Sterilisation- wie umgehen wenn Partner damit nicht einverstanden ist ?

Hallo, ich möchte mich kurz halten.

Wir ( beide 30) haben unser drittes Kind bekommen.
Kinderplanung ist definitiv abgeschlossen, mein Mann hätte gerne noch ein 4 aber dies kommt für mich absolut nicht in Frage. Ich habe damit sowohl wie psychisch als auch körperlich abgeschlossen. Möchte mich noch in einigen Sachen verwirklichen und auch für mich bzw für uns leben und ich finde 3 Kinder, die man wohlgemerkt auch groß kriegen muss, reichen da völlig aus 😅

Mein Mann ist absolut gegen eine Sterilisation, sowohl wie bei mir als auch bei ihm selber...
Jetzt kommt das große ABER, ich will nicht hormonell verhüten, kommt für mich absolut nicht in Frage ( aus mehreren Gründen)

Mein Mann ist sowieso der Meinung alles ist gegen Mutternatur, die Sterilisation, die hormonelle Verhütungen usw

Das Problem an der ganzen Sache ist, dass ich auf gar keinen Fall noch mal schwanger werden möchte und ihm auch klar und deutlich gesagt habe dass wenn es ( auch mit Gummis oder anderen Verhütungsmitteln) dazu kommt dass ich schwanger werde, ich dieses Kind nicht behalten werde. Ich höre immer sooooo viele Storys wo die Frauen trotz Verhütung schwanger werden und das macht mir so Angst 🙄🙄🙄

Wenn ich eine Sterilisation an mir durchführe heißt es von allen Seiten, du wirst es bereuen, wieso tust du dir das an, du und dein Mann müsst Euch einig sein, du kannst es nicht nur alleine entscheiden usw
Ich fühle mich bisschen in die Enge getrieben 😞
Ist es wirklich so? Hat jemand die Erfahrung gemacht und sich sterilisieren lassen ?? Wie stehen Eure Männer zu diesem Thema ??

Wie sollen wir in Zukunft dann verhüten bitte wenn keine Hormone in Frage kommen? Hat jemand Tipps oder Empfehlungen einer hormonfreien Verhütung?( Ich habe dazu noch eine Überfunktion der Schilddrüse, bin eh total empfindlich was Hormone angeht )
Vielleicht mag ja jemand dazu sagen oder Erfahrung teilen ?

Fühle mich nicht verstanden von meinem Mann....😒

14

Hallo,
Das Argument von deinem Mann das es gegen die Natur ist finde ich absolut dumm. Wie oft habe ich das schon gehört! Aber dann eine Brille tragen, bei ner Mandelentzündung Antibiotika nehmen oder sich den Blinddarm entfernen lassen wenn es damit Probleme gibt!? Das alles ist doch auch gegen die Natur!
Vielleicht wäre eine Spirale was für dich, frag am besten mal deine(n) Gynäkologen/in da bekommst eine gute Beratung.
Wenn er unbedingt mehr Kinder möchte, ist er dann auch bereit weniger zu arbeiten /Hausmann zu werden?
Ich finde wenn einer keine Kinder (mehr) möchte muss der andere das akzeptieren und es ist dein Körper, mit dem kannst du machen was du willst.
Ich finde aber schon das man in einer Beziehung darüber reden muss und das der Partner die Entscheidung akzeptieren muss.
Alles Gute euch!

1

Mach doch NFP = Zykluscomputer und an den fruchtbaren Tagen gibts halt nix 😉

Ich persönlich finde das zwar furchtbar, da das dann genau die Tage trifft, an denen ich mal Lust hätte, aber so ist das dann halt. (hab das Problem durch den Unterstützten Kiwu, dass ich immer an meinen lustvollen Tagen Karenzzeit einhalten soll 😖)

2

Wir haben fast drei Jahre mit Kondom verhütet. Klappte wunderbar, wenn man sie locker und Geschehen einbindet und es in Pausen der direkten Penetration abnimmt und ein neues verwendet wenn es wieder zur direkten Penetration kommt.
Dann hat man das Ding nicht im Mund oder in der Hand ;-)

Dazu noch NFP und alles ist safe.

Mit Pille hast du auch nur 99% Sicherheit.
Das sind auch auch 100 von 10.000 die trotzdem SS werden

3

In eurer Situation (wir haben erst ein Kind) hätte mein Mann sicher nichts dagegen, wenn ich es bei mir machen lassen würde. Er selbst würde es wohl nicht machen.

Hast du über eine Spirale nachgedacht? Das werde ich demnächst machen (NFP wäre mir zu aufwendig und eingeschränkt und auch zu unsicher, wenn ich zu 1000% kein weiteres Kind will, Kondom mögen wir beide absolut nicht).

Wenn dein Mann allerdings denkt, dass Verhütung gegen Mutter Natur ist, dann wird dir das alles nicht bringen. Ich würde ihm als erstes diesen Floh austreiben. Und auf die Kommentare aus dem Umfeld würde ich mal gar nichts geben. Sicher sollte man sowas zusammen entscheiden, aber wenn man nicht auf einen Nenner kommt ist es immer noch zu allererst dein Körper.

4

Achja, ich weiß, dass der Index von NFP bei richtiger Anwendung sehr gut ist. Allerdings ist die richtige Anwendung schon ein Knackpunkt.

5

Ja du hast ja recht, er meint aber tatsächlich „nur“ die hormonelle Verhütung die gegen die Natur spricht. Er sagt diese Hormone schlucken die alles durcheinander bringen in dem Körper einer Frau, sei halt nicht richtig. Ich bin nicht ganz abgeneigt von seiner Denkweise ( ich finde Hormone ja auch ganz schrecklich)
Bloß die Angst ist wirklich so groß noch mal schwanger zu werden dass mir als erstes Sterilisation eingefallen ist 🙄

weiteren Kommentar laden
6

Wie stellt sich dein Mann denn euer weiteres Leben vor? Selbst wenn du seinen Wunsch nach einem weiteren Kind teilen würdest - ein Kindersegen ohne Ende kann ja wohl auch kaum seiner Vorstellung entsprechen.

Oder vielleicht doch?
"Mein Mann ist sowieso der Meinung alles ist gegen Mutternatur"

Es ist nicht in Ordnung, dass er dich mit einem gemeinsamen Problem alleine lässt und dir dann noch mehr oder weniger ungeschminkt zu verstehen gibt, dass mit deiner "Mutternatur" was nicht stimmt.Dein Mann scheint weibliche Sexualität derart an Mutterschaft zu binden, zu haben, dass du damit rechnen musst, dass er nicht nur nicht hinter dir steht, sondern auch ablehnend reagiert.

Ist euer ganzer Familien- und Freundeskreis so, nachdem "alle" von einer Sterilisation abraten und was geht das andere überhaupt an?

Ich kann dir nur empfehlen, hier kein Risiko einzugehen. Du hast nach drei Kindern mit der Familienplanung abgeschlossen, es spricht nichts gegen den Eingriff. Wenn er selbst den Eingriff an sich nicht vornehmen lassen möchte, soll er einen anderen vernünftigen Weg vorschlagen. Daher Butter bei die Fische: Möchte er mit Kondomen verhüten oder was möchte er sonst?

7

Vielen Dank für deinen Beitrag

Ja mein Mann ist da wirklich eigen bei dem Thema, ich weiß 😒


Sein Vorschlag ist der selbe wie der oben von den zwei Vorrednern....ich weiß nicht, die Angst ist einfach da, da hilft mir auch nicht so ein Monitor der mir sagt wie wahrscheinlich es ist schwanger zu werden 🤷🏻‍♀️

Ich weiß nicht recht....

Wir haben zwar auch mal so verhütet gehabt vor einigen Jahren ( aber nur durch eine App ) ging auch gut aber da war es nicht so schlimm auch wenn’s daneben geht weil wir damals noch ein Kind wollten. Nun ist mir die Gefahr einfach zu groß, gleichzeitig ist die Angst vor einer Sterilisation aber schon recht groß
Hilfe 🤯

9

Also wenn du NFP in Betracht ziehst, dann bitte nicht nen Kalender oder irgendeine App. Wenn du wirklich sicher damit verhüten willst, dann solltest du dich ins Thema einlesen und das richtige Auswerten lernen. Ist kein Hexenwerk. Ich kann dir da die Seite NFP und die dazugehörige App empfehlen, die wirklich auch regelkonform auswerten.
Viele Zykluscomputer und moderneren Apps werten nicht wirklich regelkonform aus und sind daher nicht zu empfehlen.

8

Hi!
Wäre Evtl eine kupferkette oder kupferspirale was? Sind ebenfalls ziemlich sicher.
100% Sicherheit wird aber wohl nur das Zölibat bringen 😉
Die Verträglichkeit ist auch gut.
Preislich ist es auch günstig und für 5 Jahre hast deine Ruhe.
VG

10

Wenn du sicher bist, ein ungeplantes Kind nicht behalten zu wollen (wie sähe das denn dann aus; so wie du deinen Mann beschreibst, hätte er für einen Abbruch ja auch kein Verständnis, müsstest du dann ein ungewolltes Kind austragen?) finde ich eine Strerilisation die verantwortungsvollste Lösung.
Und nein, man muss sich nur beim Kinderzeugen einig sein; beim Verhüten reicht es, wenn eine/r verhüten will und über seinen eigenen Körper bestimmt.

12

Ehrlich gesagt finde ich deinen Mann ganz schön egoistisch. Ihr habt drei(!) Kinder und weil er er gern noch ein Viertes hätte, unterzieht er sich keiner Vasektomie? Dieser Eingriff ist weniger invasiv, weniger aufwändig und theoretisch sogar reversibel. Stattdessen '"darfst" du dich einer Steri unterziehen, um eine weitere Schwangerschaft hundertprozentig auszuschließen und er meckert auch noch rum?


Für mich wäre die Entscheidung klar - Sterilisation. Und aufs Gerede deines Umfelds brauchst du überhaupt nichts geben, das geht ja wohl keinen Außenstehenden etwas an.

32

Also ich finde den Mann nicht egoistisch, im Gegenteil, er hat eben noch einen Kinderwunsch und mit der Familienplanung noch nicht abgeschlossen.
Es sind beides Erwachsene, gleichberechtigte Menschen.
Klar es bleibt abzuwägen wieviel er zur Kindererziehung Haushalt usw. beträgt, oder ob er erst nachhause kommt wenn die Kinder schlafen usw und die ganze Arbeit an der Frau hängen bleibt.

Same here, ich hätte gerne noch ein 3. Kind, mein Partner will nichts davon wissen, so hat er es für uns entschieden.
Obwohl hier eigentlich fast alles an mir hängen bleibt, er geht morgens um 7 und kommt ca. um 19 Uhr nach Hause.

33

Ich versteh auch nicht, wieso so gegen den Mann gewettet wird. Wenn hier eine Frau Kinderwunsch hat, wird gesagt, wie man den Mann vielleicht zum weiteren Kind bekommen kann, aber wenn ein Mann das möchte ist er egoistisch? So ein Blödsinn. Wie wir alle wissen, kann der Wunsch nach einem Kind so stark sein, dass es einen sehr belastet, wenn man sich noch nicht vollständig fühlt
Hier sollten welche mal überlegen, ob das richtig so ist, was sie schreiben...nur weil es diesmal der Mann ist statt die Frau

weitere Kommentare laden
16

Dein Körper, deine Entscheidung, gilt für Sterilisation, und für Abtreibung
Auch ohne Sterilisation wirst du ja kein Kind mehr bekommen.
Warum also dann keine Sterilisation?
Ich hätte ihm das nur mitgeteilt , reine Information.
Keine Diskussion, seine Meinung ist irrelevant.