Wieder Harmonie in die Beziehung bringen

Hallo liebe Community 🙂
Wie der Titel meines Threads erahnen lĂ€sst, habe ich derzeit vermehrt Streit mit meinem Ehemann und wĂŒrde gerne wissen, wie ich da wieder Ruhe reinbekomme. Ich bin natĂŒrlich fĂŒr jeden Ratschlag dankbar, aber insbesondere hoffe ich auf Antworten von den Leuten, die schon ganz lange eine glĂŒckliche, solide Beziehung fĂŒhren mit Höhen und Tiefen.

Zu unserem Rahmen: wir sind nun insgesamt gute 7 Jahre zusammen und 2 davon verheiratet. Ich bin in der 25. Woche schwanger. Derzeit sind wir beide arbeitslos, er wegen Corona und schon fast ein ganzes Jahr. Allerdings hat er ab September wieder eine neue Stelle.

Mein mann ist fĂŒr mich der kostbarste Mensch (noch 😅 ich weiß ja nicht, wie es nach der Geburt unseres knirpses ist). Ich liebe ihn fĂŒr seine Geduld, seine verstĂ€ndnisvolle art, fĂŒr seinen Humor und noch vieles mehr 🙂 ich habe wirklich noch niemanden wie ihn getroffen und bin mir sehr sicher, dass er der Mann ist, mit dem ich mein Leben teilen will đŸ„° ABER ... manchmal macht er mich doch etwas wahnsinnig, ob nun wegen der Hormone oder generell. Ich mach mir allerdings keine Illusionen, dass es umgekehrt genauso ist 😅

Meist sind es Kleinigkeiten, die derzeit zu Streitereien fĂŒhren. Kleinigkeiten, die schnell zu prinzipsachen werden... bspw unsere unterschiedlichen Ansichten von "ordentlich". Er sagt, ich ĂŒbertreibe. Ich hingegen finde seine sinn fĂŒr Ordnung tlw schon ... fragwĂŒrdig.
Ich: kannst du mal bitte das Bad putzen?
Er: das habe ich doch letztens erst gemacht. Ich (nachdem ich in der Zwischenzeit schon zig Mal geputzt habe): das letzte mal hast du vor 2 Wochen geputzt.
Er: ja, eben.
... đŸ€Šâ€â™€ïžđŸ˜…
Weiteres Beispiel: ich will wirklich nicht darum meckern, was meine schwangerschaftswehwehchen angeht. Dem kleinen geht's gut und ich fĂŒhle mich sicherlich nicht schlechter als andere werdende Muttis. Und insbesondere die schwangeren Frauen, die schon Kinder oder ernsthafte Komplikationen haben, haben eher "Grund zum jammern"... aber manchmal fĂŒhle ich mich doch recht schlapp und schwerfĂ€llig und wenn ich dann meinen Mann um Hilfe bitte, macht er es zwar, aber meckert darum. Allerdings auf eine art, bei der ich nicht weiß, ob er wirklich genervt ist oder nicht... er stĂ€nkert mich nĂ€mlich gerne / flachst mit mir darum 😅 sonst habe ich damit weniger Probleme und nehme es mit Humor. Generell nehme ich viel mehr mit Humor, aber derzeit kriege ich das nicht so hin...
Was mich noch nervt ist seine Zockerei... es sei ihm vergönnt, weil er bald keine Zeit mehr dafĂŒr haben wird. Es wĂ€re aber schon nett, wĂŒrde er so manches Mal auf mich zugehen und mich nach einer gemeinsamen AktivitĂ€t fragen... zumal wir eigentlich auch genug gesprĂ€chsstoff haben wegen des Babys. Aber dahingehend macht er sich noch nicht so viele Gedanken (seine Worte).

Generell lĂ€sst sich vielleicht auch dazu sagen, dass ich mich gerade recht ungeliebt fĂŒhle 😐 ich habe ganz schön muffe was die Zukunft betrifft und mit meinem "neuen Körper" habe ich mich auch noch nicht wirklich abgefunden. Sex ist derzeit auch schlecht.. ich habe zwar Bock und das auch ziemlich oft, aber mein Körper spielt in entscheidenden Situationen wegen der Schwangerschaft wohl nicht mit (unterbewusstsein). Ich verkrampfe mich und er kommt einfach nicht "rein". Uns bleibt da nur Petting. Generell bemĂŒht er sich zwar um mich, aber man merkt, dass er es eher aus PflichtgefĂŒhl tut... das flirten hat abgenommen... vielleicht bin ich zu sensibel (wobei ich allerdings nicht die ganze Schuld auf mich nehme, so ist es immerhin nicht. Ich bin aber diejenige, die herum schreit). Und wĂ€hrend unserer vielen GesprĂ€che hat er mir gesagt, dass er auch bemerkt hat, dass wir viel mehr streiten als sonst und dass ich seiner Meinung nach mega schnell explodiere. Ich wĂŒrde das "Baby des zorns" austragen 😅 Ich mag diese Seite an mir selbst nicht leiden und finde sie anstrengend. Mal abgesehen von den meinungsverschiedenheiten bezĂŒglich des haushalts bin ich unzufrieden mit mir, lasse es durch Streit an meinem Mann aus, registriere es dann (und entschuldige mich) und bin dann noch unzufriedener. Also frage ich euch, was ihr tut, wenn euch euer Partner mal nervt. Gleich auf Konfrontation oder Durchatmen? Wie durchatmen?

Ich will gleich dazu sagen: ich weiß, dass ich hier in einem öffentlichen Forum schreibe und dass ich wohl kaum jemandem vorschreiben kann, was er kommentiert. Aber eine Trennung steht fĂŒr mich nicht zur Debatte. Auch wenn ich mich jetzt mal ausgekotzt habe, liebe und schĂ€tze ich meinen Mann sehr. Ich habe mich in meinem thread halt nur auf die negativen Aspekte fokussiert, auf die kommen aber mindestens ein Dutzend gute Eigenschaften. Er behandelt mich gut und auch wenn er derzeit flapsiger ist als ich kann ich mir keinen besseren Vater fĂŒr meine Kinder vorstellen.

Vielen Dank fĂŒrs Lesen an die, die sich meinen Text tatsĂ€chlich bis zum Schluss angetan haben 😅

1

Hey!

Ich kenne vieles von dem du schreibst.

Ihr braucht Struktur: einen Putzplan und Absprachen ĂŒber AusflĂŒge, die ihr in einen gemeinsamen Kalender eintragt.

Liebe GrĂŒĂŸe
Schoko (12 Jahre Beziehung)

2

Hey, ein Haushaltsplan klingt echt gut đŸ€” warum bin ich da selber noch nicht drauf gekommen. Dann fallen da schon mal die Diskussionen weg

3

WĂŒrdest Du arbeiten gehen, könntest Du Deine "Anwandlungen" auch nicht an den Kollegen auslassen. Alles nur auf die Schwangerschaft zu schieben...naja, gut.
Such Dir eine Abwechslung, immerhin geht es ja noch eine Weile, bis das Kind da ist.
Wenn er nicht der Typ fĂŒr Planungen ist, dann mach es eben Du.
Frustriert seine Launen pflegen und darauf hoffen, dass Dein Mann plötzlich tolle Ideen hat - und dann wieder sauer sein, wenn nicht - das wird nichts.
Mein Mann war auch kein Event Manager, das wusste ich, also plante eben ich und er ging mit;-)
Mega schnelles Explodieren kann man sich abgewöhnen. Rausgehen, tief Luft holen und auf 20 zÀhlen, dann ist es vorbei.
Wie gesagt, auf Arbeit ginge das auch nicht.....Chef anbrĂŒllen o.Ă€.
Ich selber und alle MĂ€dels meiner Familie haben schwanger gearbeitet, da war man abends so kaputt, dass man zum Streiten keine Lust mehr hatte .....gut fĂŒr die Ehe 😎
1. Putzplan fĂŒr beide
2. Unternehmungen selber planen
3. Sich öfter zusammenreißen
= Wieder Frieden:-)
LG Moni

PS: FĂŒr viele MĂ€nner ist ein ungeborenes Baby viel zu abstrakt, um sich darum Gedanken zu machen, ist auch recht normal. Nestbautrieb ist weiblich.