Herz oder Verstand... Ich brauche Hilfe

Hallo, ich versuche mich kurz zu halten und ich hoffe es wird nicht all zu durcheinander.

Ich bin seit knapp 8 Jahren verheiratet, wir haben zwei Kinder und wir sind seit ca. 8 Wochen getrennt, sprich ich bin mit den Kindern ausgezogen.

Ich habe vor 16 Jahren jemanden auf der Arbeit kennen gelernt, ich war im 1. Lehrjahr und er im 3.
Es gab damals schon eine sehr sehr starke Bindung zwischen uns, bis auf einem Kuss ist damals nichts passiert, ich war jung und in einer Beziehung und hatte Angst mich drauf ein zu lassen. Damals habe ich schon immer gedacht, ich habe meinen Seelenverwandten gefunden.

Wir haben auch außerhalb der Arbeit viel Zeit miteinander verbracht und uns die Nächte um die Ohren geschlagen. Nach seinem letzten Jahr haben sich unsere Wege getrennt, nie zu 100%. War aber auch bei weitem nicht mehr so intensiv, gratulationen zum Geburtstag etc.
Ich habe es immer ziemlich abgeblockt und kurz gehalten, da ich wusste, es wirft mich aus der Bahn.

In all den Jahren ist er mir nicht aus dem Kopf gegangen und ich ihn nicht.

Wie oben geschrieben, ich lebe aktuell von meinem Mann getrennt und habe mit dem anderen wieder Kontakt, als wenn er es gerochen hätte 😞

Und damit fängt das Drama an, mir ist bewusst das ich den Kontakt abbrechen muss, bringe es aber nicht fertig, es wird mir das Herz brechen.Wir haben nach wie vor eine sehr sehr tiefe und enge Bindung zueinander das es mir manchmal schon unheimlich ist.

Die ersten Treffen mit ihm, waren schön, wir haben viel miteinander geredet, über Gott und die Welt.
Tja es ist gekommen wie es kommen musste, wir sind uns körperlich sehr nah gekommen. Was irgendwann im Sex geändet ist.

Ich bin mittlerweile emotional so abhängig von ihm, daß es mich fertig macht wenn er mal keine Zeit hat. Ich war gestern Abend bei ihm und wollte eigentlich über Nacht bleiben, konnte aber nicht schlafen und bin dann in der Nacht wieder gefahren.

Gestern hatten wir ausgemacht das ich heute wieder komme allerdings schon gegen frühen Abend, er hat mich heute morgen gefragt wo ich hin bin., darauf habe ich geantwortet und gefragt wie es denn nun heute aussieht, er müsse eben einkaufen und sagt mir dann bescheid, die nächste Nachricht war: ich weiß es noch nicht wir müssen spontan entscheiden.

Es ist nicht so das er mir irgendwelche Versprechen macht aber, dieses ewige warten raubt mir den Verstand.
Gestern meinte er auch erst, nein ich habe keine Zeit, später hatten wir telefoniert und er hat gemerkt das es mir nicht gut geht, daraufhin hat er mich gefragt ob ich nicht doch kommen möchte.

Mir ist so bewusst das ich den Absprung schaffen muss, zumal da auch noch mein Mann ist, der wirklich grade alles tut um mich wieder zu bekommen.

Ich kriege es aber nicht fertig, da ich mich emotional so auf ihn eingeschossen hab,es ist nicht Liebe aber irgendwas anderes, was mich nicht los lassen lässt.

Ich fühle mich bei ihm so geborgen und sicher das es mir Angst macht, wir sind uns beide einig das wir in einer Partnerschaft nicht kompatibel miteinander wären. Trotzdem ist da diese Vertrautheit, es geht uns beiden nicht nur um Sex sondern auch um das drumherum.

Auch wenn es mir wirklich das Herz brechen wird, ihn wieder ziehen zu lassen, muss ich einen Strich unter die Geschichte machen um mich wieder mehr auf meinen Mann einlassen zu können, was mir aktuell aber nur schwer gelingt. Sobald es mir schlecht geht oder die Gedanken und Gefühle mich überrollen, flüchten ich mich in diese "Traumwelt", sobald ich dort das Haus verlasse, platzt die Blase aber wieder.

Ich fürchte, der Text ist doch ziemlich lang und wirr geworden, zumal mein Handy spinnt.

Eigentlich möchte ich nur von euch wissen, wer kennt es und wie kommt man da wieder raus ohne dem anderen dabei zu verletzen? Er sagt zwar immer ich muss meinen Weg gehen, egal in welche Richtung aber ich möchte ihn auch auf keinen Fall aus meinem Leben streichen...

5

Ich kann so einen Hickhack bei Erwachsenen Menschen immer nicht verstehen.

Man muss sich nur Mal klar darüber werden, was man wirklich will. Ehe retten, Affäre haben oder eine neue Beziehung anstreben.

Soo viele Probleme die eigentlich keine sind..

1

Pragmatisch betrachtet, würde ich dir folgenden Rat geben:
1. Schau, ob es beziehungstechnisch mit der Jugendliebe was wird. Wenn nicht, mach 'nen Haken dran.
2. Wenn' s nichts wird, geh zurück zu deinem Mann oder (bessere Variante) nimm dir Zeit, verarbeite das gescheiterte Familienprojekt und den Herzschmerz von der Jugendliebe und such dir dann einen neuen Partner, der dich mehr in Wallung bringt als dein bisheriger Ehemann.

Deinem Ehemann würde ich raten, einen Haken unter seine Ehe zu setzen.

2

Naja, vielleicht solltet ihr beide mit den spielchen aufhören. Nachts einfach abhauen ist auch nicht die feine art, da wundert es mich nicht dass er wieder auf Abstand geht. Vielleicht solltet ihr beide einfach mal mitreden was ihr so fühlt und rausfinden wo es hingeht.

3

Der Text ist irgendwie sehr widersprüchlich, was nicht böse gemeint ist. Einerseits sagst du ihr seid sowas wie Seelenverwandte, andererseits würde eine Beziehung nie funktionieren. Es klingt alles sehr romantisch dramatisch. Wie Harry und Sally. Aus meiner Erfahrung her würde ich die Ehe wirklich beenden und getrennte wege gehen, zumindest auf Paarebene. Eltern bleibt ihr ja nunmal. Mich würde die Frage interessieren, ob deine Jugendliebe denkt und fühlt wie du. Denn du klingst so, als wären deine Gefühle nicht so intensiv wie deine, was du irgendwie instinktiv spürst. Ich bin da ähnlich gestrickt. Ich spüre immer sehr genau, wenn bei meinem Gegenüber etwas nicht stimmt. Sonst wäre es nicht so beschwerlich. So kompliziert. Versuch dein Leben zu ordnen. Alleine. Ich glaube dein Gefühlschaos kostet dich unheimlich viel Kraft. Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit, das zerrt an den Kräften. Kümmere dich mal nur um dich, lass die Männer sein und mache eine To-Do Liste für dich. Ich weiß wie schwer das klingt, aber anders kommst du nicht "an dich ran". Alles andere wird dir nicht gut tun.

4

Seine Gefühle nicht so intensiv wie deine*- soll es heißen

8

Genau das ist mir auch aufgefallen: sie fühlt sich sicher bei ihm- aber weiß nicht, wo sie dran ist, weil er Pläne umschmeißt wie das abendliche Treffen.

6

Wie wäre es , wenn du ein Limit setzt.
4 Monate keinen Kontakt und ihm das so mitteilst.

In diesen 4 Monaten nimmst du dir Zeit für dich.
Getrennte Wohnung, wenn möglich, von deinem Mann.

Für dich sortieren, was du willst, was du brauchst.

Warum 4 Monate?
Weil es dann Klarheit gibt. Du weißt, du musst nicht sofort eine Entscheidung treffen, die dich jetzt im Moment überfordert.
Verblasst die Sehnsucht (du könntest ihn ja wiedersehen) und merkst nach einigen Wochen: du brauchst ihn nicht. Prima. Dann erledigt sich der Rest von selbst.

Merkst du, dass du ihn ernsthaft vermisst. Auch dann, wenn du für dich selbst bist. Dann könnte etwas dran sein.
Bis dahin kannst du die Beziehung mit deinem Mann sauber beenden.

Du merkst, dass dir keiner von beiden gut tut, du aber zu beiden hin flüchtest, weil du nicht alleine sein kannst. NIcht nur mal abends, sondern ohne Beziehung?
Dann kannst du daran arbeiten.

Jetzt in der konfusen, verwirrenden Zeit eine Entscheidung treffen, ist schwierig. Dann wird immer der Gedanke bleiben: war es die richtige Entscheidung.
Daher wäre meine Idee: erst mal aus allem raus ziehen, Abstand schaffen. Klare Grenzen ziehen. Kein Kontakt bis ......
dann hast du Zeit alles zu überdenken. Wenn du dich dann entscheidest, weißt du warum. Dann ist es kein Affekt, kein "ich will aber nicht alleine sein", kein "bei meinem habe ich vermisst und bei ihm vermisse ich".

7

Ich schreibe jetzt mal ins Blaue hinein und du nimmst Dir was du brauchen kannst.
Der alte Freunde weckt in Dir Erinnerungen an eine gute vergangene Zeit, an begehrt werden, keine Probleme haben, jung sein und sich die Nächte um die Ohren reden. Du hast ihn immer toll gefunden - ihn aber wohl aus gutem Grund nicht an Dich ran gelassen.
Da hat Dein Mann erst mal schlechte Karten, zwei Kinder bedeuten nun mal viel Bindung, man wird unflexibel und fühlt sich alt vielleicht. Als wäre das schon alles gewesen.
Und natürlich ist der Neue aufregender, auch die innere Zerrissenheit lässt dich spüren, dass du lebst. Das fehlte vielleicht vorher.
Der Vater deiner Kinder erscheint dagegen langweilig.
Ich kann Dich so gut verstehen.
Lösung war bei mir: Nach stürmischer Verliebtheit Kontaktabbruch mit beiden Männern. Nach ein paar Jahren kam dann die grosse Liebe.

9

Vielleicht erfüllt deine Jugendliebe und deine Gefühle für sie eine psychologische Funktion: sie helfen dir, dich von deinem Mann zu trennen.

Dein Herz will doch gar nicht zu deinem Mann zurück.

Ich würde da versuchen, ne klare Trennung hinzubekommen. Und mit dem anderen: lass doch laufen. Du wirst eines Tages schon merken, wenn es dir nicht mehr gut tut und seine Unverbindlichkeit zu schmerzhaft wird. Vielleicht musst du noch ne Weile fühlen, was dir in deiner Ehe gefehlt hat.

Versuch zwischen immer wieder auf die Metaebene zu gehen und zu schauen, was genau dir gut tut, was dir fehlt, beim einen wie beim anderen... und dann biste zwar hinterher vielleicht Single, aber schlauer, und du findest irgrndwann mal einen Mann, der richtig passt.
Oder du lernst halt, dir selbst Geborgenheit zu geben. Übe ich auch gerade. Krasses Projekt.