Emotionale Affäre,zum wiederholten Mal

Hey

Ich muss mir einfach mal mein Leid von der Seele schreiben.Ja,leider ist es Leid und ich leide innerlich jeden Tag.
Vor ca 9 Monaten flog die emotionale Affäre meines Mannes auf,Telefonate,SMS,und kurze Treffen
Sie ist auch verheiratet und hat drei Kinder.
Wir sind 15 Jahre verheiratet,haben zwei Kinder.
Habe ihrem Mann alles erzählt.
Beide versprachen Besserung und aufzuhören,entschuldigten sich und sagten das war nur eine Freundschaft.
Dann vor 4 Monaten flog es wieder auf,dass die beiden ihren tollen Kontakt weiter heimlich aufrecht erhielten,habe die Nachrichten gelesen,eine Art verliebtes Gesäusel,du bist so toll und schön und hab dich lieb,Schatz usw. nichts sexuelles—-aber für mich weit über die Grenzen einer Freundschaft.
Meine Welt brach zusammen...
Ich dachte mit wem bin ich da jetzt schon 15 Jahre verheiratet???Kenne ich diesen Mann überhaupt???
Er bettelte um Verzeihung und dass es nichts ernstes war ,nur Gerede und er höre damit sofort auf usw..wir weinten,redeten viel und ich wollte ihm
Nochmals verzeihen,weil wir eine Familie haben und weil Wir uns lieben,
Ich war nicht nochmal bei ihrem Mann,und habe die Frau auch nicht zur Rede gestellt nochmal.Jetzt denke ich vielleicht war das ein großer Fehler.
Jedoch ist mein Vertrauen total im....

Jetzt ist es so,dass er sich nach dieser letzten Aktion sehr beobachtet fühlt,er versucht mir ein gutes Gefühl zu geben,geht nicht mehr alleine weg usw ich gucke öfters in sein Handy,mit seiner Erlaubnis,habe entdeckt das er öfters telefoniert,länger,auch nachts nach der Arbeit und die Gespräche dann löscht.Er löscht sonst die Gespräche nicht...nur die jetzt,die anscheinend heimlich sind.Mein Bauchgefühl sagt mir das da was nicht stimmt,da was heimlichen im Gange ist.
Ich weiß nicht mehr was ich tun soll...für mich eindeutig das die beiden wieder Kontakt haben.
Aber ich habe keine Beweise.Nur irgendwelche ominösen gelöschte Telefonate.

Ich habe ihn noch nicht drauf angesprochen,aus Angst,dass er sich wieder rausreden will,mir sagen will Das ich die verrückte hier bin die nicht aufhört ihn zu Verdächtigen.

Was würdet ihr tun?
Soll ich mir sie packen ,zu ihrem Mann ich habe keine Ahnung.
Ich weiß nicht mehr weiter.
Ich habe auch Angst davor,dass die beiden mit ihrer bescheuerten emotionalen Affäre nicht aufhören konnten und alles weiter heimlich laufen lassen wollen,komme mir so blöd und veräppelt vor.

Entschuldigung,der Text ist sehr lang,ich weiß einfach nicht mehr weiter

6

Hey!

Leider war zu erwarten, dass du auch ziemlich unverschämte Antworten erhältst. Nimm sie dir nicht zu Herzen.

Ich kann nachvollziehen, dass du deinem Mann eine zweite Chance gegeben hast. Allerdings werden sämtliche Beteuerungen und Entschuldigungen unglaubwürdig, wenn er mit seinem Verhalten weiter macht.

Ich finde sein Verhalten dreist. An deiner Stelle hätte ich nach dem 2."Ausrutscher" meine Konsequenzen gezogen. So lässt du dich nun weiter veralbern.
Ich würde meinem Mann am liebsten einfach nur vertrauen können, statt wie ein Schießhund hinter ihm herzuschnüffeln, ob er weiterhin Kontakt mit dieser Frau pflegt. Dafür wäre ich mir zu schade.

Vermutlich würde ich den anderen Mann noch über den weiteren Vertrauensbruch informieren und dann meinem Mann die Trennung mitteilen.
Vorher kannst du sie noch vorbereiten, Unterlagen kopieren als Beispiel.

Für mich wäre aber definitiv an der Stelle Schicht im Schacht.

Ich nehme an, du checkst die Gesamtdauer der Telefonate und Einzelverbindungen und siehst, dass erstere steigen, aber keine Einzelverbindungen (mehr) gelistet sind?
Das ist zwar auf der einen Seite schlau, aber zeugt auf der anderen Seite von Verzweiflung. Sei dir mehr wert und beende dieses Spielchen.


Liebe Grüße
Schoko

7

Was hat sie denn für Beweise? Bringt doch nichts das Handy zu durchsuchen nur um dann zu behaupten er hätte es gelöscht weil sie nichts findet. Dann kann sie es auch gleich sein lassen mit dem hinterherschnüffeln.

9

Mir hätten die Chatprotokolle gereicht.
Es gab anscheinend nicht nur Chats, sondern auch Treffen. Er wurde erwischt, sie konfrontierte ihn damit, er gab alles zu und gelobte Besserung.

Danach fand sie wieder neue Chats mit Liebesgeplänkel- das wäre der Moment, in dem ich mich aus der Geschichte verabschiedet hätte.
Mir wurscht, ob er nun aus den Fehlern lernt und alles löscht- ich hätte keine Lust mehr auf das Katz- und Mausspiel. Meine Zeit wäre mir zu schade, um mir nun den Kopf darüber zu zerbrechen, ob die fehlenden Minuten in der Gesprächsliste Telefonate mit ihr sind. Erst hat sein Treueversprechen zwei Mal gebrochen- das reicht.

Einmal verzeihen könnte ich, aber danach würde ich mich verarscht fühlen.

weiteren Kommentar laden
1

Woher weißt du von gelöschten Telefonaten wenn sie gelöscht sind? Und warum darf er keine Freundschaft zu einer Frau haben? Ich würde mir von niemandem, auch nicht von meinem Mann, eine Freundschaft verbieten lassen. Egal ob zu Mann oder frau. Das wäre für mich ein sofortiger trennungsgrund. Auch dass du in seinem Handy schnüffelst, wenn auch mit Erlaubnis, finde ich extrem krank. Wenn er eine affäre haben will, dann hat er sie. Und wenn er es darauf anlegt wirst du es nie erfahren. Wenn du ihn aber weiter so behandelst wird er sich mit Sicherheit bald eine andere suchen.
Ich rate dir, lass Gras über die Sache wachsen und vorallem lass ihn in Ruhe. Bring positive energie in eure Beziehung. Im Moment hat er nichts positives bei dir. Er fühlt sich beobachtet, kontrolliert und ständig unter Druck gesetzt. Da besteht die Gefahr dass er sich die Harmonie wo anders sucht wenn er sie zuhause nicht bekommt.

5

Also ich weiß nicht....Freundschaft ist natürlich ok, aber das geht doch schon über das Freundschaftliche hinaus.

Ich würde das nicht wollen, dass mein Mann so mit einer anderen Frau schreibt. Es fehlt nur noch, dass sie die einzige ist, die ihn versteht 😐 Die Seelenverwandte 🙄

Und wenn alles so normal ist, warum machen die zwei das dann heimlich? Und nicht erst seit sie schaut!

An die TE. Du bist nicht glücklich. Ich denke nicht, dass er sich ändern wird und die „Beziehung“ zu ihr beendet.

Du musst für dich überlegen was du tun kannst und deine Konsequenzen ziehen. Und ja, ich würde noch einmal mit ihrem
Mann reden.

Wenn das Vertrauen hin ist, ist das leider oft da Ende - ich spreche aus Erfahrung.

14

Was durch allem aber auch verständlich ist.

2

Wenn er die Telefonate löscht, woher weißt du denn das sie gelöscht sind?

10

Man kann in den Einzelgesprächsnachweisen der Telefonabrechnung schauen und vergleichen. Hab ich manchmal gemacht, wenn die Telefonrechnung höher als normal war.

12

Dort steht dann auch die Telefonnummer. Wenn sie schon so drauf ist, dass sie das kontrolliert, dann sollte sie auch keine Hemmungen mehr haben die Nummer einfach anzurufen und zu schauen wer sich dort meldet?! Wenn man schon Sherlock Holmes spielt und jegliches Schamgefühl über Privatsphäre ablegt.

weiteren Kommentar laden
3

"Soll ich mir sie packen ,zu ihrem Mann ich habe keine Ahnung."

Das nun ganz sicher nicht. Sie ist dir nichts schuldig und ihr Mann hat mit der ganzen Sache erst recht nichts zu tun.

Das ganze ist eine Sache zwischen dir und deinem Mann. Mit dem kannst du aushandeln, inwieweit eine platonische Liebelei oder Freundschaft oder was immer, in Ordnung ist oder nicht. Ob du es tolerieren kannst, ob er verzichten kann, ob du dich trennen willst, wenn er nicht verzichten will...

Oder möchtest du, dass dein Mann bloß deswegen keinen Kontakt zu der Frau hat, weil deren Mann sie an die Leine legt? Unwürdig, oder?

11

Ich sehe das genau so wie du.

4

Das sind zwei Baustellen. Das eine ist die emotionale Affaire von der er anscheinend nicht loskommt.
Mir würde sich da die Frage stellen, was ihm fehlt. Nehmt ihr euch noch als Partner wahr oder nur noch als Eltern? Habt ihr noch Auszeiten als Paar? Könnt ihr wirklich offen über alles sprechen? Gerade letzteres führt oft zum emotionalem ausbrechen.
Das er sich aktuell sehr bemüht und nicht mehr alleine weggeht ist zwar nett, löst aber das Problem nicht. Dieser Ausbruch kam ja nicht, weil er rundum zufrieden in eurer Partnerschaft ist. Man liest hier oft, der Betrügende bemühe sich, überschlägt sich mit Aufmerksamkeiten etc., aber das Problem bleibt nunmal bestehen und der nächste Ausbruch ist gewiss, wenn nicht beide daran arbeiten.

Das zweite Problem ist dein mangelndes Vertrauen. Völlig nachvollziehbar, keine Frage. Aber würde mein Mann ständig mein Handy kontrollieren und ich müsste mich rechtfertigen wie ein Kleinkind, würde ich mich stark in die Ecke gedrängt fühlen und über kurz oder lang ausbrechen.

Ich würde euch eine Paartherapie empfehlen, denn alleine kommt ihr da wahrscheinlich nicht mehr raus.

8

Eigentlich ist es egal, ob er dich JETZT emotional betrügt. Er hat es schon 2x getan und zugegeben. Ich bin auch unbedingt dafür, dass Ehen aufrecht erhalten bleiben und Vergebung und Reue gehören dazu. Aber wer einmal betrügt, es bereut und dann doch weiterfährt, bereut es nicht von Herzen.
Sieh dir eure Ehe an: Wie geht ihr miteinander um? Führt ihr eine Paarbeziehung oder lebt ihr nur noch nebeneinander her? Nehmt ihr euch bewusst Zeit zum reden, für Sex, Unternehmungen zu zweit?
Ich kann dir nur sagen, wie ICH vielleicht reagieren würde: falls er nachts bei euch zu Hause telefoniert, kannst du doch mal ganz unverschämt das Telefon nehmen und fragen, wer da ist. Wird vielleicht ziemlich schnell klar sein. Dein Mann muss mit seinen mindestens 2 Fehltritten damit rechnen, dass du manchmal etwas anders reagierst, als er erwarten würde. Auch würde ich dem anderen Ehemann vom 2. Fehltritt erzählen- er ist genau so betrogen worden wie du und hat das Recht es zu erfahren (meine Sicht!).
Die Frage stellt sich mir aber auch, warum du weisst, dass die Telefonate gelöscht sind..?
Ausserdem denke ich, dass du-verständlicherweise- zu viel darüber nachdenkst. Nimm dir eine Auszeit. Falls ihr Kinder habt, entweder deinem Mann die Kinder geben oder Grosseltern etc. Dann gehst du einige Tage weg- einerseits um einen klareren Kopf zu kriegen und andererseits würde dein Mann den Wink mit dem Zaunpfahl verstehen.
Telefon durchstöbern und ihn kontrollieren bringt nichts- wer betrügen will, findet andere Wege.
Deine Gedanken sind gut nachvollziehbar. Aber nimm die Opferrolle nicht ein, wehr dich. Mit Therapie für beide oder was auch immer. Nimm es nicht einfach hin und warte, bis ein Betrug von selbst ans Licht kommt. Wenn ich du wäre, würde ich gezielter handeln.

38

Ehrlich gesagt,war vor seinen Fehltritten alles gut,wir haben uns Zeit genommen für uns und waren immer sehr zuneigend
Jetzt ist mir nicht so danach
Auch jetzt,wo ich denke das er es wieder tut,möchte ich grad seine Nähe nicht und bin froh wenn ich Zeit für mich habe,die dann doch nur im Nachdenken endet
Stimmt,gut gesagt-wer es wieder tut bereut nicht wirklich
Vielleicht so n ego-ding.
Hier zuhause telefoniert er nicht,keine Nachrichten,das geschieht wenn dann heimlich auf Arbeit oder unterwegs
Ja eine Auszeit wäre gut,ist nur leider schwer umsetzbar,wie gerne würde ich grad einfach weglaufen...
Was meinst du mit gezielter handeln?
Danke

13

Was bringt es dir, wenn du die andere Frau bzw. deren Mann aufsuchst?
Dein Mann ist deine Anlaufstelle. Er trifft oder schreibt mit der anderen aus freien Stücken,weil er es will.

Ihr habt geredet und geweint. Kam bei der Aussprache irgendwas raus warum er das tut?
Sollte er sich wirklich in die andere verliebt haben, dann ist das so. Keiner von uns ist davor gefeit, aber dann soll er dir gegenüber mit offenen Karten spielen. Da würde ich das Messer nochmal konkret ansetzen.
So klingt es für mich als würde er dich warm halten wollen, wenn es mit der anderen nichts wird. Über eine normale Freundschaft zwischen Mann und Frau geht es eindeutig drüber hinaus. Sowas muss man auch nicht geheim halten,sondern man verabredet sich gelegentlich zusammen, also auch du wärst dabei. Liebesgesäusel kommt da nicht vor.

Logisch, dass dein Vertrauen weg ist.
Aber hör auf nach Beweisen zu suchen.
Wenn ihm die andere egal wäre, hätte er nicht immer wieder den Kontakt zu ihr gesucht. Da ist eindeutig mehr und an deiner Stelle kann ich mir nicht vorstellen, dass da nicht schon was gelaufen ist.
Es wird Zeit zu handeln. Nur musst du für dich selber wissen, ob du dich trennen möchtest oder weiter in Unsicherheit schwelgen. Vielleicht wäre erstmal eine räumliche Trennung für euch beide gut.
Einfach um zur Ruhe zu kommen.
Das kann sehr hilfreich sein. Möglich, dass ihn erst klar wird was er an dir hat, wenn du nicht mehr da bist. Oder aber ihr stellt fest, dass eine Trennung unumgänglich ist.
Aber erstmal Ruhe und Abstand würde dir bestimmt gut tun.

15

Entgegen der Weltoffenen Meinungen der vielen User hier finde ich diese emotionale Affäre inakzeptabel. Untreue fängt nicht im Bett an. Nebenbei bemerkt, wäre mir das letztere „lieber“, da dadurch liebe entstehen kann.
Die TE ist mit diesem Mann verheiratet und hat 2 Kinder. Da gibst gar nix zu diskutieren. Kein Kontakt heißt kein Kontakt und wenn er immer noch diese heimliche Affäre da geil findet, soll er die Sachen packen und verschwinden.

Sry TE, für mich wäre mein Vertrauen komplett weg. Auf was soll man da warten? Bis die beiden sich dann beschließen alles öffentlich zu machen und am Ende mein Mann MICH verlässt für sie? Ich würde ihm zur Rede stellen. Ob ihm das nun nervt oder nicht. Dein Frieden ist wichtig. Und wenn dein Mann dich wirklich liebt wird er auch offen und ehrlich mit dir sein.

Zur Not würde ich vllt den Mannn der Frau mal schnappen und fragen wie es ihm geht und ob er denn nochmal was merkwürdiges gesehen hat. Kommst vielleicht über ihn an die Infos. Lg

17

Was genau ist eine emotionale Affäre? Ich erlebe dies gerade von der anderen Seite. So gesagt habe ich die vermeintlich emotionale Affäre und erlebe die enorme Eifersucht meines Partners, die durchaus droht, unsere Partnerschaft zu zerstören. Nur bezeichne ich das keinesfalls als Affäre. Es gibt da jemanden, der einen sehr großen Stellenwert in meinem Leben einnimmt. Ich kenne diesen Menschen länger als meinen Partner und er wusste auch von Anfang an von dessen Existenz und Bedeutung für mich. Uns verbindet ein tiefes Vertrauen und eine besondere Nähe. Eine Beziehung kam jedoch nie in Frage und wird es auch in Zukunft nicht geben. Da dieser Mensch seit einiger Zeit auf der anderen Seite der Erde lebt, besteht unser Kontakt seit dem ausschließlich aus chats, Emails und Telefonaten, aufgrund der Zeitverschiebung auch noch zu den unmöglichsten Uhrzeiten. Unsere Gespräche drehen sich um alles mögliche und hin und wieder kommen liebevolle Worte darin vor. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass wir den Kontakt über diese Entfernung überhaupt halten könnten und dennoch ist es uns beiden offensichtlich sehr wichtig gewesen, ihn nicht abbrechen zu lassen.

Mein Partner leidet sehr darunter, ist eifersüchtig und hat Angst, mich an diesen Menschen zu verlieren. Ich verstehe das auch und bin bemüht, darauf Rücksicht zu nehmen. Das könnte man auch so werten, dass ich etwas verheimliche. So ist es dann auch hin und wieder. Ich nutze Zeit, in der ich allein bin, um zu telefonieren oder zu schreiben. Stehe aber auf Nachfrage jederzeit dazu und lüge dahingehend nicht.

Ich wünschte mir, mein Partner hätte diese Angst nicht. Ich wünschte mir, er würde erkennen, dass er das Glück hat, mich an seiner Seite zu haben. Das wird dem anderen nie vergönnt sein, selbst wenn er es sich wünschte. Ich nehme meinem Partner nichts weg. Ich bin hier und lebe hier mit ihm. Wir teilen unser Leben und unseren Alltag und die schönen Momente. Ich bin da, wenn er mich braucht und umgekehrt. Dem anderen bleiben nur Worte und eine Stimme am Telefon. Und doch ist auch er für mich da und ich für ihn. Er ist ein ganz besonderer Mensch für mich, den ich nicht missen möchte und schon gar nicht bereit bin aufzugeben.

So stehe ich also bei dieser Problematik auf der anderen Seite und weiß genauso wenig weiter. Was ist richtig, was ist falsch? Wer hat Recht? Und hat überhaupt jemand Recht?

Wenn niemand von seinem Standpunkt abweicht, wird es zur Trennung kommen. Ich komme mit der Eifersucht nicht klar und mein Partner will mich nicht teilen, wie er sagt.

Alles was ich mit diesen Worten erreichen möchte, ist, den Blickwinkel mal zu verändern. Nimmt dir die emotionale Affäre wirklich etwas weg? Wenn ja, was genau? Was nimmst du deinem Partner weg, wenn du ihm den Kontakt verbietest? Ist es das wirklich wert?

Sei lieb gegrüsst

21

Ich kann deine Argumentation verstehen. So habe ich früher auch bei meinen Affären argumentiert - ich nehme dem Partner ja nichts weg. Im Gegenteil, ich bin sexuell aktiver (auch in der Hauptbeziehung), eine fröhlichere, ausgeglichenere Partnerin, also eigentlich eine win-win-win-Situation... Aber die Wahrheit ist: es nimmt den Partner was weg. Es verschiebt den Fokus. Wenn man anfängt seine Sorgen, Wünsche, Begierden mit jemand Dritten zu teilen oder auszuleben statt mit dem Partner, macht das was mit der Beziehung. Und der Partner sollte aus Fairnessgründem mit vollem Wissen ausgestattet sein und entscheiden dürfen, ob er so eine Beziehung führen will.

Durch die Heimlichkeiten und Lügen nimmt der Mann der TE diese Entscheidungsfreiheit. Das ist nicht ok. Außerdem könnte die TE auch zum Schluss kommen, so keine Beziehung führen zu wollen.

25

Es geht hier aber nicht um eine klassische Affäre. Es geht, so verstehe ich das jedenfalls, um zwei Menschen, die sich offenbar nahe stehen. Die TE erwähnt, dass der Chat nichts sexuelles beinhaltet. Dass der Mann diesen Kontakt nun offenbar heimlich verfolgt, liegt ja daran, dass die TE ihm diesen Kontakt verbietet. Das Eine bedingt das Andere.

Was bleibt denn anderes übrig? Darf mein Partner mir vorschreiben, mit wem ich Kontakt habe? Hat überhaupt jemand das Recht über persönliche Beziehungen außerhalb der Partnerschaft zu richten?

Wie gesagt, es geht nicht um sexuellen Betrug. Der Partner wird einen Grund haben, mit der TE zusammen zu sein. Der Partner beabsichtigt eventuell ja gar nicht, mit seiner emotionalen Affäre eine Beziehung einzugehen. Womöglich sind sich beide bewusst und einig oder überhaupt gewillt, die Freundschaft zu einer Beziehung werden zu lassen. So jedenfalls ist es bei mir. Man ist sich sehr wichtig, wertvoll füreinander aber wäre beziehungstechnisch schlicht nicht kompatibel. Dennoch sollte mir jemand verbieten dürfen, Vertrauen und positive Gefühle für denjenigen zu haben? Von welchen Gefühlen reden wir denn überhaupt? Liebe ist groß. Ich liebe meinen Partner, meine Kinder, meine Familie und ja, ich liebe auch besonders nahe stehende Freundinnen und (oh weh) Freunde. Ich habe sogar fast lieber männliche Freunde als weibliche. Die sind einfach anders, gelassener, frei von zickigem Verhalten, tiefgründiger. Ich habe den Eindruck, bei männlichen Freunden eher ich selbst sein zu dürfen. Und ja, der eine oder andere entwickelt auch mal Gefühle. So what, meine Grenzen sind ganz klar und werden respektiert. Wenn die Freundschaft das wert ist, findet man sogar für diesen Fall Lösungen und Wege.

Die TE darf sich selbst und natürlich ihrem Partner mal fragen, um was für eine Verbindung es bei den beiden eigentlich geht. Besteht überhaupt Gefahr für die Partnerschaft?

Ich bin immer dafür, die Dinge zu hinterfragen, bevor ich mir ein Urteil erlaube.

weitere Kommentare laden