Reagiere Ich über?

Mal schnell eine Frage in die Runde. Mein Mann möchte sich mal kurz heute Abend mit einer "alten" Freundin treffen, von der ich noch nie etwas gehört habe. Er hat mir per WhatsApp geschrieben, dass er sich heute Abend verabreden möchte... Als ich ihn fragte mit wem, kam der Name von der Frau und ich fragte ihn, wer das denn sei. Ich muss sagen, mein Mann hat mich schon mehrmals betrogen, und die Geschichten fingen meistens mit dem Schreiben übers Internet an. Und meistens waren es Zeiten, in denen es nicht gut zwischen uns lief... Also als die Kinder kamen oder ich meinen Abschluss gemacht habe und kaum Zeit für ihn hatte.

Er war total sauer, dass ich so reagiert habe, weil ich sagte, dass ich etwas dagegen habe. Ich hatte sofort die Vergangenheit im Kopf und Angst... In letzter Zeit ist er wieder viel am Handy, geht eher ins Bett und ist noch lange online. Da bekommt man halt schon mal Kopfkino...

Reagiere ich jetzt über???

1

Ich finde nicht, dass du überreagierst. Vor allen Dingen nicht mit eurem Hintergrund.

2

Hallo,
Ich finde ebenfalls nicht, dass du überreagierst. Wenn es wirklich eine alte Freundin ist, kann er sie ja zu euch einladen.
LG
Kira

3

Danke, im Moment läuft es halt bei uns auch nicht(s). 3 Kinder, der Kleinste 9 Mo., Homeschooling, Homeoffice und Hausarbeit. Alles bleibt an mir hängen, da bin ich abends halt ko.

4

Nach mehrfachem Betrug würde ich keinerlei Kontakt zu anderen Frauen mehr dulden, schon gar nicht zu Frauen, die ich nicht kenne. Ich finde, nach allem, was er sich schon geleistet, auch unverschämt von ihm, dass er so viel Toleranz von dir erwartet. Ob da jetzt was läuft oder nicht - er hat nach mehrfachem Betrug den Vertrauensbonus verspielt, was das Treffen mit anderen Frauen betrifft, und das sollte ihm auch klar sein.

Die Frage ist also für mich nicht, ob du überreagierst (nein, tust du nicht), sondern wie lange und oft du dir das noch mit anschauen willst, was er da treibt? Für mich sieht es so aus, als ob er schon wieder den nächsten Betrug einstielt.

5

<< ... mein Mann hat mich schon mehrmals betrogen >>

Das wirst du auch diesmal nicht verhindern können. Wenn du Widerstand leistest, wird er dich beim nächsten mal anlügen.

Warum bleibt er noch bei dir?

Warum bist du noch mit ihm zusammen?

Ich habe meiner Frau noch nie etwas verboten. Sie hat mein Vertrauen noch nie enttäuscht. Warum ist es bei euch anders?

6

Nein, du reagierst nicht über!

Du verzeihst im mehrfaches fremdgehen, und er versteht nicht, dass dich das stutzig macht? Da fallen mir keine netten Worte ein zu dem „Mann“.

7

Du fragst Dich ernsthaft, ob Du überreagierst? Ich frage Dich ernsthaft, was Dich dazu bringt, Dich mehrmals konsequenzlos betrügen zu lassen?

21

Die üblichen Ausreden, denke ich: Sie möchte den Kindern nicht den Vater nehmen und eigentlich ist er ein ganz lieber. Und die finanzielle Situation wäre nach einer Trennung auch schlechter. Also heißt es: Augen zu und durch!

23

Wir diskutieren weiter unten nochmal, vielleicht magst Du Dich da konstruktiv einklinken? Ich vermute übrigens eher, dass sie gerade nicht glauben kann, dass er bei der Vorgeschichte inclusive Therapie nochmal rückfällig wird. Immerhin ist das Ereignis scheinbar von heute und daher noch ganz frisch. Das muss noch sacken..

8

Du hast ihm ja schon mehrfach verziehen, warum dann nicht noch ein weiteres Mal? Ich könnte mir vorstellen, dass er davon ausgeht.

Erhoffst du dir wirklich, dass er sich ändert? Wie viele Chancen magst du ihm noch geben bzw. wie oft magst du dich noch anlügen lassen?

Meine Grenze wäre schon längst überschritten und er nicht mehr mein Mann.

Sei dir mehr wert!

Ich wünsche dir alles Gute 🍀

9

Dein Mann wird immer wieder fremd gehen und vermutlich weißt du das auch.
Vielleicht solltet ihr eine offene Beziehung führen, dies zumindest in Erwägung ziehen.
Davor die Augen zu verschließen, wird dich nur immer wieder leiden lassen.
Für mich wäre das nichts, dass nur die andere Seite fremdvögelt, also müsste ich mir überlegen, ob es für mich eine Option wäre, mich mit anderen zu amüsieren.
Entweder gewöhnst du dich an das Verzeihen oder du überwachst ihn ständig (wie anstrengend) oder ihr findet eine andere Lösung.

Ob du überreagierst oder nicht, ist eigentlich zweitrangig, du kannst ihm ja nicht verbieten, sich mit anderen zu treffen. Also aus meiner Warte funktioniert das nicht.




"Also als die Kinder kamen oder ich meinen Abschluss gemacht habe und kaum Zeit für ihn hatte."

Das klingt als sei er ein Hund, der regelmäßige Zuwendung, Auslauf und Beschäftigung benötigt. Vielleicht hat er eine unreife Persönlichkeit?