Ich mag seine Tochter nicht!

Guten Abend!

Ich muss jetzt mal um Rat fragen. Ob das funktionieren kann?

Ich habe seit einem halben Jahr einen Partner und eigentlich sind wir glücklich miteinander - denke ich. Passt wirklich alles gut und es ist jetzt auch ernst geworden. Jetzt meinte er, er möchte das ich seine Tochter mal kennenlerne. Hatte schon Fotos von ihr gesehen und jetzt hat er mir ein Video geschickt und da hab ich erst kapiert, dass ich das Mädchen schon kenne! Sie geht mit der Tochter von einer Freundin von mir zusammen in die Schule und die beiden haben mal miteinander gespielt als ich auch da war und ich fand dieses Kind richtig nervig. Ich hab es nur ein paar Stunden mitbekommen aber ich fand es echt furchtbar von der ganzen Art. Kann es gar nicht erklären. Sie ist 8 Jahre alt und eigentlich kann ich jetzt nicht sagen, dass sie schlecht erzogen wäre oder so, es ist die gesamte Art. Stimme, wie sie was sagt, ich fand sie einfach unsympathisch. Das ist zwar ein gutes Jahr her aber das hat sich wohl kaum geändert.

Mein Freund liebt seine Tochter sehr klar finde ich auch sehr gut, wie er sich um sie kümmert und wie er über sie redet. Aber ich kann doch keine ernsthafte Beziehung mit ihm führen, wenn ich sein Kind nicht mag, oder?! Bin richtig verzweifelt und brauche Tipps! Danke!

4

Ich kann mir kaum vorstellen, dass du dich an eine Freundin der Tochter deiner Freundin erinnern kannst, die du nur ein mal gesehen hast, als sie zum Spielen dort gewesen ist.

1

Schwierig. Ich denke, dass eine Beziehung es nicht auf Dauer überlebst, wenn du das Kind nicht magst.

Ich würde trotzdem abwarten und sie kennen lernen. Vielleicht ändert sich dein Eindruck noch. Ein Jahr ist richtig viel bei Kindern und ein paar Stunden sind ja jetzt auch nicht ausschlaggebend. Wenn es dann nicht passt, passt es nicht.

Ich würde das Kind aber vllt nicht „als Partnerin“ kennen lernen. Falls es dann doch nicht klappt, nimmt das Kind es sich sicher zu Herzen.

2

Hallo,

Ich bin mit meinem Freund seit 8,5 Jahren zusammen, auch er hat Kinder aus seiner früheren Beziehung.

Mit seiner 13jährigen Tochter hab ich, sagen wir es mal so, auch so meine Probleme. Mehr will ich dazu hier öffentlich nicht sagen. Kannst mich gerne anschreiben wenn du möchtest.

Lg

3

Hallo, ich würde dem Ganzen eine Chance geben. Also Tochter nochmal offiziell kennenlernen und dann entscheiden.

Ich kann nur von mir selbst schreiben. Mein Schwager hatte damals eine Frau kennengelernt, die ein großes Mädchen, damals 7, mit in die Beziehung gebracht hat. Ich fand dieses Kind furchtbar und ich kann mich erinnern, dass ich nach dem ersten Treffen zu meinem Mann sagte "Oh Gott, ich möchte mal kein Mädchen haben!". Wir haben uns dann lange nicht mehr gesehen. Dann mit 13 traf ich sie wieder und fand sie richtig toll für ihr Alter... eigentlich ein Traum-Kind. Heute mit 16 sehen wir uns öfters.

Kinder ändern sich schnell. Interessen werden anders. Und auch Macken legen sich.

5

Ich möchte die Freundin meiner Tochter früher auch nicht so gerne. Sie hat sich aber inzwischen um 180 Grad gedreht. Ein tolles Kind. Kinder ändern sich sehr schnell.

Vielleicht war diese Momentaufnahme auch zu kurz oder sie war doof drauf oder du. Ihr seid beide ein Jahr älter. Sie lernt dich und du sie heute in einer ganz anderen Rolle kennen. Ich würde wegen dieser Sequenz von vor einem Jahr nicht gleich meine Beziehung über den Haufen werfen.

Gebt euch eine Chance.
Aber an sich hast du recht. Es wird schwierig wenn du sie nicht magst. Das Problem daran ist, das man evt. ungerecht dem Kind gegenüber wird.

6

Hallo

Gib Kennenlernen eine Chance. Ich schreibe jetzt mal von meiner Tochter... Sie ist Einzelkind.. ob es daran liegt oder nicht. Keine Ahnung.. aber egal.

AB 5-6 Jahren fing es an das sie sehr bestimmerisch wurde und dominierend.. Spielzeug nicht teilen, immer wollte sie es wenn es gerade andere nehmen wollen. Anderen sagen was sie tun soll ect... Die anderen ließen es aber auch mit sich machen.. dennoch tat mir das Verhalten meiner Tochter weh.. da wir Eltern nicht so sind.Haben halt viel versucht drüber zu reden. Das Verhalten ging bis ende 2 Klasse.. und machte dann eine Kehrtwende, das ich sage.. boa ich erkenne mein eigenes Kind nicht mehr wieder. Sie teilte alles, sogar ihr frühstück ect.. wurde beliebter als zuvor. Nur in der eigenen Klasse war es bis kurz vor ende 4ten Klasse geprägt und sie wurde immer Ausgeschlossen. selbst nachdem sie länger Krank war.. alle Mädchen durften mitspielen nur meine Tochter nicht, 2 Mädchen sagten, nein da mache ich nicht mit. In der 4ten Klasse kamen ja die ersten Handys meine Tochter bekam auch eins zum Geburtstag und es gab whatsapp (bei uns mit Kontrolle)... ein Mädchen aus der Klasse schickte meiner Tochter eine 1-2 Minütige Sprachnachricht. Sowie: sie weiß das in ihr ein tolles Mädchen stecken kann sie sich ändern müsse ect.. es wurde ihr liebevoll gesagt. also absolut lieb gesprochen... dann hat meine Tochter eine Nachricht zurück geschrieben weil ihr das doch sehr weh tat und das verhalten schon min 2 Jahre her ist. Sie schrieb wie sie denn beweisen solle das sie sich geändert hat und und sie absolut nicht mehr so ist und man ihr auch eine Chance geben soll. Zudem wenn man mit einer Person Meinungsverschiedenheit hat, das es dann zwischen ihr und diesem Kind ist und nicht der ganzen Mädchenbande... letztendlich kam direkt der Widerspruch des Mädchens... Ich hab ja schon gemerkt das du dich Krass verändert hast und du total lieb geworden bist... (da dachte ich mir als Mutter auch, äh ja verstehe einer die Logik, erst so dann so? ) Naja seit dem Tag war in der Schule ruhe... und alle Kinder kamen komischerweise auf meine Tochter zu als sei nichts gewesen..


Gib dem Kind eine Chance... Kinder können sich sehr wohl ändern.