Frage an die Frauen - plötzlich keine Lust mehr auf Liebe

Hallo zusammen. Die Frage richtet sich eher an die Frauen, aber natürlich können auch Männer aus ihrem Erfahrungsschatz berichten.
Meine Freundin und ich sind beide Ü50 und seit über einem Jahr ein Paar.
Seit Februar habe ich den Eindruck, dass sich meine Freundin sehr verändert.... ich beschreibe das mal:
Wir sehen uns viel seltener - vielleicht einmal die Woche für vielleicht 5 Stunden
Es gibt bei den Treffen absolut keinen Sex oder annähernd etwas in der Richtung
Sie hat einfach keine Zeit mehr für mich, obwohl wir nur ca. 30 Autominuten voneinander entfernt wohnen.
Sonstiges zu uns beiden: Sie ist Krankenschwester und hält sich absolut an die Regelungen bezüglich Corona... und ist deshalb sehr eingespannt.
Sie arbeitet meist am Wochenende und unter der Woche würde sie mich schon gerne mal sehen, aber nur ein paar Stunden am Abend - das ist aber für mich total dämlich, da ich um 4 Uhr aufstehe und Abend immer recht lange arbeite. Deshalb sind Treffen für mich dann kräfteraubend.
Ja, früher hatte sie an Wochenende viel mehr Zeit für mich.
In den letzten Jahren hatte sie einige Beziehungen, bei denen Sex immer und überall im Vordergrund stand - bei uns war es am Anfang auch sehr schön und erfüllend.
Wir hatten keinen Streit etc. - nur Diskussionen bezüglich fehlender Nähe... sie meint ich solle mich doch selbst befriedigen, denn das entspannt auch.... ja klar, aber trotzdem fehlt mir einfach Haut, Nähe, Wärme...
Das komische ist, dass sie immer von unserer Zukunft spricht.... und was wir noch alles zusammen erleben können.... und manchmal schreibt sie sogar am Handy, dass sie mich vermisst.
Ich ziehe mich auch emotional immer mehr zurück und bin einfach traurig. Ab und zu hab ich auch aus Trotz schon gesagt, dass ich keine Zeit habe, aber bereue das dann natürlich im Nachhinein. Ich will einfach keine Whatsappbeziehung, wenn ihr versteht was ich meine. Sie meint dazu, dass es eine Phase ist in ihrem Leben und die geht genauso wieder vorüber..

Habt ihr so etwas schon mal selbst erlebt? Kann das nur ein Tief sein bei ihr?

1

Dann frag sie doch ganz einfach mal. Aber vielleicht ist doch diese Corona Geschichte daran Schuld. Wie du sagst, hält sie dich strikt an den Vorschriften. Da kann die Liebe und NÄhe schon mal zu kurz kommen.

2

Wir haben schon ein paarmal darüber gesprochen. Nicht gestritten, sondern ganz normal...
Wenn wir zusammen sind ist es sehr schön für uns beide, aber mir halt viel zu selten...

3

Kann es vielleicht sein, dass sie dich nur warmhalten möchte, „für später mal“? Ihr scheint ja gut miteinander auszukommen, aber Sex ist nunmal auch ein fester Bestandteil von einer Beziehung!!

Ich würde mich da an deiner Stelle nicht ewig zurücknehmen, ihr seid ja gerade mal ein Jahr lang zsm, soweit ich das verstanden hab? Da müsste die Leidenschaft eigentlich noch vorhanden sein!

Und du musst einfach konsequent sein! Wenn du keine WhatsApp Beziehung haben willst, dann hab keine! Lass dich nicht so abspeisen mit sowas, noch bist du einigermaßen jung und aktiv, du kannst noch eine attraktive Frau finden, die dir alles gibt, evtl. auch mit dir zsm zieht und dich nicht nur auf Abstand hält!

4

Das doofe ist ja, dass ich mich so nach ihr sehne und sie liebe. Wenn das Gefühl nicht wäre, könnte ich mich sicher besser zurückhalten und ihr einfach mal nicht schreiben etc.

5

Vielleicht hat deine Freundin Probleme (körperlich/seelisch) mit den Wechseljahren.

6

Wie schon jemand anderer schrieb: könnte sie vielleicht im Wechsel stecken? Ich glaube für manche Frauen kann das ganz schön heftig sein.
Vielleicht ist tatsächlich nur Corona schuld.
Vielleicht hat sie die rosarote Brille schon abgesetzt. Aus Erfahrung weiß ich, dass man am Anfang einer Beziehung oft gar nicht die Finger voneinander lassen kann. Und irgendwann flaut das Verlangen ab.
Hast du das Gefühl dass sie dich aufrichtig liebt?

7

In der Woche will sie dich sehen - da hast du aber keine Lust und sagst, dass das total "dämlich" ist, weil xy...
Aber am Wochenende muss sie Zeit und Lust haben, weil du da Zeit und Lust hast, OBWOHL sie da meist arbeitet?
Finde den Fehler...
Ich weiß nicht, warum hier alle das Problem bei der Frau suchen...

8

Ja, ich denke eben schon, dass sie mich liebt, gerade wegen ihrer Bemerkungen bezüglich Zukunft etc.
Und unter der Woche hab ich manchmal keine Lust, weil ich bis um sieben arbeite, vor acht nicht bei ihr sein kann und am nächsten Tag wieder um vier aufstehen muss. Mein 'Arbeitsweg mit dem Auto beträgt eine Stunde und da muss ich einigermaßen ausgeschlafen sein. Wenn sie am Wochenende frei hat, dann braucht sie auch ihre Ruhe und hat keine Zeit - obwohl ja ich zu ihr kommen würde.........

9

Ich weiß nicht, ob Dir meine Antwort hilft - aber ich bin auch so eine Frau wie du es beschreibst. Ich bin stark beruflich eingespannt. Ich stehe mit beiden Beinen im Leben oder anders gesagt: Ich rocke mein Leben ziemlich gut und habe gelernt, für mich selbst zu sorgen.
Man baut da ein gewisses System auf, dass "der Laden" läuft, so drücke ich das mal aus.
Corona ist eine sehr spezielle Herausforderung, finde ich, und es hat auch mein berufliches Leben sehr verändert. Das kostet mich Zeit und Kraft, und manchmal sind da auch Ängste dabei.

Und ja - ich brauche dann auch Zeit und Kraft für mich selbst - weil ich auch ein autonomes Wesen bin; ich kläre manche Dinge gerne mit mir allein.

Manchmal bin ich einfach zu kaputt für Sex, weil der Alltag so viel von einem abverlangt.

Und ich bin jetzt Mitte 40, habe immer noch gerne Sex, aber er hat nicht mehr die große Bedeutung wie früher, habe ich mich definitiv seit dem 40. Geburtstag verändert. Früher brauchte ich das als Bestätigung - heute weiß ich, wer ich bin und was ich wert bin. Ich habe zudem die Situation, dass ich Teenager im Haus habe, die nicht mehr regelmäßig wie früher zum Papa gehen, aber dafür immer lange wach sind - ich kann gar keinen entspannten Sex haben, weil ich immer das Gefühl hätte, "Zuhörer" zu haben, das stresst mich, aber ich kann die Situation momentan nicht ändern.

Ich weiß nicht, ob Deine Partnerin allein erziehend war/ist - aber ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen, dass mich dieses Alleinerziehendending zu einer Art hardlinerin gemacht hat: "Der Alltag muss laufen, damit wir überleben können."

Ich liebe meinen Partner sehr und ich möchte mit ihm alt werden, aber im Moment brauche ich auch viel Raum für mich. Ich freue mich, dass er das akzeptieren kann. Wenn nicht, könnte ich mich aber definitiv nicht zu etwas zwingen, was er erwartet.

Alles gute!

10

Danke für die Antwort.
Ja, sie war allein erziehend.... aber das ist schon 5 Jahre her, dass ihr letztes Kind von zuhause ausgezogen ist.
Ich hoffe doch, dass es so ist wie von dir beschrieben, denn ich gebe ihr jeden Freiraum und wollte halt nur manche Dinge einfach wissen. Bei Gesprächen mit ihr sind wir beide nachher auch nicht klüger.... komisch irgendwie.
Jedenfalls würde ich mich freuen, wenn es wirklich nur ein Lebensabschnitt ist - auch wenn es die Wechseljahre sind. Wenn es die sind, dann habe ich vollstes Verständnis und würde sie auch bei allem unterstützen.... nur wahrscheinlich weiß sie es selbst nicht.