Was ist denn schlank?

Ich noch mal, sorry wenn ich Euch noch mal belästige. Nun frage ich mich, nachdem ich gestern entschieden habe, erst mal weiter zu schreiben, was denn eigentlich „schlank“ bedeutet?
Ich wiege bei 1.73 m 74 kg, ich passe in Kleidergrösse 38 oder 40 - ich bin aber kurvig mit Busen und Hintern. Ich fühle mich sehr wohl, finde es sehr gut proportioniert, aber unter schlank verstehen Männer wohl sicher doch etwas anderes? Ich hatte bis Mitte Dreißig 66 kg, damit kann ich ja nun auch nicht mehr dienen!
🤔

1

Ich bin 176 und 67 Kilo, bis vor zwei Jahren nur 60.
Wechseljahre lassen grüßen.
Ich war also immer schlank, jetzt habe ich eine Speckrolle am Bauch und die Oberschenkel sind kräftiger und reiben aneinander, mehr Busen hab ich auch.
Meinen Partner stört es nicht.
Er mag auch schlanke Frauen, aber nicht dünn.
Als ich 60 kg wog hat er schon mal gesagt, dass etwas mehr Hintern und Bauch ihm schon gefallen würden.
Aber er hat nie gesagt, dass das ein must have ist.
Mein Ex steht auf Mollige Frauen, große Brüsten, dicker Hintern, auch gerne Bauch etc.
Konnte ich nicht mit dienen, hat aber trotzdem lange funktioniert.
Was ist schlank?
Kommt auf das Gesamtbild an.
Eine Person kann bei gleicher Große und Gewicht schon moppelig aussehen und die andere noch schlank, weil sich die Kilos anders verteilen.

21

"Eine Person kann bei gleicher Große und Gewicht schon moppelig aussehen und die andere noch schlank, weil sich die Kilos anders verteilen."

Nein, das liegt an der Muskelmasse. 1 Kilo Muskeln hat weniger Masse als 1 Kilo fett.

23

Einmal das und gerade bei Männern spielt auch die Schulterbreite eine große Rolle.
Manche sind ja echt breit und manche sehr schmal, die sähen dann bei gleicher Größe und Gewicht auch völlig verschieden aus.

weiteren Kommentar laden
2

Warum musst Du denn schlank sein? Du findest Dich doch scheinbar richtig so, wie Du bist. Das ist viel wichtiger, als irgendwelche Proportionen. Männer stehen nämlich eher auf Selbstbewusstsein (Frauen übrigens auch) bzw. hat jeder so seine Vorlieben. Vielleicht würde einem für Dich idealen Mann Dein Aussehen mit 66 Kilo gar nicht mehr gefallen.

Wie kommst Du denn nur auf die Idee, dass Dich ein Mann nur dann toll findet, wenn Du irgendwelche Idealmaße aus Modelkatalogen hast? Suchst Du einen oberflächlichen Kerl, der Dir erzählt, wenn Du zunimmst, bist Du nicht mehr sexy? Oder suchst Du jemanden mit Herz und Verstand, der Dich so liebt, wie Du bist?

3

Das definiert jeder anders.

Ich muss gerade an eine Situation von früher denken.
Ich bin 1,70m und wo damals so um die 50kg, Kleidergröße 34. Eine Freund von mir hatte mich einem anderen gegenüber als kurvig beschrieben, weil ich eine Sanduhrfigur habe. Sprich Taille und keinen rechteckigen Oberkörper ohne Form. Dieser Bekannte war bei meinem Anblick dann irritiert, denn für ihn war kurvig = übergewichtig.
Anderes Beispiel, gleich Ausgangsposition vom Gewicht her: Ein Mann, welchen ich nach diesem Vorfall schnell aus meinem Leben verabschieden musste, meinte ich soll doch bitte eher einen Salat als eine Pizza bestellen, da ich doch zu Bauchansatz neigen würde, man könne beim sitzen schon eine kleine Bauchfalte erkennen. Für ihn war ich schon grenzwertig zum Übergewicht.

Soll heißen, es kommt immer etwas darauf an wie man es definiert. Pauschal würde ich es weder an der Kleidergröße, noch am Gewicht festmachen.

4

Hallo

Du zerpflückst das Thema im Moment. Pass auf, dass du ihn nicht deswegen vergraulst. Du schriebst, dass du dich wohlfühlst, wie du bist. Er schrieb, dass er (trotz seiner anfänglichen und ehrlichen Bemerkung) noch stark an dir interessiert sei - oder? Also, schau, ob ihr auch sonst gemeinsame Interessen habt. Nach einem kurzen Ausflug zu diesem Thema ist jetzt gut mit dem Analysieren der BMIs.

Viel Spass beim echten Date!

13

Es geht darum, dass das, was er sagte, auch seine Denke ist. Das hat etwas mit Sexualisierung zu tun.
Jetzt lassen wir mal 100 kg aussen vor. Das Beispiel ist zu extrem und das findet ja sicher niemand toll.
Wenn er gesagt hätte, mir ist es wichtig, dass eine Frau warmherzig ist, das wäre toll gewesen. Aber die Prioritäten liegen ja dann bei ihm scheinbar anders, und das liegt mir schwer im Magen. Wenn ich älter werde, und eventuell auch zunehme, lässt er mich für eine Jüngere sitzen. Das ist das Problem.

15

>>>Jetzt lassen wir mal 100 kg aussen vor. Das Beispiel ist zu extrem und das findet ja sicher niemand toll.<<<

Kann aber sein, dass er genau DAS gemeint hat. Statt zu schreiben "Ich möchte keine dicke Frau", hat er es halt anders ausgedrückt.
Wieso du das als "Sexualisierung" siehst, verstehe ich nicht.
Wenn DU sagst "100 kg findet niemand toll" ist dann aber in deinen Augen keine Sexualisierung?

>>>Wenn ich älter werde, und eventuell auch zunehme, lässt er mich für eine Jüngere sitzen.<<<

Das kann dir auch mit irgendeinem anderen Mann passieren, selbst, wenn du nicht zunehmen würdest, sondern einfach nur eine Jüngere auftaucht.

Wenn du das alles unbedingt so sehen willst und dich nur permanent an dem Wort "schlank" hochziehst und davon überzeugt bist, dass er dich verlassen wird, solltest du zunehmen, wäre es besser, das Ganze zu beenden.

>>>Wenn er gesagt hätte, mir ist es wichtig, dass eine Frau warmherzig ist, das wäre toll gewesen.<<<
Wer weiß, HÄTTE er das geschrieben, würdest du vielleicht hier fragen "Sucht der ne Mutti, oder was?"

Er kann nicht erahnen, was du gerne hören möchtest, das können oft jahrelang erfahrene Ehemänner nicht... ;-).

weitere Kommentare laden
5

Hi,

was schlank ist, liegt im Auge des Betrachters und ist eine subjektive Meinung.

Ich bin 52, 170 cm gross, wiege -/+ 60 kg mit einem Körperfettabteil von 9.3%, bin muskulös, trage Grösse 34-38 je nach Kleidungsstück.

Ich finde mich schlank, andere finden mich dünn.
Ich finde mich optimal mit der Muskulatur, andere finden mich zu muskulös ...
Frauen wie Männer.

Wichtig ist, meiner Meinung nach, dass man mit sich selbst zufrieden ist ... egal ob mit Kleidergrösse 36 oder 40.

Nicht jeder Mann möchte eine schlanke Frau ... und schlank ist auch bei Männern ein dehnbarer Begriff.

Z.b. der Mann meiner Freundin nennt mich Hungerhaken und liebt jedes Pfund an seiner Frau.

Schönen Sonntag

P.S.
Nicht unbedingt müssen die Wechseljahre zuschlagen, wie man hier gerne liest.
Mit Anfang Dreißig war ich definitiv schwerer und anders propotioniert, mit Tendenz zu Kleidergrösse 40 +. Sport und veränderte Lebensgewohnheiten machten das von heute möglich, auch mit 50 + und mitten in den Wechseljahren.

6

Das stimmt.
Aber es ist halt eher der Fall weil der Kalorienverbrauch sinkt, und wenn man wenig wiegt hat man eh einen geringeren Grundumsatz.
Es ist auch gut, dass man ein paar Kilo zunimmt, denn Fett produziert Östrogen und kann so die Wechseljahrsbeschwerden reduzieren.
Ich habe ja lange sehr wenig gewogen, bis Anfang 30 nur 52 kg....
Vor drei Jahren hatte ich eine schwere Erkrankung mit Chemo etc, da hat der Arzt gesagt, ich wiege zu wenig um das gut zu überstehen.
Keine Ahnung ob er Recht hatte.
Fakt ist, ich war Ruck zuck auf 42 kg....würde ich jetzt 10 kg abnehmen wäre das halb so wild.
Etwas mehr auf den Rippen ist also schon nicht verkehrt.
Körperfett habe ich fast 30 Prozent, aber war auch schon mit 25 so.
Fakt ist, mehr als 80 kg möchte ich bei meiner Größe nicht wiegen.
Alles bis dahin ist völlig in Ordnung, und wenn mein Partner damit ein Problem hat, ist es genau das ...sein Problem.
Er selbst hat fast 30 kg in 6 Jahren zugenommen
Stört mich nicht.

17

Ich weiss was Du meinst ...
Meine Mutter ist schwerst krank und hat zwischenzeitlich 40 kg abgenommen. Ja, sie war übergewichtig, aber das war in diesem Fall gut für sie - auch wenn es das Ende nicht abwendbar macht :-(

Wechseljahresbeschwerden halten sich bislang in Grenzen, toi toi toi - ich denke, der Sport trägt seinen Teil dazu bei.

Ich für meinen Teil möchte nicht etwas mehr auf den Rippen haben, es ist aktuell okay so wie es ist.
Mir ist jedoch klar, dass wenn mich etwas "anfliegt" ich schneller aus der Bahn gerate, als wie wenn ich paar Kilo mehr auf der Waage hätte.
Aber man kann sich nicht auf alle Eventualitäten einrichten.
Denn weniger Körperfett trägt auch zur Vorbeugung anderer Krankheiten bei.

Wie Alles hat auch das seine Vor- und Nachteile.

weitere Kommentare laden
7

Ist doch völlig egal, du musst dich wohl fühlen.
Schlank definiert wohl jeder anders...

8

Ich bin 165cm und wiege 54kg. Schlank bedeutet für mich Größe 36-38.

9

Da hat wohl jeder eine individuelle Vorstellung. Ich vergesse nie, wie mein (spiddeldürrer) Bruder Claudia Schiffer zu ihrer besten Zeit als Model auf dem Laufsteg gesehen und gesagt hat:"Man, ist die fett!“

10

Unter "schlank" verstehen die meisten Männer tatsächlich eher nicht kurvig, wenn sie das Schlanksein schon so betonen. Tatsächlich wirst du es aber nur rausfinden,wenn du ihn triffst. Habt Ihr Euch schon Fotos geschickt? Sonst schick ihm doch einfach mal ein Ganz-Körper-Bild von dir, bevor Ihr Euch trefft. Weil mir wäre das sonst auch zu doof, wenn er mich dann live sieht und abcheckt wie einen Gaul am Pferdemarkt, ob ich seinen Ansprüchen genüge, dann soll er das schon vom Foto her entscheiden, dann spare ich mir wenigstens den Weg.