Nur Ehemann ins Grundbuch- Alleiniger Eigentümer

Hallo in die Runde

Bitte einmal Erfahrungen/ Berichte falls jemand die Situation kennt.

Ehemann und ich haben 3 Kinder

Wollen eigenes Heim bauen

Kredit kommt nur über mein Ehemann in Frage, mit mir ist es nicht möglich ( eine andere nicht hierher gehörende Geschichte )

Also Ehemann dann alleine ins Grundbuch, ihm alleine gehört dann das Haus und dementsprechend die Schulden, richtig ?

In Falle einer Trennung, passiert was genau ?

Ich weiß dass ich keinerlei Rechte habe an dem Haus aber hat er das Recht mich zb auf die Straße zu setzen, sollte ( Gott bewahre natürlich) etwas passieren zwischen uns ?

Leider bin ich auf dem Gebiet wirklich richtig doof und Google bringt mich nicht weiter 🤦🏻‍♀️


Vielleicht kann mich ja einer aufklären welche Nachteile ich als Ehefrau hätte oder überhaupt wie das ganze Verfahren aussieht?

Ist wirklich jemand selber in einer Situation wo er in einer Immobilie wohnt die nur dem Ehemann/ Partner gehört ?


Danke für Euere Antworten 🤗

1

Ganz ehrlich, geht zu einem Anwalt. Es geht hier um hunderte tausend Euro. Da machen die paar hundert für eine rechtssichere Beratung auch nichts aus.

2

...und deshalb suche ich auch NUR jemanden der sich auf dem Gebiet auskennt und seine Erfahrung mir mitteilt...

aber danke für deine Antwort
Lg

3

Und NUR jemand, der sich auf dem Gebiet auskennt ist halt ein Fachmann, ich würde da einen Notar befragen.
Du gehst hier das Risiko ein, dass Dir Leute ihre Konstellation mitteilen und Du hinterher trotzdem dumm dastehst, weil Deine Voraussetzungen doch irgendwie anders sind oder sich die User hier nur auszukennen glauben.

Hierbei geht es nämlich auch u.a. um Erbrecht, wenn Du nicht im Grundbuch stehst und Dein Mann verstirbt, dann erbst nicht automatisch Du alleine das Haus. Auch das sollte Dir genau und rechtssicher erklärt werden.

weitere Kommentare laden
5

Soweit ICH weiß kann er dich dann später auf die Straße setzen da es ja sein Haus ist.

Ich würde auch zum Notar gehen und klären was man für beide Seiten tun kann. Hier kann dir wohl jeder nur halb wissen mitteilen es sei den ein Notar oder Anwalt liest mit

16

Wenn hier ein Notar oder ein Anwalt mitliest....

Der wird sich hüten, hier in einem forum eine Rechtsberatung zu erteilen, für die er haftet, aber kein Geld kriegt.

6

Bei uns ist es andersherum.

Ich bin Eigentümerin und der Kredit läuft auf mich.
Theoretisch kann ich ihn jederzeit rauswerfen

7
Thumbnail Zoom

Magst du mir mal schreiben was du unter diesen Punkten verstehst die ich markiert habe ?

Ich verstehe ja dass ich sehr wohl im Haus bleiben darf obwohl es nicht mir gehört bis ich eine Wohnung gefunden habe für mich und dass es einen Zugewinn gibt weil wir es nichts desto trotz gemeinsam gebaut haben

9

Bei dem oberen Punkt heißt es "Es ist möglich". Würde mich also nicht drauf versteifen, dass das immer so zwingend gehandhabt werden muss.

In Sachen "Zugewinn" kann ich leider so gar nicht helfen. Wir sind nicht verheiratet. Haben zusammen ein Haus, welches aber ich alleine abbezahlt habe und auch alleine im Grundbuch stehe. Zur Absicherung meines Partners ist er als "Randvermerk" im Grundbuch eingetragen. Dazu riet uns der Notar. Im Falle einer Trennung krieg er das Geld, das ihm notariell geschrieben wurde (er hat einen kleinen finanziellen Teil beigesteuert) und ich behalte das Haus.

LG

weiteren Kommentar laden
8

Hallo.

Er kann dich - wenn er es möchte - auch so mit ins Grundbuch mit eintragen lassen. Auch ohne, dass du den Kredit mitfinanzierst.

Und JA: Wenn er alleiniger Eigentümer ist, dann kann er dich auch vor die Türe setzen im Falle einer Trennung.

LG

23

"Und JA: Wenn er alleiniger Eigentümer ist, dann kann er dich auch vor die Türe setzen im Falle einer Trennung."

Und deshalb sucht man keine Rechtsberatung in einem Forum.
NEIN, der Ehemann kann auch während einer Trennung die Ehefrau nicht rauswerfen. Sie darf sogar bis zum Zeitpunkt der Scheidung drinbleiben, so lange es eine räumliche Trennung von Bett und Tisch ist. Der alleinige Besitz rechtfertigt nicht den Rauswurf des EHEPARTNERS. Hier könnte man sagen: Ehe geht vor Eigentum bis zur Scheidung.

25

Ja, da kannst du schon Recht haben. Aber letztendlich muss sie ausziehen. Egal ob vor oder ab der Scheidung.

weitere Kommentare laden
10

Hallo,

Wer im Kredit steht und wer im Grundbuch steht sind zwei völlig unabhängige Dinge. Dein Partner kann alleine im Kredit stehen, doch ihr beide im Grundbuch. Im Grundbuch wird auch festgelegt wie viele Prozent jeder am Grundstück besitzt. Es muss nicht immer 50 /50 sein.

Wenn du / ihr keine Ahnung habt geht gemeinsam zu seinem Anwalt und lasst euch über eure Optionen aufklären.

LG Morgain

14

Da wäre er aber schön blöd, nicht wahr? Würde ich niemals machen, alleine haften und der andere ist Eigentümer..#zitter..

15

Hallo,

Finde ich nicht. Meine Eltern gehört das Haus 50 zu 50. Mein Vater war immer Vollzeitarbeiten und meine Mutter hat ihm den Rücken freigehalten und die gemeinsamen drei Kinder großgezogen, den Haushalt geschmissen etc. War mind. 15 Jahre zu Hause. Sie hat zwar kein Geld verdient, aber ihre Arbeitsleistung war der ihres Mannes ebenbürtig. Es der jüngste zur weiterführenden Schule kam ging sie erst Teilzeit und dann Vollzeit arbeiten.

Sie sind ein Ehepaar und da gab es immer nur unser. Ich kenne es nur so und für mich ist es total befremdlich, wenn es in einer Partnerschaft und dann auch noch mit Kindern meins und deines gibt (ausgenommen Werte die mit in die Ehe gebracht worden sind).

LG Morgain

weitere Kommentare laden
13

Wir waren auch bei einem Notar um alle wichtigen Informationen sachlich und korrekt erklärt zu bekommen. Das kann ich dir auch nur raten.
Bei uns ist es so, dass mein Mann alleine Kreditnehmer ist wir stehen aber beide zu 50% im Grundbuch. Das heißt sollten wir uns trennen muss einer den anderen ausbezahlen. Je nachdem wer drin wohnt bleibt. Sollte aber jetzt finanziell etwas passieren dann haftet dafür ausschließlich mein Partner. Heißt gemein gesagt.. ich habe eine Haus für das ich „nichts“ bezahlt habe.
(Natürlich habe ich das, wenn man die Renovierung und Einrichtung etc. bedenkt.)

20

Hey danke dir für deine Antwort.


Im Falle einer Trennung ( mal angenommen)

wäre es dann aber nicht so dass der Mann dich auszahlt und er aber auf der selben wenn nicht noch doppelter Belastung dann mit dem Haus alleine sitzt ?
Das ist der knackende Punkt den ich auch bei Google nicht verstanden habe 🙊

Wäre der Mann dann der angearschte so oder so im Falle einer Trennung ?

22

Her!
Ja, wir haben uns auch beraten lassen.
Fazit: In der Ehe gekauft bedeutet, dass der eine den anderen Partner im Falle einer Trennung auszahlen muss. Auch, wenn der andere gar nicht aktiv bezahlte. Nur das gezahlte Eigenkapital kann man sich sichern lassen- durch einen Grundbucheintrag, soweit ich weiß.
Man geht ja davon aus, dass der nichtzahlende Partner dennoch seinen Teil dazu beigetragen hat- sei es durch Kindererziehung oder Haushaltsführung.

So habe ich mir das gemerkt, aber wissend, dass es für mich nicht in Frage kommt, weil ich 50%der Raten mitzahlen werde.

Ich würde aber dennoch zum Anwalt gehen, um mich individuell beraten zu lassen.

Liebe Grüße
Schoko

24

Gerade weil es um deine Zukunft geht, würde ich mal den Geiz weglassen und einen ANWALT befragen. Oder lässt du deine Vorsorge und die Finanzen auch vom Forum machen?

https://www.lattermann-anwaltsbuero.de/immobilie/scheidung-haus/

26

Och menu darf man schon nicht mal nach anderen Erfahrungen erfragen oder was ?!

Ist ja genau so wie: Jemand versucht schwanger zu werden und hibbelt auf die Zukunft hin und will wissen, weil sie neugierig ist, wie es bei anderen abgelaufen ist und wie lange es gedauert hat ect 🤦🏻‍♀️

Meine Güte selbstverständlich würden wir dies nicht einfach so belassen ohne einen Notartermin oder Anwalt aber ich darf dann doch wohl hier noch Fragen stellen?
Außerdem schrieb ich ja extra: ob jemand in der gleiche Situation war oder ist...


Vielen Dank trotzdem für die Aufmerksamkeit und die Antwort

Lg

27

Dein Mann könnte den Kredit aufnehmen und dennoch euch beide als Eigentümer im Kaufvertrag / Grundbuch eintragen lassen.
Du leistest ja immerhin die Erziehung eurer Kinder.

Dann wärst du abgesichert.

28

Ich verstehe nicht ganz, warum ihr das so machen wollt. Wir stehen trotzdem beide im Grundbuch.

31

Mal abgenommen wir machen das so und trennen uns aber nicht „im Guten“ später.

Dann wird das Haus zur Hälfte mir gehören und mein Mann muss mich auszahlen zur Hälfte, ich gehe fröhlich aus der Geschichte mit Kohle raus, er sitzt aber ja dann auf dem Schuldenberg ( wenn Kredit NUR auf ihn läuft )
Verstehst du ?

Ich möchte das nicht

Man weiß einfach nie was passieren kann in Zukunft.

Er macht ja nur Verluste und ich dann nicht quasi

33

Und du trägst gar nichts zum Familieneinkommen bei? Weder durch Berufstätigkeit, noch durch Haushaltsführung und Kindererziehung?
In dem Fall stehst du dann dumm da, willst du das lieber;-)?
Deswegen Beratung, wie man das für beide gerecht machen kann.

weitere Kommentare laden