Eure Reaktion auf folgende Situation..? đŸ„ș

Hey
Folgende Situation:

Ich, Mama von 3 Kids ( das jĂŒngste ist 4 Monate alt )
Bin alleine fĂŒr den Haushalt zustĂ€ndig
Ich lasse oft etwas liieren weil ich entweder grad keine Lust habe aufs aufrÀumen oder aber zu gestresst bin wegen der Kinder und eher andere Sachen tue mit ihnen..

Mein Mann war schon immer der ordentlichere Typ und ich musste mir öfter mal was anhören von ihm
Heute hat er mich extrem verletzt...

Ich habe wenn es hochkommt vielleicht 3 Stunden geschlafen. WĂ€sche ist nicht gemacht
Schminke liegt im Badezimmer
Mein Bett ist nicht gemacht
In der KĂŒche steht sauber Geschirr was ich noch nicht weg gerĂ€umt habe

Mein Mann ist nun von der Nachtschicht aufgestanden und sagte plötzlich: meine Eltern kommen gleich auf ein Tee

Ich meinte daraufhin dass ich echt k.o und mĂŒde bin und eigentlich voll kein Besuch empfangen möchte
Er wurde sauer und schrie mich an ich wÀre eine unordentliche und wieso ich hinter mir her nicht weg rÀume...
Er fing an die Dinge aufzuzÀhlen die ich erledigen sollte/ soll
Ich weiß nicht es hat mich wirklich verletzt

Ich versuche eh schon zu zusehen dass wir immer ein sauberes zu Hause haben aber ich bin kein Roboter der sofort an alles denkt und es auch sofort weg macht

Er schreit mich an wieso die Wickeltasche im Flur rumsteht...der kleine hat geweint und ich habe alles liegen und stehen lassen und war in dem Moment mit ihm
FĂŒr meinen Mann ist das schon die reinste Katastrophe
Nun ist er weggefahren mit den Worten: ich komme mit meinen Eltern wieder !
Soll ich jetzt aufspringen und alles aufrÀumen ??? Was wollte er mir jetzt damit sagen ? Dass ich eine schlechte Ehefrau bin ???
Wie wĂŒrdet ihr reagieren??
Hilfe đŸ„ș

1

Ich wĂŒrde mir die Kinder schnappen und einen schönen langen Spaziergang machen. Soll er doch seine Eltern mit Tee versorgen. Wenn er ein Familienevent mit Oma und Opa möchte, soll er das mit entsprechender Vorlaufzeit ankĂŒndigen. Und selbst aufrĂ€umen.

GrĂŒsse
BiDi

2

Er sagt das ist nicht seine Aufgabe da das meiste davon mir gehört bzw ich die jenige bin die es nicht zu Ende gemacht hat 😒

4

Du hast jetzt zwei Möglichkeiten entweder du kuschst und rÀumst auf oder du machst

weitere Kommentare laden
3

Oh je, fĂŒhl dich mal gedrĂŒckt! Das Verhalten deines Mannes geht ĂŒberhaupt nicht, das ist vollkommen respektlos. Ich habe nur 2 Kinder, Baby aktuell 7 Monate und da steht manchmal abends auch noch der Kram von Morgens rum, weil ich ab und zu zu nichts komme. Mich nervt es, meinen Mann nervt es, ABER : was er sieht, beseitigt er, weil er weiß, wie schwierig es ist, wenn an manchen Tagen dauernd einer brĂŒllt. Generell macht er auch alles im Haushalt, was anfĂ€llt. Beteiligt dein Mann sich an EUREM Haushalt? Vor allem, macht er was, wĂ€hrend er gleichzeitig die Kinder versorgt? Es macht den Eindruck, als wĂŒrde er sich da nicht in der Pflicht sehen.

FĂŒr dich heute wĂŒrde ich sagen, pack die Kinder ein und geht schön auf einen Spielplatz, in den Wald oder was auch immer sich anbietet. Besuch ohne AnkĂŒndigung vom Partner mag ich auch nicht, zumindest nicht, wenn dann auch noch erwartet wird, dass ich die Bewirtung organisieren soll. Auf die Idee kam mein Mann aber auch noch nie.

Heute Abend wĂŒrde ich dann aber auf jeden Fall noch das GesprĂ€ch suchen. So wie du das geschildert hast, fehlt von seiner Seite vollkommen die WertschĂ€tzung fĂŒr das, was du tust.

LG
Jo

6

Es ist doch heute noch nicht einmal erlaubt Besuch von mehr als einer Person zu empfangen oder ist das ĂŒberall anders?

7

Verboten ist es nicht! Zumindest in NRW. Ist nur eine Empfehlung!

8

Ich verstehe zwar, dass Dein Mann es gern ordentlich hat, da ich auch so bin, aber sein Verhalten finde ich trotzdem daneben. Mein Ex hat auch immer alles rumliegen lassen, weil es IHN nicht gestört hat. Er hat es halt irgendwann dann weggerĂ€umt, nur eben nicht sofort und auf Kommando. Ich habe das respektiert, dass das MEIN Problem ist, dass es mich eben stört. Wir haben dann einen Ort vereinbart, an den ich die Sachen von ihm lege, die mich stören. Wenn Besuch kam, habe ich sein Zeug dann einfach auf sein Bett gelegt. Vielleicht könnt Ihr auch sowas vereinbaren, dann soll er halt alles, was ihn stört. irgendwo auf einen Haufen legen, wo es ihn nicht stört, und Du rĂ€umst es dann eben von da weg, wenn du dazu Zeit und Nerv hast. Ich hĂ€tte keine Lust, mich immer wieder ĂŒber sowas zu streiten, da muss ja eine Lösung her.

9

Du hast so recht 😒
Streit gibt es deswegen immer sehr viel zumal er sagt ich muss ein Vorbild fĂŒr die Kinder sein und wenn sie sehen Mama rĂ€umt nicht gleich alles sofort weg dann machen die Kinder das eben genau so...ich verstehe ihn ja und ich verstehe auch sehr wohl das es ihn stört ABER was mich halt verletzt ist, dass es nicht immer so ist und wirklich nur an Ausnahmetagen wo ich kaum schlafe oder sehr gereizt bin. Es ist nicht dreckig bei uns sondern eher chaotisch weil da was liegt oder mal da was liegt...
Abends wenn die Kinder alle im Bett sind erledige ich die ganze Arbeit und lege mich selber erst spĂ€t ins Bett damit wir aufwachen und es ordentlich ist und das sieht er irgendwie nicht...er weiß ganz genau wie ansehend das zurzeit mit 3 Kindern alleine ist und trotzdem haut er heute solche Dinge raus

Übrigens habe ich mich mit meinem Baby schlafen gelegt und als ich vorhin aufgewacht bin saß er mit den Eltern und den Kindern am Tisch und hat Tee getrunken...wir haben sie verschiedet und er rĂ€umte den Tisch ab und rĂ€umte das Geschirr weg in die SpĂŒlmaschine aber irgendwie so provokant so nach dem Motto : Siehst du?! Ich rĂ€ume es sofort weg und dann steht auch nichts rum...

19

Na wenn er das immer so toll vorbildlich machen wĂŒrde wĂ€re dir ja schon einiges an Arbeit abgenommen...

weitere Kommentare laden
10

Liebe TE,

dein Mann gehört auf den Pott gesetzt. Wenn ihm das zu unordentlich ist, dann kann er dir beim AufrĂ€umen behilflich sein. Nur die HĂ€nde in den Schoß legen und rummotzen, dann wĂŒrde ich sagen, nehme deine Kinder und ĂŒberlasse deinen Mann den Besuch. Er hat er verzapft und darf es auch auslöffeln.

LG und alles Gute
Hinzwife

11

Hi,
warum bist du alleine fĂŒr den Haushalt zustĂ€ndig?

vlg tina

14

Weil ich nicht arbeite und zu Hause mit den Kindern daheim bin
Habe sonst mein eigenes kleines Gewerbe gehabt was jedoch dank Corona zurzeit still gelegt wurde

23

Hmm, die Kinder sind dein Job und die aushĂ€usige Arbeit, der deines Mannes. Da kann man sich den HH doch teilen, dann ist er vielleicht auch nach seinem Geschmack gefĂŒhrt.

weiteren Kommentar laden
12

Ist er denn immer schon so? Oder hat er immoment arg Stress auf der Arbeit?
Was macht er denn im Haushalt?
Versuch zu entspannen, mach das was du schaffst!
Alles Gute!

16

Er rÀumt hinter sich immer auf
Geschirr in die SpĂŒlmaschine
Keine dreckigen Klamotten sind von ihm zu finden
Nach dem rasieren ist das Waschbecken wieder blinze blank
Nimmt er etwas, rÀumt es auch wieder weg

Ich bin leider das totale Gegenteil, lasse oft etwas rumfliegen, Geschirr rĂ€ume ich zwar in die KĂŒche aber einrĂ€umen tue ich erst wenn alle abends im Bett sind und stelle die SpĂŒlmaschine an

Somit hat er nichts im Haushalt zu tun da er ja schon alles weg rÀumt bevor es chaotisch wird

17

Er rÀumt hinter sich immer auf
Geschirr in die SpĂŒlmaschine
Keine dreckigen Klamotten sind von ihm zu finden
Nach dem rasieren ist das Waschbecken wieder blinze blank
Nimmt er etwas, rÀumt es auch wieder weg

Ich bin leider das totale Gegenteil, lasse oft etwas rumfliegen, Geschirr rĂ€ume ich zwar in die KĂŒche aber einrĂ€umen tue ich erst wenn alle abends im Bett sind und stelle die SpĂŒlmaschine an

Somit hat er nichts im Haushalt zu tun da er ja schon alles weg rÀumt bevor es chaotisch wird

13

Das man sich in diesem Jahrhundert als Frau noch in so eine Situation bringt ist mir nicht verstÀndlich....warm?
Mein Rat wĂ€re,suche die eine Arbeit und erwarte von ihm das er sich auch der Hausarbeit und Kinderbetreuung anpasst,die Voraussetzungen dafĂŒr sind in Deutschland gegeben,man muss nur wollen.
Willst du nicht,kannst du nicht?
Ich wĂŒrde keine Sekunde mit so einem Mann zusammenleben,der könnte seine Kinder im Wechselmodel abholen....
Willst du nicht,kannst du nicht?
Ich wĂŒrde mir das Baby schnappen aber nur wen es gestillt wird und zu meinen Eltern und bester Freundin fahren und da eine Zeit bleiben
Willst du auch nicht?
Mache weiter so,GesprÀche bringen bei so einem Menschen nichts....
Unglaublich

18

Ich bin gerne zu Hause ( zumal mein Baby grade einmal 4 Monate alt ist!)
Darum geht es auch hier nicht

Mein Gewerbe kann ich zurzeit eh nicht betreiben dank Corona

Wir sind einfach völlig zwei unterschiedliche Typen..er der ordentliche und strukturierte und ich bin die chaotische und fĂŒhle mich nicht gestört wenn etwas mal rumfliegt.

Das hat uns nie gestört aber jetzt scheint es ihn immer mehr und mehr aufzuregen und ich finde keinen Weg wie wir auf ein Nenner kommen sollen

21

Wie war es den vor den Kindern?
Ihr mĂŒsst miteinander reden und eine Lösung finden. Ein Blitzeblank Haushalt ist mit drei Kindern nicht ganz realistisch.
Bei uns ist mein Mann der, der die Ordnung liebt, dafĂŒr putze ich "besser"
Er bemĂŒht sich beim putzen und ich mich Ordentlich zu sein. Aber wir fangen keinen Streit deswegen an. Wenn es mich stört das der Herd nicht Streifenfrei ist, putze ich ihn. Wenn ihn die unordentlichen Pölster am Sofa nerven, richtet er sie. Auch wenn der andere es so hinterlassen hat.
Aber wir wissen beide unser GegenĂŒber bemĂŒht sich.
Es kommt halt wirklich drauf an, was es ist. Geschirr kann man tatsĂ€chlich gleich einrĂ€umen (dreckiges Geschirr sieht halt draußen einfach ecklig aus wenn es dann eingetrocknet ist und so)

Ich wĂŒrde ihm erklĂ€ren wie es dir geht und das du dir grundsĂ€tzlich schon schwer tust mit der Ordnung und mit den drei Kids ist es auch sehr viel.
Etwas exklusiv Zeit fĂŒr dich zb wenn du dich im Bad fertig machst, 5 Minuten mehr Zeit um die gebrauchten Sachen gleich wieder zu verrĂ€umen.
Aber die Ordnung lernen ist schwer, wenn du das nicht schon in deiner Routine hast musst du zu Anfang ĂŒber jeden Handgriff nachdenken.
Mir hat es gut geholfen, keinen Weg ohne leere HĂ€nde.

15

Als Ehepaar seid ihr ja ein Team. Es kann schonmal sein, dass nicht alles so lĂ€uft wie geplant, aber dann versucht man zusammen eine Lösung zu finden, die fĂŒr euch beiden gangbar ist.

Anschreien finde ich deplatziert. Ich finde er ist euren Kinder hier auch ein schlechtes Vorbild.

Ich an Deiner Stelle wĂŒrde ich ihm sagen, dass ich das so gut mache, wie ich es hinbekomme. Wenn er was anderes braucht, soll er sich eine Lösung suchen. Wenn es ihm nicht reicht, vorne ist die TĂŒr, da kann er bitte gehen und nie wiederkommen.

Und ich wĂŒrde ihm sagen, dass er mich nicht mehr anschreien soll und dass ich lieber Kinder habe, die in einem nicht ganz ordentliche Umgebung aufwachsen als dass sie lernen, dass es in Ordnung ist, wenn der Vater die Mutter anschreit und diese sich das noch gefallen lĂ€sst.