Haben wir eine Zukunft? Baby da, Beziehung weg­čśó

Ihr lieben,
ich brauche Rat. Oder Orientierung. Beschreibe mal meine Situation - vielleicht hilft mir das schon selbst ein bisschen, um mich zu sortieren. Ich sch├Ąme mich auch, weil ich den Eindruck habe, mich nicht erwachsen genug zu verhalten.

Unser Baby wird bald ein Jahr. Seit seiner Zeugung hatten wir ein Mal GV. Nicht seit er auf der Welt ist. Lust habe ich nicht wirklich. Ich stille immer noch, habe manchmal das Gef├╝hl, dass der Vater hofft, dass es bald vorbei ist. ├ťberleg aber, ob es anders w├Ąre, wenn sein Vater sich anders verhalten w├╝rde. Ich f├╝hle mich nicht geliebt, nicht begehrt. Er war noch nie der gro├če Romantiker...das wusste ich also vorher. Einige Dinge verletzen mich jedoch:
Es gibt f├╝r mich zb kein Geburtstagsgeschenk (er meinte, das w├Ąre wg Corona nicht m├Âglich)
An Weihnachten hat er mir ├╝ber meinen Amazon Account was bestellt, hab's mir also eigentlich selbst bestellt.
Es gibt keine Komplimente, keine Aufmerksamkeiten, keine Geschenke, kein ich liebe dich, auch zur Geburt nichts. Teils im Spa├č hatte ich Mal erw├Ąhnt, dass ich das nett finden w├╝rde...
Er bekommt von mir immer etwas, auch mit Baby und lockdown bekam er eine sch├Âne Geburtstagsfeier mit Kuchen, Geschenken etc. Das geh├Ârt f├╝r mich dazu, ich mach das gerne.

Ich habe von ihm und seinem Kind richtig tolle Bilder, ihm teilweise gerahmt geschenkt. Von uns beiden gibt's keine Bilder.

Wir haben nach 12 Jahren Beziehung unser Kind bekommen. Er wollte lange kein Kind, keine Familie. Ich w├Ąre fast daran zerbrochen, habe auch mal Schluss gemacht. Dann wollte er auch endlich ein Kind. Heiraten kommt f├╝r ihn nicht infrage. Wir sind nicht nicht verheiratet, weil wir das beschlossen haben, sondern weil er nicht will. Das tut mir weh. Manchmal klang es zwischendurch so als w├╝rde er doch gerne, hat sich dann scheinbar aber immer wieder gg mich entschieden.

Ein weiterer Gedanke ist, dass ich so verletzt bin, weil ich auch schon einen Vater habe, dem ich egal bin. Hier wiederholt sich etwas! Ich denke oft, dass ich keinem etwas bedeute ­čśö

Es l├Ąuft sonst eigentlich gut ..er macht viel im Haushalt, k├╝mmert sich, liebt sein Kind unglaublich!!! Er sagt oft selbst, dass er nie gedacht h├Ątte, dass er mal so ein s├╝├čes Kind haben w├╝rde. Er redet schon vom Geschwisterchen, wie stellt er sich das vor ohne funktionierende Beziehung? Unbefleckte Empf├Ąngnis???
Ich glaube, er h├Ątte gerne mehr N├Ąhe zu mir, vielleicht auch Gv, aber ich bin so verletzt, dass ich nicht auf ihn zugehen kann ­čśó dazu kommt noch, dass unser Kind seinen Namen hat. Ich dachte, dass es sch├Ân f├╝r ihn w├Ąre, da ich als Mutter sowieso stark mit dem Kind verbunden bin. Ferner dachte ich, dass wir eines Tages heiraten und dann sowieso alle gleich hei├čen. Ich dachte ich w├Ąre eine gestandene, selbstbewusst Frau. Aber ich bin passiv, traurig, verletzt wie ein kleines M├Ądchen. Und es macht mich depressiv. Habe ich mit dem falschen Mann eine Familie gegr├╝ndet? Kriegen wir das wieder hin? Sorry, das war lange... Was erwarte ich mir? Keine Ahnung... Er redet nicht, w├╝rde niemals das Gespr├Ąch suchen, obgleich ihm aktuell garantiert auch klar ist, dass was faul ist, ohne Kommunikation bekomme ich keine Luft mehr! Bedeute ich ihm nichts? Was soll ich jetzt tun?

5

Euch scheinen unterschiedliche Dinge wichtig zu sein.
Irgendwas muss ihn f├╝r dich ja so liebenswert machen, dass du ausgerechnet mit ihm eine Familie gr├╝nden wolltest? Dass er kein Romantiker ist, ein schlechter Schenker, keine Komplimente und Liebeserkl├Ąrungen macht, nicht heiraten will und lang kein Kind wollte, du nicht mit ihm kommunizieren kannst, hat dich ja nicht davon abgehalten, an der Familiengr├╝ndung mit ihm zu arbeiten. Irgendwas muss er ja an sich haben, was du so toll findest.

Vielleicht versuchst du dir mal ins Ged├Ąchtnis zu rufen, warum du ausgerechnet ihn wolltest.

10

Das waren auch meine Gedanken. Abgesehen vom GV sind das doch keine Probleme, die mit dem baby auftraten oder? Warum st├Ârt dich also jetzt etwas was vorher in Ordnung war? Was ist der eigentliche punkt?

1

Hast du die M├Âglichkeit euer Kind stundenweise abzugeben? Wenn ja, dann plane mit ihm ein Gespr├Ąch, wo genau diese Dinge zur Sprache kommen. Vielleicht geht es ihm ├Ąhnlich wie Dir? Was h├Ąlt dich davon ab, ihm einen Antrag zu machen? Du bem├Ąngelst die Passivit├Ąt deines Freundes, ich kann aber in deinem Post nicht erkennen, was du aktiv tust.

2

Stimmt, mein Beitrag wirkt sehr passiv...
Nur ist es so, dass ohne meine Aktivit├Ąt gar nichts zustande gekommen w├Ąre. Wir w├Ąren nie verreist, nie in ein Restaurant, h├Ątten keine Familie gegr├╝ndet.
Au├čerdem finde ich, dass meine Bem├╝hungen die letzten Jahre einem Antrag sehr nah kamen. Ich habe immer wieder gesagt, dass ich ihn heiraten und eine Familie gr├╝nden m├Âchte. Er meinte aber, dass f├╝r ihn Hochzeit keine Option ist Punkt. Ich habe ihm rational die Gr├╝nde pro Ehe runtergebetet und nicht meinen Traum vom Prinzessinnenkleid oder einer Feier, das ist mir nicht wichtig.
Zwischendurch fragte er dann, wie ich mir Ringe vorstellen w├╝rde und sowas. Aber dann kam doch nichts mehr.

Ansonsten m├╝ssen wir dringend sprechen, in Ruhe. Da hast du absolut recht. Ich sollte meine Mutter fragen, ob sie mir dem kleinen einfach mal zwei Stunden spazieren geht oder.

Ich k├╝mmer mich 24/7 um den kleinen und erwarte von ihm.... er arbeitet "nur" 8to5" im HO und f├Ąhrt ein mal pro Woche zum Supermarkt.

Danke f├╝r deine Worte!

7

"Es l├Ąuft sonst eigentlich gut ..er macht viel im Haushalt, k├╝mmert sich, liebt sein Kind unglaublich!!! "

vs


"Ich k├╝mmer mich 24/7 um den kleinen und erwarte von ihm.... er arbeitet "nur" 8to5" im HO und f├Ąhrt ein mal pro Woche zum Supermarkt."

Steh ich jetzt auf dem Schlauch?

weitere Kommentare laden
3

Meine Beziehung hat auch mit Kind das erste Jahr sehr gelitten weil alles so anstrengend war und ich keine Kraft hatte noch meinen Mann zu umgarnen.

Mein Kind hielt mich 24 Stunden auf Trab und ich dazu kamen die Geburt verletzungen. Hatte durch das falsche halten beim Stillen auch starke Muskelverspannungen die ich behandeln lassen musste.

Erst als dieses verflixte Jahr um ging wurde es besser. Wir haben viel reden m├╝ssen. Und viel gestritten. Ich kann dir nur raten dich mit deinem Mann zusammen zu setzen und nicht im Scherz oder durch die Blume deine W├╝nsche zu ├Ąu├čern sondern ernst dar├╝ber zu sprechen. Das selbe gilt f├╝r deinen Mann. Zumindest bei mir war vieles ein Missverst├Ąndnis und man hat falsche Signale gesendet.

Das er nicht heiraten will ist eine Entscheidung die du vorher schon wusstest. Vielleicht sprichst du wegen der Gr├╝nde noch mal mit ihm falls du sie nicht verstehst. Aber du kannst ihn auch nicht zwingen, selbst mit Kind.

Ein paar Punkte die vielleicht auch wichtig zu kl├Ąren sind w├Ąren vielleicht :

Gemeinsame Zeit, Betreuung des Kindes und Aufmerksamkeiten sind nicht unwichtig (f├╝r dich).

Ich finde mit Kindern lernt man seinen Partner noch mal richtig kennen. Ihr schafft das schon.

4

Macht er viel im Haushalt und k├╝mmert sich, oder k├╝mmerst Du Dich 24/7 und er f├Ąhrt einmal die Woche zum Supermarkt?

Grunds├Ątzlich habt Ihr wohl komplett unterschiedliche Erwartungen. Wenn f├╝r ihn Heiraten keine Option ist, Du Dich aber ungeliebt f├╝hlst, wenn Du nicht geheiratet wirst, ist das schwierig.


Ihr habt Gespr├Ąchsbedarf. Dringend. Vielleicht kommt Ihr dann zu dem Schluss, dass Ihr mit der falschen Person eine Familie gegr├╝ndet habt.

6

Hallo meine Liebe,

es tut mir sehr leid wie sehr du unter dieser lieblosen Beziehung leidest. Es geh├Âren immer zwei dazu, dass es l├Ąuft. Er muss seinen Beitrag dazu bringen, du musst deinen Betrag dazu bringen. Wenn es beide wollen und sich anstrengen, dann habt ihr eine Chance. Doch ich sehe bei euch beiden nicht so wirklich einen Antrieb etwas ├Ąndern zu wollen oder zu k├Ânnen. Ihr m├╝sst aus eurer Komfortzone raus, euch aufeinander zubewegen. Als erstes w├╝rde ich wirklich schauen, dass ihr euer Kind auch fremdbetreuen lasst. Krippe, Oma, Babysitter. Nur wenn ihr Zeit habt wo ihr euch nur aufeinander konzentrieren k├Ânnt, nur so kann es gehen. Was zum Essen bestellen, ein Glas Wein, ein Spaziergang, sich unterhalten, ├╝ber W├╝nsche sprechen, wie stellt ihr euch die Zukunft vor? Was erwartet ihr von der Zukunft und wie wollt ihr das erreichen? Viele M├Ąnner k├Ânnen nicht gut ├╝ber ihre Gef├╝hle sprechen, doch mach ihm klar, es ist dringend n├Âtig. Ich w├╝nsche dir und euch alles Gute f├╝r die Zukunft!
Liebe Gr├╝├če
Juliane

11

Ist es wirklich erst so seit euer Kind da ist?
Ich glaub es fast nicht.
Wie war euer Zusammenleben davor?

Ich will jetzt nicht sagen, dass du ihn zu einem Kind gezwungen hast, aber hat er dem Kind erst zugestimmt als du Schluss gemacht hast? Oder war es auch ein Herzenswunsch von ihm?
Dann hattest du die Hoffnung, dass er dich heiratet, wenn das Kind schon mal seinen Nachnamen tr├Ągt. Du bist immer von einer Heirat ausgegangen, obwohl er deutlich kommuniziert hat nicht heiraten zu wollen.
Ich finde du erzeugst dahingehend Druck und bist hinterher entt├Ąuscht, wenn er dich wieder nicht fragt. Ihr seid doch nicht grundlos 12 Jahre zusammen. Macht ein Trauschein wirklich so einen gro├čen Unterschied? Der Zettel w├╝rde dir in der jetzigen Situation auch nicht sagen, dass du ihm etwas wert bist.
Mein Mann ist auch kein Romantiker, sondern eher von der Sorte Holzklotz.
Ich mag ihn aber so wie er ist, denn er war nie anders. Mir war und ist immer wichtig gewesen, dass er f├╝r mich da ist, wenn ich ihn brauche. Er leiht mir sein Ohr und macht im Alltag Kleinigkeiten f├╝r mich. Da brauch ich keine Komplimente und Geschenke an einem Tag im Jahr. Wichtig sind die anderen 364 Tage. Wertsch├Ątzung l├Ąuft bei uns nicht ├╝ber Geschenke.
Vielleicht schaust du dir die 12 Jahre mit ihm mal an. Frag dich selbst was dich mit ihm gl├╝cklich macht. Ich wei├č schon, wenn mein Mann z. B. meinen Lieblingsjoguhrt vom Einkauf mitbringt, dass er an mich denkt. Das sind Kleinigkeiten, aber man muss sie sehen, denn dann kann man sie f├╝hlen. Mein Mann ist kein Mann der gro├čen Worte, er zeigt eben durch diese kleinen Dinge im Leben seine Zuneigung.
Macht dein Mann das vielleicht auch und du hast es bisher vielleicht noch nicht richtig wahr genommen?

13

Da ist was dran ­čśî

Ich glaube ich vergesse zwischendurch, dass wir vielleicht einfach eine andere Sprache sprechen... Er zeigt seine Zuneigung anders und ich mache mein Selbstwertgef├╝hl von anderen abh├Ąngig. keine gute Mischung.
Ich muss lernen, dass das konventionelle einfach nix f├╝r ihn ist. Das macht ihn in anderen Belangen vermutlich interessant f├╝r mich.
Er ist auch extrem loyal, wir verstehen uns in rationalen Angelegenheiten gut, nur das emotionale ist eine Baustelle
Und evtl brauche ich gerade mehr... Ich bin f├╝rs Baby da und brauche jmdn, der f├╝r mich da ist.

Wie einige von euch schon sagen - wir m├╝ssen reden.

Und irgendwann wieder in einem Bett schlafen. Wir haben uns k├Ârperlich irgendwie aus den Augen verloren.
Ich bedanke mich f├╝r eure Einsch├Ątzungen!

12

Wenn dich sein Verhalten so massiv st├Ârt, verstehe ich nicht, weshalb du seit 12 Jahren mit ihm zusammen bist und auch noch ein Kind mit ihm bekommen hast. Er wird sich ja mit der Schwangerschaft/Geburt nicht pl├Âtzlich um 180 Grad gedreht haben. Deine Beschreibung liest sich wie die klassische "f├╝r ihn ists bequem und ich wollte halt unbedingt ein Kind" - Beziehung. Du f├╝hlst dich ungeliebt, tr├Ągst ihm aber den Hintern nach, w├Ąhrend er gut und gerne auf deine Anwesenheit verzichten k├Ânnte.
Solch eine Beziehung kann man sich antun - muss man aber nicht. Wirklich nicht.

14

Hallo!

Er hat sich nicht ge├Ąndert. Ist das ein Fehler? Oder hast du gedacht, er w├╝rde sich ├Ąndern? Oder haben deine W├╝nsche sich ge├Ąndert?

Er wollte nie so richtig heiraten, das wusstest du. Der gro├če Geschenke-Aussucher war er auch nie. Warum st├Ârt dich das jetzt so sehr?

Und sonst: wenn er nach der Arbeit spazieren geht, kann er Junior mitnehmen, damit du auch Mal Auszeit hast. ├ťberhaupt mehr Zeit das Kind alleine versorgen, w├Ąhrend du Zeit f├╝r dich und deine Interessen hast.

Ich habe den Eindruck, au├čer dem Kind und ihm gibt es in deinem Leben gerade nicht viel, oder? Ja, die Pandemie macht es schwierig, aber gibt es denn gar nichts, was du alleine tun k├Ânntest? Eine Freundin zu einem Spaziergang treffen, ohne Kind? Ein Hobby wie Malerei oder Basteln? Ein Buch oder eine Serie?