Entt├Ąuscht vom Partner ­čśö

Liebe Community,
ich wei├č gerade nicht wohin mit meinen Gedanken, darum schreibe ich mal hier alles auf. Vielleicht versteht mich jmd. oder hat einen Rat f├╝r mich?
Ich bin aktuell mit unserem 2. Kind schwanger und mein Partner und ich hatten heute einen schlimmen Streit. Ausl├Âser war dass er Sex wollte, ich aber nicht. Ich muss dazu sagen, dass es immer wieder zum Streitthema in unserer Beziehung wird, weil er es einfach viel h├Ąufiger als ich braucht (er k├Ânnte alle 2 Tage und mir reicht mittlerweile alle 2 Wochen)... Seit der 7. Woche habe ich mit schlimmer Schwangerschafts├╝belkeit und Ersch├Âpfung/ Kreislaufproblemen zu k├Ąmpfen und bin froh wenn ich momentan die wichtigsten Sachen im Haushalt schaffe und nebenher noch meine Tochter bespa├čen kann. Ich bin zur Zeit im BV und mein Mann im Homeoffice. Ich koche unter der Woche f├╝r uns und k├╝mmere mich meist um die W├Ąsche. Abends bin ich immer f├╝r die Einschlafbegleitung unserer Tochter zust├Ąndig, die momentan manchmal bis zu 3 Stunden dauert. Oft schlafe ich auch dabei ein weil ich momentan einfach so kaputt bin durch die Schwangerschaft. Mein Mann arbeitet Vollzeit und unterst├╝tzt im Haushalt und auch nach Feierabend mit der Kleinen. Da will ich mich nicht beschweren. Lange Rede kurzer Sinn:
Heute war unsere Tochter seit langem mal wieder in der Notbetreuung weil ich einfach gemerkt habe dass es f├╝r uns beide besser ist. Sie braucht dringend wieder soziale Kontakte und ich etwas Zeit zum ausruhen, bzw. um mal Dinge wie putzen im Haushalt zu schaffen. Mein Mann meinte dann zu mir ob wir nicht in der Mittagspause nen Quickie haben wollen. Und ich habe ihm ehrlich gesagt dass mir danach momentan nicht zu Mute ist und ich einfach froh bin mal eine ruhige Minute f├╝r mich zu haben. Dann ging es relativ schnell los mit Vorw├╝rfen von seiner Seite. Ich w├╝rde ja st├Ąndig nur ausruhen. Ich w├╝rde momentan ne Egonummer schieben. 15 Minuten kuscheln abends, mehr sei nicht drin. Daraufhin habe ich ihm gesagt, dass ich es am├╝sant finde, dass er gerade das kritisiert wo er doch kein einziges Mal die Einschlafbegleitung ├╝bernimmt. Sprich w├Ąhrend er bereits 2 Stunden Feierabend auf dem Sofa hat, komme ich dann erstmal zu mir und soll gleich wieder ihn ÔÇ×bedienenÔÇť. Es macht mich echt fertig und traurig wie er alles darstellt. Es f├╝hlt sich so an als w├╝rde er mich klein machen damit er sich dann besser f├╝hlt. So nach dem Motto was ich schon gro├č momentan leisten w├╝rde. Schwangerschaft sei nicht die Entschuldigung f├╝r alles. Manchmal w├╝nschte ich er w├╝sste wie es sich anf├╝hlt und wie kr├Ąftezehrend es ist.
...Es lief eigentlich schon verkehrt als ich ihm die SS mitgeteilt habe. Ich habe versucht es lustig zu verpacken und gefragt ob es eigentlich sehr schlimm w├Ąre wenn wir nicht mehr ├╝ben m├╝ssten?! Daraufhin ist er total sauer geworden und meinte er w├Ąre also nur ein Zuchtbulle. Im Nachhinein glaube ich dass er ├╝berfordert war weil es jetzt so schnell ging (1. ├ťZ). Hinterher hat er sich auch total gefreut, aber man stellt sich ja die Reaktion des Partners echt anders vor. ­čśú
Ich k├Ânnte einen neutralen Rat gebrauchen. Es geht mir nicht darum meinen Mann ins schlechte Licht zu r├╝cken. Ich bin einfach nur entt├Ąuscht und entsetzt ├╝ber diese Streitsituationen weil er sonst ganz anders ist.
Danke f├╝r eure ehrliche Meinung!

3

>> Daraufhin ist er total sauer geworden und meinte er w├Ąre also nur ein Zuchtbulle. Im Nachhinein glaube ich dass er ├╝berfordert war weil es jetzt so schnell ging <<

Ich glaube nicht, dass dein Mann mit irgendwas ├╝berfordert war. Dein Mann f├╝hlt sich sehr wahrscheinlich einfach ├╝berhaupt nicht mehr begehrt. Keine Z├Ąrtlichkeiten tags├╝ber, abends ein bisschen kuscheln und sonst nichts. Du hast keinen Bock auf ihn und das merkt er logischerweise auch - muss er dann aber auch nicht gut finden.

>> dass er gerade das kritisiert wo er doch kein einziges Mal die Einschlafbegleitung ├╝bernimmt. <<

Habt ihr denn BEIDE entschieden, dass die Einschlafbegleitung in dieser Form stattfinden soll? Habt ihr gemeinsam entschieden, dass einer von euch jeden Abend 2-3 Stunden braucht, um ein Kind in den Schlaf zu schuckeln?
K├Ânntest du akzeptieren, dass dein Mann dir vielleicht sagt, dass er da so gar nicht will und das Kind lernen muss, selbstst├Ąndig vern├╝nftig einzuschlafen? Bindest du ihn in diese Dinge ├╝berhaupt ein oder hat er eine Chance, seine Sicht der Dinge einzubringen?

Du bist schwanger und im BV, er im Homeoffice - ihr habt ein Kind. Das sollte eigentlich zu bew├Ąltigen sein. Vielleicht solltet ihr die Aufgabenteilung optimieren und ├╝ber die Notwendigkeit diverser Abl├Ąufe entscheiden.

16

Ich wei├č dass er sich nicht begehrt genug f├╝hlt und ich habe deshalb auch ein schlechtes Gewissen. Aber wei├č nicht wie ich es ├Ąndern kann. Ich versuche ihm tags├╝ber schon Aufmerksamkeit zu schenken und zeige ihm auch meine Liebe denke ich. Aber dadurch dass er halt viel h├Ąufiger Sex will als ich f├╝hle ich mich oft unter Druck gesetzt und pushe mich schon in die Richtung ÔÇ×los du musst jetzt Lust habenÔÇť. Das macht es nat├╝rlich nicht besser f├╝r uns, sondern die Leidenschaft geht dadurch bei mir komplett fl├Âten.
Wir sind beide absolute Macher, aber er hat einfach 50% mehr Energie als ich. Mit Kind und anderen Belastungen f├Ąllt es mir oft schwer ÔÇ×loszulassenÔÇť und mich auf uns zu konzentrieren.
...Wenn ich versuche ihn einzubeziehen kommt da halt nicht viel. Er macht sich nicht so viele Gedanken bzgl. Kindererziehung etc. Wir haben mittlerweile ein Familienbett. Und eigentlich hat er dies noch mehr unterst├╝tzt als ich. Laut ihm ist unsere Tochter noch nicht so weit alleine zu schlafen. Nur oft trage ich dann halt die Konsequenzen, wie zb die lange Einschlafbegleitung. Normalerweise genie├če ich das auch und mache es gerne. Aber mit der SS f├Ąllt es mir zunehmend schwerer. Und ich habe auch Sorge wie es mit dem Neugeborenen dann wird. Es war auch nicht immer so lange abends, aber seit Kitastart und mit Corona ist irgendwie der Wurm drin und meine Tochter kann gar nicht mehr alleine einschlafen. Sie l├Ąuft mir halt hinterher wenn ich aus dem Raum gehe.
...Bzgl. der Aufgaben klappt es eigentlich ganz gut. Er sieht das normalerweise auch so, nur wenn wir streiten kommen dann pl├Âtzlich die Vorw├╝rfe. Das finde ich nicht fair.
Danke f├╝r deine ehrliche Meinung!

19

Macht dein Kind ein Mittagsschl├Ąfchen? Dann legt dich mir ihr hin und ruhe dich aus.
Deinem Mann sagst du, dass du dir ein Powernapping g├Ânnst, damit du abends fitter bist und Zeit f├╝r ein Sch├Ąferst├╝ndchen hast. Gib ihm eine Perspektive.

W├Ąhrend des Mittagsp├Ąuschens stellst dir vor, wie es ist, wenn ihr euch liebt. Was macht dich an? Wie war es fr├╝her, ohne Kind? Zeit, Ort. Oder stell dir einen Fremden vor. Mach dir dein Kopfkino an. Das pusht f├╝r den Abend.

M├Ąnner machen eine andere Erziehungsarbeit als Frauen. Das sollte man ihnen auch zugestehen. Bzw. sollte das selbstverst├Ąndlich sein. Ein Kind braucht Mutter und Vater in der jeweils unterschiedlichen Herangehensweise. Lass es zu und dein Leben wird einfacher. Vielleicht macht ihr gemeinsam die Einschlafbegleitung und irgendwann f├Ąngst du an, dich peu a peu rauszunehmen. Mama muss mal aufs Klos etc. und er macht es irgendwann alleine.

Man muss es wollen, dar├╝ber reden und dann auch umsetzen. Zumindest probieren.
Toitoitoi w├╝nscht
der Klos

weitere Kommentare laden
1

Es h├Ârt sich f├╝r mich so an, als gibt es einpaar wunde Punkte zwischen euch.

Es erscheint mir so, als w├╝rde er sich von dir nicht begehrt zu f├╝hlen (ÔÇ×nur ZuchtbulleÔÇť, ÔÇ×nur 15 Minuten kuschelnÔÇť). Versteh mich nicht falsch, ich sage nicht, dass du mit ihm schlafen sollst, wenn du dich nicht danach f├╝hlst. Ich bin selbst in der Fr├╝hschwangerschaft und ich bin dauerplatt. Doch es macht schon einen gro├čen Unterschied f├╝r den anderen, ob man sagt, ÔÇ×nein an Sex (mit dir) m├Âchte ich garnicht denkenÔÇť oder vielleicht mehr auf ihn eingehend ÔÇ×ich h├Ątte gerne wieder mal einen ausgelassenen Abend mit dir. Ich f├╝hle mich nur leider k├Ârperlich nicht gut.ÔÇť

Die Sache mit unserem Partner ist (zum Gl├╝ck), dass wir die einzigen sind, die ihm Komplimente machen k├Ânnen in Richtung seiner M├Ąnnlichkeit, seiner Attraktivit├Ąt, seiner Ausstrahlung - das kommt halt auch mit einer monogamen Beziehung.

Auf der anderen Seite ist er gekr├Ąnkt und geht dich an. Du f├╝hlst dich in deiner Schwangerschaft nicht gewertsch├Ątzt, weil er seinen Selbstwertgef├╝hl zu Lasten von dir wieder aufpolieren m├Âchte.

Um aus dieser Spirale rauszukommen, m├╝sste man meiner Meinung nach auf die Bed├╝rfnisebene gehen. Was braucht er von dir (das Gef├╝hl begehrt zu werden als Mann?), was brauchst Du von ihm (das Gef├╝hl gewertsch├Ątzt zu werden mit allem, was du f├╝r die Familie leistest?). Dann w├Ąre der n├Ąchste Schritt nicht gegeneinander zu gehen, wenn diese Bed├╝rfnisse verletzt werden. Sollte ihr beide nicht in der Lage sein diesen Knoten zu l├Âsen, w├Ąre auch Hilfe von au├čen denkbar.

17

Danke, ja ich denke auch dass das der Knackpunkt ist. Wir haben schonmal in der letzten Schwangerschaft eine Beratung in Anspruch genommen, weil es da ├Ąhnlich war und er sich zur├╝ckgesetzt gef├╝hlt hat. Vielleicht sollten wir das nochmal machen. Vielleicht brauchen wir auch wieder mehr Paarzeit. Wir haben halt niemanden aus der Familie der mal auf unserer Tochter aufpassen kann. Daher und aber auch weil gerade mein Partner das meistens nicht m├Âchte haben wir noch nie wirklich einen ÔÇ×PaarabendÔÇť gemacht. An unserem Hochzeitstag wollte ich ohne Kind essen gehen. Da kam nur ÔÇ×Wie? Etwa ohne unsere Mausi?ÔÇť ­čśů Also es ist ja nicht so dass ich es versuchen w├╝rde...­čś¬

28

Externe Hilfe ist hier eine gute Idee. Es geht bei euch garnicht mehr um Sex oder kein Sex oder wer k├╝mmert sich um die Tochter, sondern ums Begehrt werden, Selbstwertgef├╝hl bei ihm und um Akzeptanz und Wertsch├Ątzung vom Partner bei Dir.

Jemand externes kann euch helfen ├╝ber diese verletzte Bed├╝rfnisse zu reden ohne wieder auf die Alltagsdiskussionen zur├╝ckzufallen.

Mich w├╝rde seine Art auch w├╝tend machen, aber irgendwie muss man ja einen Weg daraus finden und den Knoten l├Âsen, bevor der sich noch fester sch├╝rt.

weitere Kommentare laden
2

Mal eine andere Sicht der Dinge
Ich kann ihn verstehen. Mir ist Sex auch wichtig. Meinem Mann nicht. Nun laufe ich ihm gef├╝hlt seit Tag 1 gef├╝hlt st├Ąndig und gef├╝hlt wie eine l├Ąufige H├╝ndin Dauernd hinterher und "bettle" um Sex.
Das ist nicht sch├Ân.kein sch├Ânes Gef├╝hl f├╝r mich.
Bei uns ist es ├Ąhnlich, ich k├Ânnte/w├╝rde alle 2 Tage, er alle paar Wochen. Wenn ich nichts sage w├╝rde er wohl noch l├Ąnger ohne aushalten. 8 Wochen war bis jetzt das l├Ąngste was ich ausgehalten habe.
Ich nehme jetzt alle Umst├Ąnde weg, den Alltag, Job, Kinder. Ich rede NUR davon wie es sich anf├╝hlt wenn der Partner kein Sex m├Âchte. Man f├╝hlt sich "ungewollt" man denkt es muss an mir liegen, es ist egal was der Partner sagt, mein Mann beteuert er liebt mich, er sagt er findet mich sexy, er sagt es liegt nur am Stress. Seit Jahren ist das so und ich glaube ihm auch das er mich liebt/begehrt aber ich F├ťHLE mich nicht begehrt.

18

Ich kann das alles sehr gut nachvollziehen aber ich habe noch keine L├Âsung gefunden. ­čś¬ Ich denke wenn dein Partner sich unter Druck gesetzt f├╝hlt, verfliegt die Lust umso mehr. In den Phasen wo du dann locker l├Ąsst ist er wahrscheinlich einfach mal froh ÔÇ×LuftÔÇť zu haben. Es kann eine Beziehung schon sehr belasten wenn die Leidenschaft unausgeglichen ist. Ich habe auch oft Sorge dass er sich irgendwann woanders das holt was er bei mir nicht bekommen kann. ­čś¬

4

Wie war es denn bevor es dir durch die Schwangerschaft so schlecht ging? Nat├╝rlich sollte man n├Ąmlich auf sowas R├╝cksicht nehmen.

ABER es ist wissenschaftlich belegt und Fakt, dass Sex, Kuscheln, K├╝ssen etc. wichtige binde Hormone freisetzen und die sind wichtig f├╝r eine Beziehung als Liebespaar. Nat├╝rlich kommt sowas nicht sofort abhanden, aber ziehen sich solche Umst├Ąnde ├╝ber Monate und Jahre nagt das an einer Beziehung und die Stimmung kippt.

Viele M├╝tter holen sich diese Hormone durch das kuscheln mit den Kindern. Die M├Ąnner gehen oft leer aus.

Nat├╝rlich reicht es manchen auch eine Beziehung ohne viel Zuneigung in diese Richtung. Aber eben nicht allen und das muss man auch respektieren.

23

Vor unserem 1. Kind wollte ich meist mehr kuscheln und er mehr Sex. ­čśů Da hatte ich aber noch h├Ąufiger Lust (1-2x pro Woche) sodass es wohl f├╝r ihn ok war. Mit unserem Kind und durch das Stillen war ich dann oft froh zwischendurch meinen K├Ârper auch einfach mal f├╝r mich alleine zu haben. Da fing es schon an dass er sich mehr zur├╝ckgesetzt gef├╝hlt hat. Und h├Ąufig hei├čt f├╝r ihn halt auch kuscheln gleich Sex, sodass ich das dann manchmal versuche zu vermeiden. Ich kann es super gut nachvollziehen dass er sich dann nicht so begehrt f├╝hlt. Auf der anderen Seite habe ich aber auch oft das Gef├╝hl nur noch ein Lustobjekt zu sein. Ich glaube wenn ich mehr das Gef├╝hl h├Ątte dass er ganz bei mir als Person ist und nicht nur bei meinem K├Ârper, dann w├╝rde ich auch wieder mehr Lust entwickeln. Es ist halt irgendwie festgefahren ­čś¬...

5

Moinsen!

Ich finde es ganz gro├čartig, was die anderen M├Ądels dir bereits geantwortet haben.
Dem ist tats├Ąchlich kaum etwas hinzuzuf├╝gen. Denn alles stimmt!

Er liebt den Sex mit seiner Frau. Und alles andere auch. M├Ąnner sind wirklich und wahrhaftig simpel. Ich kann es gar nicht genug betonen. Komm nackt, bring Essen.
Wie komplizert ist hingegen doch eine Frau. Ein ewiges Mysterium. Und darum erg├Ąnzen sie sich so gut.

Redet miteinander. Tut euch gut. Gebt einander eine gute Zeit. Sie ist so kostbar und so schnell vorbei. Streitet nicht wegen Lapalien. Denkt an die Hormone, deine sind wichtig. Seine aber auch!

Sanfte Gr├╝├če
vom Klos

14

Das sind wahre Worte­čĹŹ­čĆ╝­čŹÇ

6

Ich sehe es anders.
Ich verstehe dich zu hundert Prozent.
Habe selbst drei Kinder, und wei├č wie platt ich in jeder Schwangerschaft war. ├ťbelkeit, m├╝de, dieses und jenes Wehwehchen.
Kleinkind, das 24/7 an einem klebt, wenn der Mann nach Hause kommt, soll alles ordentlich und fertig sein. Man hat ja auch eigene Anspr├╝che an sich selbst.
Ich hatte da auch keine Lust mehr auf Sex.
Ich war froh wenn ich nicht vor meinem Kind/Kindern eingeschlafen bin. ­čśä
Klar verstehe ich da auch den Mann, der Sex m├Âchte. Und ich habe ihm auch mehrfach gesagt, das ich ihn liebe, aber es grade einfach nicht geht und ich keinen Kopf daf├╝r habe.
Man kann ja auch andere Dinge tun, es muss ja kein Sex sein. Vielleicht als Kompromiss.

Finde das es dein gutes Recht ist, nein zu sagen. Schwangerschaft ist halt anstrengend. Aber das geht ja auch wieder vorbei und dauert nicht ewig.

Da finde ich deinen Mann schon ziemlich forsch und anma├čend mit seiner Art .
Aber das ist vermutlich auch Ansichtssache.

Und ich denke mir immer, auch M├Ąnner sind Menschen und keine wilden triebgesteuerten Tiere, die sich nach ein paar Tagen Sex nicht mehr unter Kontrolle haben. Es geht hier ja Nichteinhaltung Jahre, wie du schilderst, ....

Alles gute ­čŹÇ

7

Nicht um Jahre *

8

Und wieso ist immer alles andere wichtiger?
Geschirr abwaschen, Staubsaugen, Kinder bespa├čen etc. (Liste beliebig erweiterbar...)
Als die eine halbe Stunde Sex zwei Mal die Woche mit dem Menschen, den man liebt? Von ausgedehntem Liebesspiel mag ich gar nicht reden.
Warum muss das immer hinten anstehen?

Nein, Schwangerschaft dauert nicht ewig: 9 Monate vs. 30 Minuten
Kindererziehung dauert nicht ewig: 18 Jahre vs. 30 Minuten

Und fast jeder Mann zieht den Sex der sauberen Bude vor. Ja, das ist der Rest Stammhirn der uns geblieben ist.

weitere Kommentare laden
12

Ihr beide arbeitet und habt eure Aufgaben. Und ja, er will Sex, finde ich nicht verwerflich. Nun wollte er die freie Zeit mit dir nutzen. Wenn du keine Lust hast - okay, dann muss er das akzeptieren, aber versp├╝rst du gar kein Bed├╝rfnis nach Z├Ąrtlichkeit? Es muss kein Rammelsex sein, sondern ihr k├Ânnt euch doch Zeit nehmen, es langsam angehen lassen. Und ich sage nur, dass M├Ąnner irgendwann (wie auch Frauen) fremdgehen, wenn der Sex in der Beziehung ausbleibt.

29

Er bleibt ja nicht aus. Wenn es so w├Ąre dann w├╝rde ich mir Sorgen machen. Hast du schonmal Lust nach Z├Ąrtlichkeit versp├╝rt wenn du nen Kater hattest? Und so ist es momentan bei mir. Jeden verdammten Tag f├╝hlt es sich so an als m├╝sste ich jeden Moment kotzen. Von morgens bis abends...

35

Sprich mit deinem Frauenarzt, ob da was helfen kann.

24

Ich muss ehrlich sagen,in einer wirklich intakten und ausgeglichenen Beziehung gibt es eigentlich so Diskussionen nicht.
Das ist nicht wirklich Eure Baustelle,w├╝rde er immer Sex haben bei Bedarf,w├Ąrst Du gl├╝cklich?
Mir l├Ąuft es echt kalt den R├╝cken runter,da ist ├╝berhaupt kein Respekt da.
Mein Mann hat sich vom ersten Tag an um die Kinder und den Haushalt gek├╝mmert und wir haben uns gegenseitig unterst├╝tzt und gesp├╝rt wen der Gegen├╝ber Schlaf und Unterst├╝tzung gebraucht hat.
Wir lieben uns und dies sp├╝rt man,da ist der Sex nie ein Problem gewesen.
Ich k├Ânnte so nicht leben.

31

Ich denke es gibt in jeder Ehe gute und schlechte Tage. Mal ist man super zufrieden und mal verteufelt man alles. Jeder der was anderes behauptet ist meiner Meinung nach nicht ehrlich zu sich selber und noch weniger zu seinem Partner. Aber ich gebe dir Recht, diese Situation in der wir uns befinden ist schon sehr bedenklich und wir brauchen da einfach grundlegend eine L├Âsung f├╝r die Zukunft. Mehr Verst├Ąndnis f├╝reinander k├Ânnte wohl helfen. ­čś¬

32

So wie du habe ich mich in der ersten Schwangerschaft, das erste Jahr mit Baby und dann als ich mit dem zweiten Kind nach 18 Monaten wieder schwanger war.

Mein Mann hat es auch genervt und beim ersten Kind absolut kein Verst├Ąndnis gehabt. Manchmal hab ich dann mit ihm geschlafen damit er Ruhe gibt.

Ich habe immer geschlafen wenn das Kind geschlafen hat weil ich ansonsten eine richtige Kratfurie war.

Da musste ich viel reden mit meinem Mann.

Jetzt nach dem zweiten Kind ist es irgendwie alles etwas einfacher geworden. Beide Kinder schlafen recht fr├╝h und ich bin abends nicht immer total m├╝de. So konnen wir obwohl die Kids noch klein sind im Moment viel mehr Zeit miteinander verbringen.

Nur im Wochenbett wollte ich meine Ruhe damit meine Wunden heilen konnten und ich mich wieder etwas wohler f├╝hle.

Aber mein Mann nimmt mir die Kinder auch mehr ab als fr├╝her.

Man muss einfach Tacheles reden egal wie unangenehm es ist.

Schwanger und Kleinkind sind nun mal anstrengend. Komm ihm mit Fakten wenn es sein muss wie doppeltes Blutvolumen etc.

Behalte aber auch im Hinterkopf das dein Mann auch nur ein Mensch ist und auch seine Bed├╝rfnisse hat. Die kann man auch nicht immer ignorieren wenn man in einer Beziehung lebt.