Mein Mann grabscht und fummelt gegen meinen Willen

Hallo, ich bin neu hier und bin mittlerweile etwas verzweifelt was die „Macke“ meines Mannes betrifft, weil mich keiner meiner engsten in der Umgebung verstehen mag oder was auch immer. Es wird jedenfalls als harmlos oder normal betitelt. Auch von meinem Mann!
Ich bin mit meinem Mann seit 6 Jahren zusammen, davon 2 Jahren verheiratet. Wir haben 2 bezaubernde Kinder und eigentl. Läuft unsere Ehe relativ perfekt so wie man sich es eben wünscht. Wäre da nicht die Macke meines Mannes die mich zur Zeit sehr zum nachdenken bringt, sogar mich unwohl fühlen lässt in seiner Gegenwart. Zum Problem, egal zu welcher Tagesform, zu welcher normalen Tätigkeit wie Haushalt oder in dem Kreis der Familie/ Freunden begrabscht er, anfänglich war es immer nur der po, mittlerweile spitzt sich solch eine Situation aber so zu das es nicht beim po bleibt, sondern Busen oder einfach in den Schritt gefasst wird, wenn ich mich wehre oder ihn abweise, ihm sage das ich das nicht möchte wird er mürrisch, energischer in seinen Handlungen, mit aussagen es sei ja nicht so schlimm, oder aber ich sollte mich nicht so dran stellen es würde mich ja auch „an heizen“ (was es aber mit Sicherheit nicht tut in Gegenwart anderer). Wie oben erwähnt wird er von Familie/ Freunde einfach als Lustmolch betitelt und das Thema ist gegessen. Aber nicht für mich, zu Hause ist es dann noch extremer er greift mir einfach in die Hose und versucht an mir zu spielen, wenn ich mich wehre wird er energischer und teilweise wütend wenn ich ihn abweise, dann versucht er mir ein schlechtes Gewissen zu machen mit den Worten, ich würde ihn nicht mehr lieben, hätte keinerlei Interesse an ihm, ich hätte kein sexuelles Interesse an Ihm, wohl an anderen. Ich habe schon öfter versucht mit ihm darüber zu reden ihm klar zu machen, das ich gerne mit ihm schlafe, wenn ich dies möchte (wir haben meines Erachtens eigentl ein sehr lebendiges Liebesleben 2 bis 3 mal die Woche und immer intensiv und aufregend, also nicht langweilig, für ihn auch nicht das hat er mir bestätigt). Gestern kam dann ein Satz der mich völlig aus der Fassung brachte, er versuchte wieder mit aller Kraft unter meine Hose an meine Vagina zu fassen, ich habe mich natürlich wie so oft dagegen gewehrt, er lies kurz ab, wartete die Gelegenheit ab bis ich mich wieder bückte um die Wäsche aus der Maschine zu räumen, da versuchte er die selbige Handlungen wieder mit der Aussage ich sollte mich richtig wehren, sonst würde er nicht mehr von mir ab lassen, weil ich ihm dann angeblich nicht richtig zeige das ich nicht möchte... also hab ich mich energischer gewehrt, sogar ihm gesagt das er mir Angst macht, da kam die Aussage das ihm das noch mehr an törnen würde, ich war und bin immer froh das bisher in solchen Situationen etwas dazwischen kommt was ihn von mir ab lenkt.
Ich liebe meinen Mann doch diese Seite von ihm kannte ich nicht, so war er damals nicht und Ich verstehe einfach nicht warum er so übergriffig wird.
Ich sage ihm oft das wir keine „Teenies“ mehr sind, man sich etwas zurück halten sollte/ muss gerade öffentlich und man sich nicht andauernd intim werden muss um den anderen sein Interesse oder liebe zu zeigen, aber er ist meiner Meinung nach ein sehr unverständlicher Mensch.
Heute heißt es ok und in 2 Stunden ist es wieder vergessen.
Ich weiß einfach nicht wie ich ihm klare Grenzen setze ohne meine Ehe zu zerstören, denn das ist auch solch ein Thema/ Wort was er gerne benutzt um mich zu manipulieren oder gefügig zu machen...

Ich danke euch im Voraus für eure Aufmerksamkeit und Feedbacks dies bezüglich. Vielleicht hat hier ja jemand einen Rat oder selbst so etwas erlebt und kann mir Hilfestellung geben.

Lg und bleibt gesund!

5

Das ist leider keine Macke, die Dein Mann da pflegt. Das ist sexuelle Gewalt in der Partnerschaft, im Moment gibt er sich noch mit sexueller Nötigung zufrieden. Verbal kündigt er aber bereits an, dass er sich auch mehr Gewalt vorstellen kann, denn er wird ja stärker angetörnt, wenn Du Dich wehrst. Nicht umsonst machen sich hier User bereits Gedanken, wie lange es noch bis zur Vergewaltigung dauert.

https://www.re-empowerment.de/gewalt/formen/sexuelle-gewalt/
Vielleicht findest Du Dich da noch mehr wieder.

"Ich weiß einfach nicht wie ich ihm klare Grenzen setze ohne meine Ehe zu zerstören, denn das ist auch solch ein Thema/ Wort was er gerne benutzt um mich zu manipulieren oder gefügig zu machen..."

Immerhin hast Du bereits verinnerlicht, dass er Dich manipuliert. Sehr gut! Gibt es eine Frauenberatungsstelle in Deiner Nähe? Oder hast Du eine sehr enge und gute Freundin, die das Verhalten Deines Mannes schon negativ kommentiert hat und Dir helfen würde?

20

Ganz genau!

"da versuchte er die selbige Handlungen wieder mit der Aussage ich sollte mich richtig wehren, sonst würde er nicht mehr von mir ab lassen, weil ich ihm dann angeblich nicht richtig zeige das ich nicht möchte..."

Liebe TE,
Das ist eine ganz klare Gewaltandrohung und er macht deutlich, dass du, egal wie du dich verhälst, ein Problem haben wirst. Du hast jetzt schon ein Problem und es wird schlimmer werden, das hat er dir klar gesagt und du machst dir zu Recht Sorgen.

Du hast hier schon viele gute Tipps bekommen, nimm die bitte ernst. Eine Ehe, die so perfekt ist, wie man sich nur wünschen könnte, hast du mit Sicherheit nicht. Schau dir den Link von Witch unbedingt an, es würde mich ehrlich gesagt wundern, wenn dein Mann nicht noch mehr Auffälligkeiten im Sinne von toxischen Verhaltensweisen aufweist.

Was dein Umfeld angeht: Wenn du denen alles das erzählt hast, was du hier geschrieben hast, und die sagen zu dir, das wäre harmlos....dann solltest du auch in deinem Umfeld ordentlich aufräumen.

DU machst übrigens eure Ehe nicht kaputt, da arbeitet ER mit voller Kraft dran. Also mache dir da bitte keine Sorgen.

22

Nachtrag:
Schaue dir auf re-empowerment nicht nur die sexueller Gewalt an, sondern auch alles andere.

1

Hm, also ich würde deinem Mann eine Therapie empfehlen, da er ja mit sich nicht reden lässt und sehr uneinsichtig ist und sein Verhalten also auch nicht ändern wird. Was besseres fällt mir dazu nicht ein. Ich denke, er ist krank (Hormone). Aber selbst das ist kein Grund, derartig übergriffig zu werden.
Und eigentlich ist das an Respektlosigkeit dir gegenüber gar nicht mehr zu überbieten.

2

Hallo,

das ist aber wirklich eine unangenehme Situation. Ich habe das im Bekanntenkreis auch schon mal erlebt. Der Mann meiner Bekannten war ähnlich drauf. Der hatte gar keine Skrupel, ihr vor unseren Augen an den Busen zu fassen, den Po oder zwischen die Beine. Das war wirklich unangenehm für uns Anwesende - ausser wohl für ihn. Und es war wirklich jedesmal so, wenn man sich traf. Man wusste oft gar nicht, wo man hinschauen sollte. Mir fasste er auch mal an den Hintern, da war aber wirklich Polen offen! Ich muss dazu allerdings sagen, dass er nicht so intelligent war. Vielleicht lag es daran.

Was mir Sorge macht, ist, dass die Attacken deines Mannes immer übergriffiger und nachdrücklicher werden...

Ich denke, du musst ihm ganz dringend, ganz nachdrücklich Grenzen aufzeigen! Selbstbewusst und laut. Ich würde auch soweit gehen, ihm mit Trennung zu drohen, wenn er sein übergriffiges Verhalten nicht sofort abstellt...Am Ende vergewaltigt er dich.

LG und handle!

3

Ohman, sorry aber sowas geht gar nicht.
Nein heißt nein und das muss jeder auch der Partner akzeptieren 😠

Das ist belästigung und auch in einer Ehe nicht tolerierbar. Da musst du wirklich hart durchgreifen und konsequent sein.

Ich habe sowas einmal erlebt. Als er nicht aufhören wollte habe ich mich in Notwehr körperlich gewehrt und habe mich getrennt. Anzeige wurde ebenfalls erstattet.

Wenn man es immer wieder mit sich machen lässt, wir es leider nicht besser. Wenn es mit reden nicht besser wird, muss man andere saiten aufziehen.

Das ist nicht normal, in Ordnung oder üblich.

Wenn du etwas nicht willst, hast du das Recht dich zu wehren.
Und du zerstörst damit auch nichts sondern bestehst einfach auf dein Recht nicht angefasst zu werden wenn du es nicht möchtest!

4

Hallo

Ich habe sowas noch nicht erlebt. Aber ganz ehrlich, ich würde mir das so nicht gefallen lassen.

Ich hätte da echt Angst, das er sich mal einfach das nimmt was er will, egal ob du das willst oder nicht . Wenn er schon solche Andeutungen macht das in das geil.macht wenn du dich so wehrst.

Vielelicht sollte er mal eine Therapie ins Auge fassen bei so einem Verhalten.

Zeig ihm klare Grenzen auf, zur Not nimm die Kinder und geh mal paar Tage weg das er auch merkt das du es ernst meinst und wenn er sich nicht ändert wäre für mich hier sofort Schluss mit lustig und Ende.

Das du dich so behandeln lassen musst, das hast du nicht verdient. Und mit seinen Äußerungen dir gegenüber weiß er doch gebau welche Knöpfe er drücken muss damit du das weiter mit dir machen lässt.

Es ist dein Körper und wenn du nicht willst das er dich anfasst dann hat er das zu akzeptieren

6

Also ganz ehrlich halte ich deinen Mann nicht für normal. War er schon immer so? Also gleich von Anfang an? Denn sicherlich kann sowas antörnen, aber nicht wenn andere Leut dabei sind! Da geb ich dir absolut recht.

Und wenn er immer wieder fordert du sollst noch und noch deutlicher ablehnen damit man merkt du meinst es ernst.... sorry wenn ich jetzt so frage:

Vergewaltigt er dich irgendwann weil du angeblich nicht deutlich genug NEIN gesagt hast??? Sorry er weiß doch das du nicht willst.

Ela

7

Das ist keine Macke. Du tust dir keinen Gefallen, wenn du sein Verhalten bagatellisierst.

Er zeigt dir, dass er mit dir machen kann, was er will und betont seinen Verfügunsanspruch,. indem er dich auch vor anderen demütigt. Das wird gefördert durch ein Umfeld, in dem das zwar mal koimmentiert wird, sich aber keiner wirklich daran stört, in die Machtinszenierung einbezogen zu werden.

Du willst das nicht. Er weiß das. Er macht trotzdem weiter. Du wehrst dich, er geht härter vor, du wehrst dich mehr. Es macht ihn an, wie du dich windest, es macht ihn an, deinen Willen zu brechen.
Möchtest du es darauf ankommen lassen, wie der nächste Programmpunkt läuft?

Im ersten Schritt solltest du dir eingestehen, was sein Verhalten darstellt. Der Vergleich mit Teenagern, die sich in der Öffentlichkeit nicht im Griff haben, geht völlig an der Sache vorbei und zeigt, dass du das verhamrlost.

Dann solltest du dich vom Gedanken verabschieden, dass du eine gute Beziehung führst. Das von dir beschriebene Verhalten ist damit nicht vereinbar.

Verlange von ihm, dass er sich in Therapie begibt und sorge dafür, dass deine Kinder nicht in einem Umfeld aufwachsen, in dem sexuelle Übergriffe als normal gewertet werden.

8

Ich bin auch ein Man, der die körperliche Nähe zur Frau sucht, das von dir beschriebene geht aber gar nicht. Gelegentlich bekommt meine Frau auch einen Klaps auf den Po, wenn wir alleine sind. In Zeiten Ihres Eisprungs mag sie es auch , wenn ich sie bei passender Gelegenheit am Busen berühre. Aber auf die Vagina greifen, mag keine Frau - außer beim Sex. Das sollte jeder Mann wissen!

9

Dein Mann ist krank. Ich würde mich den anderen hier anschließen und eine Therapie empfehlen, allerdings stellt sich die Frage, inwieweit diese anschlagen wird. Er sieht sich ja offensichtlich nicht als Ursache des Problems, sondern versucht, dir den schwarzen Peter zuzuschieben und dich durch Manipulation gefügig zu machen. Ehrlich gesagt überrascht mich der Umstand, dass du offenbar nach wie vor "freiwillig" mit ihm ins Bett gehst - das würde ich als allererstes einstellen. Der Mann droht dir mehr oder minder offen an, sich mit Gewalt zu holen, was du ihm nicht geben willst, ist dir das bewusst? Ebenso die Aussage "ich bin froh, wenn dann etwas dazwischenkommt, was ihn von mir ablenkt" - stell dir mal vor, eine Freundin würde dir deine Geschichte schildern und diesen Satz von sich geben, da würdest du doch auch nicht "naja, bis jetzt gings ja immer gut" denken, oder?