Gefühlschaos nach mehren Fehlgeburten

Hallo, wahrscheinlich wird das jetzt ein sehr verwirrender Text aber in meinem Kopf herrscht momentan ein absolutes gefühlschaos.
Ich bin mir meinem Mann seit 14 Jahren zusammen, 2 davon verheiratet. Natürlich gibt es ups und downs in einer Beziehung so auch bei uns. Eigentlich hat bei uns immer alles gepasst bis auf das sexuelle, da passen wir irgendwie nicht richtig zusammen. Unser sex ist eher langweilig, damit habe ich mich über die jahre arangiert weil sonst einfach alles toll gepasst hat.
Vor 2 Jahren habe ich die Pille abgesetzt weil zu unserem Glück eigentlich nur ein Baby gefehlt hat. Ich hatte leider inzwischen 3 Fehlgeburten. Nach der ersten FG wurde sex nur noch Mittel zum Zweck, Eisprung ist da, los geht's. Schnell wieder schwanger werden. Die 2. FG hat mich besonders psychisch mitgenommen da habe ich sehr lange gebraucht um wieder klar zu kommen, aber nach 8 Monaten hat es endlich wieder geklappt. Leider ist auch diese Schwangerschaft Anfang Mai geendet. Seitdem fühle ich mich wie innerlich tot. Als könnte ich überhaupt nichts mehr fühlen. Ich möchte überhaupt keine Nähe mehr zu meinem Mann, schon gar keinen sex. Wir hatten seitdem 1x sex den ich dann aber abgebrochen hab weil ich mit den gedanken überhaupt nicht da war.
Momentan ist es so, dass ich mich wirklich auf mich fokusiere, mache viel sport, gehe mit Freundinnen weg, kosmetikbehandlungen... Ich möchte mich einfach selber wieder wohl fühlen und nicht mehr an den Kinderwunsch denken.
Wir lassen gerade in einer Klinik alles untersuchen und es kam bisher raus, dass jemand von uns einen genetischen defekt hat der weitervererbt wird, deswegen waren due Fehlgeburten. Ich gehe davon aus, dass es nicbt klappen wird mit Nachwuchs unf habe für mich eigentlich schon damit abgeschlossen. Mein Mann weiß das auch, er möchte aber eine Familie. Manchmal denke ich vielleicht soll es so sein dass wir keine Kinder haben sollen. Vielleicht sind wir nicht füreinander bestimmt und das war es mit uns. Oft denke ich wie es wäre mit einem anderen Partner. Ich sehne mich nach Nähe und sex mit jemand anderem und frage mich ob diese Ehe noch Sinn macht. Es ist wirklich ein Chaos und ich weiß nicht was ich tun soll

1

Sprich offen mit deinem Mann darüber.

Vielleicht sieht er auch keinen Sinn in eurer Ehe.

2

Hi

Dein Text ist nicht verwirrend, und auch Deine Gedanken sehr reflektiert. Die Info, die mir fehlt, ist, ob ihr mal ernsthaft über euer Zusammenleben gesprochen habt. Wie empfindet er die Sache mit dem Sex?

Ich denke, dass ihr ein typisches Beispiel seid von einem Paar, das ausser dem Alltag (WG) zur Zeit nicht mehr kompatibel ist.
Sex: schwach / existiert nicht.
Kinderwunsch: bei Ihm stark / du noch in der Verarbeitungsphase der FG.
Du willst einen anderen Partner gedanklich.

Das alles muss wirklich mal in einem Paket auf den Tisch. Danach weisst du bestimmt mehr.

LG

3

Bei wem liegt denn der Gendefekt vor?
Bei ihm, weil du denkst mit einem anderen Mann könnte es klappen?

Natürlich belastet ein unerfüllter Kinderwunsch und die Fehlgeburten eine Beziehung. Das muss man erstmal verarbeiten. Du bist momentan in einem Loch und findest den Ausgang nicht.
Würde dir vielleicht psychologische Hilfe gut tun?
Es gibt heute medizinische Mittel und Wege um eine Schwangerschaft herbei zu führen, aber erstmal müsst ihr mit eurer Beziehung im Reinen sein.
Das geht eben nur, wenn ihr darüber sprecht.
Sexuell wäre es eine Möglichkeit sich in der goldenen Mitte zu treffen. Etwas mehr Engagement von deinem Mann wäre schon zu erwarten. Du hast jetzt immerhin schon Jahre zurück gesteckt.

4

Hallo du,

vorab, fühl dich ganz lieb umarmt.

Ich finde auch, dass du sehr reflektiert schreibst, fast so, als stünde dein Entschluss für die Zukunft schon fest. Bevor du aber vllt voreilige Entscheidungen triffst, sprich ganz offen mit deinem Mann über eure Situation. Evtl mit einer zusätzlichen neutralen Person aus eurem Umkreis oder mit professioneller Hilfe.
Ich selbst steckte 2018 in der gleichen Situation und lese deinen Text fast wie einen Tagebucheintrag von mir selbst. 4 Fehlgeburten, Kinderwunschklinik, OPs etc. Sex nur noch nach Plan bzw Eisprung bzw dann gar nicht mehr, weil mein Exmann sich zu sehr unter Druck gesetzt gefühlt hat. Von ihm aus kam sexuell gar nichts mehr und wenn ich auf ihn zuging, dachte er gleich, dass könnte nur mit meinem Eisprung zusammenhängen, auch wenn dem nicht so war. Letztendlich hat es bei uns, auch nach mehreren Gesprächen und neuen Versuchen nicht mehr geklappt. Ich muss dazu sagen, dass das nicht die einzigen Gründe waren, aber das Päckchen war am Ende einfach zu schwer...

Ich hoffe für dich, dass du die für dich beste Entscheidung treffen kannst und drück dir beide Daumen dafür. Gib deinen Kinderwunsch nicht auf, dich aber auch nicht. Aber wie du schon schreibst, du gehst aus, treibst Sport, du bist auf einem guten Weg. Du stehst nun an deiner ersten Stelle.

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und alles Gute für deine Zukunft.

7

Ich muss das wohl alles erstmal hinter mich bringen. Mit den Untersuchungen geht es jetzt halt erst richtig los und Abschluss ist Ende September. Ich werde jetzt mal abwarten was dabei raus kommt, evtl noch psychologische hilfe in Anspruch nehmen. Wer weiß wie es danach aussieht, je nach Ergebnis...

8

Mitte September meinte ich

weitere Kommentare laden
5

Hallo!

Das klingt, als ob Du in eine Depression rutschst, dieses "innerlich tot" - nur eben untypisch, weil Du nicht antriebslos zu Hause hängst, sondern versuchst es mit übermaßig viel Aktionismus zu überspielen, quasi vor den eigenen gedanken weg läufst, um den Schmerz nicht an Dich heranzulassen.

Vielleicht wäre eher eine Therapie eine gute Idee um mit dem Schmerz der Fehlgeburten erst mal klar zu kommen, bevor Du nur weiter davon rennst. Jetzt vor Deinem Mann davon zu rennen der Dich auch nur an die Probleme erinnert, ist ganz sicher keine Lösung.

Also: erst gesund werden und dann eine Lösung finden. Etwa eine künstliche Befruchtung in einem Land, in dem Präimplantationsdiagnostik erlaubt ist.

6

Ja das stimmt. Muss wohl erstmal wieder klar denken können. Die Untersuchungen in der Klinik dauern noch bis mitte september, vorher werde ich damit wohl auch nicht abschließen können. Wahrscheinlich ist das alles zu viel momentan auch wenn ich versuche es zu überspielen, man denkt halt trotzdem immer wieder dran weil das thema noch zu präsent ist.
Vielleicht sollte ich mir wirklich psychologische Hilfe suchen.

11

Tatsächlich ist das gar nicht so untypisch für eine Depression. Grade übertriebener Aktionismus ist sehr typisch. Der sich dann ablöst mit absoluter Antriebslosigkeit. Kommt bei der TE vllt noch 🤷‍♀️