Ich habe Angst vor der Ehe

Hallo 👋

aktuell werden wir geradezu bombardiert mit der Frage wann wir denn heiraten. Dieses Jahr kam unser Kind (ungeplant) auf die Welt und wir möchten sie nicht mehr missen.
Jedenfalls bin ich von Natur aus freiheitsliebend, was ja mit Kind sowieso kaum zu vereinbaren ist.
Je lĂ€nger ich darĂŒber nachdenke, habe ich kein gutes GefĂŒhl bei der Eheschließung. In der Schwangerschaft und nach der Geburt wollte ich unbedingt einen Antrag (da haben mir wohl die guten Hormone einen Streich gespielt), aber jetzt erdrĂŒckt mich nahezu der Gedanke an dieses ,,auf ewig‘‘. Mein Partner und ich fanden UrsprĂŒnglich den Gedanken schön, nur zu zweit standesamtlich zu heiraten (plus Kind versteht sich) und danach in mini Runde essen zu gehen. Selbst dieser Wunsch wurde von den Eltern nicht akzeptiert. Ich hab einfach dieses GefĂŒhl ich muss eine bestimmte Vorstellung erfĂŒllen und spiele eine Rolle...
Mein LG weiß von meinen Gedanken nichts, genauso wie der Rest...

1

Derzeit kannst Du Dich doch perfekt auf Corona "rausreden" und dass Du unter diesen UmstĂ€nden auf keinen Fall heiraten willst, fertig aus. Du musst GARNICHTS - lasst euch Zeit. Du musst weder eine Rolle spielen noch Erwartungen erfĂŒllen, Du bist erwachsen und sag das auch so.
Ihr BEIDE mĂŒsst euch bei dem Gedanken wohlfĂŒhlen und sonst kein Mensch.
LG Moni

2

Danke! Corona ist aktuell meine Top Ausrede ĂŒberhaupt.

18

Wenn dein Partner mitspielt könntet Ihr auch behaupten, dass Ihr schon heimlich geheiratet habt und du deinen Namen behalten hast. Dann hören die Leute zumindest auf blöd zu fragen. Nenn ihn einfach auch vor allem "mein Mann", dann geben die meisten auch Ruhe und fragen nicht nach, weil sie denken, Ihr seid verheiratet. Und ob Ihr dann irgendwann doch heiratet oder nicht, könnt Ihr ja dann immer noch fĂŒr Euch entscheiden.

3

Hey!

Möglichkeit a): Du schiebst Corona vor und verschiebst die Hochzeit.
Möglichkeit b): Dein Partner und Du heiratet ganz gemĂŒtlich zu zweit mit eurer Tochter. Wenn das euer Wunsch ist, wĂ€re es mir egal, was eure Eltern sagen. Ich wĂŒrde sie nicht unbedingt informieren, sondern einfach machen.

Liebe GrĂŒĂŸe
Schoko

4

Wenn du nicht heiraten möchtest, dann lass es, aber mach es vor allem nicht deswegen, weil du dich gedrĂ€ngt fĂŒhlst!

Allerdings ist man mit Kind gebundener als in einer Ehe. Das nur so am Rande.

19

"Allerdings ist man mit Kind gebundener als in einer Ehe. Das nur so am Rande."

Das stimmt, aber eine Trennung ohne Ehe ist weitaus billiger als mit. ;-)

22

Das durchaus, aber lÀsst man sich ohne Kind scheiden, muss man nie wieder etwas mit dem Ex zu tun haben, hat man ein Kind, muss man immer irgendwie Kontakt halten.

weitere Kommentare laden
5

wir haben nur zu zweit geheiratet und jetzt wÀhrend corona war es perfekt, weil man sich nirgendwo rechtfertigen musste. ich fand es perfekt so.
allerdings wĂŒrde ich niemals mit einem komischen bauchgefĂŒhl heiraten. wieso auch? ihr seid doch auch so glĂŒcklich & mit der kleinen beschĂ€ftigt. da wĂŒrde ich warten, falls es nochmal kommt, dann ist es okay, und wenn nicht dann eben nicht. in 2021 sollte das doch wirklich kein thema mehr sein, wenn eltern unverheiratet sind.
ich wĂŒrde einfach mal deutlich sagen, dass es eure beziehung ist und das niemanden was angeht. du mischst dich ja auch nicht in andere beziehungen ein. und deine eltern mĂŒssen da gar nichts "akzeptieren". du bist alt genug und fĂŒr dein eigenes leben & deine eigenen entscheidungen verantwortlich.

6
Thumbnail Zoom

Wenn du (noch) nicht heiraten möchtest, dann tu es nicht đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž

Und wenn ihr zu zweit + Kind heiraten wollt, dann lasst euch da nicht rein reden.

Wir haben zu zweit geheiratet und niemanden im Vorfeld gefragt. Alle bekamen eine Karte mit den Worten "Wir haben geheiratet" 😄
NatĂŒrlich war Schwiegermutter "begeistert", aber wir wollten es so und es ist unser Leben ❀

In Zeiten von Covid19 hast du erst recht ein Argument im kleinen Kreis zu heiraten 😉

7

Ich frage mich gerade, hast du wirklich Angst vor einer Ehe an sich oder "nur" vor der Erwartungshaltung deines Umfeldes?

Bei ersterem, man muss wirklich nicht heiraten um glĂŒcklich miteinander zu sein. Ich kenne so viele Paare die auch ohne Trauschein sehr glĂŒcklich sind.

Bei zweiterem, scheiß drauf was die anderen wollen. Du willst nur mit Mann und Kind zum Standesamt, dann mach das halt. Ganz ehrlich du bist jetzt Mutter, ab jetzt kannst du es deinem Umfeld eh nie mehr Recht machen. Also verschwende deine Zeit nicht auf sowas und tu was sich fĂŒr dich richtig anfĂŒhlt.

8

Wichtig ist, was du und dein Partner wollen! Ihr wollt nicht heiraten? Fein, dann lasst es! Denn es ist EUER Leben. Nicht das eurer Eltern.

Eine Hochzeitsfeier ist als Gast schön, keine Frage 😜 ich fand ihn als Braut auch schön, aber das ist ja sehr individuell. Naja aber aus Sicht des Gastes hat man eben ne fette Fete und sonst ja nichts vom Eheleben der anderen; daher hat da auch niemand ein Mitspracherecht.

Setzt euch durch. Die anderen MÜSSEN eure Entscheidung akzeptieren, ohne Diskussion. Sie können es blöd finden, aber mehr auch nicht! 😊

Stay strong! :)

9

"nur zu zweit standesamtlich zu heiraten (plus Kind versteht sich) und danach in mini Runde essen zu gehen. Selbst dieser Wunsch wurde von den Eltern nicht akzeptiert. "

Puh, das kann ich gar nicht leiden.

Klar, in einer Familie spricht man sich schon ab und manche (nicht alle!) Erwartungen erfĂŒlle ich auch oder gehe darauf an. Manche !!! Dann, wenn mir selbst etwas nicht soooo wichtig ist oder so.
Ich bin aber nicht dazu da, die Erwartungen anderer zu erfĂŒllen. Das, was MIR wichtig ist, spreche ich an. Bei den Menschen, die es betrifft.

Hochzeit: geht nur die werdenden Eheleute was an.
Eltern können ihre Meinung haben, haben aber nichts zu entscheiden.
Wenn es ihnen nicht passt, ist es deren Problem. (Ausgenommen sie werden aktiv eingespannt oder sollen sofort springen).


Bei Hochzeit kommt es ja darauf an.
Möchtest du nur diesen großen Tag nicht groß feiern. Die Ehe an sich ist aber fĂŒr dich ok?
Dann gestalte den Tag so, wie es fĂŒr euch passt. Die anderen geht es nichts an.
Ob ihr feiert oder nicht, ist allein eure Entscheidung.

WĂ€re eine Hochzeit ok, aber Ehe selbst graust es dir?
Dann wĂŒrde ich es lassen.

Stresst dich die Idee mit dem fĂŒr immer und ewig?
Dann könnte auch ein Ehevertrag sinnvoll sein.
Klare Regelungen fĂŒr TrennungsfĂ€lle (verschiende Szenarien). So lange ihr euch gut versteht und gut darĂŒber reden könnt.

Falls ihr das nicht möchtet und Ehe auch mit Vertrag keine Option ist, ist das völlig ok.

Auch eine Option wĂ€ren VorsorgevertrĂ€ge. PatientenverfĂŒgung, Vollmachten und und und.
Das hĂ€tte zwar keine steuerlichen Vorteile, dafĂŒr Sicherungen, die einer Ehe Ă€hnlich kommen, ohne dafĂŒr heiraten zu mĂŒssen. (Auch wĂ€hrend einer Ehe können entsprechende Absicherungen sinnvoll sein).
Vorteil von notariell beglaubigten Vollmachten: man kann sie wieder Ă€ndern lassen oder neue aufsetzen, sollte die Ehe nicht halten. Das kostet zwar auch einiges (Notarkosten und co), wĂ€re dafĂŒr keine direkte Scheidung.
Welche Punkte mĂŒsstet ihr dann individuell festlegen und reinschreiben lassen. Es wĂ€re kein automatisches Komplettpaket wie bei Ehe.

Auch das sind Möglichkeiten.

Was die Eltern dazu sagen?
Es geht sie nur was an, wenn schon unterschrieben ist. Ach ĂŒbrigens: Partner hat jetzt die Vollmacht, wenn.... Ihr seid in der Entscheidungsebene hinter ihm.
Sollen weiterhin die Eltern die BevollmĂ€chtigten sein fĂŒr besteimmte Bereiche, dann bleiben diese Punkte außen vor oder die Eltern bekommen eigene Unterschriften, was sie unterschreiben dĂŒrfen.

10

Hallo,

ich kann dich verstehen. Eine Ehe bedeutet schon lange nicht mehr fĂŒr immer. Ich wĂŒrde nur aus wirtschaftlichen GrĂŒnden heiraten, wenn ich die profitierende Person bin. Da ich aber nicht besonders berechnend und geldgierig bin, bin ich gegen das Heiraten. Und genauso wĂŒrde ich das kommunizieren. Der Vorteil einer Ehe ist, dass im Falle eines Ablebens eines Partners sowas wie Witwenrente fĂŒr einen rausspringt. Ansonsten muss man halt seine wirtschaftlichen Interessen schĂŒtzen.

15

Da muss ich ehrlich gesagt etwas schmunzeln. Wenn es um meine wirtschaftlichen Interessen ginge, wĂŒrde ich am besten heute noch in meiner Studentenbude wohnen und beziehungslos sein. Meine Fixkosten wĂ€ren vielleicht 20% meines Gehalts.