Interpretation von nachrichten

Hallo

also ich weiß natürlich, dass geschriebene nachrichten immer ein Stück weit interpretierbar sind aber nicht unbedingt richtig interpretiert werdne.

Beispiel: Ich sage ein Treffen mit einem Freund ab. Ich finde es sehr schade und er meldet sich zurück nach dem Motto " Sehe ich genauso, wir warten auf.. " Kein Schade, kein Bedauern, man könnte fast den Eindruck haben die Absage kam genau richtig.
Nun sagte ein anderer Freund, es könne auch sein, dass diese Person mehr Interesse hat, sich aber nicht in die Karten schauen lassen will.

Bewußte Emotionszurückhaltung sozusagen.

Wie ist das bei Euch

2

Warum muss man das interpretieren. Man könnte genauso interpretieren, dass du das Treffen einfach so abgesagt hast, weil es dir nicht wichtig genug ist.

Und er schrieb doch, dass er es genauso sehe... Muss man da bestimmte Worte nutzen um ein abgesagtes Treffen schade zu finden.

Mich würde es als gegenüber extremst nerven, wenn man meine Aussagen so hinterfragt und komische Dinge interpretiert.

3

Davon ab: schreiben ist immer „bescheuert“, da kann man keine Emotionen raus lesen. Und wie man bei euch sieht, Dinge falsch verstehen.

Telefonieren ist da um Welten besser.

1

Ja, kann beides sein. Ich habe mal scherzweise über mich selbst gesagt: "Einen Mann, den ich sehr mag, behandele ich genauso wie einen den ich nicht ausstehen kann." ;-) Zumindest solange ich nicht weiß wie er zu mir steht.

Was jetzt nun zutrifft, ob es ihm echt wurscht ist oder er nur so tut, kann dir natürlich hier keiner sagen. Solange es keine anderen Anzeichen von Interesse gibt, würde ich hier jetzt jedenfalls nichts reininterpretieren.

4

"Sehe ich genauso, wir warten auf.. "

Sehe ich genauso , bedeutet für mich, dass er es auch schade findet. Warum sollte er alles wiederholen. Es steht ja schon von dir da. Sehe ich genauso = das gleiche, was schon da steht.

Viele Frauen interpretieren oft.... wieso, weshalb .... das ist anstrengend. Bei vielen Frauen (wenige Ausnahmen), schreibe ich noch Gefühle, etc-pp, Interpretationspotential etc. dazu.

Bei Männern mache ich es mir einfacher. Ich schreibe wörtlich, was ich meine. Ich lese wörtlich, was dasteht.

Spaghetti sind lecker. Antwort: sehe ich genauso = "Spaghetti sind lecker".
Das finde ich schade. Antwort: sehe ich genauso = "Das finde ich auch schade"

Einer Frau würde ich eher antworten. Ja, das finde ich auch schade traurig leider, wie wäre ... ach nee, oder doch ... was hältst du von oder auch nicht und wie wäre es mit, damit wir nicht so traurig sind, könnten wir nicht auch oder macht dich das traurig, mich schon auch , nicht so, dass ich leide, nur so viel, dass es mich berürhigt, weil ich dich mag, als Freundin, nicht als Bekannte, nicht als bff, keine Sorge ... vielleicht ... wenn .... alles ok .... ja, ich verkrafte das absagen ... traurig bin ich trotzem .......

und dann kann ich Glück haben, dass sie es ähnlich sieht
oder Pech haben: ich zu theatralisch, ich zu wenig traurig, zu viel traurig, sie wollte mich nicht kränken, sie findet es schade, dass ich nicht genug gefühlsduselig bin ..... 50/50 Chance.

Nur schreiben: sehe ich genauso: geht nur bei guten Freundinnen, die NICHTS auf die Goldwaage legen. Bei Unklarkeit MICH fragen. Kurzes: wie hast du das gemeint. Ich, na das, was da steht. Oh, Tippfehler. Passt. Geklärt.


Ich schätze da die männliche Kommunikation.
Passt
ok
gerne
Uhrzeit xy
Ist was dazwischen gekommen. Neue Uhrzeit.
#huepf

5

Ich muss sagen Männer sind da nicht so kompliziert wie Frauen.

Mein Mann schreibt :Zeit?
Der andere :Nein.
Mein Mann:ok

Interpretiert wird da nichts😂
So einfach kann es sein.

6

Dieses Interpretieren von Nachrichten ist echt anstrengend. Egal in welcher Hinsicht. Da werden Emotionen hinein interpretiert, die gar nicht vorhanden sind...

Man schreibt was und dann kommt ein "bist du sauer? Du klingst so komisch."
Ja bitte wie kann man denn beim schreiben klingen? 🤔
Meist interpretiert man nur das hinein wie es einem innerlich geht und bezieht das dann auf sich und nimmt es persönlich. Deswegen nutze ich sehr gerne die Sprachfunktion, wenn das mit dem Telefonieren gerade nicht klappt, weil man auf Arbeit ist oder der Gesprächspartner gerade nicht kann. Ansonsten versuche ich heikle Dinge lieber am Telefon zu klären.

Bei deinem Beispiel wüsste ich gar nicht, was man da interpretieren kann. Du sagst ab und er stimmt dir zu zwecks Gemüt. 🤷🏻‍♀️ Und wie schon gesagt wurde, Männer sind da einfach gestrickt. Wenn sie mal drei Sätze schreiben ist das schon viel 😅😅😅

Nicht interpretieren, sondern neues treffen vereinbaren und gut ist.

7

Bevor Du Dir den Kopf zerbrichst und interpretierst:
frage bei Unklarheit doch einfach nett nach.

Zum obrigen Beispiel:

Er: "sehe ich genauso, wir warten auf..."
Du: " Kommt Dir die Absage also gerade gelegen :-) ?"
(Wenn Du einen lachenden Smiley dahinter setzt, ist klar, dass Du das freundlich meinst.)

Dann bekommst Du Deine Antwort von Demjenigen, der Dir am allerbesten sagen kann, wie er es gemeint hat.
Dieses Kopfzerbrechen und Interpretieren ist Zeitverschwendung...denn es könnte in Wahrheit ja ganz anders aussehen.
Gerade bei guten Freunden kann man doch direkt nachfragen.

8

<< also ich weiß natürlich, dass geschriebene nachrichten immer ein Stück weit interpretierbar sind aber nicht unbedingt richtig interpretiert werdne. >>

Warum interpretierst du trotzdem? Grübelst du jetzt, warum ich diese Frage stelle?

<< Wie ist das bei Euch >>

Fragen statt interpretieren.