Was stimmt nicht mit mir?

Hallo

Ich (w) bin 22 Jahre alt und hatte in meinem bisherigen schon einige kurze Beziehung. Bisher hatte ich 2 Beziehungen die etwas länger gingen bzw gehen. Einmal war ich mit jemanden 1 Jahr zusammen und mit meinem jetzigen Partner bin ich seit 4 Jahren zusammen.
Und jetzt mein Problem:
Ich kann einfach nicht treu bleiben. Bei der 1 Jahres Beziehung hab ich ihn mit seinem besten Freund betrogen. Und auch jetzt in der 4 jährigen Beziehung, die seit April '17 besteht hab ich ihn im Sommer '19 betrogen nicht nur Ausrutscher mäßig sondern richtige Affäre und jetzt hab ich auch schon wieder was am laufen mit einer bekanntschaft.
Ich versteh mich nicht, ich liebe meinen Partner aber mir ist "einer" auf Dauer einfach zu langweilig. Ich genieße es einfach noch von anderen begehrt zu werden.
Was kann ich dagegen tun? Ich will ihn am liebsten nicht betrügen, ich will das er mir "reicht" aber das tut er einfach nicht.

1

Vielleicht solltest du dich einfach damit abfinden dass deine Sexualität eben mehr als einen Mann braucht. Die Sexualität ist so verschieden wie die Menschen verschieden sind und das ist völlig in Ordnung.

Das Problem bei der Sache ist ja nur, dass du es heimlich tust. Vielleicht solltet ihr einfach mal über verschiedene Arten von Beziehungen und Sexualität sprechen. Eine offene Beziehung wäre für dich ja eine Möglichkeit. Vielleicht steht er dem auch positiv gegenüber. Wichtig ist einfach nur, dass sich keiner für den anderen verbiegt. Natürlich kannst du versuchen für ihn treu zu bleiben, aber würde dich das auf Dauer glücklich machen? Es hat ja bis jetzt nicht funktioniert, die Chance dass es plötzlich klappt ist ja nicht besonders hoch. Aber auch er sollte sich nicht für dich verbiegen müssen. Wenn er damit nicht klar kommt und es nur für dich toleriert, ist er auf Dauer auch nicht glücklich. Unter den Umständen passt es dann eben einfach nicht.

Wirklich, sprich einfach mal bei einem Glas Wein mit ihm über verschiedene beziehungsformen. Dann wirst ja an seiner Reaktion schon merken ob er damit klar kommen würde oder nicht. Und dann kannst noch immer entscheiden ob du es ihm berichtest oder besser für dich behältst. Ja, alle schreien immer wie furchtbar Betrug ist, was du für ein unglaublich schlechter Mensch bist weil du unehrlich bist. Aber manchmal ist es wirklich besser ein süßes Geheimnis zu haben als einen Menschen den man liebt unnötig zu verletzen.

Ich wünsche dir alles Gute. An dir ist nichts falsch, du bist einfach nicht gemacht für nur einen Mann.

24

Im Prinzip stimme ich dir zu. Es ist ok, wenn man nicht monogam leben kann oder möchte.

Was ich NICHT ok finde: es „abzumachen“ und sich nicht dran halten und dann alles heimlich zu machen. Wenn das auffliegt, ist der Partner zu recht zutiefst verletzt. Das finde ich menschlich auch total daneben.

Wenn ich meinem Partner gegenüber nicht offen sein kann, dann ist es nicht der richtige Partner. Jemanden jahrelang belügen ist immer furchtbar!

Ich würde also mit offenen Karten spielen. Sagen, dass mir eine monogame Beziehung nicht reicht, ich ihn aber liebe. Und dann darf der Freund bitte entscheiden, ob er die Beziehung weiter führen will oder nicht! Das ist nur fair!

2

Ganz ehrlich?
Sry, ich sehe da nur einen einzigen Ausweg bzw Lösung...
Du brauchst ganz genau so einen Partner wie du es bist um dann eine offene Beziehung zu führen, ansonsten tuen mir alle anderen wirklich sehr leid und du solltest einen Schlussstrich ziehen
Bezweifle dass du das in den Griff bekommst ohne andere zu verletzen dabei 🧐

3

Auch mein erster Gedanke war, dass ein monogames Beziehungsmodell nicht deins ist. Wenn du das jetzt aber siehst und was ändern willst, dann schaue ob du deine Beziehung mit deinem Partner öffnen kannst. Mach dich aber drauf gefasst, dass es zum Ende führen kann, wenn er eben nicht dieser Typ Mann ist.

Viel Erfolg.

4

Ich kenne die Situation aus eigener Erfahrung. Als ich in deinem Alter war (aktuell 32) und auch in den Jahren davor und danach war ich ganz genauso. Ich habe in jeder Beziehung betrogen. Einfach aus der Laune heraus.
Bei mir lag es auch daran, dass ich mich sehr über andere definiert habe und es mir sehr wichtig war, begehrt und „gehätschelt“ zu werden. Im Sinne von Komplimenten etc.
Ausgehen ohne Flirt war ein verlorener Abend...

Es hat sich tatsächlich irgendwann geändert. Ich möchte gern behaupten, dass es damit zusammenhängt, dass ich meinen Mann kennengelernt habe, aber das wäre gelogen. Auch ihn habe ich anfangs betrogen.

Was letztlich zu meinem geänderten Verhalten geführt hat, kann ich daher leider nicht sagen. Aber es hat bestimmt was mit meinem Selbstbild zu tun.

5

Ich finde du bist das Paradebeispiel für eine offene Beziehung. Allerdings funktioniert das nur mit einem Partner, der gleich tickt.
Jetzt im Moment bust du einfach anders drauf als Monogram. Kann ja sein, dass es sich irgendwann ändert und du von selbst "ruhiger" wirst. Aber du lebst nicht in der Zukunft sondern jetzt.
Und jetzt ist es so wie es ist. Ob du es mit deinem Gewissen vereinbaren kannst oder ob du die Karten offen auf den Tisch legst musst du selbst wissen.
Ist es denn zu 100 Prozent ausgeschlossen, dass dein Partner auch eine offene Beziehung möchte?
Wenn man nicht den gleichen Weg gehen möchte, dann bin ich immer pro Trennung.
Das wäre bei euch der Fall, wenn ihr beide unterschiedliche Vorstellungen von eurem gemeinsamen Sexleben habt. Dann passt man einfach nicht zueinander.
Ich bin sicher, dass da draußen genug Männer rumlaufen, die sich die Finger nach einer offenen Partnerin wie dir lecken würden.

6

Danke für eure Antworten. Ich hatte damit gerechnet total angefeindet zu werden aber ihr wart ja gott sei dank lieb. Ich denke ich bin vielleicht wirklich noch nicht bereit dazu eine monogame Beziehung zu führen. Ich werde definitiv mit meinem Partner darüber sprechen, allerdings werde ich die Affären für mich behalten.
Tatsächlich denke ich, daß es auch mit meinem Selbstwertgefühl zusammenhängt. Irgendwie brauche ich einfach die Bestätigung von außen damit ich mich 'schön' fühle.

7

Hi,
du bist ja auch noch jung und noch nicht ganz gefestigt. Fair dem Partner gegenüber wäre es natürlich, mit offenen Karten zu spielen. Wenn er nicht ähnlich tickt, dann kann das natürlich das Ende eurer Beziehung bedeuten. Weitere Beziehungen würde ich dann tatsächlich mit offenen Karten angehen, um einen gleichgesinnten Partner zu finden.
Grundsätzlich wünsche ich dir aber, dass du es irgendwann nicht mehr nötig hast, dir Bestätigung vom anderen Geschlecht zu holen, sondern mit dir so zufrieden bist, wie du bist.

vlg tina

8

Ich verstehe was dich belastet, sehe das Problem jedoch nicht so wie du.

Du bist 22 und hattest zwei Beziehungen über insgesamt 5 Jahre. Ich persönlich finde das schon eine ganz schön lange Zeit für dein Alter.
Ich denke auch nicht, dass du ein Treueproblem hast, sondern das du dich nicht ausreichend ausgetobt hast. Manche brauchen das eben, da war ich nicht anders und trotzdem bin ich mittlerweile seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen und treu.
Die Erfahrungen welche ich früher gesammelt habe möchte ich gar nicht missen. Ich musste mich ausprobieren und testen, erst dann war für mich klar wohin der Weg geht.

Da brauchst du auch noch kein Resümee für dein zukünftiges Leben ziehen, du bist ja noch keine 80!
Jetzt ist eine monogame Beziehung nicht das richtige für dich, kann aber vielleicht noch kommen.

Alles Gute!

9

Das mag alles so richtig sein und trotzdem ist ihre Art und Weise wie sie handelt unmoralisch und nicht loyal.
Ich habe das Gefühl sie wird hier ermutigt und es sei ja nicht so schlimm weil sie ach noch so jung ist, klar will sie sich austoben und ja, das sollte sie auch ABER, diese Hinterhalt Ihrer Seit’s kommt nicht von irgendwo, sie muss in der Lage sein zumindest ehrlich den Partner gegenüber treten oder mit offenen Karten spielen...
Ich sehe es also nicht ganz so wie die meisten hier...
Sie weiß ganz genau dass ihr nur ein Mann nicht genügt und trotzdem lässt sie sich auf eine Beziehung ein und belügt und betrügt bis zum geht nicht mehr...wie kann man das gut reden in dem man ihr sagt „ ach, du bist ja noch jung, tob dich aus nach dem Motto „

11

Ich habe nicht geschrieben, dass sie dies innerhalb einer Beziehung machen soll, oder steht das irgendwo?

Moralapostel spiele ich generell nicht, da finden sich andere welche sich das Recht herausnehmen Leute zu verurteilen. Wie war das mit dem ersten Stein?

weitere Kommentare laden
10

In meinen 20ern hab ich mich auch verhalten wie du. Ich habe die Affären geliebt - der Kick, das Adrenalin, der süße Schmerz. Ich war einfach neugierig auf andere Männer.

Mit Ende 20 habe ich genug Erfahrungen gesammelt. Habe andere Quellen gefunden, aus denen ich Selbstwert beziehe. Habe einen neuen Partner kennen gelernt, der mir genügt.

Diese Dinge haben bei mir dazu geführt, dass ich treu sein kann. Wenn ich Lust nach fremder Haut hätte, würde ich das nun mit meinem Mann gemeinsam angehen und nicht mehr heimlich.

Du bist nicht falsch. Gib dir etwas Zeit und such dir einen Partner, zu dem zu Offen sein kannst und der dich so akzeptiert.

25

Hallo,
So jung war ich auch so. 🙈
Den ersten richtigen Freund mit 16, und mit 17 betrogen. Den nächsten auch betrogen.
Von 18-22 hatte ich meinen Freund mit 3 Männern betrogen. 2 ONS und eine F+.
Danach kam der richtige Partner. Wir waren 5 Jahre zusammen. Da hatte ich nicht eine Sekunde lang das Bedürfnis fremdzugehen. Leider scheiterte die Beziehung an anderen Sachen.
Den nächsten habe ich dann leider auch betrogen mit dem alten F+.
Und mit meinem jetzigen Partner bin ich seit 7 Jahren zusammen. Und hier habe ich wieder null Bedürfnis fremdzugehen.
Tja, woran liegt es? Keine Ahnung. Vielleicht an Augenhöhe. Ich habe die ich betrogen habe, geliebt, keine Frage. Aber ich habe die nicht in meiner Augenhöhe gesehen, könnte ich im Nachhinein feststellen.
(Übrigens hat es keiner von den Männern je erfahren, man muss es nur geschickt machen und an die Moralposten hier, nein, mein Gewissen ist und war nie ein Problem. Bei meinem jetzigen Partner hätte ich einen Problem mit meinem Gewissen, aber hier wird es nicht passieren. Und ja, es kann sein, dass mich es auch mal trifft. Dann ist es leider so. Ich bin weder finanziell noch vom Gefühl her abhängig vom einem Mann, das habe ich schon gelernt)

Liebe TE, vielleicht muss bei dir auch jemand kommen, wo du diesen Drang nicht verspürst.