Übertreibe ich? Schwiegermutter kurz nach der Geburt zu Besuch

Hi,
ich habe gerade mega Krach mit meinem Mann.
Ich habe letzten Montag (21.9) entbunden, seit Donnerstag ist seine Mama da. Er hat sie ein Jahr nicht gesehen und sie wohnt auch 800km weit weg.
Sie hat sich im Prinzip für eine Woche bei uns eingenistet. Die Rede war damals von einem verlängerten Wochenende, dass sie jetzt ne Woche da ist wurde mit mir nicht besprochen. Bzw wurde ich gefragt als bereits der Flug gebucht war.
Sie kümmert sich zwar viel um unsere 2-jährige Tochter, dennoch bin ich genervt, auch weil sie starke Raucherin ist und es nicht respektiert, dass ich das in der Nähe meiner Kinder nicht haben möchte. Es wird mir zu viel. Ich bin nur am Dauerstillen, total müde und dann kannst zuhause nicht wirklich rumlaufen wie du möchtest.
Mein Mann hat kein Verständnis, ich solle mich doch zusammenreißen. Die Stimmung war richtig im Keller heute. Am Nachmittag spricht er mich dann vor seiner Mutter an, was ich für ein Problem habe und wir das klären müssen. Tja daraufhin meinte ich, es wird mir zu viel, hätte gerne seinen Urlaub genutzt um als Familie zusammen zu wachsen etc.
beide sind dann auf mich losgegangen. Von ihm kam dann“ er wird mir das nie verzeihen“ (seine Mutter hat natürlich sofort ihren Flug umgebucht und fliegt sofort wieder nach Hause)
Und von ihr kam „keine Ahnung wie du das wieder gerade biegen willst, du hast die Ehe kaputt gemacht“....
Hättet ihr kurz nach einer Geburt gleich Besuch haben wollen? Bei euch zuhause?
Ich finde einfach die erste Zeit sollte für die Familie sein.

4

Jeder ist anders!
Wenn dir das zuviel ist, dann ist es dir zuviel. Und das hat man zu akzeptieren.... allerdings hätte man das anders klären können.
Ich zum Beispiel hätte mich darauf garnicht eingelassen, dann hat man auch keine Diskussionen. Hätte ich mich allerdings drauf eingelassen, dann hätte ich wohl die Zähne knirschend zusammengebissen und irgendwie die Tage überstanden.

Was ich aber auch noch sagen möchte:
Egal wie blöd das jetzt auch gelaufen ist... Ich würde mir wohl Gedanken darüber machen ob dieser empathielose Mann der Mann ist, mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen möchte...

7

Ganz genauso denke ich auch...

Der TE hat vor wenigen Tagen entbunden und ihr Mann sollte sie in der jetzigen Zeit unterstützen und vor allem auch ihre Bedürfnisse ernst nehmen.

Nun war sie schon ehrlich und hat auf die Nachfrage ihres Mannes offen mitgeteilt, dass es ihr zu viel wird, und dann wird sie derart angegriffen...von beiden!#schock
Ihre Schwiegermutter und vor allem ihr Mann sollten sich was schämen!!

Und ich finde durchaus, dass es einen Unterschied macht, ob man 3 Tage oder eine Woche Besuch hat. Besonders, wenn es mit der frisch entbundenen Mutter vorher NICHT so abgesprochen war. Geht gar nicht...

Aber das Allerschlimmste ist wirklich ihr Ehemann, der seine eigene Frau im Wochenbett (!) vor der Schwiegermutter bloßgestellt und einen Sch... auf ihre Bedürfnisse gibt!

Auch, wenn die Situation schwierig ist, sollte man einen Kompromiss finden können, ohne derart respektlos zu werden.

Liebe TE, sage deinem Mann, dass sowas gar nicht geht! Zwischen euch herrscht anscheinend grundsätzlich Gesprächsbedarf.

Alles Liebe für dich!#herzlich

10

Vielen lieben Dank für deine Worte.
Ich höre von allen Seiten nur, dass ich spinne und ich hätte es aushalten müssen.
Aber ich verstehe nicht warum...
Damals hieß es, für paar Tage und ich habe dem ganzen eher aus Mitleid für meinen Mann zugestimmt, weil ich es schrecklich fand, dass er seine Familie ein Jahr nicht gesehen hat. Aber niemand kann vorher sagen, wie es dann im Wochenbett läuft. Manche stecken alles super weg und andere nicht.
Ich stille das erste mal und bin oft echt am Ende, weil sie jede Stunde an die Brust möchte. Man muss halt auch erstmal selbst zu sich finden.
Aber dafür hat niemand Verständnis.

weitere Kommentare laden
1

800km, dein Mann hat sie ewig nicht gesehen... alles neu und aufregend mit dem Zweitgeborenen....
Ich finde, du übertreibst. Aber ich finde auch diesen Hype um "als Familie zusammenwachsen" total übertrieben. Der Alltag geht weiter, insbesondere beim 2...

5

Hi.
Ich finde beide Seiten übertreiben. Diese eine Woche hätte ich mich zusammen gerissen. Und ob es nun ein verlängertes We oder eine Woche ist, ist ja kein großer Unterschied. Ihr hattet ja vorher besprochen das sie kommt. Dann hättet ihr von Anfang an gleich anders planen sollen.
Finde aber auch das deine Schwiegermutter übertreibt. Du hast die Ehe damit nicht kaputt macht. Sie hätte auch nicht sofort wieder fliegen müssen. Ihr hättet sicherlich zusammen eine gute Lösung finden können.
Vg

2

Oje. Meine Mutter kam damals einen Tag nach der Entbindung ins Krankenhaus und meinte dann:"Wenn du dann daheim bist, komme ich für eine Woche zu euch." Ohne zu fragen oder sonst was.
Ich wollte das nicht, war aber sehr überrumpelt. Einen Tag vorher habe ich ihr abgesagt. Sie war beleidigt. Aber ganz ehrlich: ich wollte Zeit zu dritt. Im Bett kuscheln, essen was wir wollen, den Haushalt lassen und mich nicht noch um einen Übernachtungsgast kümmern, der meine Haushaltsführung kritisiert.

Daher kann ich dich da total verstehen. Das sollte Familienzeit sein. Ich hoffe bei euch glätten sich die Wogen wieder!

3

Ich persönlich finde jetzt "ein verlängertes Wochenende" und "1 Woche" keinen großen Unterschied, deshalb: du wusstest davon, hast es akzeptiert, solltest froh sein, dass sie sich so stark ums 2 jährige kümmert, sie geht doch eh wieder, also entspann dich doch und sei dankbar. ALLERDINGS würde ich das mit dem Rauchen auch nicht dulden : draußen rauchen, danach Hände waschen und Zähne putzen und etwas anderes anziehen und gut ist

37

Haha du bist Lustig!
Am ersten meinte ich zu ihr, dass niemand der raucht meinen Säugling anfassen darf.
Daraufhin kam mein Mann später zu mir und sagte dass das nicht nett war und ich mich bei ihr entschuldigen soll, denn immerhin hat sie sich ja die Hände gewaschen.
Gut am nächsten morgen bin ich hin und habe mich entschuldigt. Sie lachte bloß und sagte „sie würde eh nicht aufhören zu rauchen“
Da war ich schon bedient.

44

Deine Schwiegermutter scheint dich überhaupt nicht zu respektieren. Sei froh, dass sie so weit weg wohnt.

weiteren Kommentar laden
6

Hier in der Wohnung hätte ich so kurz nach der Geburt nicht mal die beste Freundin über Nacht haben wollen.

Ich hätte also diesem Besuch gar nicht erst zugestimmt, denn dass es sich nicht lohnt, nur für ein Wochenende zu kommen, wenn man so eine weite Anreise hat, ist eigentlich klar.

Wenn er sie ein Jahr nicht gesehen hat, hätte er in den letzten Monaten Zeit genug gehabt, bzw. dann wäre es auf ein paar Wochen mehr nicht angekommen. Und wenn es wirklich genau dann sein musstte, dann hätte sie wenigstens genug Anstand haben können, sich ein Zimmer zu nehmen und nur einige Stunden vorbeizukommen.

Ich finde das Verhalten deines Mannes unsäglich und könnte das nicht so schnell verzeihen.
Den Satz „keine Ahnung wie du das wieder gerade biegen willst, du hast die Ehe kaputt gemacht“... hat sie zu dir gesagt? Zu ihm wärs jedenfalls passend gewesen.

12

Im Prinzip wurden wir auch gar nicht richtig gefragt ob sie hier wohnen kann. Es hieß bloß „ich kann dann schon bei euch schlafen oder?“. Er sagt natürlich nicht nein und was hätte ich sagen können? Alles hätte einen Streit ausgelöst. Dachte ich würde es schaffen, aber niemand kann dir sagen wie es nach der Geburt wird. Auch hatte ich große KS schmerzen.
Und ja das hat sie zu mir gesagt.
Wie soll ich mich nur verhalten?

18

Mit einem Mann, dem meine Gefühle und Bedürfnisse so kurz nach der Geburt des gemeinsamen Kindes so egal sind, hätte ich auch gern Streit bekommen. Bzw. den Streit habt ihr ja jetzt eh. Hättet ihr den vorher gehabt, wäre dabei vielleicht weniger Porzellan zerschlagen worden.

Ich würde versuchen, vernünftig mit ihm zu reden. Wenn es nicht bringt, schmollen lassen, bis er sich besinnt; was willst du auch sonst machen, wenn *er* meint in der Position zu sein, nicht verzeihen zu können.

weitere Kommentare laden
8

Huhu, ich persönlich kann die Meinung vieler hier nicht nachvollziehen.
"Zusammenreißen, dulden, Übertreibung,..."
Hallo, du bist im Wochenbett und dies noch ganz frisch. Ich finde nicht das du übertreibst.
Allerdings hätte ich von Anfang an diesen Plan, egal ob verlängertes Wochenende oder eine Woche, nicht zugestimmt.
Daher ist die Situation etwas schwieriger.
Dein Mann und seine Mutter können sich nicht (mehr) in deine Situation reinversetzen und wissen nicht (mehr) wie sich so ein Wochenbett anfühlt.
Von daher sicherlich der Gegenwind.
Redet nochmal in Ruhe miteinander und klärt dies später auch mit seiner Mutter.
Worte sind schnell ausgesprochen und wenn sich die Gemüter wieder beruhigt haben, merkt man dann erst, dass man vielleicht ein bisschen übers Ziel hinausgeschossen ist.
Dies gilt für alle drei Parteien.

Alles Gute und natürlich noch herzlichen Glückwunsch zur Geburt eures kleinen Schatzes

13

Danke für deine Worte! Tut gut verstanden zu werden.
Ja das schlimme ist einfach, dass ich die Situation nicht mehr gerade biegen kann, weil sie schon gebucht hat. Macht das ganze nicht einfacher. Sonst hätte man evtl wirklich nochmal reden können. Aber dieser dramatische Aufbruch macht es zwischen mir und meinem Mann nicht besser, hat es eher verschlimmert.
Verstehe auch nicht, wieso er sie da mit reingezogenen hat und wir das nicht untereinander klären konnten

15

Herzlichen Glückwunsch zur Entbindung! 💖
Schade, dass Dein Mann nicht hinter Dir steht. Ich sehe es, wie Du und wollte in den ersten Monaten nicht einmal Besuch haben. Man ist wund, die Brustwarzen schmerzen, man schläft zu wenig ... Und dann noch das Rauchen! Ich kann penetranten Gestank nicht ausstehen.

Dein Mann sollte Deine Meinung akzeptieren und Deine Schwiegermutter sich zusammenreißen. Er hätte sie sicher auch früher besuchen können. Nun wollte er sie wohl daheim machen lassen und sich selbst raushalten. Ich hoffe, er fängt sich wieder.

Alles Liebe Euch!

9

ICH hätte diese Woche durchgezogen und gut... Aber jeder Mensch ist anders.

Was MIR den Kragen platzen ließe wäre DAS gewesen:

"Am Nachmittag spricht er mich dann vor seiner Mutter an, was ich für ein Problem habe und wir das klären müssen. Tja daraufhin meinte ich, es wird mir zu viel, hätte gerne seinen Urlaub genutzt um als Familie zusammen zu wachsen etc.
beide sind dann auf mich losgegangen. Von ihm kam dann“ er wird mir das nie verzeihen“ (seine Mutter hat natürlich sofort ihren Flug umgebucht und fliegt sofort wieder nach Hause)... "
:-[

11

Uiuiui, das tut mir leid für dich. Ich finde auch nicht, dass du übertreibst. Gerade dieses dauerstillen ist soooo Kräfte zerrend. Wenn ich dran denke, wie meine ersten Tage nach der Entbindung zu Hause aussahen bzw ich... Da war ich froh, dass ich rumschlumpern konnte. Und die Schwimu ist nun mal auch ein Gast um den man sich kümmern möchte.... Das kannst und vorallem solltest du im Wochenbett gar nicht. Eure Absprache verlief nicht optimal und ich finde es total blöd von deinem Mann, dass er dir sowohl bei der Planung des Besuches als auch nach der Geburt so in den Rücken fällt. Eigentlich müsstet ihr eine Linie fahren und Schwimutti hätte auch tatsächlich ein bissel Geduld haben können.
Ich hoffe, sie wäscht sich wenigstens unaufgefordert die Hände nach dem Rauchen und benutzt nen Kaugummi.... Oh man, dennoch wünsche ich dir, dass ihr euch wieder vertragt. Wenigstens du und dein Mann.
Lg Audrey

14

Danke, dass ist sehr lieb von dir!
Wäre sie einfach in ein Hotel gegangen, wäre alles gut. Aber dieses null Privatsphäre haben, hat mich letztendlich auch zum explodieren gebracht. Gerade jetzt will man nur im Shirt ohne bh rumlaufen, damit das Baby schnell andocken kann.
Naja er meinte, er wird mir das nie verzeihen... und natürlich bin ich jetzt auch in seiner Familie unten durch

16

Ich versteh dich voll und ganz. Mir tut es so leid, dass er dir diesen Satz an Kopf geknallt hat. Ich wäre so sauer... Und enttäuscht. Hoffentlich sieht er es irgendwann ein, dass sein Verhalten sehr unsensibel und unempathisch war... Naja und Schwimu wohnt ja zum Glück weit weg. Hätte sie ein Fünkchen Empathie, würde sie eure Privatsphäre wahren. Ohne Frage ist es lieb gemeint euch unter die Arme greifen zu wollen aber bitte so, wie es für die Eltern sich gut anfühlt. Pension wäre wirklich die bessere Wahl gewesen.

17

Ich hätte es nur akzeptiert als Unterstützung für dich, sprich, die Mutter kommt, um Euch die Eingewöhnung mit dem 2. Kind zu erleichern, dir den Haushalt abzunehmen etc.! DAS hätte ich verstanden und auch willkommen geheißen, dann hätte ich mich einfach mit dem Baby so oft es geht zurückgezogen und die beiden mit dem größeren Kind machen lassen. War es auch so gedacht / gemacht?

Ansonsten kann ich aber das Bedürfnis nach Ruhe und Privatsphäre auch verstehen, gerade im Wochenbett. Aber mach dir jetzt nicht so einen Kopf, die Wogen werden sich schon wieder glätten und später kannst du es immer noch mit den Hormonen erklären, was sie übrigens auch eigentlich verstehen sollten, dass man direkt nach der Geburt empfindlicher ist und ein größeres Ruhebedürfnis hat. #augen