Trennung oder doch noch hoffen... ?

Hallo, erstmal was kurzes über mich/uns. Ich bin 20j alt und bin Mama von zwei wundervollen Jungs (2 1/2 und 3Monate alt.) Mein Freund ich sind seit 4 jahren und 1 Monat zusammen. Wir sind nach 9Monaten ungeplant schwanger geworden und haben uns beide für das Kind entschieden obwohl ich erst 16 war. (17 bei Geburt) Mein Freund ich 30j alt. Wir wohnen seit 1 1/2 Jahren in einer eigenen Wohnung und haben das zweite Kind geplant, damit ich danach meine Ausbildung machen kann ohne Unterbrechung. Ich bin Mama mit Leib und Seele !🥰 Es gibt nichts was mich glücklicher machen könnte als meine Jungs bei aufwachsen zu begleiten.😍

In meiner Schwangerschaft fing es an um den 5/6 Monat. Mein Freund hatte nur noch schlechte Laune, war sehr schnell reizbar und ist an alles negativ rangegangen. Alles war aufeinmal schlecht und ich wahr immer der Sündenbock. 3 Monate lang nur schlecht gelaunt. Ich habe alles mögliche getan/ausprobiert und seine Laune zu vermeiden aber er hat immer irgendwas gefunden. Er fing an mich anzuschrein und zu beleidigen wenn ich zu ihm meinte das er sich entspannen soll, allein schon wegen unserem sohn. Wir stritten sehr viel und er brüllte mich auch vor unserem Sohn an.(Ich habe viel geweint, bin sehr nah am Wasser gebaut.) Ich hatte gehofft das er von alleine wieder runterfährt, als ich ihn kennengelernt habe war er das Gegenteil von seinem jetzt. Nachdem ich mich anfing über die Probleme zu reden und meine sicht zu erklären fing er sich wieder so gut es ging, bis zur Geburt...
Er hat immer schlechte laune wegen nichts. Ich bin eog Alleinerziehend von 3 kindern hab. Ich das Gefühl. Er geht nur arbeiten. Die einzige Zuneigung die ich bekomme ist das er andauernd sex will, mehr nicht. Ich bin ziemlich unglücklich und gebe manchmal nach in der Hoffnung auf etwas gute laune. Seine Wutausbrüche sind heftig geworden. Er beleidigt mich, schreit mich an, wirft sachen zb Radiergummi nach mir sus wut. Macht viele sachen kaputt wegen draufhauen, umscheißen ect. Ihm ist auch egal das die kinder da sindund es mitbekommen. Jetzt wurde er auch noch gekündigt weil er nicht zum arztArzt gegangen ist um sich krank zu schreiben. Er sagt seit Monaten fast täglich das er sein leben und alles hier hasst. Er meckert ziemlich oft mit dem großen, weil ihm alles zu laut ist. Obwohl der große sich nicht wirklich anders verhält als vor dem Baby. Ds machen halt zwei Kinder lärm.... Ich habe keine Angst alleinerziehend zu sein aber ich hane das Gefühl das ich noch kämpfen muss für die Kinder. Och bin selber mit getrennten Eltern aufgewachsen und wollte es für meine kinder besser machen.
Es heißt ja in guten wie in schlechtern Zeiten. Auch wenn du schlechten Zeiten mal länger andauern.
Er macht auch nicht den Eindruck als hätte er verstanden das seine Art uns kaputt macht oder er es wirklich ändern will. Trennung ist seit 1-1 1/2 Monaten das einzige worüber ich nachdenke. Wie lange schaffe ich das noch ? Wie lange dauert es bis es vei ihm klick macht...? Kommt es überhaupt ? Ich hab das Gefühl ich bin es meinen Kindern schuldig wirklich alles getan zu haben bevor ich aufgebe....
Es ist jetzt ziemlich viel geworden aber ich musste das jetzt mal irgendwo loswerden und hoffe auf eure Meinung, Tipps oder sogar Erfahrungen.

1

Trennung und mal unabhängig von einem Mann werden - sprich Ausbildung und Job.

2

Trrnnung und zwar dringend!

3

Wenn du 16/17 warst als ihr Kinder gezeugt habt und er dabei 30 war, warst du doch im "Schutzalter" und er hat er sich durch die sexuellen Handlungen mit dir doch strafbar gemacht?!

Vielleicht ist ihm klar, dass es nun durch die Geburt des Kindes ein Beweis dazu vorliegt und es nachweisbar ist?

Ausserdem wird es defakto ja so sein, dass er auf jüngere - vielleicht sogar Kinder'- aber ja definitiv Jugendliche steht. Sonst hätte er ja nicht so viel Sex mit dir gehabt.

Vielleicht stresst es ihn, dass du jetzt in der Mutterrolle bist und er dich lieber in einer noch nicht so reifen Rolle gesehen hätte. Vielleicht wollte er auch keine Kinder um sich vor Übergriffen zu schützen?
Der Altersunterschied ist von euch halt schon sehr krass. ...kann es sein fass er keine Kinder haben wollte? Oder wollte er unbedingt welche?

Hat dich denn keiner Aufklärt dass eure Beziehung damals als du unter 18 warst und er bereits 30 ggf. nicht erlaubt war?
Hat kein Jugendamt oder so bei euch mal draufgeschsut und dich aufgeklärt? Was sagen denn deine Eltern zu der Beziehung?

Wie auch immer.... ich würde mich von ihm trennen. Auch wenn der Altersunterschied nicht wäre würde ich zu der Trennung raten da er die Kinder und dich respektlos behandelt. Ich glaube auch nicht dass er dich liebt. Sondern es ihm eher darum geht, sich sexuell bei dir auszuleben da er auf das kindliche/unerfahrene/naive steht. Das passt auch dazu, dass er dir die ganze Zeit sagt, dass du was falsch machst..

Erinnert mich alles sehr an meinen Ex .. waf genauso..

Ich glaube wenn du mal selbst 30 bist und siehst wie man in dem Alter normalerweise tickt wirst du das alles was mit ihm passiert ist mit anderen Augen sehen und erst richtig verstehen was er getan hat/ wie er ist/ war und ihn wahrscheinlich dafür hassen.

6

Zur Info: Ab 16 Jahren darf man mit jemanden schlafen, der volljährig ist. Es geht um das Einverständnis. Also alles legitim.

7

Das kommt auf den Einzelfall an.

weitere Kommentare laden
4

Er ist aggressiv und gewalttätig. Noch sind es Gegenstände. Noch!
Sieh zu, dass du dich und deine Kinder vor ihm schützt. Zum Hoffen gibt es keinen Grund mehr.

5

Hey

Jetzt mal die Hintergründe und Tatsachen bei euch beiden ausgeklammert (also Altersunterschied, Länge und Legalität der Beziehung, etc)
Sondern wirklich an die Kinder gedacht:

Ich bin in einem Haushalt mit einem gewalttätigen Vater aufgewachsen. Von körperlicher Gewalt bis hin zu seelischer Gewalt, Manipulation und Isolation.
Meine Mutter ging immer davon aus, dass mein Bruder und ich es nicht mitbekommen... Haben wir aber doch da er auch vor uns letztendlich keinen Halt gemacht hat. Sie blieb damals auch "wegen der Kinder. Man kann ihnen doch nicht den Vater wegnehmen"...
Tja, was soll ich sagen? Wir wären beide froh gewesen, er wäre nicht da gewesen...

Schaffe erst einmal Abstand zu ihm, werd die klar was du im Leben für dich und deine Kinder willst. Meine Mutter war auch sehr jung, hat auch die Ausbildung sein gelassen und wollte sie nachholen. Aber sie ist geblieben, hat es dadurch nie nachgeholt und sich und uns in Gefahr gebracht. Ich kann gar nicht zählen wie oft ich als Kind deswegen geweint habe, wie wütend ich als Teenager auf sie dafür war und wie verständnislos ich noch heute für ihre Entscheidungen bin...
Also, zur Liebe und zum Schutz deiner Kinder, halte die Beziehung nicht aufrecht, wenn ihr alle mit einer Trennung besser dran wärt...

Liebe Grüße und alles Gute...

8

Kurz und knapp: vergiss diese Beziehung, trenn Dich und fange mal an, DEIN Leben - und somit auch das der Kinder - auf die Reihe zu kriegen. Dieser Mann will keine Familie mit Frau und Kindern, ihr nervt den nur noch und Du dienst zum Druckabbau und für sonst nichts.
Bitte die Pille nehmen, dass Du nicht nochmal schwanger wirst(!!!) auf eigene Füße stellen und zusehen, dass Du noch irgendwie eine Ausbildung und dann einen Job gebacken kriegst. Dann bist Du nicht mehr abhängig von einem Mann. Ich wurde auch mit 17 schwanger und schaffte das mit Hilfe einer tollen Tagesmutter- ohne Mann oder familiäre Hilfe. Das Jugendamt brauchst Du ohnehin, wegen Unterhaltsvorschuss- diese können Dich auch beraten, wie Du es mit einer Ausbildung hinkriegen kannst und mit welchen Hilfen Du über die Runden kommst. Tu Deinen Kindern bitte nicht so einen Typen weiterhin an!!! Und warte bitte, bis Du wieder eine Beziehung eingehst. Man kann absolut auch alleine mit Kindern zurechtkommen. Alles Gute.
LG Moni

9

"Er sagt seit Monaten fast täglich das er sein leben und alles hier hasst."

Öfter als 1 x hätte er mir das nicht sagen müssen, ohne dass ich ihm gezeigt hätte, wo die Haustüre ist.

Sorry, aber lieber alleine mit Kindern, als mit so einem Trotzkopf leben.

Glaub mir, du schaffst das (besser) ohne ihn!

Alles Gute dir und deinen Jungs!!! #winke

11

"Er geht nur arbeiten."

Scheint als unterschätzt du den mentalen Druck, den es mit sich bringt, wenn man Alleinverdiener ist und somit die komplette finanzielle Verantwortung für eine kleine Familie hat. Und er unterschätzt den Anteil den du übernimmt, weil er sich bei den Kindern komplett raus nimmt.

Eure Planung ist in meinen Augen einfach unglücklich gelaufen. Aber nun ist es eben so und ich denke eine Therapie in der jemand drittes zwischen euch vermittelt wäre vermutlich die letzte Rettung und ansonsten kommt nur eine Trennung in Frage, da Gewalt (und sei es nur Radiergummi werfen) einfach gar nicht geht! Und da tust du deinen Kinder auch nichts Gutes, wenn diese das mit ansehen. Im Gegenteil, sowas traumatisiert Kinder...

12

Allein verdiener ist er nicht. Da wir damals noch nicht zusammen gewohnt haben kriege ich sozialhilfe und wir sind ein Bedarfsgemeinschaft. 2x Kindergeld und 1x Elterngeld bekomme ich auch.
Und kommentare wie dem staat auf der Tasche liegen oder noch keinen cent selber verdient aber kinder zeugen können bitte gleich gelassen werden.

14

Das wollte ich damit nicht sagen :)

Das in Deutschland niemand verhungern muss ist klar, aber es ist ja trotzdem nicht schön diese Hilfen beziehen zu müssen. Ich wollte daher nur versuchen etwas zu Vermitteln, da es sich bei mir den Magen zusammen gezogen hat als ich mal kurze Zeit der Alleinverdiener der Familie war - besonderns als dann noch ein Kind im Spiel war. Obwohl mein Gehalt dafür ausreicht und es uns damit gut ging, hatte ich eine permanente Anspannung und Angst meinen Job zu verlieren, nicht genug zu leisten etc. Und natürlich hätten wir auch dann nicht verhungern müssen, da wir eben einen Sozialstaat haben, aber darauf möchte ja eigentlich niemand zurückgreifen müssen.

13

Das einzige, was du deinen Kindern schuldig bist ist sie in einer geschützten und liebevollen Umgebung aufwachsen zu lassen (und nicht alles für die giftige Beziehung zu tun...).
Es dauert wahrlich nicht mehr lange bis er die Grenze der Gewalttätigkeit überschreitet (defacto hat er das schon mit Gegenstände zerstören, Dinge nach dir werden etc.) und wenn es die Grenze zu dir nicht mehr gibt, wird er vlt auch irwann den Kindern gegenüber ubergriffig...

Schütze sie und dich und geh. Da hilft auch kein Reden mehr. Alles Gute!