Angesäuert wegen Hochzeitstag

Guten Mittag wünsche ich.

Ich weiß gar nicht so recht ob ich hier richtig bin, aber ich muss jetzt mal meinem Unmut freien Lauf lassen.

Morgen haben wir Hochzeitstag und es war seit fast zwei Jahren etwas mit viel Symbolkraft für uns beide geplant, was auch in der jetzigen Zeit mit Corona und Co. kein Problem gewesen wäre und ich habe letztens erfahren, dass mein Gatte seinem Teil aus irgendwelchen Gründen überhaupt nicht nachgekommen ist, obwohl er immer beteuert hat, dass ja alles in Tüten und Taschen ist.
Ich bin nun also die Dumme, die organisiert und Geld sowie Zeit zurückgelegt/ausgegeben hat und er hat keinen Finger gekrümmt, weil er einfach keine Lust hatte. Er würde natürlich niemals zugeben, dass es Lustlosigkeit war, denn finanziell und zeitlich wäre es für ihn durchaus machbar gewesen, es war ja für mich ebenso möglich. Es ging auch um keine großen Summen, mehr um Planung und eben den Willen seinen Allerwertesten hochzubekommen.

Nun sitze ich hier, meinen Teil fertig, er nichts getan und ich habe keine Ahnung was ich nun morgen machen soll. Irgendwo hingehen ist nicht drin, irgendwas umplanen auch nicht, im Endeffekt sitzen wir dann abends jeder auf seinem Platz und glotzen uns an, weil ich mir blöd vorkomme doch wieder gemacht und getan zu haben und er musste keinen Finger krümmen. Ich bin mittlerweile sehr enttäuscht und schockiert darüber, dass ich immer wieder auf seine Beteuerungen hereinzufallen. Und nein, er war früher anders, da hat er sich tatsächlich Mühe gegeben war nicht so stinkfaul.

Ich danke euch, dass ihr bis hierhin meine abgelassene Luft gelesen habt und wünsche euch einen besseren morgigen Tag.

9

Hallo,

das ist ja ein seltsames Verhalten. Er schlägt was vor, um es dann - nicht einzuhalten? Warum macht man sowas? Wollte er nur in dem Moment "gut Wetter" machen? Dachte er vielleicht, so ein Vorschlag passt grade zur (romantischen) Stimmung?

Er scheint per se ein Problem mit seiner Zuverlässigkeit zu haben (Renovierung).

Ist er sonst auch ein wenig Antriebslos? Beim lesen bekomme ich den Eindruck, er manövriert sich in Situationen, die er einfach nicht bewältigt bekommt, und ist am Ende zu feige, dazu zu stehen.

Gibt es noch mehr solcher Situationen mit ihm?

LG

10

Ich denke, du hast es zur Gänze erfasst, zumindest ist das auch genau so mein Gedanke, aber ich lebe getreu dem Motto: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Wahrscheinlich ist die Idee nicht so gut wie angenommen.

Antrieblslosigkeit ist sein zweiter Vorname, wenn ich nicht mit der Peitsche hinter ihm stehe und ihn antreibe oder es nicht selbst erledige, kann ich auf viele Dinge ewig warten. Er macht sie zwar irgendwann, aber entweder sehr lieblos oder sehr spät.

Wirklich deutlich wurde das nach der Geburt unseres Kindes, er wurde immer antriebsloser, lustloser, ist auch nicht wirklich für den Jungen da, das habe grundsätzlich ich alles machen müssen. Außer natürlich Anmeldenungen und alles, wo wir beide unterschreiben müssen. Er wünscht sich außerdem noch ein zweites, lieber noch ein drittes, aber er zeigt ja nicht mal beim ersten wirklich Einsatz.

Unser ganzes Umfeld rät ihm dazu sich Hilfe von außen zu holen und auch ich habe schon oft darüber mit ihm gesprochen und auch da möchte er eigentlich, macht aber nicht, weil er das nicht alleine will. Er ist allerdings auch der Typ Mann, der nicht zu Ärzten und schon gar nicht zu Therapeuten geht, allerdings nicht, weil er das für Humbug hält, sondern aus schierer Faulheit. Selbst wenn er sein Bein absägen würde, tackert er sich das lieber selbst zusammen als zum Arzt zu gehen.

Ich bin mittlerweile wirklich verzweifelt, er ist eigentlich ein wirklich liebevoller Mann, aber ihm fehlt jegliche Motivation im Alltag. Hauptsache er kann stumpf zur Arbeit gehen und abends in Ruhe am PC hängen, wenn das Kind im Bett ist. Immerhin das macht er recht zuverlässig, er bringt ihn jeden Abend zu Bett.

12

Klingt nach Depression oder?

weitere Kommentare laden
1

Also wenn sonst in der Ehe alles harmonisch ist würde ich mich jetzt nicht daran aufhängen. Ein Hochzeitstag ist „nur“ ein Tag und man kann sich auch ohne viel Tamtam zeigen, dass man sich liebt. Eigentlich sollte doch jeder Tag so gelebt werden, als ob man Hochzeitstag hätte. Mir persönlich wäre so viel Vorbereitung auch zu viel, so sehr ich meinen Mann auch liebe.
Ich habe übrigens gerade beim Lesen festgestellt, dass wir unseren 5. Hochzeitstag dieses Jahr total vergessen haben.😉

3

Ja, ich wollte den Tag auch eigentlich gar nicht feiern, aber wollte nun unbedingt und genau er ist es nun auch, der nichts dafür getan hat. Das habe ich gar nicht geschrieben sehe ich, entschuldige bitte. Das passiert, wenn man sich beim schreiben ablenken lässt. :-(

7

Immerhin habt ihr ihn beide vergessen!
Ich habe unseren 4. komplett vergessen (er nicht). War ein beruflich stressiges Jahr und ich habe wirklich weder im Vorfeld noch am Hochzeitstag auch nur einen Gedanken verschwendet.
Seine Eltern waren da und er meinte „spontan“ sie könnten ja auf die Kinder aufpassen und wir gehen schön essen... ich fand es unhöflich sie „unabgesprochen“ jetzt als Babysitter einzuspannen. Nun ja, er war etwas geknickt, ich hab mir nix bei gedacht. Kinder brachte er dann ins Bett und ich quatschte mit Schwiegermama, die irgendwann beiläufig sagte: „und das an eurem Hochzeitstag“. Ich glaube mir ist alles aus dem Gesicht gefallen....
mittlerweile werde ich damit regelmäßig aufgezogen und er hat einmal gut 🤣

2

Uff, bin ich froh das ich für mich keine Erwartungen an ein Datum habe, mir ist wichtiger wie es sonst ist, denkt er ab und an an mich, mag er mich ist er mir treu. Und nicht was tut er an dem einen Datum.

Ich weiß nicht für MICH wäre das zu anstrengend, vielleicht redet ihr miteinander warum es ihm auf einmal nicht mehr so wichtig ist? Vielleicht ist es einfach auch zu erzwungen findest du nicht?

4

Ich entschuldige mich auch bei dir, aber ich habe ganz einfach vergessen zu schreiben, dass es ursprünglich seine Idee war und er nun auch derjenige ist, der mich auflaufen lässt. Mir sind Hochzeits- und Jahrestage über die Jahre ziemlich egal geworden, weil ich es nicht einsehe an dem Tag mich zu etwas zwingen zu müssen, was ich den Rest des Jahres auch nicht machen würde.

Ich sollte einfach nicht schreiben, wenn neben mir Dinosaurier fauchen. Oder verbrennen. Ich kann diese Geräusche nicht ganz zuordnen.

8

Ok das ist dann natürlich doof wenn er will und dann doch nichts tut, ich würde dein geplantes dennoch machen und ihm sagen das du das schon etwas doof findest wie es gelaufen ist.

weiteren Kommentar laden
5

Das heißt aber doch, er hat Dich jetzt zwei Jahre lang auf Deine Nachfragen hin bewusst angelogen? Zumindest verstehe ich das so, Du hast Deinen Fortschritt berichtet, er seinen und jetzt stellt sich heraus, er hat in Wahrheit gar nichts erledigt.

Für mich wäre das ein ziemliches Problem um ehrlich zu sein.

(Was für Dinosaurier fauchen bei Dir?)

6

Exakt, bzw. er hat es vor sich hingeschoben und find dann an herrumzudrugsen und auszuweichen und da wurde ich hellhörig, denn das hat er bereits bei der Renovierung der Wohnung schon getan. Angeblich war sie fertig, weigerte sich allerdings mir den Fortschritt mitzuteilen (ich war zu dem Zeitpunkt bei meiner Familie und er brauchte eigentlich den Platz um die Möbel abzurücken) und am Ende rief er mich heulend an, obwohl er sonst nie weint und meinte dann, dass es ihm sehr peinlich ist. Ich frage mich bis heute, was er eigentlich in der Zeit getan hat, aber ich gehe davon aus, dass er seine Zeit lieber mit sinnlosen Computerspielen verbrachte.

Danach versprach er natürlich hoch und heilig, dass es nie wieder soweit kommt, aber genau das ist jetzt wieder passiert. Ich weiß nicht so recht, wie ich damit umgehen soll. Er behauptet, dass er definitiv wollte, aber eben aus Gründen nicht konnte (er schiebt Zeit und Geld vor, ich hatte von beidem weniger und habe es auch geschafft).

Die Dinos unseres Kindes fauchen hier vor sich hin. Wir hocken uns jetzt seit Wochen gegenseitig auf dem Schoß, da jobtechnisch bei mir gerade alles brachliegt.

13

Nun, zumindest würde ich mir meinen Teil der Überraschung auch schenken, sonst käme ich mir ja völlig veräppelt vor. Wenn er es schafft, auf die Schnelle noch eine Alternative zu erschaffen, okay. Aber ich würde das nicht einfach unter den Tisch fallen lassen sondern jetzt wirklich ernsthaft Ursachenforschung betreiben.

Prokrastination kann durchaus pathologisch werden. Man kann aber etwas dagegen tun und er sollte spätestens jetzt begreifen, dass es höchste Zeit wird, weil er da echt ein Problem hat.

15

Hochzeitstag, nun ja...

aber: was mich ärgern würde, so richtig ärgert, wenn
- jemand mit mir groß darüber spricht, was beide für ein gemeinsames Projekt machen
und der andere dann wartet, bis alles fertig ist und dann oh hoppla, die Zeit ist um.

Das kann noch passieren. Vergessen kann jeder mal. Hindernisse usw.

- wenn er aber dich anlügt: das und das ist fertig
er selbst das große ganze will und mir eigentlich nicht wichtig ist.
er aber lügt, was er schon gemacht haben würde, aber nicht hat

DANN kann ich wütend werden.

1x ok
2x : lüg mich nicht an! Mit mir reden ist ok, Lösungen finden, abgespeckte Variante ok
geh mir nicht auf die Nerven! Wenn es DIR wichtig ist, tu was dafür.
Wenn es mir wichtig ist und der Person nicht, kalkuliere ich meinen Teil bereits bei 80% ein ;-) Dann sehe ich es auch als meinen Part an, nachzufragen. Umgekehrt bin ich ja auch die, die eher was vergisst, wenn es mir nicht sooo wichtig ist. Das gestehe ich dann anderen zu.

3x und häufiger: ich stelle alles ein und bin erst dann bereit wieder etwas mitzuarbeiten, wenn ich Teilergebnisse sehe. Es muss nicht alles sein, aber zumindest Fortschritte.

Kommen Lügen, werde ich wütend.


Nicht darüber sprechen und Überaschung erwarten
oder wenn man es im Vorübergehen mal erwähnt hat. Alles kein Ding.

Bei größerer Planung aufzulaufen: grenzwertig.
Da kann man auch gut mit mir reden und sagen: es hat nicht geklappt, wie es mir vorgestellt habe, das/jenes ist noch nicht fertig. Bei dem Hindernis komme ich nicht weiter. Für vieles lässt sich Lösungen finden

oder ging durch den Kommunikationsweg aneinander vorbei.


Angelogen werden: NO GO

18

Das sehe ich im Prinzip genau wie du. Diese Lügen stören mich, das vertrage ich nicht, zumal ich in früheren Beziehungen auch belogen und teils betrogen wurde und es war grundsätzlich der Anfang vom Ende, weil man da nicht mehr herauskam.

20

Vielleicht findet er seinen Alltag langweilig, oder er ist wirklich total unter Stress wegen seiner Arbeit. Es kann aber auch sein das er einfach keine Motivation hat, also er sieht keinen Grund wieso er das alles machen sollte. Viel Glück euch