Pause einlegen damit es besser wird?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin schon lange stille Mitleserin aber nach langem überlegen, wollte ich euch um Rat fragen. Ich versuche mich kurz zu fassen!
Mein Partner und ich sind seit 1,5 Jahren zusammen. Wir waren bereits vorher befreundet. Er war so verdammt liebevoll und zuvorkommend. Einfach ein toller Kerl.
Er ist ein sehr aufbrausender Mann nach außen hin, jedoch in einer Partnerschaft ehr ruhig. Nun haben wir ja alle die Probleme mit Corona erlebt und für jeden war es eine Umstellung. Jedoch war es für ihn sehr schwer. Jeder geht eben anders mit so einer Situation um. Er wurde jeden Tag launischer... Arbeit blöd, Freunde blöd, nichts machen können blöd etc.
Ich habe viel mit ihm geredet und ihm klar gemacht, dass es eben alle betrifft. Naja... irgendwann wurde es auch besser. Jedoch hat er seine aufbrausende Art mit in die Partnerschaft eingebracht. d.h. sowie es eine falsche Betonung gab oder er etwas falsch verstanden hat, war Error. Versuche darüber zu reden sind meistens gescheitert. Man kann mit ihm nicht diskutieren. Wenn er keine Argumente mehr hat, wird einfach aus der Vergangenheit ein Thema aufgegriffen und darüber diskutiert (sehr sinnvoll). Weißt man ihn darauf hin, wird die Situation verlassen. Er ist mit sich selbst unzufrieden und sucht die Schuld immer bei anderen. Wir hatten einen Kinderwunsch, jedoch ist er nur beschränkt Zeugungsfähig und seitdem er das weiß, geht auch nichts mehr im Bett. Wobei er vorher auch kein Rüde war. Man musste ihn schon animieren, was mich auch sehr gefrustet hat.
ich habe mich nun getrennt und ihn gebeten auszuziehen. Das wird wohl auch in kürzester Zeit passieren. Mir geht es mehr darum, dass wir alle einfach mal zur Ruhe kommen und über alles nachdenken können, denn sobald wir uns sehen oder hören, dauert es keine 5 Minuten und es gibt Streit. Er sagt, dass eine Pause nichts bringt und man sich lieber direkt trennen sollte. Wie seht ihr das? Ist denn eine Pause wirklich sinnlos?
Ich weiß mir aber anders nicht zu helfen, da er endlich mal wach werden muss, was er mir und seinem Umfeld, mit seinen Launen, antut.

Danke fürs lesen!

2

Ich versteh jetzt nicht was genau an der Beziehung positiv ist. Eigentlich nichts, oder 🤔 warum willst du da überhaupt dran festhalten? Klar, jemand neues kennenlernen ist auch stressig, aber noch schlimmer geht ja kaum so lange du nicht ganz tief in die Grabbelkiste der Junkies und Gewalttäter greifst.
warum willst du jemanden der seine Launen an dir auslässt, der immer anderen die Schuld gibt, der noch nicht mal von sich aus Sex will. Und dringender Rat: krieg mit so jemandem bitte kein Kind. Dann hast du direkt zwei Kinder, eins davon ein uneinsichtiges Riesenbaby.

3

Ja genau!
Bitte kein gemeinsames Kind bekommen.

6

Hallo bleathel,

du hast natürlich recht. Es hört sich nicht nach einer schönen Beziehung an, aber das war sie mal. Sicherlich habe ich mich versucht kurz zu halten, um die schlechten Seiten einfach mal einzugrenzen, aber es gibt auch gute Seiten. Jaaaa... Momentan ist es schwierig das Gute zu sehen, ich weis.
Ja das Kinderthema ist für mich natürlich auf Eis gelegt. Ich habe bereits ein Kind von 12 Jahren und hätte es ihm zu Liebe nochmal versucht.
Ich glaube einfach, dass es psychischer Natur ist bei ihm und ich einfach hoffe, dass er sich wieder in den Griff bekommt, da er vorher einfach nicht so war.
Ich weiß nicht, ob das alles was bringt #schmoll

weiteren Kommentar laden
1

Abstand ist ganz gut. Nutze ihn, um Nachzudenken und Klarheit zu gewinnen.
Er findet das vermutlich nicht gut, weil er befürchtet, Du könntest es ohne ihn besser haben und es deshalb nur ein Herauszögern der Trennung/ des Schmerzes wäre.

Ich würde es an Deiner Stelle trotzdem machen.
Das Zusammenleben macht so ja keinen Sinn.
Er sollte erstmal seine Unzufriedenheit in den Griff bekommen, Du kannst hier nicht der Sündenbock für sein.

4

Hallo elfengleich,

danke für deine Antwort. so sehe ich das bisher auch. #liebdrueck

5

Huhu!

Tut mir wirklich Leid, dass sich eure Situation so verschlechtert hat, auch wenn man ja leider nicht umsonst sagt, dass sich der wahre Charakter eines Menschen in den schlechten Zeiten zeigt.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es für meinen Mann auch sehr sehr schwer war zu erfahren, dass er der Grund für unsere Schwierigkeiten beim Kinder bekommen war. Allerdings hat das bei ihm zu keiner inneren Kernschmelze geführt. Jemand, der dich in so einer Situation, die ja auch für dich schwierig ist, so von sich stößt, ist als Partner sicher nicht leicht zu ertragen.

Im Grunde habt ihr es ja genau richtig gemacht. An diesem Punkt scheint eine Trennung das einzig Richtige zu sein. Ob es am Ende eine Pause oder eine Trennung für immer ist, liegt, fürchte ich, nicht in deiner Hand. So wie er sich jetzt verhält geht es nicht und er müsste sich als Mensch ändern, damit es zwischen euch funktioniert. Dazu gehören Einsicht und Arbeit. Und so wie es klingt ist er nicht unbedingt der Typ dafür.

8

Hallo Florahsch,

Danke für deine nette Antwort. Ich kann dir nur zustimmen. Ich gehe auch davon aus, dass uns die räumliche Trennung entweder wieder zusammen bringt oder es eben doch bei der Trennung bleibt. Wenn es so ist, dann sollte es so sein. #schmoll

7

"Er sagt, dass eine Pause nichts bringt und man sich lieber direkt trennen sollte. Wie seht ihr das? Ist denn eine Pause wirklich sinnlos?"

Wenn er dieser Meinung ist, ist die Beziehung eh schon gelaufen.
Er gibt anderen die Schuld, mit ihm reden ist nicht möglich. Dann wird es auch nichts bringen mit ihm über Lösungen zu sprechen, was eine Pause bringen könnte.

Eine Pause kann Sinn machen, wenn beide es als einen Versuch sehen, BEIDE an sich arbeiten, BEIDE reflektieren über sich und die Beziehung, BEIDE EIGENE Verhaltensmuster hinterfragen.

Er will nicht reden, er gibt anderen die Schuld. Dann bringt eine Pause auch nix.
Dann denkst du hin und her, er kommt wieder, macht den gleichen *** weiter, du bist gefrustet.

Er sieht keinen Sinn in einer Pause. Dann macht Trennung direkt vermutlich mehr Sinn.

9

Hallo Zahnweh,

Er möchte keine Pause, weil er der Meinung ist, dass man es auch so hinbekommen muss. Er glaubt, dass man aus einer Pause nicht mehr raus kommt und es letztendlich eh auf eine Trennung hinaus läuft. Ich hoffe einfach, dass sich die Gemüter beruhigen und er anfängt sich selbst zu reflektieren in der Zeit. Aber sollte er weiterhin an seiner Art und Weise festhalten, macht es keinen Sinn mehr. Du hast mit deiner Ansicht natürlich recht. Vielen Dank!

11

Wer weiss. dass er dumm ist, gehört schon zu den Gescheiten.

Dein Partner weiss es nicht.

Mangel an Einsicht, unbeherrscht, keine Diskussionskultur und dazu noch sexuelle Frustration. Wie soll das besser werden?

Wir können leicht Rat geben, weil wir unter deiner Trennung nicht leiden werden.

Eine Paartherapie ist oft hilfreich, aber macht aus einem Sexmuffel keinen guten Liebhaber.

Tu dir diese Beziehung nicht länger an.

14

Eine Paartherapie therapiert auch keinen launisch Menschen, der seine Stimmung an anderen ablässt, absolut nicht kritikfähig ist und Diskussionen nicht konstruktiv führen kann.

12

Hey!
So ein Quatsch 🙈
Er will die Pause nicht, weil er es bei dir schön kuschelig hat. Er lebt in deiner Wohnung, profitiert sicher von deinem Service, hat ein Nest.
Wenn du nun die Pause willst, heißt es für ihn, dieses Nest zu verlassen, woanders hinzuziehen, sich selbst um alles zu kümmern.
Darauf hat er keinen Bock!
Deswegen sagt er dir, dass er keine Pausen möchte. Du willst der Beziehung mit der Pause eine Chance geben, aber er hat sie damit schon abgeschrieben. Warum? Vielleicht geht es ihm um die Bequemlichkeit und daohne hat es ihm eigentlich keinen Zweck mehr.

Es ist doch so, dass man sich zu Beginn der Beziehung Mühe gibt und sich gut präsentiert.
Das ist dann so nach 1 bis 1,5 Jahren vorbei und du siehst dann erst, wen du dir in die Wohnung geholt hast. Wenn er die Pause nicht annimmt, sondern direkt die Zelte abbricht, weißt du Bescheid.
Daher würde ich mich nicht dazu hinreißen lassen, die Beziehung weiterlaufenzulassen. Ändern wird er sich eh nicht. Der tolle Beginn war nur der Zauber des Anfangs.
Der Typ scheint wirklich ein Problem zu haben. Lass ihn ziehen!

Liebe Grüße
Schoko

13

Hallo,

ich bin ehrlich für mich würde eine Beziehungspause nicht in Frage kommen. Liegt unter anderem daran, dass ich nur Fälle kenne von eine Pause die Trennung nur rausgezögert hat. Ich kenne keine Paar, welches nach einer Pause wieder zusammen gekommen ist.

Für mich fühlt sich eine Pause so an, wie ich schaue mal ob ich was besseren finde (während der Pause), wenn nicht komme ich zurück. Damit würde ich mich immer wie zweite Wahl fühlen.

Ich bin eher der Typ alles oder nichts. Entweder ich will die Beziehung retten, dann gehe ich nicht weg, sondern arbeite aktiv an der Beziehung (Paartherapie, Meditation, Coaching etc.) oder ich trenne mich.

Also ja ich stimme deinem ExPartner zu.

LG Morgain

15

Ich bin an dem Satz hängen geblieben, indem du beschreibst er wäre nach außen hin aufbrausend. Nicht gerade eine gute Eigenschaft oder? Ich habe eher die Vermutung er zeigt jetzt sein wahres Gesicht.
Menschen, die ständig die Schuld bei anderen suchen, sind richtig harte Kaliber.
Ob man mit so jemanden Tisch und Bett teilen möchte, von dem man weiß er wird nie Fehler einsehen?
Du erhoffst dir durch die Pause einen Sinneswandel bei ihm. Er sieht in der Pause die totale Trennung. Passt irgendwie nicht, oder? Für eine Pause müssen beide sein.
Die Pause ist ja nicht einfach nur eine Auszeit, sondern man sollte sich auch Gedanken machen. Klingt bei ihm nicht so.
Ich würde es dir natürlich wünschen, aber ich halte die Chancen für gering.

16

Ja, ich bin der Meinung, dass eine Pause etwas bringen kann, wenn beide das wollen und bereit sind an der Beziehung zu arbeiten.
Falls sich nach der Pause nichts ändert dann kann man ja den lenzten schritt mit der Trennung gehen aber ich finde auch wenn man eine Beziehung retten kann sollte man es versuchen.
Aber wenn dein Freund nicht von einer Beziehungspause hallt - dat diese auch keinen sinn.