Mein Mann, unsere Freundin und ich

Hi! ich möchte euch mal folgende Situation schildern und eure Meinung dazu hören, denn irgendwie weiß ich nicht, ob ich mich gerade in etwas hineinsteigere.
Mein Mann und ich teilen uns weitgehend die Betreuungszeit der Kinder auf, bzw. eine zeitlang habe ich oft bis abends gearbeitet und er war nachmittags dann für die Kinder da. Momentan bin ich noch in Elternzeit, d.h. die Situation ist anders und ich bin natürlich zu Hause.
Über eine gute Freundin unserer Tochter haben wir vor mittlerweile drei Jahren auch deren Eltern, bzw. hauptsächlich deren Mama kennengelernt. Der Kontakt lief erst über mich und wir waren uns auch gleich sympathisch, aber da ich eher zurückhaltend bin und nicht so schnell mit Personen warm werde, war der Kontakt immer freundlich, aber recht lose. Irgendwann kam es dann, dass mein Mann öfter mal (beim Bringen oder Abholen der Kinder) auf sie getroffen ist und die zwei waren sich sofort sympathisch, haben miteinander Kaffee getrunken, während die Kinder spielten und sich immer ewig verquatscht.
Für mich war das eigentlich ok, da ich mich eher schwer tue auf Menschen zuzugehen und quasi froh war, dass er das "übernommen" hat. Der Kontakt wurde eine zeitlang immer intensiver, mittlerweile wurden die Verabredungen der Kinder auch zwischen meinem Mann und ihr getroffen und mein Mann hat viel von ihr und ihrer Tochter gesprochen.
Weniger geworden ist es dann als ich in Elternzeit war und sich quasi unsere ganze Organisation verändert hat...er hat wieder mehr gearbeitet und ich habe das Nachmittagsprogramm der Kinder übernommen. Allerdings habe ich mitbekommen, dass mein Mann und die Frau sich in der Zeit ein paar Mal auf einen Kaffee zu zweit getroffen haben. Generell habe ich da überhaupt nichts dagegen, denn natürlich darf mein Mann auch Freundinnen haben, aber dennoch hatte ich das Gefühl, dass alles ein wenig zu intensiv wird und ich auch (bewusst oder unbewusst) meine Tochter öfter mit anderen Kindern verabredet habe. Es ist ein schwer zu beschreibendes Gefühl, denn die Zwei flirten nicht wirklich miteinander und auch sie gibt kaum einen Angriffspunkt. Aber es ist eben tatsächlich so, dass mein Mann eigentlich nur Augen für sie hat, wenn wir zu dritt irgendwo sind...er sucht das Gespräch mit ihr, versorgt sie aufmerksamst mit Getränken, hört ihr so intensiv zu, wie er mir selten zuhört...Irgendwie ziehen sie sich magisch an, ohne aber wirklich Grenzen zu überschreiten und das macht es für mich so schwer. An manchen Tage nervt es mich extrem, dann glaube ich wieder nur Gespenster zu sehen. Sie (übrigens auch verheiratet) ist ihm gegenüber auch sehr aufmerksam, merkt sich alles, was für ihn wichtig ist, fragt nach etc.
Ich hoffe der Text ist nicht zu konfus, aber was meint ihr? Bahnt sich da etwas an, oder spinne ich total?

6

In eurem Fall wäre mir das Verhältnis zwischen Mann und Freundin auch too much.
Das läge aber an der Gesamtsituation der Beziehung dass er dir nicht genug Aufmerksamkeit schenkt und eurer Freundin dann vergleichsweise und verhältnismäßig zu viel bekommt. Die Freundin schafft es, Dinge von deinem Mann zu bekommen, die du auch gerne hättest. Sie erreicht es bei ihm - du nicht. Natürlich kann das sehr verletzend sein und für schlechte Stimmung sorgen..
Kaffee privat trinken gehen wäre z.B. für mich nur in Ordnung, wenn er mich auch ab und zu auf einen Kaffee datet ;-) Und wenn mein Mann mir all das gibt wonach ich mich sehne und wir perfekt zusammenpassen gäbe es keinen Eifersuchtsanlass und du müsstest dir um die Beziehung zwischen den beiden keine Gedanken machen.

12

So sehe ich das auch.

An die TE: Ich würde ihn ansprechen und ihm mitteilen, dass ich mich unwohl fühle.
Ich denke auch, dass du auf dein Bauchgefühl hören solltest. Sprich es an.

Liebe Grüße
Schoko

1

Sie flirten nicht, sie bieten keinen Angriffspunkt, sie verhalten sich korrekt. Ich vermute, du siehst Gespenster.

Die wird vielleicht klar, was dir manchmal von deinem Mann fehlt und das gibt dir ein ungutes Gefühl. Das verstehe ich. Mein Mann ist seinen (männlichen!) Freunden gegenüber auch öfter mal viel aufmerksamer, als mir gegenüber :D da wird sich gemeldet, da werden sich Sachen gemerkt... zu Hause geht das nicht 😂 da platzt mir auch manchmal die Hutschnur, romantische Gefühle unterstelle ich ihm trotzdem keine.

Manche Menschen sind eben auch sehr um ihre Freunde bemüht und sehr aufmerksam, mit Verliebtsein hat das aber nix zu tun. Man kann sich trotzdem sehr doll mögen. Ich vermute, so ist es bei deinem Mann.

Die Freundschaft ist relativ frisch, da ist man noch bemüht(er).

13

Danke dir! Eigentlich hast du ja Recht, aber wie du selbst schreibst, handelt es sich bei deinem Mann, um männliche Freunde, denen er viel Aufmerksamkeit schenkt. Das ist bei meinem Mann auch so...er arbeitet eng mit einigen seiner besten Freunde zusammen und da ergeben sich oft Situationen, in denen er noch spontan etwas mit ihnen unternimmt...Da habe ich aber auch überhaupt kein Problem mit.
Schwieriger wird es, wenn er mit ihr ein gemeinsames Treffen ausgemacht hat (bei dem ich durchaus auch mit dabei bin), er aber mir erst in quasi letzter Minute davon erzählt...solche Situationen halt, bei denen ich mir öfter mal wie das fünfte Rad am Wagen vorkomme...ob ihm das allerdings so bewußt ist, weiß ich gar nicht...

54

Ich denke auch, das kann man nicht vergleichen. Wärst du genauso locker drauf, wenn dein Mann sich so bei weiblichen Freunden so verhält und bei dir nicht?

weitere Kommentare laden
2

🙄arbeite an Deinem Selbstbewusstsein,klingst sehr anstrengend.
Mein Mann mit dem ich schon 30 Jahre verheiratet bin geht öfters mir seiner Freundin in die Saune...und?

4

Bei aller Liebe, aber DAS wäre mir zu krass.

Ok, ich bin eh ziemlich verklemmt, gerade was Nacktsein angeht, aber Sauna ist Entspannung und im wahrsten Sinne des Wortes "heiß". Da wird sich ja auch nicht wirklich unterhalten, sondern entspannt...

Warum muss mein Mann sich mit einer Freundin ENTSPANNEN...?! Das soll er gefälligst mit mir tun!

Ich weiß, andere ticken anders, aber ich ticke so 😉 Ich mag meinen Mann nicht in allen Lebenslagen teilen. Nacktsein ist mein Zuständigkeitsbereich!

8

Ach herrje...denkst du, in der Sauna laufen unmoralische Sachen ab?

weitere Kommentare laden
3

Sprich deinen Mann doch mal drauf an 😊

Mein Mann hat erst mal ganz schön blöd geguckt, als ich ihm gesagt hab, er könnte sich doch auch mal um unser [handwerkliches Todo in der Küche] kümmern, das ich ihm seit Wochen alle paar Tage melde. Denn bei einem befreundeten Pärchen mit handwerklich völlig unbegabtem Mann musste frau nur Piep sagen und am nächsten Tag war mein Mann dort, um ihr bei [handwerkliches Todo in IHRER Küche] zu helfen! 🤪

Ihm war das gar nicht aufgefallen, dass er meine Bitten über Wochen hinweg ignoriert, aber bei anderen sofort springt.

Als er eine zeitlang immer mit selbiger Freundin und den Hunden Gassi war, hab ich nur mal nebenbei erwähnt, dass er das besser nicht seiner Mami erzählt, dass er mit der Freundin Gassi alleine geht, sich bei mir aber weigert und nie Lust hat (seine Mama ist ABARTIG eifersüchtig und hat NULL Verständnis für jegliche Freundschaften außerhalb der Ehe...) Er läuft nicht öfter Gassi mit mir, aber dafür auch mit der Freundin nicht mehr (so oft).

Also hier hilft ansprechen. Schau,cwas dich stört, was dir vielleicht auch fehlt und forder das ein.

Schatz, wann gehen wir mal einfach miteinander einen schönen Kaffee trinken? Ich bin ganz neidisch und will auch mal! 😉

7

Jetzt musste ich herzlich lachen. Mein Mann war perfekter Handwerker und als dieser beliebt bei ALLEN, wo er auch sofort sprang bei entsprechenden Bitten 😎 35 Jahre lang habe ich damit gelebt, dass ich für manche Reparaturen o.ä. mehrfach fragen musste. Erst wenn ich ihm androhte, den Nachbarn zu bitten, holte er den Werkzeugkoffer, denn DAS packte ihn dann doch beim Stolz.
Meiner verquatschte sich bei seinen Auswärtseinsätzen auch regelmäßig bei Kaffee oder Bierchen - aufregen sinnlos. Ich hatte ja die gleichen Rechte, was Freundschaften u.ä. betraf. Habe immer mehr männliche als weibliche Freunde gehabt.
Wir hatten da keine Probleme - nur ab und an gab es mal eine Frotzelei 😇
LG Moni

10

Ach, Moni! Dein Mann und Du - ihr wart einfach ein klasse Team! Ich lese immer wieder gerne von euch, das ist jedes Mal aufs Neue schön.#herzlich

Aber, sag mal, ich gehe davon aus, dass bei Euch beiden immer klar war, dass IHR das Team seid, oder? Es war doch immer ein Unterschied von euch Partnern zu jeder anderen Freundschaft spürbar. Ihr konntet doch dem anderen vertrauen, habt immer gewusst, dass es niemanden anderen, als Euch partnerschaftlich gibt.
Deshalb "nervt" es, wenn der Partner sich mal wieder verquatscht- aber Gedanken, dass Euch als Partner jemand anderes den Rang ablaufen würde, das hattet ihr nie. Weil ihr das Team wart. Das wusstet ihr und das wussten auch alle anderen.

So wirkt es auf mich jedenfalls. Oder täusche ich mich?

Liebe Grüße

weiteren Kommentar laden
5

Ich kann dich sehr gut verstehen, mein Mann hat auch diesen Aufmerksamkeitsdrang bei gewissen Personen. Du (und auch ich) bist eifersüchtig. Das wird wohl zu einem gewissen Grad normal sein. In wieweit du das ansprechen solltest, musst du wissen, da nur du weißt, wie dein Mann reagiert, wie eure Kommunikation ist und wie viel "Anlass" er dir gibt, berechtigter Weise eifersüchtig zu sein (abgesehen von dieser Freundin).

Ich habe es immer angesprochen. Tatsächlich nimmt mein Mann mich da ernst, er nimmt Rücksicht auf meine Gefühle und handelt dementsprechend...

Sollte dein Mann dies nicht tun, heißt das nicht, er rücksichtslos und nimmt dich nicht ernst. Er hat nur ein anderes Empfinden bezüglich Eifersucht und platonischer Freundschaft. Wäre es ein Kumpel von ihm, wäre es dir ja sicher nicht so wichtig. Daher finde einfach raus, wie genau die Freundschaft der beiden ist.

Lg

14

Danke für deine Antwort. Ja, irgendwie bin ich eifersüchtig und das bin ich sonst eigentlich nicht. Mein Mann kann eigentlich gleichermaßen gut mit Männern und Frauen und weil er ja auch viel Zeit mit dem Kindern verbringt, hat er natürlich auch einige "Mama" Kontakte etc. Bei den anderen ist es allerdings immer so ein rein organisatorischer Kontakt geblieben, gerade über WhatsApp etc. Hier ist es halt deutlich mehr... sie schreiben halt nicht nur, wenn es etwas zu Planen, zu Organisieren gibt, sondern auch so recht viel...
Ich werde wohl einfach mal mit ihm reden müssen...

63

Er wird sagen, dass es ihm nicht bewusst sei, dass du Gespenster siehst oder das du dich anstellst, dass sie sich einfach nur super verstehen ohne Hintergedanken usw...

Mag sein, dass er dann angeblich den Kontakt reduziert, also ständiges schreiben und so, aber letztlich macht er es nur nicht mehr so offen.
Die Beiden verstehen sich offensichtlich so gut, er lässt sich das nicht nehmen.
Wenn, dann nur wenn du etwas mehr in die Offensive gehst und man generell merkt das du ein kleiner Terrier sein kannst.

weiteren Kommentar laden
9

Ich kann Dich gut verstehen. Ich wäre über die Verbindung der Beiden auch nicht gerade erfreut. Ich finde, die Partner sollten diese besondere Verbindung zueinander teilen...ja, nur die Partner. Ist besitzergreifend gedacht, ich weiß...
Natürlich kann und soll der Partner auch Freundschaften zum anderen Geschlecht pflegen. Das ist gar keine Frage. Und dennoch...Du schreibst:
"...hört ihr so intensiv zu, wie er mir selten zuhört..."
DAS wäre für mich der Punkt!
Freundschaften sind wichtig und super. Aber es sollte, mMn, dennoch ein Unterschied zur Partnerschaft spürbar und sichtbar sein. Die Partner sind das Team. Sie kommen an erster Stelle. Danach alle anderen Freundschaften.
Also auf deine Aussage bezogen, müsste es genau anders herum sein. Er hört DIR immer intensiv zu, so wie er es bei IHR seltener tut.

Rede mit ihm und teile ihm deine Bedenken und Gedanken mit.
Ich denke nicht, dass sich da etwas anbahnt. Sie scheinen halt auf einer Wellenlänge zu sein.
Aber ich verstehe, dass Du im Zwiespalt stehst. Einerseits möchtest Du ihm das gönnen, auf der anderen Seite teilen die Beiden eine Vertrautheit, die in erster Linie euch gehören sollte.

Es ist im Grunde egal, wie das Andere sehen. DIR geht es nicht gut damit, DU hast ein ungutes Gefühl, es ist DEIN Mann.
Es sollte ja im Interesse Deines Partners sein, dass er Dinge reduziert, die seine Partnerin belasten. Ob da nun was ist, oder nicht.
Vermutlich ist ihm das gar nicht bewusst, dass es Dich belastet.

Vielleicht nimmst Du das als Anlass, mal wieder tiefe Gespräche, gemütliche Abende zu zweit und Zeit mit Deinem Mann zu verbringen.

Alles Liebe Dir #blume

11

Ganz meine Meinung!

Ich habe echt kein Bock mehr auf die viele Superfrauen hier bei Urbia, die bei so einem Thema immer mit „du Spießerin, nimm deinem Mann nicht seine Freiheit und sieh zu, dass du bloß keine eigenen Bedürfnisse hast! Kein Wunder dass er sich für andere interessiert, so wie du drauf bist..“ usw. ankommen. Fast immer wird die Schuld bei der TE gesucht, selbst wenn sich ganz offensichtlich der Partner komplett daneben benimmt.

Eine gesunde monogame Beziehung lebt quasi von ihrer Exklusivität und Verbindlichkeit. Es ist weder gesund noch normal, dass da eine außenstehende Person bestimmte Exklusivrechte bekommt, während einer der Partner leer ausgeht.

Liebe TE: sprich mit deinem Mann darüber. Falls er es nicht einsieht und keine Rücksicht auf dein Empfinden nimmt, ist es meiner Meinung nach fraglich, ob du ihm tatsächlich wichtiger bist als diese Freundin.

15

Danke dir! Ich werde ihn mal darauf ansprechen müssen.

Unsere Paarbeziehung war schon immer so, dass er weitaus mehr Kontakte (enger Kontakt zu Schulfreunden, Geschwistern) außerhalb der Familie hatte/wollte als ich.Damit komme ich allerdings auch ganz gut zurecht. Mit Arbeit, Haushalt und den Kindern bin/war ich oft komplett ausgelastet, dass ich es einfach gar nicht so brauche mich ständig zu verabreden etc. Ich bin einfach auch mal froh nur mit den Kindern zu Hause zu sein. Unsere Freundin ist da wahrscheinlich gar nicht so anders (gewesen), aber mittlerweile weitaus flexibler und spontaner, als ich, weil ihre Kinder schon etwas größer sind und wahrscheinlich ist es genau das, was ihm gerade gefällt...

weitere Kommentare laden
16

Hallo,
Mein Mann hat eine Freundschaft mit einer Arbeitskollegin begonnen und zuerst hab ich mir nichts dabei gedacht, weil er schon mehr Freundschaften zu anderen Frauen gepflegt hat. Allerdings wurde das dann intensiver und ich bekam ein ungutes Gefühl. Irgendwie hab ich gespürt, dass da etwas anders ist / nicht stimmt. Er hat es zuerst abgestritten und mir dann, 9 Monate später, als sie plötzlich den Kontakt abgebrochen hat, gestanden, dass er sich in sie verliebt hatte. Komischerweise war dann ich die jenige, die ihn in seinem Liebeskummer wieder aufgefangen hat. Gelaufen ist nichts zwischen den beiden und die Vermutung liegt nahe, dass sie den Kontakt abgebrochen hat, weil sie sich nicht in unsere Ehe drängen wollte. Inzwischen läuft es auch wieder besser zwischen uns, aber für die Liebe gibt es halt keine Garantie. Und wenn ich eins weiß, dann ist das, dass ich mich auf mein Gefühl verlassen kann. Ich glaube nicht, dass so ein ungutes Gefühl unbegründet entsteht.

57

Das denke ich auch. Und wenn man mal ganz genau hinsieht, bemerkt man allein am Verhalten und der Körpersprache, ob jemand auf jemanden steht oder nicht (auf die TE bezogen). Ich denke nicht, dass man das abstreiten kann, dass die beiden sich anziehend finden und ich würde mich ehrlich gesagt auch nicht wundern, wenn sowas ähnliches bei der Geschichte rauskommt.

73

Mich würde das auch nicht wundern. Ich bin mit meinem Mann wie die TE 16 Jahre zusammen und nach einer gewissen Zeit ist nun man alles nicht mehr so aufregend, wie es mal war, da entwickeln sich schnell Gefühle für einen anderen. Besonders, wenn einem so viel Aufmerksamkeit entgegengebracht wird, das schmeichelt doch.

weiteren Kommentar laden
17

Frag ihn was er für sie empfindet. Ob es mehr als nur Freundschaft ist. Wenn ja, soll er dir vorschlagen wie ihr damit umgeht.

War bei meinem ExMann genau wie bei dir. Ging über 5 Jahre. Es wurden abenteuerliche Geschichten und Konstrukte erfunden.

Ich fragte ihn immer wieder, ob er verliebt ist, glaubt dass es bei ihr besser ist und ich nur wissen will, woran ich bin.

Ich wollte nur die Wahrheit, denn wenn sich jemand anderweitig verliebt, ist das nichts Verwerfliches, aber lügen ist schwer.

Irgendwann hat er es eingeräumt, dass er sie "liebt". Sie verheiratet, 1 Kind.

Wir trennten uns einvernehmlich. Er ist bis heute nicht mit ihr zusammen.

29

Werde ich mal versuchen....das stimmt schon, eigentlich möchte man ja nur wissen, woran man ist. Ich möchte mich auch eigentlich nicht verstellen müssen, um ihm zu gefallen, sondern der Wunsch ist ja schon da, dass man die Nummer 1 für den Partner ist...

40

genau das ist der punkt. du solltest die nummer 1 sein und da auch nicht dran zweifeln müssen. dass ihr unterschiedliches temperament habt ist ja nichts schlimmes, aber man muss trotzdem auf den anderen achten und kompromisse schließen, sodass beide sich wohl fühlen. und das tust du momentan nicht, das ist nicht fair so.

weitere Kommentare laden
18

Bei uns ist es auch mein Mann der mal Kontakte knüpft, weil ich nicht der Typ dafür bin. Aber er würde nie auf die Idee kommen, mehr Zeit mit einer neuen Bekanntschaft zu verbringen als mit uns. Geschweige denn stundenlang zu schreiben. Wenn er das nämlich tun würde, würden bei mir auch die Alarmglocken angehen. Dann ist da wahrscheinlich etwas im Busch.

25

Ganz so ist es ja nicht, es ist eher so, dass ich mich bei den Treffen zu dritt manchmal nahezu überflüssig fühle. Dann, und das gebe ich zu, ziehe ich mich auch öfter zurück und lasse sie alleine quatschen...Stundenlanges Schreiben würde ich auch nicht sagen (dazu sind sie, glaube ich, beide nicht der Typ), eher ein mäßiger, aber sehr beständiger Kontakt. Es ist aber alles halt nur ein inneres Gefühl, denn sie war zum Beispiel noch nie ablehnend mir gegenüber...

27

Warum sollte sie auch ablehnend dir gegenüber sein? Du machst doch freiwillig genug Platz. Egal was das da zwischen den Beiden ist, du bist dabei nicht im Weg - warum sollte sie also ein Problem mit dir haben?

weitere Kommentare laden