Es ist so auswegslos :-(

Guten Abend, ich bin schon seit Jahren hier am mitlesen. Heute musste ich mich einfach mal anmelden. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll 😔
Mein Leben ist gefĂŒhlt so auswegslos.
Bin mit meinem Mann seit dem Teeniealter zusammen und seit 8 Jahren verheiratet, haben 2 kleine Kids und ein Haus zusammen. Jetzt ist es leider so, dass hier seit Jahren alles nur noch den Bach runtergeht. Ich muss gestehen, dass ich mir tatsĂ€chlich nie sicher war, dass er der richtige ist. Insgeheim war es immer so, dass ich ihn nicht wollte. Jetzt kommt das aber. Ich weiß nicht warum ich es mit mir so lang machen lassen habe aber ich werde von meinem Mann sehr schlecht behandelt. Er beleidigt und demĂŒtigt mich, schreit mich an, rastet stĂ€ndig komplett aus und ist nur mies gelaunt und zieht ein langes Gesicht. Das geht schon lĂ€nger so aber seit diesem Jahr ist es schon fast die Regel. Ich bin sehr unglĂŒcklich und habe mittlerweile durch die ganzen Streitereien und dem Stress auch gesundheitliche Probleme. Nun ja auf jeden Fall ist fĂŒr mich die Trennung ganz klar aber wie komme ich nur raus aus der Nummer? Mit 2 kleinen Kids, einer Teilzeitstelle ist es absolut schwer eine Wohnung zu finden. Suche seit lĂ€ngerem. Und wenn ja, wie finanziere ich diese? Er will das Haus behalten, es gehört uns beiden. Er hat mich gefĂŒhlt damit in der Hand, dass ich einfach keine passende Wohnung finde und meint, es geht immer fröhlich so weiter. Ein Narzisst wĂŒrde ich sagen. Es ist so schwer fĂŒr mich das alles durchzuziehen, auch wegen den Kids. Außerdem hat er eine chronische schwere Krankheit wo ich Mitleid habe. So viele Jahre, so viel aufgebaut und jetzt ist alles kaputt. Habe Angst und Respekt vor dem was mich zukĂŒnftig erwartet. Und wie halte ich die Zeit bloß aus, bis wir eine passende Wohnung haben??? Bei Familie oder Freunden kann ich leider nicht unterkommen... Ich erhoffe mir hier keine Hilfe aber es tut gut, es mal mitteilen zu können, da ich sonst mit niemanden drĂŒber reden kann. Vielleicht gibt's ja Leute mit Ă€hnlichen Problemen hier und können erzĂ€hlen wie sie den Absprung nach so vielen Jahren geschafft haben. Oh man war das jetzt lang und eigentlich ist das nur grob und kurz erzĂ€hlt 🙈

2

Kopier Gehaltszettel usw und geh zu einer Beratungsstelle. Die haben bestimmt öfter mit Situationen wie deiner zu tun und können dir tipps geben.

1

Huhu,

Das klingt gar nicht gut bei euch.
1. Er kann das Haus behalten, aber er muß dir 50% vom Marktwert Auszahlen. Kann er das nicht, muss er verkaufen. So einfach ist das nicht mit:"er darf es behalten"
2. Muss er dir, wenn du die Kinder nimmst, zumindest ungehalt zahlen. Ihr mĂŒsst generell klĂ€ren wie ihr das mit den Kindern macht.
3. Eurer erspartes gehört dir zu 50% und du kannst Hilfe beim Amt bekommen (aufstocken, Wohngeld)

K.a. Wie klein deine Kinder sind, aber kannst du nicht von teilzeit auf vollzeit gehen?
Du kannst dir, je nach Alter der Kinder, erst mal eine 2 Zimmer Wohnung suchen. Bis du finanziell besser da stehst um was grĂ¶ĂŸeres zu suchen.

10

Falsch. Er muss nicht die HĂ€lfte des Marktwertes zahlen.
Es wird geschaut, was ist das Haus wert und was ist schon abbezahlt!
Vom abbezahlten muss er ihr die HĂ€lfte zahlen!
Das Ersparte wird geteilt, davon wird sie dann erstmal lesen mĂŒssen (bis auf FreibetrĂ€ge), bevor es Geld vom Staat gibt.

3

ein Narzist ist jemand deswegen noch lange nicht, eventuell ist er durch seine Krankheit auch einfach ĂŒberfordert, und du hast dir das doch jahrelang gefallen lassen,
zu Opfer und TÀter verhalten, gehört auch immer der, der es mit sich machen lÀsst. Und wenn die Bezihung so sch... ist, wieso hat man dann 2 KInder und keinen JOb, um einigermassen unabhÀngig zu bleiben.
Geh zu Profamilia oder Àhnlicher Einrichtung, die helfen auch bei der Wohnungssuche,
das Haus wird ganz sicher verkauft, denn wenn er fĂŒr 2 KInde ruNterhlat zahlen muss, und wĂ€hrend der Schewidung auch fĂŒr dich, wird er es kaum halten können und dich auch noch auszahlen

5

Stellt sich nur die Frage, ob er die Kinder ĂŒberhaupt gehen lĂ€sst.
Ohne sein EinverstÀndnis kann sie die Kinder nicht einfach mitnehmen.

Mal den Teufel an die Wand gemalt: bei einer chron., schweren Erkrankung kann er ganz schnell auf berufsunfĂ€hig machen. Somit hĂ€tte er mehr Zeit fĂŒr dir Kinder, diese könnten in ihrem gewohnten Umfeld bleiben usw. und zack, darf sie alleine, ohne die Kinder ausziehen und selbst Unterhalt zahlen.

Ohne das Jugendamt und einen Anwalt an der Seite, wĂŒrde ich an ihrer Stelle gar nichts machen.

4

Kein Mensch muss so leben. Wie schon geraten, geh zu einer Beratungsstelle der Caritas o.À. und lass Dich beraten. Die können Dir auch sagen, wo Du in Deiner Stadt eine kostenlose Rechtsauskunft bekommst. Beide Beratungen brauchst Du.
Narzisst ist heute schnell gesagt, weil gerade sehr in Mode.
Seine schwere Krankheit wird ihn auch verÀndert haben, das musst aber nicht alles Du mit den Kindern ausbaden.
Kann er arbeiten? Die finanziellen Nachweise nimmst Du zu der Beratung dann mit.
Alles Gute fĂŒr Dich.
LG Moni

6

Hallo, so wie sich das fĂŒr mich liest, hat dein Mann bei deinem SelbstwertgefĂŒhl ganze Arbeit geleistet. Er hat es geschafft, dass du dir nichts zutraust und unsicher bist.
Diese Situation in der du dich befindest macht dich allerdings mehr und mehr kaputt.
Wenn es so weitergeht, wird es dir irgendwann so schlecht gehen dass du nicht mehr fĂŒr deine Kinder da sein kannst.
Mein Rat an dich. Such dir einen kompetenten Anwalt fĂŒr Familienrecht. Das ErstgesprĂ€ch ist in der Regel kostenlos.
Das Haus gehört zur HĂ€lfte dir. Wenn es zur Scheidung kommt und die Kinder bei dir bleiben, dann kann er sich das Haus von der Backe putzen. Kein Richter setzt eine Familie mit drei Kindern vor die TĂŒr.
Außerdem muss er Unterhalt fĂŒr die Kinder zahlen.
Du stehst finanziell nicht so schlecht da.
Such dir einen Anwalt und reiche die Scheidung ein. Du hast die Trennung schon vor langer Zeit innerlich vollzogen.

7

>>Das ErstgesprÀch ist in der Regel kostenlos.<<

Das sich dieses MÀrchen immer noch hÀlt, ist mir ein RÀtsel.
Manche AnwÀlte bieten ein ErstgesprÀch an mit max. 15 Min. LÀnge. Dabei erhÀlt man keine Rechtsberatung etc. Es geht um den Auftrag.

AnwÀlte sind nicht die Arbeiterwohlfahrt. Die möchten auch gerne von irgendwas leben.

9

Und jetzt? Die TE braucht einen Anwalt, um sich scheiden lassen zu können. Soll sie etwa in dieser Ehe ausharren?

weitere Kommentare laden