

28

Danke für deine Antwort.

Im Urlaub lief es früher besser, als wir noch kein Kind hatten. Mit Kind ist es im Urlaub auch nicht leicht mit dem Sex, da wir ja dann zusammen im Zimmer sind. Unser Kind ist aber (vor corona) einmal die Woche bei Oma, da hätten wir also theoretisch genug Zeit für Sex, von den 4 mal im Monat kommt es aber meistens nur 2 mal dazu, wenn ich anfange. Würde ich nicht den ersten Schritt machen würde er wohl lange aushalten. Wir haben jetzt seit der Ausgangsbeschränkung nicht mehr und diesmal möchte ich versuchen einfach abzuwarten. Bis jetzt war das längste was ICH geschafft habe 10 Wochen. In meiner SS hatten wir Sexverbot, 3 Monate, plus die 8 Wochen nach der Geburt, dass war wahrscheinlich seine beste Zeit 😏 Für mich war es die Hölle. Wir wollen eigentlich noch ein Kind, wie das ohne Sex funktioniert soll? Keine Ahnung. Aber ich halte jetzt mal die Klappe und mach keine Andeutungen mehr, mal sehen wie lange er nichts macht. Im Juli wollten wir die Verhütung weglassen, bin gespannt ob er bis dahin überhaupt mal ankommt 🤷‍♀️

29

Ich kann deine Gefühle wirklich sehr gut verstehen.ich fühle mich so oft abgelehnt.ABER:
Neulich ist etwas komisches passiert.Wir hatten 2 Wochen keinen Sex ich war schon knurrig.wir saßen im Bett,wir fingen an uns zu küssen,wir schmusten ein bisschen bis er sich umdrehte und den Fernseher an machte.ich hab gekocht vor Zorn.ich hab geschmollt,er hat's gemerkt und er sagte "darf ich dich nicht Mal mehr küssen ohne das wir direkt Sex haben müssen!" Ich wollte direkt wutschnaubend lostoben,aber mir sind keine Argumente eingefallen.ja stimmt,warum dürfen wir nicht auch Mal schmusen und knutschen,meinetwegen auch fummeln ohne gleich Final zu werden.ich könnte auch mindestens alle 2 Tage aber er halt nicht.für mich ist Sex maximale Zuneigung, für ihn ist es das nicht unbedingt.
In meinem Fall muss ich wohl zugeben,so sehr ich mir immer wütend denke "seine Schuld!" ,ist es ehrlich gesagt auch meine.Ich stell mir einen Raum vor ,in diesem Raum steht in großen Buchstaben das Wort ERWARTUNG.wenn sich beide Partner in dem Raum bewegen, müssen sie sich ganz dolle verbiegen um an den Buchstaben vorbei zukommen.Keiner kann sich mehr unbeschwert bewegen.(ist vielleicht ein abstraktes Bild,sorry bin Musikerin😅)je kleiner das Wort wird,desto größer wird die Bewegungsfreiheit für beide.ich merke,wenn ich wieder meine Erwartungen groß werden lasse,dann verändert es mich ganz gravierend.ich bin reizbar,schnell genervt,frustriert,deprimiert.das sind alles keine besonders heißen Attribute.und sie laden niemanden dazu ein mir näher zu kommen.ich selbst möchte ja gerne davon laufen.
Ich bin mir sicher,du hast dir schon ganz viele Strategien überlegt mit deiner Situation glücklich zu werden.ich kann es dir nur von mir sagen.wenn wir zum Beispiel einen romantischen Abend haben und ich dabei denke " also heute will ich unbedingt noch Sex"-allein das ich das denke führt meistens dazu das wir keinen haben oder hätten wenn ich nicht anfangen würde.
Wenn ich hingegen einfach nur denke "schöner Moment,toller Mensch!"dann strahle ich Zufriedenheit aus,die mich sexy macht.
Ich verstehe absolut wie du empfindest,zur Kindfreien Zeit.
Ich würde auch denken "yeah,kinderfrei!!in welchem Zimmer fangen wir an?!"
Für meinen Mann wäre das viel zu viel Druck und das ich die Erwartung habe,wie der Abend verlaufen soll,würde ihn noch 3 Mal mehr stressen.
Jetzt in der Hometime gab's auch nicht mehr Sex als sonst,dabei dachte ich "ja,mehr Zeit,mehr Schlaf,mehr zusammenrücken-ergo mehr Zeit für Sex"
No,Niet,Nada,niente.
Erst als ich unser Homeoffice in unseren privaten Zuhause-Urlaub verwandelt hab gings wieder mit dem Sex.
Sagt er dir denn erotische Komplimente?Ist er offen mit wünschen?Kann er sich vorstellen mit dir neues zu versuchen?Tantra etc...?

weitere Kommentare laden