Das leidige Thema Heirat

Hallo zusammen,
ich habe hier schon sehr lange nichts mehr geschrieben..aber jetzt muss ich mir was von der Seele reden und brĂ€uchte eine ehrliche Meinung zu meinen Problem🙈 Bitte nicht auf die Rechtschreibung usw rumhacken ich bin keine deutsche😅
Es ist so das ich um mein Partner jetzt fast 6 Jahre zusammen sind. Ich habe zwei Kinder mit ihn die Beziehung gebracht und vor kurzem haben wir uns den Traum von Eigenheim erfĂŒllt. Das Haus gehört zwar nur ihn alleine auf den Papier, aber das wollten wir auch so! In letzter Zeit werde ich immer öfter von außerhalb mit den Thema heiraten konfrontiert🙈 ja ich habe diesen Wunsch und möchte es auch weil ich diesen Mann Überfalles liebe und wir sehr glĂŒcklich sind🙌 Es ist alles so perfekt nur bei diesen Thema geraten wir immer wieder aneinander!!!
Erst gestern wieder nachdem mich wieder einer drauf angesprochen hat bzw von seinen so tollen Ehemann vorgeschwÀrmt hat...der Hochzeit usw usw...
Hab ihn dann drauf angesprochen und er meinte nur knallhart das er einfach noch nicht so weit ist! Ich kann es ein stĂŒckweit nachvollziehen...er war schon zwei mal verheiratet und hat da glaube ich einfach angst wieder einen Fehler zu machen.
Ich versuche damit so gut es geht klar zu kommen, aber sobald einer wieder davon anfĂ€ngt...schießen mir die TrĂ€nen in die Augen und ich kann meine Emotionen nicht unterdrĂŒcken. Er ist dann sauer und wendet sich von mir ab bzw. will auf dieses Thema null eingehen. Ich stehe dann da und weiß dann auch nicht was ich davon halten soll.
Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll und denken sollđŸ€·â€â™€ïž Einfach das Thema abhacken und versuchen nicht mehr anzusprechen??? Ich bin einfach nur traurig ĂŒber dieses kalte Verhalten wenn es darum geht! Er sagt zwar immer es liegt nicht an mir oder es hat nichts mit mir persönlich zu tun....er liebt mich blablabla... aber als Frau fĂŒhlt man sich da echt irgendwie komisch wenn ein Mann das so von sich wegschiebt😞
Ich hoffe ihr konntet mir bei meinen durcheinander folgen und habt einen guten Rat fĂŒr mich wie ich damit am besten umgehen kann, sollte usw....
danke euch schon malđŸ™đŸ»
Bleibt alle gesund😘

1

Nach 2 gescheiterten Ehen und möglicherweise Unterhaltszahlungen wĂŒrde ich auch nicht noch einmal heiraten wollen. Schon gar nicht, wenn der neue Partner 2 Kinder hat.

Das hat nichts mit Liebe zu tun, man ist einfach ein gebranntes Kind. Wenn dein Partner zusÀtzlich noch selber Kinder hat, wird er sie auch nicht durch eine Heirat erbrechtlich schlechter stellen wollen, als sie es bisher gewesen sind. Und ein Ehevertrag ist auch nicht jedermanns Sache.

Die Situation mit einem Partner mit Vorgeschichte ist einfach anders als mit 20.

4

„ Schon gar nicht, wenn der neue Partner 2 Kinder hat.“

Wieso? Was haben die Kinder des neuen Partners damit zu tun?

17

Wenn der Mann stirbt, wĂŒrde seine Ehefrau erben. Stirbt diese, erben ihre Kinder. Falls er das nicht will (weil er zB das Erbe seiner eigenen Kinder nicht schmĂ€lern will oder bei Kinderlosigkeit: weil er will, dass sein Erbe seine Geschwister/Nichten/Neffen/... bekommen), sollte er sie nicht heiraten.

weiteren Kommentar laden
2

Kann mich nur paulfort anschließen. Dein Partner ist ein derart gebranntes Kind, dass er wahrscheinlich nicht mehr heiraten wird. DafĂŒr spricht auch, dass das Haus nur auf ihn geschrieben ist. Hast Du Dich hier finanziell oder mit Arbeit eingebracht? Dann wĂŒrde ich wenigstens wollen, dass er Dir hier eine andere Form der "EntschĂ€digung" einrĂ€umt, und wenn er in eine private Rentenversicherung fĂŒr Dich was einzahlt oder Ă€hnliches.
Sonst ist Dein Anteil bei einer Trennung auch futsch.
Mit TrÀnen erreichst Du bei ihm nichts, aber vielleicht mit einem sachlichen GesprÀch? Er soll wenigstens klar sagen, dass man ihm mit dem Thema Heirat nicht mehr kommen darf.
Gehst Du arbeiten oder sorgt er fĂŒr euren Unterhalt? Manche MĂ€nner schreckt auch die Heirat mit einer Frau ab, die sich auf den Mann als AlleinernĂ€hrer verlĂ€sst.
Klingt jetzt alles etwas hart, aber Du hast ja gefragt......
LG Moni

3

Danke fĂŒr eure ehrlichen WorteđŸ™đŸ» Die sind mir lieber als wenn jemand mir Honig ums Maul schmiert.
Ja ich habe mich was das Haus anbetrifft mit eingebracht...haben es eigentlich zu zweit renoviert und finanziell habe ich mich was Möbel, Garten usw voll mit eingebracht!
Ich arbeite und bin finanziell null auf ihn angewiesen. Ganz im Gegenteil jeder hat sein Geld fĂŒr sich und wir haben eine gute Regelung wer was bezahlt, damit das fĂŒr alle fair ist. Ich verstehe es ja das man nach zwei mal auf den Mund fliegen vorsichtig ist. Aber mich nimmt das emotional sehr mit weil ich das ausbaden muss was die anderen versaut haben. Damit tu ich mir einfach schwer.
Und was seine Kinder betrifft...die sind schon erwachsen. Ich will ja keine Heirat wegen Geld, Haus usw...ich wĂŒnsche es mir einfach so sehr weil das fĂŒr mich persönlich dazu gehört und es vervollstĂ€ndigtđŸ™đŸ» Ich möchte nur ihn und bin so dankbar fĂŒr unsere Beziehung. Ich versuche es ja nicht anzusprechen usw..es kommt nur immer wieder hoch wenn einer mich direkt drauf anspricht...da öffnen sich Schubladen wo ich nie gedacht hĂ€tte das es mich so heftig trifftđŸ„Ž

5

Hallo Maja,

vielleicht wÀre er mit einer Hochzeit einverstanden, wenn ihr alles finanzielle mit einem Ehevertrag absichert?
Wenn es dir nur um das emotionale geht, ist ja GĂŒtertrennung und Verzicht auf Unterhalt fĂŒr dich eine Variante?!
Du stehst weder im Grundbuch noch im Kreditvertrag? Bezahlst Du auch fĂŒr den Abtrag des Hauses? Oder nur die Nebenkosten und Lebensmittel etc?

LG Coffea

weitere Kommentare laden
6

Was Ă€ndert eine Heirat an eurer Beziehung? FĂŒr mich völlig unverstĂ€ndlich warum man so auf eine Hochzeit drĂ€ngt und anfĂ€ngt zu heulen, wenn jemand davon spricht đŸ€·â€â™€ïž

Ist er kein toller Partner? Muss er wirklich einen blöden Zettel unterschreiben, damit er ein toller Partner wird?

Ich sage nie mein Ehemann, sondern mein Mann. Das habe ich auch gesagt als wir nicht verheiratet waren. Mir war es ziemlich egal, ob wir heiraten oder nicht. Ich hatte ihm in der Schwangerschaft nur gesagt, dass wenn er heiraten möchte, dann vor der Geburt, weil mit Kind am Bein werde ich nicht heiraten.

Meine Eltern waren nie verheiratet und es hat niemanden gestört, hat auch keiner nach gefragt đŸ€·â€â™€ïž

8

Du solltest begreifen, dass es ihm bei dem Thema wohl eher nicht um die Hochzeit und die Ehe geht, sondern eher um das, was danach kommt. Im Moment kann er bei einer Trennung einfach auf die TĂŒr zeigen und sagen: "Pack Deine Sachen und geh!". Dann ist die Sache erledigt, es gibt nichts mehr zu klĂ€ren und auch kein Trennungsjahr auszusitzen. Eine Scheidung, selbst wenn sie vernĂŒnftig und einstimmig ablĂ€uft, selbst wenn es einen Ehevertrag gibt und selbst wenn man nicht viel zu regeln hat, kostet halt doch Zeit, Geld und Nerven.

Alternativ hat er erlebt, wie sich Frauen wÀhrend der Ehe zum Negativen verÀndern. Und hat davor Angst.

Aber wie dem auch sei, er will nicht mehr heiraten und Du musst das fĂŒr Dich verarbeiten.

9

Hallo,
ich wĂŒrde an deiner Stelle das Thema mal aufs Eis legen. Ihr seid seit sechs Jahren zusammen und alles lĂ€uft gut, das ist erstmal das Wichtigste.
Zwingen kannst du ihn so und so nicht zur Heirat.
Wenn du jetzt fĂŒr dich so empfindest, dass dir eine Hochzeit aber sehr wichtig ist, mĂŒsstest du ihn vor die Wahl stellen. Also, heiraten oder trennen. Willst du das wirklich?
Was das Haus betrifft, nun ja, dir muss schon klar sein, wenn es zu einer Trennung kommt, gehört das Haus ihm. Obwohl ich auch da jetzt nicht ganz sicher bin, Lebensgemeinschaften werden ja nach gewissen Jahren eheĂ€hnlich gerechnet und das Haus habt ihr in eurer gemeinsamen Zeit gebaut/erworben. Da mĂŒsstest du bei einem Anwalt nachfragen, wie deine Rechte da ausschauen.
Diesen Punkt solltest du schon klÀren, um im Falle einer Trennung nicht als die Dumme dazustehen.
Lg#blume

11

Huhu,
ich bin nicht die TE, mir erging es so, ihm gehörte das Haus, trotzdem haben wir alle Renovierungen zusammen gemacht und bezahlt. Jung und naiv wie ich war dachte ich nicht an Trennung, naja er aber nach einigen Jahren und ich war die Dumme.
Es wurde so angerechnet, dass ich ab mietfrei dort gewohnt hĂ€tte und so wurde fĂŒr die Jahre eine pauschale Mirte gerechnet, sodass ich am Ende einen lĂ€cherlichen Betrag von ihm bekommen habe!
WĂŒrde ich NIE wieder so machen.

29

Aber wenn du dort mietfrei gewohnt hast dann ist das doch ok oder nicht ?

weiteren Kommentar laden
14

Das mit dem Haus finde ich heikel.
Wenn es ihm gehört, sollte er auch alles bezahlen was mit dem Haus zu tun hat, einschließlich der Einrichtung.
An deiner Stelle wĂŒrde ich mich durch eine Kapitalanlage absichern, also auch eine Immobilie kaufen und die vermieten oder Geld anlegen.
Du könntest ihm anbieten neben den Kosten fĂŒr Lebensmittel, Strom, Wasser, eine kleine Miete zu zahlen....
Ansonsten zahlst du ihm durch dein Invest das Haus ab und hast im Fall einer Trennung nichts davon.
Ich finde die Tatsache dass ihr in dem Haus lebt was nur ihm gehört und wo du dich aber finanziell und auch durch deine Hilfe bei der Instandhaltung engagierst, problematisch.
Besser wÀre gewesen, ihr wohnt in einer Wohnung zur Miete und seid beide als Mieter im Mietvertrag.
Und er wĂŒrde seine Immobilie vermieten, dann hĂ€ttet ihr nicht diese unschöne finanzielle Ungleichheit.
Zum Thema heiraten kann ich nichts sagen, kam fĂŒr mich nie in Frage, mein Mann musste sich damit auch arrangieren.
Hab zu viele Scheidungen gesehen und weiß wie viel Zeit, Nerven und Geld das kostet.....

16

Möbel, die sie bezahlt hat, kann sie doch bei einem Auszug mitnehmen, wieso sollte er die komplett bezahlen mĂŒssen?

Und dass sie sich an den Kosten fĂŒrs Wohnen beteiligt, finde ich auch normal. MĂŒsste/sollte sie bei einer Mietwohnung ja auch. Warum beide entschieden haben, dass er alleiniger EigentĂŒmer des Hauses ist, wissen wir nicht. Ich vermute aber, dass die beiden sich das schon vorher ĂŒberlegt haben.

19

Ich hÀtte meinen Mann nie im Leben geheiratet, wenn wir nicht schon 2 gemeinsame Kinder gehabt hÀtten.
Er mich ĂŒbrigens auch nicht.
Wir sind beide der Ansicht, dass wir kein Blatt Papier gebraucht hÀtten. Wir waren schon 14 Jahre zusammen und unsere Kinder waren bei der Heirat 6 und 2 Jahre alt.
Uns ging es rein um die finanzielle Absicherung, wenn einem von uns beiden etwas zustĂ¶ĂŸt. Ich weiß, dass kann man auch anders regeln. WĂ€re aber mit mehr Aufwand verbunden gewesen. So gingen wir an Tag x zum Standesamt und haben unterschrieben. Ohne GĂ€ste, ohne Feier.

Mittlerweile sind 4 Jahre vergangen und wir scherzen rum, dass wir uns wieder scheiden lassen, wenn die Kinder erwachsen sind um dann wieder in wilder Ehe zusammen zu leben.

Unsere Ehe existiert nur auf einem Blatt Papier in einem Ordner.
GefĂŒhlsmĂ€ĂŸig hat sich nichts verĂ€ndert.
Was sollte auch großartig passieren?

Dein Mann hat seine GrĂŒnde, aber der Grund bist nicht du. Das sagt er dir klar und deutlich.
Ihr fĂŒhrt eine tolle Beziehung. Eure Liebe wird durch den Trauschein nicht mehr.
Er war 2x verheiratet und es ging in die Hose.
Vielleicht heiratet er dich deshalb nicht, weil er sich wĂŒnscht, dass es mit dir nicht genau so endet wie mit deinen VorgĂ€ngerinnen.
Wer weiß was sich in seinem Kopf abspielt.
Eines finde ich nicht fair, dass er nicht offen mit dir darĂŒber redet um dir die Angst zu nehmen, dass es eben nicht an dir liegt.
Und sonst lass ihm einfach die Zeit, die er vielleicht noch braucht. WĂ€re ja auch nicht schön, wenn er sich durch dein GedrĂ€ngel im Zugzwang fĂŒhlt und sagt, dann heiraten wir eben, oder?
Wenn er bereit ist, dann wird er schon kommen. Dass du ja sagst weiß er ja.

Versteife dich nicht darauf was die Leute fragen. Die fragen doch stÀndig irgendwas.
Wann heiratet ihr?
Wann kommt ein gemeinsames Kind?
Wann legt ihr euch einen Hund zu?
Was ihr wart noch nie in Schweden? Da MÜSST ihr hin
Ihr braucht ObstbĂ€ume fĂŒr den Garten?
Euer Auto ist zu klein, zu groß....

Das hört nicht auf😂

22

Du hast so rechtđŸ™đŸ»

21

Erstmal vielen Dank fĂŒr eure zahlreichen Antworten🙌 Ich muss das eine oder andere mir echt durch denk Kopf gehen lassen und eure antworten auf mich wirken lassenđŸ™đŸ» Es ist klasse das Ganze aus einer anderen Perspektive zu hören...bevor ich mich irgendwo verrenne🙈 auf das ein oder andere wĂ€re ich nie drauf gekommen😅
Es ist halt nicht einfach und blöd wenn Mann so abblockt..Aber Druck wollte ich niemals damit ausĂŒben das finde ich auch falsch!
HĂ€tte nicht gedacht das es so rĂŒber kommt😞 ich mache mir da wirklich Gedanken und versuche es zu lassen und erstmal abzuhaken. Und zu den Haus....wir wollten das so und es war von uns beiden auch eine Bedingung wenn es dazu kommt...diesbezĂŒglich sind wir so sehr glĂŒcklich damit und was grĂ¶ĂŸere Sachen betrifft...muss ich das natĂŒrlich nicht bezahlen! Ich mache nur hier und da wenn mir was richtig gut gefĂ€llt einfach selber und helfen sehe ich als selbstverstĂ€ndlich. Was Möbel usw angeht kann ich ja mitnehmen😉

23

Hallo.

Jetzt antworte mal ich - als ĂŒberzeugte "Nicht-Verheiratete".;-)

WAS GENAU denkst du, dass sich Ă€ndern wĂŒrde, sobald ihr heiraten wĂŒrdet?
Dass seine Liebe dir gegenĂŒber dann noch grĂ¶ĂŸer wird?
WENN man liebt, dann liebt man. Das macht man doch nicht von einem StĂŒck Papier abhĂ€ngig, oder?;-)

#winke

25

Guten Morgen,
das ist einfach eine Einstellungssache...wie bei dirđŸ€·â€â™€ïž Du willst das nicht und gut ist. FĂŒr mich gehört es eben dazu und es ist ein Herzenswunsch. Es ist fĂŒr mich persönlich mehr als nur ein StĂŒck Papier. Ich möchte mich auch diesbezĂŒglich nicht rechtfertigen...weil jeder seine Einstellung dazu hat und das ist gut so. Mir haben eure antworten sehr geholfen damit ich davon etwas runter komme und er sich nicht bedrĂ€ngt fĂŒhlt...das wollte ich niemals! Ich werde daran arbeiten und mich wohl oder ĂŒbel damit abfinden mĂŒssen das er nicht will...