Schwanger und nur noch Streit đŸ„ș

Hallo ihr lieben, vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben. Ich bin so verzweifelt wie noch nie in meinem Leben.
Mein Partner und ich sind seit gut 7 Jahren ein Paar und haben bereits ein Kind.
Unser Anfang der Beziehung war sehr holprig und seine Ex hat alles versucht um uns auseinander zu bringen. Bis vor einem Jahr etwa war mein Partner sehr EifersĂŒchtig was fĂŒr mich nie schlimm war und ich habe mich drauf eingestellt. Irgendwann hat er eine beste Freundin kennengelernt. Da er schlimm an Depression erkrankt war tat ihm der Kontakt und das stĂ€ndige an die frische Luft gehen mit ihr und dem Hund gut. DarĂŒber habe ich mich total gefreut. Doch schnell merkte ich das sie mehr wollte. Ich war irgendwann nur noch da. FĂŒr eine Verabredung hat er alles stehen und liegen lassen und ist auch direkt nachdem Sex weg. Es war eine schwere Zeit und trotzdem habe ich immer an unsere Beziehung geglaubt. Irgendwann haben sie verschiedene Ansichten bekommen und die Wege haben sich getrennt. Es wĂ€re gelogen wenn ich sage ich hĂ€tte mich nicht gefreut obwohl ich mich damit arrangiert hĂ€tte, eben weil es ihm gut tat und wir eine Lösung gefunden hatten.
Jedenfalls lief unsere Beziehung nahezu perfekt fĂŒr einige Monate und wir haben uns fĂŒr ein zweites Kind entschieden.
Mein Partner hat sich selbststĂ€ndig mit Fotografie gemacht und ist super aktiv auf Insta 🙄. Am Anfang war das nie ein Problem und ich habe ihn unterstĂŒtzt. Jetzt kamen natĂŒrlich auch Frauen dazu die ihn toll finden und wir hatten einen Tagelangen Streit darĂŒber. Ich war wirklich nie eine EifersĂŒchtige Frau aber irgendwie geht mir das private Schreiben mit den Frauen zu weit. Seit einigen Wochen macht irgendwie jeder nur noch seins. Keine Zeit zu zweit außer Sex. Das reicht mir aber nicht. Ich fĂŒhle mich wie Putzfrau, Köchin und Kinderbetreuung. Das versteht er irgendwie nicht und wir streiten uns tĂ€glich. Ich bin nur noch am weinen weil mich das so schlimm belastet und ich nicht weiß was ich machen soll. Er sagt er liebt nur mich und ich bin seine Traumfrau und eigentlich wollten wir noch heiraten bevor das Baby kommt aber auch da kĂŒmmert er sich nicht um die Papiere. Ich glaube alles hat angefangen als seine Mama im Mai gestorben ist. Eigentlich hatten sie kein gutes VerhĂ€ltnis aber jetzt bereut er das und redet nicht mit mir darĂŒber. Er hat Angst die Zeit nicht genug zu nutzen.
Umso mehr ich versuche Zeit mit ihm zu verbringen umso mehr streiten wir uns. Seine ZĂŒndschnur ist auch super dĂŒnn geworden.
Eigentlich wollten wir nach der Geburt an die Ostsee ziehen aber dort hĂ€tte ich niemanden mehr und wĂŒrde komplett allein dastehen. Er hĂ€tte dort Freunde und ich habe Angst da wir das nicht ĂŒberstehen wĂŒrden. Nein ich möchte mich nicht trennen ich möchte kĂ€mpfen. Wir haben soviel durch und ich liebe ihn so sehr weil er einfach mein Traummann ist aber grad bin ich so verzweifelt 😭 ich ĂŒberlege jetzt eine Familienberatung bei der Caritas in Anspruch zu nehmen. Keine Ahnung ob das gut ist.

1

Wenn ich deinen Thread lese, dann nehme ich wahr, dass du seit Jahren in die Beziehung reinbutterst und verstehst und verzeihst und er: er macht nichts fĂŒr die Beziehung, sondern nur sein Ding.

WĂ€re ich an deiner Stelle, wĂŒrde ich umgehend damit aufhöre, in die Beziehung zu investieren. Mach deine Position deutlich und geh auf Abstand.
Eventuell wird er sich dann verwundert die Augen reiben und mal ins Denken kommen. Er musste sich ja bisher nie anstrengen. Du machst ja die Beziehungsarbeit fĂŒr zwei.

Du schreibst, er sei depressiv (gewesen). Hast du dich mal mit dem Begriff der CoabhĂ€ngigkeit beschĂ€ftigt? Der geht weit darĂŒber hinaus, mit nem AbhĂ€ngigen liiert zu sein.
Ich stutze halt beim Lesen, dass du ihn sooooo sehr liebst, ojwohl er sich verhÀlt wie ein Arsch.

Kennst du das Dramadreieck nach Karpmann? Es war fĂŒr muich unfassbar hilfreich, mich mit diesem Dreieck und meiner Rolle auseinander zu setzen.
https://inkovema.de/blog/das-dramadreieck-als-analyse-und-interventionskonzept-in-der-mediation/

Vielleicht ist da was fĂŒr dich an DenkanstĂ¶ĂŸen vorbei

2

Dabei...

8

Ich gehe mit deinem Beitrag grundsÀtzlich ebenfalls d'ac­cord.

Allerdings möchte ich gerne anfĂŒgen, dass eine Depression keine AbhĂ€ngigkeit (wie Alkohol- oder Drogensucht) ist. Eine Depression ist eine Erkrankung, die ĂŒberhaupt nichts mit einer Suchterkrankung zu tun hat.
Der Begriff Co-"AbhÀngigkeit" ist in diesem Zusammenhang einfach nicht richtig.

Es steht natĂŒrlich außer Frage, dass es fĂŒr einen Menschen psychisch und physisch sehr belastend sein kann, wenn ein naher Angehöriger schwer erkrankt ist.
Vermutlich war es das, was du sagen wolltest.

3

Der Link ist noch besser:
https://www.il-institut.at/drama-dreieck/

4

Hey. Du hast ja erst neulich schon einen Thread eröffnet. Scheinbar ist die Situation fĂŒr dich in der Zwischenzeit nicht besser, sondern eher schlechter geworden. Das tut mir sehr leid. Familienberatung/ Eheberatung ist sicher eine tolle Idee. WĂŒrde dein Mann da mitziehen? Denn, mit einer Beratung ist es nicht getan. Da muss sehr viel Arbeit, Kompromisse und Vertrauen reingesteckt werden. Bist du zuversichtlich, dass ihr das schaffen werdet?
Wie seid ihr in der Arbeit eingebunden? Es tönt so, als wĂ€re es immer super beschĂ€ftigt und du versauerst zu Hause. Und wenn er denn mal Zeit hĂ€tte, nimmt er sie nicht fĂŒr euch zwei, sondern fĂŒr sich. WĂ€ren einige Tage zusammen Ferien machen möglich? Weg von der Arbeit, weg vom Internet.

5

Ob wir das dann schaffen weiß ich derzeit nicht. Ich hoffe es jedenfalls weil sonst ĂŒberlebt unsere Beziehung nicht mal die Geburt unseres Kindes. Ich bin derzeit zuhause wegen BeschĂ€ftigungsverbot und er arbeitet von zuhause und kennt dann keine Grenze. Urlaub ist tatsĂ€chlich gebucht ab Dienstag aber dort ist er auch fĂŒr eine Fototour verabredet um neue Bilder zu bekommen. Als kein Familienurlaub. Im letzten Urlaub war er jeden Tag mit anderen verabredet und ich dachte wir wĂŒrden Urlaub machen. Eigentlich habe ich wenig Lust auf diesen Urlaub. Aber die Zeit dort kann ich eben auch fĂŒr meine Tochter und mich gut nutzen đŸ€·â€â™€ïž Klar bin ich nicht unschuldig. Ich denke das ich auf die falsche Art um uns kĂ€mpfe. FĂŒr ihn ist das Theater und so 😱 aber ich bin eben total verzweifelt und weiß nicht wie ich das sonst lösen soll. VorwĂŒrfe sind doof aber sowas kann man nicht schön verpacken. Oder đŸ„ș

6

Ui, das tönt sehr schwierig. Nicht Mal Urlaub macht er mit euch... das ist wirklich weder Familienleben noch Eheleben. Ich greife nochmals den Tipp meiner Vorschreiberin auf. Du trampelst scheinbar seit Jahren auf der selben Stelle, obwohl du vorwĂ€rts gehen willst. Das, was dich zurĂŒckhĂ€lt ist dein Mann... du gibst dir sehr viel MĂŒhe, machst dir sehr viele Gedanken und vielleicht auch schlaflose NĂ€chte... und er tut offensichtlich nichts. Streit, Zeit alleine, Kompromisse deinerseits, schweigen,...alles hat bisher nichts gebracht. Deshalb versuche tatsĂ€chlich mal auf die Bremse zu treten. Mach mal gar nichts mehr. KĂŒmmere dich mal nicht mehr um ihn, frage ihn nicht mehr, diskutier nicht mehr. Du brauchst diese Pause unbedingt. Sieh, wie er darauf reagieren wird. Macht er einen Schritt auf dich zu? Gibt er sich MĂŒhe? Buhlt er um deine Liebe und Aufmerksamkeit? Wenn ja, horche genau hin, warum er das macht. Um deinetwillen oder aus selbstsĂŒchtigen GrĂŒnden?
Oder macht er nichts und lebt sein Leben so wie bis jetzt?
Paartherapie kann wirklich helfen schwerwiegende Probleme aus der Welt zu schaffen. Mit sehr viel Willen, Geduld, VerstĂ€ndnis und Liebe. Das bedeutet Arbeit. So aus der Ferne scheint dein Mann nicht wirklich einer zu sein, der das ĂŒberhaupt versuchen möchte... so schwierig.

weitere Kommentare laden
9

GrundsĂ€tzlich ist meiner Meinung nach ĂŒberhaupt nichts gegen Freundschaft mit dem anderen Geschlecht einzuwenden, aber

"Unser Anfang der Beziehung war sehr holprig und seine Ex hat alles versucht um uns auseinander zu bringen. Bis vor einem Jahr etwa war mein Partner sehr EifersĂŒchtig was fĂŒr mich nie schlimm war und ich habe mich drauf eingestellt. Irgendwann hat er eine beste Freundin kennengelernt."

Und dann war er stÀndig mit ihr unterwegs, wohlwissend, dass sie mehr von ihm wollte? Und jetzt schreibt er privat mit Frauen auf IG?

Da lĂ€uten bei mir alle Alarmglocken und man merkt, wie du versuchst, ihn in Schutz zu nehmen. Nur die böse Ex wollte euch auseinander bringen (statt, dass er nen deutlichen Cut setzt und sie auf sĂ€mtlichen KanĂ€len blockiert), ĂŒbermĂ€ĂŸige Eifersucht (das sind oft Diejenigen, die selbst Dreck am Stecken haben und ihre "verbotenen" Gedanken/Verhalten auf ihren Partner projizieren), die SpaziergĂ€nge an der frischen Luft, die ihm so gutgetan haben (klar, wer lĂ€sst sich nicht gern umschmeicheln?) und jetzt schreiben ihn Frauen an (sicher, dass das nicht umgekehrt lĂ€uft? Ist ja auch nicht so, als könnte er derlei Kontakte unverfĂ€nglich halten...).

Du bist seine Putzfrau, Köchin und Möglichkeit, sich sexuell abzureagieren, tĂ€glich gibt es Streit, tĂ€glich weinst du, weil er dich stĂ€ndig wegstĂ¶ĂŸt, wenn er gerade keinen Nerv auf dich hat. Wo bitte ist das ein "Traummann"?

Heiraten und an einen Ort, an dem du keinerlei Umfeld hast, umziehen wĂŒrde ich in solch einer Situation keinesfalls. Eure Beziehung hat komplette Schieflage, nur du investierst. Ist fĂŒr ihn natĂŒrlich ein Volltreffer, diese Kombi aus "Junggesellenleben" mit "Spaß" (wie auch immer dieser geartet ist) und gemachten Nest.

10

Er hat sich sein Leben sehr bequem eingerichtet: er macht, was er will und zwar IMMER und du bist fĂŒr den Haushalt und zur Befriedigung seiner BedĂŒrfnisse da. Wenn Du sagt, was Dir nicht gefĂ€llt, bekommst Du das, zu hören, was Du willst - aber er tut es nicht.
Depressionen sind eine ernste Krankheit - ich mal davon aus, dass sie diagnostiziert und behandelt wurde/wird. Allerdings sind Depressionen KEIN Grund, sich gegenĂŒber seiner Partnerin wie der letzte Arsch zu verhalten.
Ganz ehrlich: Dein Freund hat Eure Beziehung schon lange aufgegeben. Um was willst Du da noch kÀmpfen? Er will Dich nicht, sondern nur die Annehmlichkeiten, die Du ihm bereitest.

12

wenn dein Freund Depressionen hat, braucht er professionelle HIlfe und nicht einen Freund oder eine Freundin.
und wenn er sagt, dass du seine Traumfrau bist und das ehrlich meint, wĂŒrde er dich auch so behandeln. es ist wahrschienlich bequem, dass du da bist, du machst ja alles.
was ich nicht verstehe ist, weshalb man in eine komplizierte Beziheung mit einem kranken Partner ein weiteres Kind bekommt. Depressionen sind genetisch.
Und heiraten wĂŒrde ich jemanden mit massiven psychischen Problemen nie, da ist scheiden lassen schwierig.

13

Er hat die Depression besiegt weil er in Behandlung war. Aber die bekommt man in Deutschland nicht dauerhaft. Klar muss er aufpassen das es nicht wiederkommt. Wieso sollte einMensch mit Depressionen keine Kinder bekommen 🧐 zu dem Zeitpunkt hat unsere Beziehung ja wunderbar funktioniert sonst wĂ€re das nie ein Thema gewesen da ich einen guten Job hatte.