Mann will Trennung nicht akzeptieren & ausziehen

Hallo ihr liebe,

Es ist so, ich habe mit meinem Partner ein Kind und bin schwanger mit dem zweiten. Dadurch dass ich einen schweren Schwangerschaftsverlauf hatte, kann ich nicht weiter arbeiten. Mein Partner arbeitet in Vollzeit.

Jedoch: setzt er mich jeden Tag psychischen Stress aus. Schon Morgens soll sein Frühstück fertig sein. Obwohl er 10 min vor Fahrt aufsteht. Ich soll ihn zur Arbeit fahren weil er seinen Führerschein nicht hat und machen wird. Ich habe viele Porbleme durch ihn, da er noch zwischendurch das Auto nimmt & dabei sogar erwischt wurde von der Polizei.
Zusätzlich fängt er schon morgens mit verletzenden Kommentaren an.
Mekkert noch rum wieso wir zuspät zu seiner Arbeit kommen, obwohl wir im Auto sitzend auf ihn warten. Wieso der kleine nie pünktlich fertig ist, obwohl alles strukturiert ist.
Einfach um psychischen Druck auszuüben.

Er macht mich oft fertig. Auch in der Schwangerschaft. Manchmal bis mir die Tränen kommen, selbst dann kommt noch ein Kommentar und am Abend dann immer die Entschuldigung aufeinmal.
Sein aggressives Verhalten wirkt sich nach meinen Empfindung, bereits auf unseren Sohn aus. Was mir am meisten Sorgen macht .

Er schreibt wohl auch zwischen durch mit Frauen & geht ziemlich jedes Wochenende aus mit Arbeitskollegen. Wohl weil er sich zuhause vernachlässigt fühlt, da er bis 17/18 Uhr arbeitet.
Dazu muss ich ihm innerhalb der nächsten 2 Std seine Fehler verzeihen und so tun als wär nichts gewesen.

Nun, ich möchte die Trennung und ich weiß auch dass ich mit 2 Kindern gut klar kommen werde. Ich hab mit dem ersten Kind alles alleine gemacht. Auch mit wenig Geld bekommen ich alles hin, das weiß ich.

Nur wo soll ich anfangen ?
Seid Wochen packe ich seine Sachen zusammen und schmeiße ihn raus. Er packt sie einfach zurück in den Schrank !?
Ich schreie ihn an er soll gehen .. ich möchte einfach ein ruhiges Leben.
Was kann ich noch tun ?

Soll ich zum Familiengericht?
Er, der Papa, wohnt als Untermieter in meiner Wohnung. Alles was hier steht ist von mir bezahlt. Er sagt er bleibt hier einfach wohnen. Die ganze Wohnung wurde mit der Hilfe meiner Familie renoviert, er hat nichts beigetragen.
Lediglich hat seine Familie beim Umzug geholfen.

Dazu: ich möchte unseren 3-jährigen Sohn nicht ohne Beaufsichtigung einfach weggeben. Ich bin nach dem Kindergarten , immer für ihn da. Und könnte auch nachts nicht ohne ihn sein.

Wo kann ich mich überall hin wenden ??
Ich möchte einfach einen Neuanfang.

2

Lass ein Schreiben von einem Anwalt aufsetzen bis wann er aus der Wohnung draußen sein muss. Wenn du kein Geld für einen Anwalt hast, dann wende dich an eine Frauenberatungsstelle, die helfen dir auch in rechtlichen Dingen weiter und es entstehen keine Kosten für dich.

1

Puh… das klingt nach einer harten Zeit! Ich finde es verständlich, wenn du da sagst, dass du das mit ihm nicht mehr möchtest.
Du scheinst ja auch eine tolle Familie zu haben, die dir bestimmt hilft, wenn du sie darum bittest (auch mit deinem Sohn!).
Vielleicht kannst du dich ja, bevor du zum Gericht gehst, zu so einer Familienberatung oder wie das heißt. Da kannst du deine Probleme schildern und die Hilfe und Anregungen holen.
Auch könnte dir ein Anwalt helfen bezüglich deines Mannes und der Untermiete.
Vielleicht müsstest du deinen Mann schriftlich zum Auszug bewegen, also mit einer Kündigung! Diese dann natürlich förmlich zustellen lassen usw.

Ich finde es großartig, dass du diesen Schritt des Neuanfangs wagst! Es ist so wichtig zu wissen, was man möchte und dafür zu kämpfen!!

Vielleicht hast du ja auch nette Freundinnen, die sich mit deinem Kleinen verstehen und dir da helfen können?

Und so ganz nebenbei: Dein Mann ist erwachsen, hat einen Job und kann da nicht hinkommen, weil er keinen Führerschein hat?! Ich meine, den hatte er doch bestimmt auch schon nicht, als er den Job angenommen hatte. Muss er sich halt mal selber um etwas kümmern… Brote schmieren… wahrscheinlich auch seine Wäsche waschen… natürlich ihm alle seine Verhaltensweisen sofort verzeihen, weil er sonst mucksch wird… klingt eher nach einem Kleinkind, nicht nach einem Erwachsenen!! Ich meine, was würde er machen, wenn du im schwangeren Zustand einfach mal Sachen von ihm verlangen würdest…?! Also Sachen, die du ebenso als selbstverständlich für dich ansehen darfst!! So etwas wie: Er schmiert die ab jetzt die Brote, er kauft für die Familie ein, er kocht und er wäscht die Wäsche und macht den Haushalt… Ich kann es gerade echt nicht fassen…

Liebe sonnige Grüße aus SSW32/33🧿🍀🌸

Lasse dich nicht unterkriegen!🧿🧿🌸🍀

3

Wende dich an einen Anwalt.
a) wegen Umgang und co. Bzw. alles, was konkret mit Trennung zu tun hat
b) wegen Wohnung. Gibt es einen Mietvertrag zur Untermiete? Darfst du die Schlösser austauschen? Was musst du beachten?

4

Möglichkeit 1: Du kündigst ihm schriftlich euren Untermietevertrag zum 3.Werktsg des Monats. Dann muss er nach 3 Monaten ausziehen.

Möglichkeit 2: Du kündigst den Mietvertrag mit dem Vermieter. Dadurch wird auch sein Vertrag gekündigt- er hat keinen Anspruch, ohne dich dort wohnen zu bleiben.

Ich würde an deiner Stelle zum Anwalt gehen, ob es Möglichkeiten gibt, ihn schneller aus der Wohnung zu bekommen, weil er sich dir gegenüber so unmöglich benimmt.

Liebe Grüße
Schoko

5

https://www.mieterschutzverein-muenster.de/rechte-und-pflichten-im-untermietverhaeltnis.html

6

Das Problem daran ist aber, dass die te dann auch ausziehen muss, wenn sie den Mietvertrag mit ihrem Vermieter kündigt.

weitere Kommentare laden
9

Wie schon andere schrieben, Du musst zum Anwalt, anders wird das nichts!!
LG Moni