Bauchgefühl oder Spinnerei

Ich hab da wieder dieses bauchgefühl das mein Mann mich betrügt.

Und ja, das hat er bereits, ganze 7 Jahre lang. Alles kam raus, nicht weil er es mir gebeichtet hat sondern seine Perle mir diverse Screenshots schickte.

Das mein Vertrauen hinüber ist, muss ich wohl nicht extra erwähnen.

Er hat alle seine Technischen Geräte mit einem Passwort versehen, welches er mir nicht verrät.
Wenn ich ihm bitte mit mir zusammen in sein Handy, PC, was auch immer zu schauen blockt er ab mit den Worten er habe keine Lust mehr darauf sich zu rechtfertigen. Ja, verstehe ich, aber sollte ihm nicht alles dran gelegen sein, das ich wieder vertrauen aufbauen kann?

1

Wenn mich jemand 7 Jahre betrügen würde, wäre die Sache beendet, das gleiche rate ich auch dir.

2

Ja, hab ich auch immer gesagt. Und dann war ich selbst betroffen. Und schon sieht man die Sache etwas anders.

3

Was hat denn deinen Blick geändert?
Sonnige Grüße

weitere Kommentare laden
4

Willst du die Beziehung noch?

Wenn nein, dann ist es egal, ob er dich jetzt betrügt oder nicht. Das Vertrauen ist weg. Das ist Grund genug für Trennung.

Wenn ja, wie soll die Beziehung aussehen?
Egal ob Spinnerei oder nicht. Nach so langem Fremdgehen ist das Vertrauen hinüber.
Vertrauen aufbauen, damit er wieder fremd gehen kann?
Kein Vertrauen und ihn machen lassen, er wird es sowieso wieder tun.

Zu welchem Zweck soll die Beziehung sein?

Wenn er auch weiterhin Beziehung will: wie soll diese aussehen? Du die brave, die zu Hause bleibt, ihn versorgt und er fremd geht wie er will?
Du sollst ihm vertrauen, während er macht was er will?


Für mich gäbe es in der Konstellation nur zwei Möglichkeiten

1. Trennung, weil kein Vertrauen
2. Beziehung, weil aus nützlichen Gründen (warum auch immer). Dann aber keine Vertrauensbasis, kein Liebesleben, keine Treue : ich hätte keinen Grund mich daran zu halten und würde ihm dafür jedes Fremdgehen zugestehen (würde ja davon ausgehen, dass er es sowieso macht). Dann bräuchte er mir nicht ankommen von wegen Vertrauen, er will doch treu sein, Liebesgedöns, es ist ihm zu langweilig, wenn es keine Heimlichkeit hat.....

Um mich nicht selbst zu stressen, gäbe es nur die zwei Möglichkeiten.
Besonders wenn er so offensichtlich auf heimlich macht UND Betrug schon vorlag.
Allerdings würde ich abklären, ob es "nur" fremdgehbetrug war oder ob es da noch andere Probleme gibt. Finanzielle Transaktionen oder Schulden, die mir irgendwann auf die Füße fallen könnten usw.

Spionieren würde ich nicht. Allerdings offenlegen, dass ich sowieso von Fremdgehen ausgehe und er das weiterhin machen kann. :-p Gleiches Recht für alle dann. :-p Ist ihm das zu langweilig, sein Pech.

Vermutlich wäre es aber 1.
2. nur aus triftigen Gründen oder bis finanziell alles geklärt ist, wo ich u.U. noch mit drin hängen könnte. Oder als Übergangslösung, bis ich bereit bin zu gehen.

9

Keine Ahnung. Mal ja, mal nein. Mal geht es besser, mal schlechter.
Eherherapie lehnt er ab.

22

Gibt dir das nicht zu denken, wenn er Eheberatung bzw Therapie komplett verneint?

5

Pfui
weg mit dem!

10

Er hat dich 7 Jahre lang betrogen? Und ist null bereit, nun Kompromisse einzugehen?

Ich finde Kontrolle zwar auch doof (und meist ineffektiv, er könnte ja auch alles verdächtige sofort löschen).

Aber es klingt ja null so, als möchte er was ändern.

Ich sag’s nicht gerne, daher trenn dich von dem Vogel und verschwende nicht noch mehr Lebenszeit!

12

Also eigentlich hast du ja nur zwei Möglichkeiten...

Trennung. Dafür leidest du anscheinend nicht genug 😉

Oder dich damit abfinden, dass er eventuell fremd geht.

Wäre das schlimm?

Nicht, dass ich begeistert wäre, würde mein Mann fremdgehen... (tut er zum Glück nicht) Aber ich bin für eine ehrliche Ehe. Und da gehört auch dazu, zu wissen, mit wem mein Mann schläft.

Wenn du schon bei ihm bleibst, aus welchen Gründen auch immer, solltest du lernen, trotzdem glücklich zu sein.

Ich hab übrigens alle Passwörter meines Mannes. Er meine theoretisch auch, er vergisst sie aber dauernd 🤣

13

Und was, wenn er Dich wieder betrügt? Das ändert doch eigentlich gar nichts, außer dass Du es weißt.

14

Sorry, aber bei 7 Jahren Betrug kann ja nicht allein die Kommunikation das Problem gewesen sein?
Willst du perspektivisch immer dieses Misstrauen spüren, sobald er etwas nicht erzählen möchte? Seid ihr euch sicher, dass so eine Lösung für euch und die Kinder die bessere Option ist?
Leider finde ich, dass er sich tatsächlich nicht ins Handy schauen lassen muss. Nicht, weil da eine andere im Spiel ist. Aber weil er auch mit Freunden das Recht auf Austausch hat, der privat ist. Durch diesen massiven Vertrauensmissbrauch über 7 Jahre ist das aber natürlich schwierig für dich - wäre es für mich auch! Aber die Lösung des Problems kann ja nicht dauerhaft eine Kontrolle sein, die er dann auch noch verweigert.

16

Was wäre denn für dich die Konsequenz, wenn er dich wieder / weiter betrügt? Würdest du dich JETZT trennen dann? Wenn nicht, wozu willst du es dann überhaupt wissen? Solange das für dich kein Trennungsgrund ist, fährst du besser, auch nicht genau hinzuschauen. Natürlich trügt Dein Bauchgefühl dich nicht, das weißt du auch. Aber willst du es überhaupt wissen? Du willst doch nur wissen, dass er dich NICHT betrügt, du willst doch gar nichts finden. Und genau DAVOR, etwas zu finden schützt er dich mit seinen Passwörtern.

17

Konzentriere dich lieber auf dich selbst, als auf das Handy deines Mannes.
Fange mal an, dich emotional von dem Thema Betrug zu lösen und damit abzuschließen. Nimm es nicht persönlich sondern betrachte es als das, was es ist nämlich eine riesen Lüge deines Mannes dir gegenüber für die es keinerlei Rechtfertigung gibt. Ich kann dir versprechen: du bist es nicht wert, dir das gefallen zu lassen. Und jetzt noch Sorgen deswegen haben zu müssen ist zu viel des Guten! Du mutest dir sehr viel zu wenn du denkst, dass könntest du irgendwann unter den Tisch fallen lassen. Verzeihen ist das Eine. Vertrauen steht aber auf einem ganz, ganz anderen Blatt. Dein Mann hat es so dermaßen verspielt, dass es nahezu unmöglich ist, es wieder zurückzugewinnen. 7 Jahre...
Denn mal ehrlich, selbst wenn du nichts findest bleibt das Misstrauen bestehen. Das ist ja genau der Punkt.
Tue dir und deinem Selbstwertgefühl, deinem Stolz und deiner Würde einen Gefallen und ziehe einen Schlussstrich damit du deine Gedanken lösen kannst von den ständigen Sorgen und dein Leben irgendwann wieder genießen kannst.
Natürlich ist das hart und zum kotzen. Aber diese Phase wird vorbeigehen. Und tief in dir drinnen wirst du wissen, dass alles andere Irrsinn ist.