Paarzeit und Zeit allein

Mich beschäftigt momentan sehr, wie viel Zeit der Partner eigentlich einfordern kann und wie viel Zeit man alleine verbringen kann.

Ich wohne seit 2 Jahren mit meinem Partner zusammen. Ich arbeite im schichtbetrieb, von daher sehen wir uns schon nicht so häufig. Ich bin außerdem nicht so gerne zu Hause, sondern lieber draußen unterwegs, entweder bei Freunden oder alleine. Mein Partner und ich haben feste Zeiten, wo wir uns sehen, die machen wir uns aus, aber es geht schon eher von ihm aus. Oft sagt er, dass er das Gefühl hat, dass er alleine wohnt, weil ich so selten zu Hause bin. Aber ich brauche meinen freiraum und ich kann nicht immer mit ihm zusammen sein.

Wie ist das bei euch? Wie viel Zeit verbringt ihr denn konkret mit euren Partnern? Ich frage mich, ob mein Partner zu viel einfordert oder ob mein freiheitsdrang zu groß ist. Klar ist das individuell. Aber so ein Anhaltspunkt ist für mich trotzdem interessant.

1

Interessantes Thema, was du da ansprichst. Ähnlich hatte ich gestern mit meinem Mann besprochen. Wir sehen uns täglich, sehr viel, aber was mir fehlt, ist tatsächlich qualitative Zeit mit meinem Mann. Klar schwierig mit zwei Kindern 2,5 Jahre und 6 Monate. Dazu kommt noch Corona, was einen ja davon abhält überhaupt irgendeine Art von Date außerhalb der 4 Wände zu veranstalten, also so wie vor der Pandemie, Kino, Konzerte, Essen gehen, Therme besuchen und einfach Urlaub. Naja ich habe dann versucht zu erklären, dass ich die Paarzeit gerne intensiv nutzen möchte. Gespräche, gemeinsam kochen, kuscheln oder auch mal einen neuen Film schauen. Manchmal klappt das, manchmal ist mein Mann zu müde, zu beschäftigt, keine Lust. Das finde ich dann schon schade, aber ich fordere mir nichts ein, da ich das seltsam fände. Ich bin ja nicht sein Chef. Also hm, schwierig... Das Nähe- Distanzbedürfnis sollte schon ähnlich sein in einer Beziehung.

2

P.S. wir sind seit 3 Jahren zusammen und seit September 2019 verheiratet.

3

Wie viel Qualitätszeit habt ihr dann tatsächlich miteinander?
Nebeneinander herleben ist ja im Grunde auch nicht viel anders, als wenn einer nicht zu Hause ist.
Wir haben eben ein paar feste Zeiten zu denen wir uns fix treffen und wo wir ubs miteinander beschäftigen.

weiteren Kommentar laden
5

Ein interessantes Thema, worüber ich mir auch schon Gedanken gemacht habe, da ich selbst beide "Extreme" kenne und verstehen kann - von mir selbst in unterschiedlichen Beziehungen.

1. Beziehung (8 Jahre) großer Freiheitsdrang, ähnlich wie jetzt bei dir.
2. Beziehung (5 Jahre ongoing) sehr eng, im Grunde machen wir alles zusammen. Sport,, Aktivitäten, Einkaufen, Kochen, Freizeit nutzen. ca. einmal pro Woche (eher seltener) mache ich mal was ohne ihn. Und ich liebe es, quas meine ganze verfügbare Zeit aktiv mit ihm zu nutzen.

Wenn dein Partner unglücklich ist mit eurer derzeitigen Situation, müsst ihr ins Gespräch miteinander kommen.

6

Ich finde deinen Gedanken komisch. Du fragst, ob er zu viel einfordert?!

Für jede Person und somit jedes Paar ist das doch individuell. Der eine ist 24/7 mit seinem Partner zusammen, der andere nicht. Der eine macht gerne viel mit Freunden, der andere nicht.

Das muss zusammen passen. Ohne einfordern. Denn was bringt dir das, wenn du dich ihm beugst und unglücklich bist?! Nichts! Aber genauso ist es im umgekehrten Fall, also er braucht dich mehr, du willst aber nicht. Somit bist du glücklich und er nicht.

Entweder passt es,...oder eben nicht.

Wir arbeiten mittlerweile zusammen...sind seit einer Weile selbständig (vorher auch den gemeinsamen Arbeitgeber gehabt),...wir sind fast immer zusammen - und ich finde das toll!
Für dich wäre das die Hölle.

7

Ach so, und wir sind mittlerweile 20 Jahre zusammen.

8

Eigentlich ist es doch egal, wie viel Zeit andere mit ihrem Partner verbringen. Es muss bei euch beiden passen! Ihr müsst eine Lösung für euer unterschiedliches Nähebedürfnis finden.

Ich verbringe sehr viel Zeit mit meinem Mann. Seit einem Jahr sind wir oft bis auf wenige Stunden in der Woche ununterbrochen zusammen. Fast immer ist dann auch unser Sohn dabei.
Richtige bewusste Paarzeit nur wir zwei haben wir seit seiner Geburt vor 1,5 Jahren fast gar nicht mehr.
Hatten wir vorher aber auch sehr, sehr selten. Wir müssen nicht immer unbedingt etwas unternehmen oder machen. Wir führen so auch tolle Gespräche, finden immer neue Themen.
Wir konnten vor unserem Kind auch mal "zusammen allein sein". Jeder liest zB sein Buch in seiner eigenen Sofaecke. Oder ich nähe und er bearbeitet seine Fotos im gleichen Raum.

Wir sind generell sehr viel und gerne zu Hause und sind nicht so die Menschen, die raus in die Welt stürmen und viel unterwegs sind.

Für einige die Hölle, für uns zwei passt das seit fast 14 Jahren sehr gut.

10

Geht uns genauso #pro#herzlich

9

Also mein Mann und ich sehen uns sehr viel und verbringen auch viel Zeit miteinander da er von zuhause aus Arbeitet.
Ich hab auch nicht so den Drang muss ich sagen alleine zu sein oder viel Unterwegs zu sein bei meinem Mann ist es anders er will häufiger mal raus spazieren oder zu Freunden und das ist okay für mich da wir uns auch so halt oft sehen , als wir beide noch außerhalb gearbeitet haben und uns meistens durch den Arbeitszeit Unterschied fast 15-16 Stunden nicht gesehen haben war es anders da war uns die Zeit miteinander noch wichtiger .
Mitlerweile ist es so das er zwischen durch mal für paar Stunden alleine unterwegs ist mit Freunden und dann am Wochenende er bei Freunden und ich mit Freundinnen hier oder ich bei Freundinnen und er mit Freunden bei uns.
Wir haben getrennte Freundeskreise also ich hab mit seinen Jungs nichts zu tun und er mit meinen Mädels auch nicht ist so ein Kulturelles Ding bei uns 😊
Deshalb haben wir dann unsere Zeit für uns.
Allerdings muss ich sagen das es bei ihm die ersten 2-3 Jahre auch ganz anders war da war er kaum zuhause und mich hat es zwischendurch schon gestört wollte ihm das aber auch nicht nehmen irgendwann haben wir mal in Ruhe darüber geredet einen Kompromiss gefunden mittlerweile hat der sich aber auch erldeigt da sich unsere Lebensumstände geändert haben , vielleicht wäre das auch was für euch wenn ihr mal darüber redet in Ruhe und dein Partner mal sagt wie er sich das vorstellt oder was genau ihm fehlt oder stört so das ihr eine Lösung finden könnt mit der ihr beide einverstanden seid 😊

11

Da gibt es keine Anhaltspunkte. Vielleicht seid ihr da einfach zu verschieden 🤷‍♀️

Mir ist Paarzeit wahnsinnig wichtig, meinem Partner auch. Ja, wir machen auch was alleine, aber ich möchte wenigstens täglich mal 30 Minuten mit ihm sprechen oder so. Also wir verbringen doch recht viel Zeit zusammen.

Wir hatten auch Phasen, wo wir uns nur die Klinke in die Hand gegeben haben und das mag ich bis heute nicht (er auch nicht).

Mein Ex wollte deutlich mehr Zeit alleine (wir haben nicht zusammen gelebt) und das war zwar nicht DER Grund, aber einer von vielen, warum es nicht geklappt hat 🤷‍♀️

12

Hallo!

Das ist ein sehr interessante Frage. Mein Mann und ich sind seit 11 Jahren zusammen, seit fast 10 Jahren verheiratet. Wir haben zwei Kinder 7 und 8 Jahre. Im Moment habe ich auch das Gefühl, dass wir irgendwie nebeneinander her leben... zumindest unter der Woche. Am Wochenende nehmen wir uns immer Zeit für einander. Vor allem Freitag und Samstagabend sind unsere Abende. Dann essen wir erst, wenn die Kinder im Bett sind. Diese zwei Abende reichen mir dann für die restliche Wohe. Ich meine damit, dass diese emotionale Nähe, die an diesen 2 - 3 Abenden aufgebaut wurde, reicht mir unsere Beziehung wieder als sehr positiv zu sehen.

Wir waren vor Corona öfters mal zu zwei weg. Mal eine Städtereise, mal Kino oder essengehen, Wellnesstag, Theater. Jetzt fällt das alles weg.

Aber jeder hat auch irgendwie sein Zeug zu tun. Ich gehe 2 x die Woche ins Fitnessstudio. treffe mich dann auch mal mit einer Freundin, puzzle gerne. Mein Mann liest sehr viel und gern. Naja, neben zwei Kindern bleibt das nicht mehr viel Zeit übrig als nur an an den Wochenenden.

13

Wir machen im Prinzip alles zusammen. Mein Mann macht eher nochmal was allein . Ich eher weniger seitdem mein Pferd verkauft ist. Aber das Hobby ging einfach nicht mehr mit Kind. Bzw wären die Einschnitte in die zeit mit kind zu groß. Mein Mann hat unkompliziertere Hobbies ,aber noch lieber machen wir alle zusammen was. Da haben wir zum Glück sehr ähnliche Bedürfnisse was ja echt nicht selbstverständlich ist.