Partnerschaft nach 15 Jahre, davon 10 Jahre Ehe

Hallo,

Ich habe hier schon ewig nicht mehr geschrieben. Muss einfach mal was los werden.

Mein Mann und ich sind seit 15 Jahren zusammen. (er 34, ich 33) wir haben einen wundervollen fast 9 jährigen Sohn. Wir haben versucht ein 2.kind zu bekommen, leider scheiterte es ja vielen Fehlgeburten und einer Eileiterschwangerschaft, die ich fast nicht überlebt hätte.

Seit geraumer Zeit, fühle ich mich aber nicht mehr so glücklich. Mir fehlen die Schmetterlinge im Bauch, manchmal sind sie wieder da. Ganz komisch, keine Ahnung wieso es so ist.

Mit Homeoffice und Homeschooling ist man auch des öfteren im Stress... Sodass man auch auf andere Sachen schnell überreagiert.
Trotzdem hab ich das Gefühl, das für meinen Mann alles selbstverständlich ist.

In mir nagt es auch noch immer, dass unser Sohn wohl ein Einzelkind bleibt, mit nur noch einem Eileiter ist es auch nicht leichter. Hab glaube ich eine Depressive Phase. Dann kommt oft das Gefühl und der Gedanke, dass ich mir mein Leben auch immer mit 2.kindern vorgestellt habe.

Wollte mir das nur mal so von der Seele schreiben. Evtl. Ging oder geht es einem ähnlich.

Liebe Grüße

1

Manchmal wenn wir sehr traurig oder voller Sorgen sind, hat der Kopf nicht soviel Kapazität für richtig positive Gefühle.

Denkst Du, es liegt bei Dir daran, weil Dich die Sache mit dem fehlenden zweiten Kind so traurig macht, dass Du gerade nicht so positiv für Deinen Mann empfindest?

Wenn ja, wird es wahrscheinlich besser, wenn Deine Traurigkeit mit der Zeit nachlässt.

Tut mir leid von Deiner ELSS zu lesen. Das muss traumatisch gewesen sein. Mit einem Eileiter ist die Sache noch nicht gelaufen und Dein Alter ist auch im Rahmen. Klar, die Ausgangssituation ist nicht ideal, aber auch nicht entschieden.

Sollte auch Alternativen für euch in Frage kommen: Ich kenne auch eine Familie, die nachdem es bekannt war, dass sie kein zweites Kind bekommen können, ein kleines Pflegekind aufgenommen haben. Das Pflegekind ist wie ihr eigenes Kind aufgewachsen und man merkt keinen Unterschied.

Ich hoffe, ihr habt bald ein Licht am Ende des Tunnels.

2

Ich verstehe deine Trauer, jedoch würde ich in deinem Fall auf keinen Fall an eine Trennung denken!! Weißt du, dass du ein RIESEN Glück hast, wenn du nach 15 Jahren Beziehung/ ehe überhaupt noch Schmetterlinge im Bauch spürst, wenn du an deinen Mann denkst??? Da kannst du von Glück reden, manche Leute fühlen sowas nur einmal im Leben, oder sogar nie, ODER erleben es einmal und mit keinem der nächsten Partner die sie danach hatten so richtig.

Ich denke, die Schmetterlinge sind sowieso nach 2 Jahren vorbei, wenn sie bei dir nach 15(!) Jahren noch ab und zu da sind.... ich kann mich nur wiederholen, dann kannst du von Glück sprechen.

Vielleicht zieht dein Mann die Situation auch herunter und es geht ihm selber nicht so gut, redet ihr miteinander??? Was sagt er denn dazu? Ich denke irgendwann gibt es bei jedem Phasen, wo der eine alles mal etwas schleifen lässt... das ist kein Trennungsgrund, wenn’s nur eine Phase ist.

Glaub mir, nach 8 Jahren singledasein kann ich dir sagen: es ist super schwer da draußen einen passenden Partner zu finden. Manche Menschen arrangieren sich schon damit, auf ewig allein zu bleiben, weils einfach nie passt.

Würdest du dich denn trennen, und alleinerziehend sein? Wäre das eine Option für dich? Oder würdest du das nur machen, wenn du jetzt jmd anderes an der Angel hättest, weil du dir davon wieder den Himmel voller Geigen erhoffst?

3

Ah ja: und das mit dem Kind ist schade, aber es hindert euch ja nicht, es weiter zu versuchen? Und was nicht sein soll, soll einfach nicht sein... dann muss man sich damit abfinden lernen. Immerhin hast du ein Kind, selbst das bleibt vielen ja verwehrt.

Ich denke du musst etwas finden, was dich sonst noch im Leben bereichern könnte, damit du gedanklich erstmal weg von diesem anderen (möglichen)Kind kommst..

4

Die anderen haben bereits genug geschrieben. Deshalb nur kurz.

Wart ihr bereits in einer kinderwunschklinik?

Evt müsstet ihr die KK wechseln, aber dann kostet euch der "Spaß" nur die Fahrtkosten.

Ich hatte ebenfalls eine ELSS und verklebte Eileiter. Mit Unterstützung ging plötzlich ratz fatz und mit der SS lösten sich sogar die Verklebungen und wir bekamen unverhofft und ungeplant ein Bonusbaby gleich hinterher.