Ehemann meint ich sei Prüde, und ich denke er hat Recht Achtung lang!

Guten Morgen an alle!

Ich befinde mich momentan leider in einer Abwärtsspirale und vielleicht erwarte ich mir von diesem Post dass es Frauen oder Männer gibt, die mir den Kopf waschen.

Zur Vorgeschichte :

Im Frühjahr 2015 wurde ich von meinem jetzigen Ehemann schwanger. Ich hatte die ganze Schwangerschaft über psychische Probleme, die sich nach der Geburt weiter steigerten, so dass ich mir Anfang 2016 psychiatrische Hilfe suchte und mich ebenfalls in Therapie begab.

Ich verfiel in Depression, suizidgedanken waren an der Tagesordnung, mein Selbstwertgefühl war im Keller und die Liste der Symptome die ich hatte, war lang.

Ich wurde medikamentös eingestellt und fasste neuen Mut, es ging wieder bergauf. Ich bekam damals die Diagnose "Emotional instabile Persönlichkeitsstörung- Borderline"

Seit Juli 2019 bin ich nicht mehr auf Medikamente angewiesen, Seit Oktober 2019 gibt es keine Therapie mehr.

Ich orientierte mich beruflich neu und kompensiere auch viel durch meine Arbeit im Gesundheitswesen. Ich bin gerade dabei abzunehmen um mich wieder wohler zu fühlen.

Das was mir blieb war die Eifersucht. Keine gesunde, wie ihr euch vorstellen könnt.

Lange Zeit war Ruhe, aber als ich mit dem Handy meines Mannes Mitte April Pizza bestellte, und ich sah wie oft er mit seiner Kollegin telefoniert, war das ein rotes Tuch für mich.

Ich griff in seine Privatsphäre ein, Schande auf mein Haupt - kurzschlussreaktion und las seine SMS.

Sie schickte ihm Kuss smileys, Herzen und gab ihm Kosenamen.

Mir war das zu viel.

Zumindest hätte ich mir gewünscht dass von ihm eine klare Ansage an sie bzgl. dem Umgang miteinander kommt und er mehr Distanz wahrt. Zumal sie ihm arbeitsrechnisch unterstellt ist und er ihr arbeitsaufträge gibt.

Er sieht das locker.

Gestern hatten wir dann ein langes und offenes Gespräch, in dem ich anmerkte, dass ich zB. Das Verhalten meines Chefs auch nicht gut finde.
Er flirtet mit jeder Kollegin die es erwidert (schnappte mal mein Handy und schrieb einer Kollegin anzügliche und sexuelle SMS)

Zu Hause sitzt seine Frau mit 3 Kindern.

Mein Mann meinte daraufhin nur, dass es nur schäkern wäre und ich zu prüde und bieder bin. Zack, das hat gesessen. Er könne da nichts verwerfliches dran sehen Frauen gegenüber so aufgeschlossen zu sein.

Ich liebe meinen Mann, er liebt mich, wir haben nach einer langen Sexflaute (die von ihm aus kam) wieder tollen sex, und ich würde ihn nie in seiner art oder seinem verhalten anderen gegenüber einschränken wollen.

Weiß aber auch, dass wir gerade wenn es um dass Thema flirten geht, grundsätzlich andere Meinungen haben.

Ich werde mich zwar wieder in Therapie begeben, weiß aber auch, dass es nicht von heute auf morgen eine Denkveränderung bei mir geben wird und ich mich frage wie oft ich noch verletzt und gekränkt herumsitzen werde. Zudem ich die Angst habe, dass wir in diesem Punkt nie auf einen Nenner kommen.

Das Gefühl nicht zu genügen, einen anderen Menschen nicht vollkommen zufrieden stellen zu können zerfrisst mich. Seit ich denken kann.
Fehler der anderen belächle ich als "menschlich". Mir selbst gestehe ich natürlich keine zu.

Verzeiht, dass es länger wurde als gedacht.

Aber es tat gut, mir den Irrsinn von der Seele zu schreiben.

Alles Liebe und vielen Danks fürs Lesen,

Salia

1

Also erstmal Respekt dass du zu dir selbst so ehrlich bist 👌💪

Ich finde die Nachrichten auch unangebracht und wäre auch sauer und gekränkt...

2

Huhu
Du bist nicht prüde, Himmel- lass dir das nicht einreden! Was dein Chef trotz Frau macht , ist eben wegen der Frau nich ok und dein Mann flirtet trotz dir als seiner Frau mit der Kollegin - nein, das ist nicht in Ordnung. Sagt auch mein Mann. Ehrlich, ich zitiere ihn jetzt: "na der weiß, welche Knöpfe er bei seiner Frau drücken muss, damit sie sich wegen seinem Mist scheiße fühlt!"

Jaaa es war nicht ok, in sein Handy zu gicken, aber es ist nachvollziehbar, die Nachrichten nicht ok zu finden. Was würde dein Mann sagen, wenn du so mit nem Kollegen schreibst 🙈

6

Vielen Dank für deine Antwort.

Mein Mann hat wirklich eine ausgeprägte Menschenkenntnis. Er sieht mir an wenn mich etwas bedrückt und er weiß leider auch nur zu gut, was er sagen muss damit meine Gedankenspirale wieder anfängt zu kreisen. Aber ich unterstelle ihm natürlich nicht dass er das mit voller Absicht macht.


Ich sah mich bis gestern alles andere als prüde.

Ich bin experimentierfreudig und habe gern oft sex. Mehr als er.

Das letzte halbe Jahr wies er mich ab... Er sei zu müde und gestresst von der Arbeit... Das andere mal keine Lust und so ging es weiter.

Ich gab es dann auf, denn mit meinen Selbstwertgefühl abgewiesen zu werden, ist schrecklich.

Und seit dieses damokles Schwert namens Kollegin über unserer zwischen menschlichen Beziehung hängt ist er sehr anschmiegsam und kommt sexuell wieder auf mich zu. Ist gut gelaunt, packt mehr im Haushalt an und ich erkenne ihm im Vergleich zum letzten halben Jahr (in dem es mir psychisch sehr gut ging, ich viel gelacht habe, gestrahlt hab und offen war) eben nicht wieder.

Wenn es ums flirten geht, bin ich wirklich sehr eigen. Ich flirte total gern, mit meinem Mann.

Aber andere Männer nehme ich gar nicht mehr wahr und Grenze mich sofort ab wenn da mal ein "hey süße" kommt...

13

Hallo, als ich deinen Text gelesen habe, kam mir gleich in den Sinn, dass man Antworten auch einfach löschen kann. Sprich du siehst nur die Nachrichten von ihr. Seine KÖNNTE er gelöscht haben. Mir kommt es ehrlich gesagt etwas komisch vor. Auch wenn es dir jetzt besser geht, wie du sagst, kann es sein, dass dich dein Mann aufgrund deiner Erkrankung gut täuschen kann. Noch dazu, dass er sagst du seist prüde, obwohl er doch weiß das du so schon mit deinem Selbstwertgefühl kämpfst. Er bringt dich mit seiner Antwort zum Zweifeln, nicht an ihm sondern an dir. Dies kann ein sehr gekonnter Schachzug von ihm sein, um von sich abzulenken. Auch die Sache mit seinem Sexverhalten macht ihn in meinen Augen nicht gerade unschuldig.
Ich möchte dir mit meiner Antwort/Meinung nicht sagen, dass er dich betrügen MUSS aber es würde mich auch nicht wundern, wenn er es täte.
Sollte es allerdings nicht so sein, ist sein Verhalten bzw. sein darüberhinweggewinke im Bezug auf seine Kollegin in meinen Augen auch nicht richtig. Man sollte sich darüber schon einig sein, was in einer Beziehung geht und was nicht.
Ich wünsche dir alles Gute!

weitere Kommentare laden
3

Das hat nichts mit prüde zu tun. Lass dir das nicht einreden. Das würde ein liebender Ehemann niemals machen, was er da macht.

8

Das Problem ist ja.... Er hat gar nichts gemacht.
Ich sah nur Sms von ihr, keine Antwort von ihm.

Und das allein schon verschafft mir ein ungutes Gefühl.

Ein Beispiel :

Wenn mir jemand nahe kommt mit dem ich rein oberflächlich zu tun habe (mir Kosenamen gibt, Herzerl, küsse schickt... Etc.) blocke ich das bestimmend aber freundlich ab. A la "Hey. Ich bin sehr glücklich verheiratet, überdenke deinen Ton"

Er hat das nicht getan, sieht nichts verwerfliches in ihrem Umgang mit ihm. Dass sie ihm private SMS schickt oder ihn per what's app anschreibt, stört ihn nicht weil sie, so sagt er, mit jedem so umgeht.

Das kann man glauben, oder auch nicht. Ich bin allgemein ein Zweifler weil ich genau das erlebt habe....

"sie ist nur eine Kollegin"

Ein paar Monate später waren wir getrennt weil er eine Affäre mit besagter Kollegin hatte.

12

Hi
Du bist nicht prüde, ( wobei ich erstmal Google musste ) was es nun genau bedeutetn soll .

alles, was auf Sexuelles Bezug hat, als peinlich empfindend, es nach Möglichkeit meidend
"ein prüder Mensch"

Bist Du das? Ich glaube nicht !
Und bzgl der sms - keine Antwort ist auch eine! - er lässt es zu, er hätte auch sagen können bitte schreib mir nicht, solche Sachen.

Ich finde er manipuliert dich!
Du bist wie eine Marionette!
Er redet dir blödes Zeug in Kopf

Er ist total abwertend!

Lg , ich wünsche dir mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen

weiteren Kommentar laden
4

Also ich finde dich nicht prüde - das ist hier sogar absolut unpassend!

Ich verstehe nur deinen Mann nicht.... angeblich liebt er dich und dann verletzt er dich doch auf so eine blöde Art und Weise. Wenn ich jemand Nachrichten mit eindeutigem oder zweideutigem Hintergrund schreibe, dann hat das schon seinen Grund...... weil ich mehr will - also ich spreche jetzt für mich.

Und mit deiner "Vorgeschichte" sollte er wissen, was er anrichtet. Sag ihm doch, dass du traurig bist und das alles für eure Beziehung sehr sehr schlecht ist.

5

Hier wird schon wieder bewertet, was richtig und was falsch ist. Fakt ist aber doch: Jede Ehe hat ihre eigenen Regeln. Es gibt Paare, die sind offen für Flirtereien und wissen das auch voneinander, leben das aus, teilweise bis zum Sex mit Dritten. Alleine oder gemeinsam.

Kann man machen, muss man aber nicht. Das Problem bei Euch ist, dass Dein Mann seine Regeln für sich festlegt und Du andere Regeln für Dich hast. Jetzt stellt sich die Frage, was passiert, wenn Ihr tauschen würdet? Wie fände er es, zu wissen, dass Du mit anderen Männern flirtest und ihnen sexuelle Inhalte sendest? Wäre das aus seiner Sicht völlig okay? Oder nimmt er das dann nicht mehr so locker, wird dann eifersüchtig? Umgekehrt ist die Frage, wenn er sich überlegen würde, Dich nicht mehr zu hintergehen, sondern keine Flirtnachrichten mehr mit Frauen auszutauschen. Schafft er das überhaupt oder braucht sein Ego die Aufmerksamkeit von außen dringender?

Bitte verwechsle das nicht mit "Fehler machen". Das sind ja keine Fehler, das ist eine Lebenseinstellung. Aber Du hast Recht, Deine Fehler, so Du welche machst, sind genauso menschlich, wie die der anderen. Und daher darfst Du mit Dir auch genauso nachsichtig sein. :-)

7

Eine gesunde Eifersucht ist absolut in Ordnung und bei dieser Art von Kommunikation zwischen den Beiden, wäre bei den meisten auch Schluss gewesen.

Aufgrund deiner Vorgeschichte habe ich etwas das Gefühl, dass du dich selbst in die (Vorsicht das ist nicht abwertend gemeint) Opferrolle steckst. Du darfst keine Fehler machen, du bist zu eifersüchtig, du brauchst Therapie... Weil du dir nicht vorstellen kannst, dein Leben alleine zu leben.

In einer glücklichen Beziehung schreibt man weder so mit seinen Kollegen noch spricht man so mit seinem Partner.

Ich finde diagnosen extrem schwer.
Auch ich hatte eine sehr schlimme essstoerung. Lag mit 32 kg auf der Intensivstation, würde gesetzlich betreut und durfte nichts mehr selbst entscheiden.. Mittlerweile geht es mir bis auf panikattacken super.. Ich bin gesund, erwarte ein Baby, habe einen extrem verständnisvollen Partner und bin glücklich... Auch wenn diese Zeit zu meinem Leben gehört versuche ich jedoch im JETZT zu leben.
Oft habe ich bei solchen diagnosen das Gefühl man bekommt einen Stempel und gleichzeitig eine Entschuldigung warum man ist wie man ist und das man so wie man ist nicht der Norm entspricht.

Leider kann ich dir nicht helfen, ich kann und will dir auch nicht den Kopf waschen jedoch gebe ich dir den Tipp ehrlich zu dir zu sein und bei den Anschuldigungen die du dir gibst zu überlegen, ob wirklich du in dem Moment das Problem bist oder es nur auf deine Kappe nimmst aus Angst verletzt oder verlassen zu werden.

10

Hallo. :)
Danke für deine Antwort.

Es ist tatsächlich so, dass ich diese Diagnose habe, aber mich mittlerweile nicht mehr als krank bezeichnen würde.

Ich habe viel gelernt, bin als Mensch gewachsen. Panikattacken, selbstverletzendes Verhalten sind passé.

Hin und wieder gibt es noch Situationen die mich "triggern".

Ich wurde oft betrogen und das hat natürlich Spuren hinterlassen.

Meine Alarmglocken fangen vielleicht früher zu schrillen an, als das bei anderen der Fall ist.

Und da spricht auch der Neid. Ich bemühe mich um ihn, mit ihr telefoniert er jeden Tag bis zu 5 Mal und für mich ist keine kurze SMS drin?

Klar, nach 6 Jahren Partnerschaft (davon 2 Jahre Ehe), dem alltäglichen Wahnsinn sehen es manche als nicht erstrebenswert an sich weiterhin um den Partner zu bemühen. Aber genau das ist es. Ich sehe ihn nicht als selbstverständlich an und bin der Meinung dass man für eine gute Ehe immer wieder an sich arbeiten muss und dem Partner zeigt "du bist meine Nummer 1".

Momentan fühle ich mich eher auf 2.0 zurück gesetzt.

16

Aber dann bist du auch diesbezüglich nicht das Problem.

Es ist deine Vorstellung von Beziehung und das ist extrem gesund.
Bei uns wird auch versucht dem Standard Alltag immer wieder aus dem Weg zu gehen.

Mach dich nicht klein und nehme das so hin.
Was wäre die Konsequenz wenn sich nichts ändert?

Freue mich aber für dich, dass es auch bei dir gesundheitlich mittlerweile so gut ist 😊ja genau es gibt triggermomente.. So ist es bei den restlichen panikattacken auch noch.. Aber man arrangiert sich 😬

9

Hi,
äh nein, du bist nicht prüde. Sein Verhalten ist nicht okay. Auch wenn es nur eine „harmlose Flirterei“ sein mag, aber ehrlich gesagt, geht auch dieses affige Geschreibe zu weit. Kusssmileys und Kosenamen - würg - wenn ich sowas bei meinem Mann finden würde, würde das viele Sexynesspunkte kosten, bei ihm. Wie armselig, als verheirateter Familienvater seine Kollegin so weit zu bringen, dass sie diese Schwelle überschreiten und so privat werden darf. Er braucht das um sein Selbstwertgefühl zu peppen, nicht weil du ihm nicht genug bist.
Ich finde er schießt da weit über‘s Ziel hinaus, ob das nun prüde ist oder nicht, ist wurschtegal. Man führt ja eigentlich eine monogame Ehe so, dass man eben nicht in der Gegend rumsextet oder rumflitet (wie auch immer man flirten und texten mischen kann). Er verlässt ja diese „normale“ Ebene, was ja auch nicht schlimm sein muss, wenn es klare Absprachen gibt und man von Anfang an offen ist. Wird er nicht gewesen sein und wahrscheinlich fände er es auch nur halbchic, wenn du solche Textereien starten würdest.
Lass dir nichts einreden, dein Bauchgefühl ist schon goldrichtig. Das ist so nicht in Ordnung. Und wenn es „prüde“ ist, dann ist das so, es ist deine Grenze, die da überschritten wird.


Vlg tina

11

Hallo! Vielen Dank für deine Antwort.

Es ist so, dass ich von ihm keine Antwort Sms gesehen habe. Sie schrieb ihm mehrmals SMS, er nichts zurück. Oder löschte es, man weiß es ja nicht.

Aber allein dem ganzen keinen Riegel vorzuschieben, lässt mich sauer aufstoßen.

So wie ich gestern festgestellt habe, haben wir da ersichtlich andere Grenzen.

25

Nein, wie du unten schreibst habt ihr haargenau die gleichen Grenzen, nur deine ist ihm scheißegal🤷‍♀️

15

Hey ,ich kann dir nur so viel sagen, wenn einer bei solchen Nachrichten keinen Schlussstrich zieht, dann scheint es so als wäre da mehr... wenn eine Beziehung schwierig wird und man jemanden kennenlernt ,der einem die Aufmerksamkeit gibt ,die man braucht kann das ganz schnell zu einem Flirt kommen auch wenn es nur ein harmloses Geplänkel ist ,iwann entwickelt man da halt mehr... und ich schreibe aus der Sicht einer Frau, da mir ähnliches passiert ist, ein guter Freund mit stets offenem Ohr und tollen Ratschlägen wurde plötzlich wichtiger für mich, bevor ich mich versah existierten da plötzlich Gefühle, die ich nie zuvor bei ihm hatte außer halt eben Freundschaftliche...
Hatte mich distanziert und mich vollkommen auf meinen Mann konzentriert und ihn neu lieben gelernt...

Ich würde ein offenes Gespräch mit deinem Mann Vorschlagen und ihn fragen, wie er zu dieser Kollegin steht und prüde bist du definitiv nicht.... es ist leider kein kollegiales Verhalten mehr...
Alles erdenklich gute für dich

18

Also dein Mann weiß, ganz genau welche Knöpfe er bei dir drucken muss, um dich zu verunsichern.
Ganz ehrlich, dein Mann ist das PROBLEM.
Also sorry, wenn mein Mann so mit einer Arbeitskollegin schreiben würde, wäre ich auch Eifersüchtig und gekränkt.
Wir reden hier nicht von einem normalen Schreiben, sondern mit Herzchen, Küsschen und sexuellen Vorstellung. Ich bin sehr offen und auch nicht arg Eifersüchtig, aber das geht eindeutig zu weit.
Du weißt leider nicht, was er ihr schreibt und das ist schon sehr merkwürdig, wer löscht den bitte seine Nachrichten und ihre sind da?
Also schlauer wäre gewesen, den ganzen Verlauf zu löschen.
Du musst dringend mit deinem Mann reden !!!