NACHDENKLICH! đź’”

Man sagt, das Leben beginnt erst dann, wenn man verliert. Und ja, sie haben recht. Manchmal kämpft man ein Leben lang, um etwas zu ändern, ohne daran zu denken, dass man manches nicht ändern kann. Beispielsweise einen Menschen. All die Jahre hast du davon geträumt einen verantwortungsbewussten, ehrgeizigen, ehrenhaften Menschen an deiner Seite zu haben. Einen, mit dem du höchstens über die im Wohnzimmer liegenden Socken streiten kannst. Und plötzlich wird man mit den schlimmsten Dingen konfrontiert. Plötzlich erkennst du dich selbst und deine Werte nicht wieder. Wo war die Frau die sagte, nein niemals! Wo war die Frau die sagte, mir wird das nicht passieren! Man steckt seine ganze Energie nur noch darin, etwas zu ändern, was nicht zu ändern ist. Und mit jedem Streit geht ein Teil von dir kaputt. Mit jeder Träne verlierst du deinen lebenswillen. Und dabei haben wir doch das schönste Geschenk, die schönste Motivation bekommen, um uns zu bessern. Um einer kleinen Seele all das zu geben, was man vielleicht selbst nicht hatte. Und dann kannst du dem kleinen Engel noch nicht einmal eine Familie geben, nur weil ein einziger Mensch zu egoistisch ist, um sich zu bessern. Plötzlich ist man selbst die Person über die man redet, die man bemitleidet. Plötzlich ist deine Ehe die schlimmste. Plötzlich ist dein Mann der schlechteste. Und dann möchte man sich rechtfertigen. Auf heile Welt tun. Den Menschen gut reden, der es nicht ist. Und mit jeder Gutmütigkeit die man der Person schenkt, wird man jedes Mal aufs neuste enttäuscht. Man wird respektlos behandelt, wie selbstverständlich hingenommen. Nur weil man nicht den Mumm hat zu gehen. Nur weil die Zukunft Angst macht. Wie werde ich das alles alleine schaffen? Damals bemitleidete man die Frau im erdgeschoss, als sie heulend auf dem Balkon saß. Und plötzlich ist man selbst die Frau, dessen Nachbarn sie bemitleiden. Plötzlich bist du eifersüchtig auf all die Frauen, die scheinbar so viel Glück mit ihrer Wahl haben. Bei uns sagt man: „Das Schicksal der Frau bestimmt die Person mit der sie ihr Leben beschreitest“.Sie ist schlecht, weil ihr Partner es ist. Und dann, ist es ein Spruch, welches doch so viel Sinn ergibt:

I Wish That every women With a Good Heart, puts her Heart in the Right hands.
-
đź’”

1

Dann fang an, selbst Entscheidungen zu treffen dann muss es nicht mehr die Person an deiner Seite sein, die über dein Schicksal bestimmt 🙂

2

Zum Glück leben wir in einem Land und einer Zeit in der Frauen über ihr Schicksal selbst entscheiden können. Mit dieser Freiheit kommt aber auch Verantwortung, und damit können viele ganz offensichtlich nicht umgehen.
Früher (und in anderen Ländern und Kulturen noch heute) waren Frauen tatsächlich abhängig von den Entscheidungen anderer, und der (meist durch die Eltern ausgewählte Mann) bestimmte über das Leben. Heute hingegen hat jede das Recht selbst zu entscheiden wie sie behandelt werden möchte.

3

Das alles kenne ich!

4

Mein Schicksal bestimmen ließ ich leider genau 2 1/2 Jahre von meinem ersten Mann, von dem ich mich Gottseidank schon 1977 scheiden ließ. Ab da nahm ich mein Leben selber in die Hand, bis heute. Mein zweiter Mann, mit dem ich 35 Jahre lang verheiratet war, war ein zuverlässiger, liebevoller und toller Charakter - aber mein Leben bestimmt habe ich immer selber, deswegen komme ich nun auch alleine zurecht - auch schon 6 Jahre.
Also ich finde es immer schlimm, sein eigenes Schicksal/ Leben so voll von einem anderen total abhängig zu machen. Du bist doch eine eigenständige Person.
Du wirst auch nur respektlos behandelt, wenn Du es zulässt, gilt auch für viele andere Lebenslagen. Kurze Zeiträume ja, das passiert schon - aber so lange, dass es das Leben länger beeinträchtigt -- ganz sicher nicht.
LG Moni

5

Wir sind keine Hellseher und können unserem Gegenüber nicht ins Herz sehen. Auch wenn wir glauben den Gegenüber gut zu kennen, müssen wir ein Stück vertrauen, wenn wir uns für ihn entscheiden.

Es ist nicht Deine Schuld, dass Du Dich in ihm getäuscht hast. Das kann jedem passieren.

Viele Dinge in unserem Leben können wir nicht ändern. Wir können nur damit Frieden schließen und mit bestem Wissen und Gewissen die Entscheidung treffen, die wir für richtig halten.

Entscheidungen sind nicht perfekt, das Leben ist nicht perfekt. Aber auch ein nicht perfektes Leben ist lebenswert.

Geschieden oder nicht, mit viel oder wenig Geld, mit den richtigen Menschen an der Seite wird es viele glückliche Momente geben. Und du wirst in den Spiegel blicken können und stolz auf Dich sein können.