Geburtstagsprobleme

Hallo an alle, die das hier lesen.
Mein Mann hat einer Kollegin etwas zum Geburtstag geschenkt. Es ist nichts großes, aber auch nicht nur eine winzige Kleinigkeit. Er hat mir das bereits vorher gesagt und sich nicht viel dabei gedacht. Er mag die Kollegin gern und wollte ihr eine Freude machen, weil es ihr scheinbar nicht so gut geht.
Ich bin kein eifersüchtiger Typ und denke von mir selbst, was mir mein Partner auch bestätigt hat, dass ich vieles okay finde, was andere Frauen nicht akzeptieren würden. Aber eifersüchtig sein oder verletzt sein sind für mich zwei verschiedene Dinge. Es hat mich sehr verletzt, was mein Mann getan hat, weil ich an meinem Geburtstag nämlich absolut nichts kriege. Und das ist auch in Ordnung für mich. Schlimm finde ich aber, dass er den Tag schon mehrmals praktisch ignoriert hat. Einmal hat er mir ganz spät abends gratuliert, und das fand ich furchtbar. Sein Verhalten hat dazu geführt, dass ich mich an meinem Geburtstag nun immer sehr unwohl/schlecht fühle, weil ich darauf warte, dass er daran denkt, die üblichen Worte zu sagen und ich es dann sozusagen hinter mir habe. Ich habe ihm natürlich auch mitgeteilt, wie ich mich fühle, und dass ich keine Blumen oder sonstwas brauche, aber er den Tag wenigstens anerkennen soll.
Jedenfalls macht es mich fassungslos, dass er auf die Idee kommt, einer Frau, die anscheinend öfter mal traurig ist, eine Freude zu machen, während er mir, so empfinde ich es, meinen Geburtstag für alle Zukunft versaut hat.
Ich bin wegen dieser Sache ziemlich ausgeflippt und habe ihm in aller Deutlichkeit gesagt, wie sehr mich sein Verhalten verletzt hat. Ich wünsche mir eine ernstgemeinte Entschuldigung und irgendetwas als Wiedergutmachung. Was genau, weiß ich nicht. Ich möchte merken, dass ihm etwas an unserer Beziehung liegt, denn ehrlich gesagt, hat die einen gewaltigen Knacks weg bekommen. Es ist mir auch peinlich. Ich kenne die Kollegen zwar nicht, aber ich finde es einfach völlig unpassend, als verheirateter Mann einer Frau, die single ist, etwas zu schenken.
Das alles ist jetzt drei Tage her und da kommt nichts. Ein genervt klingendes "Es tut mir Leid". Er ist sehr stur und stolz, entschuldigt sich generell nicht gern.
Ich habe das Gefühl, dass ich mit dieser Missachtung meiner Gefühle nicht leben kann. Er hat mich gefragt, was er denn machen soll. Ja, das weiß ich doch nicht, ich habe mich vorher noch nie betrogen gefühlt.
Ich würde am liebsten meine Sachen packen und gehen. Ich will mich nicht verarschen und der Lächerlichkeit preisgeben lassen.
Vielleicht hat jemand eine Meinung dazu, ich bin ganz schön durcheinander.

2

Ich kann dich verstehen. Ich möchte mich auch gar nicht an der Sache mit der Kollegin aufhängen. Bei euch ist einfach mehr im argen, als die Situation mit der Kollegin nun. Bisher hast du scheinbar darüber hinweggesehen, weil du dachtest dein Mann ist eben so. Das kann ich nachvollziehen. Da er aber nun zeigt, dass er auch anders kann, stellst du das natürlich in Frage und dadurch ist vermutlich ziemlich viel von deiner Anschauung was ihn und eure Beziehung betrifft kaputt gegangen.

Im Endeffekt ist es aber nicht wichtig, ob ich es nachvollziehen kann, oder nun noch 10 Antworten kommen, die meinen, dass du übertreibst und doch eifersüchtig bist. Wichtig ist nur, womit du leben kannst und womit nicht. Jeder darf selber entscheiden was er von einer Beziehung erwartet. Natürlich darf dein Mann im Gegenzug entscheiden, was er bereit ist dir zu geben und was nicht.

1

Ich finde deine Reaktion schon ganz schön heftig.

Würdest du auch so reagieren, würde es sich um einen männlichen Kollegen handeln? Wenn nein, warum nicht?

Klingt schon nach Eifersucht und manchmal schlägt sie halt zu. Das ist okay. Aber dann muss man es erkennen und sich reflektieren und ggf solltest du dich bei deinem Partner entschuldigen.

Offensichtlich wünschst du dir doch mehr Aufmerksamkeit von deinem Freund, insbesondere an deinem Geburtstag. Daran solltet ihr arbeiten.

4

Ich finde die Reaktion der TE angemessen. Er macht sich Gedanken um ein Geschenk für eine Kollegin und seiner Partnerin gratuliert er bestenfalls nicht erst abends und schenkt ihr auch nichts. Das soll normal sein? Ich finde das nicht normal. Selbst wenn es ein Geschenk für einen Mann wäre. Ihm ist ein Arbeitskollege mehr wert als seine eigene Partnerin. Ich bin kein materieller Mensch, aber eine solche Missachtung würde ich nicht dulden.

9

Moooooment:

Die TE sagte ihm erst, dass ihr der eigene Geburtstag nicht so wichtig ist und sie kein Tamtam oder ein Geschenk möchte. Also ist es ja logisch, dass sie kein Geschenk bekommt? Er respektiert ihre Wünsche!

Vllt macht er aber gerne Geschenke und jetzt hat’s halt zufällig die Kollegin getroffen, ich finde das nett. Ich hab schon Kollegen oder männlichen (und natürlich weiblichen) Freunden sehr schöne Geschenke gemacht. Bei meinem Mann hab ich aufgegeben, der macht sich nämlich auch nix aus Geschenken 😅

Wann die TE jetzt das Gespräch geführt hat, dass es sie stört, dass ihr Freund ihren Geburtstag ignoriert - klingt für mich eher so, als sei es nach dem Vorfall mit der Kollegin gewesen. Und als wäre es ihr selbst da aufgefallen. Das finde ich komisch. Wenn mein Mann bis abends kein Wort über meinen Geburtstag verlieren würde - das ginge gar nicht. Ich würde spätestens nach 2 Stunden fragen „hast du meinen Geburtstag vergessen?“

Diese unausgesprochenen Erwartungen finde ich so nervig. Zum Beispiel dieses „Ich feiere meinen Geburtstag nicht, ich brauche keine Geschenke“ und dann tödlich beleidigt sein, wenn nix kommt (hat meine Mutter vor 3 Jahren auch gebracht). Als könnten andere Menschen hellsehen! Dann SAGT man etwas. Und zwar direkt. Und nicht später.

Ich finde, man muss trennen: eigener Geburtstag, wie soll der Freund sich da also wirklich und ehrlich verhalten und wie er sich seinen Kollegen gegenüber verhält (oder anderen Mitmenschen gegenüber). Grundsätzlich scheint er ja einer zu sein, der sich Gedanken macht, das sollte die TE dann auch für sich nutzen :)

weitere Kommentare laden
3

Ich käme mir auch verarscht vor, und käme damit nicht klar.

Ich käme nicht klar damit, dass man meinen Geburtstag vergisst? Bitte wie geht denn das?
Ich käme nicht damit klar, dass er mich vergisst, aber einer Kollegin huldigt.
Und mit der Reaktion auf deine „Ansprache“ käme ich auch nicht klar. Da fehlt ja jede Wertschätzung die gegenüber.

Der eine braucht das, der andere nicht. Ich möchte in einer Beziehung für meinen Partner DIE Frau sein! Das bist du nicht!

6

Warum es unpassend ist, als verheirateter Mensch einem anderen Menschen etwas zu schenken, kann ich zwar gar nicht nachvollziehen, aber ich kann nachvollziehen, dass du dich verbachlaessigt fuehlst. Das ist doch das Problem und nicht die Kollegin.

7

Was dein Mann tut ist höchst demütigend und würde mich auch sehr verletzen. Er gibt sich für andere mehr Mühe als für die eigene Frau. Als Kollegin wäre es mir auch peinlich, sowas von einem verheirateten Mann anzunehmen (sofern kein Team oder Gruppengeschenk). Frag ihn doch mal, wie er es fände, wenn du deinen Kollegen Geschenke machst zu welchem Anlass auch immer. Das lässt ihn dann mal deine Perspektive einnehmen.

8

Wie ist das denn mit seinem Geburtstag, wird der von dir auch ignoriert, gibt es da auch nix geschenkt? Ich kannte mal einen, der auch immer sagte, er mache sich nix aus Geburtstagen, das seien für ihn keine besonderen Tage. Ulkigerweise traf das aber auf seinen eigenen Geburtstag nicht zu, er mochte einfach nur nicht, wenn ANDERE Geburtstag hatten, weil er nicht haben konnte, dass jemand anders als er im Mittelpunkt steht. Später las ich mal auf einer Seite, die Anzeichen für Narzissmus auflistete, genau das als ein Anzeichen, sogar mit dem selben Wortlaut "Ich mache mir nix aus Geburtstagen, solange es nicht meiner ist".

Dein Mann klingt wenig einfühlsam und empathisch. Ist er auch in anderen Bereichen so lieblos zu Dir? Das mit der Kollegin fände ich auch ätzend, auch ohne das Ignorieren Deines Geburtstages. Ich bin selbst Single und würde mir sehr wohl was dabei denken, wenn ein Kollege mir was zum Geburtstag schenken würde. Ist das denn da üblich, dass man sich da was schenkt? Bei uns wäre das sehr ungewöhnlich, und täte ein verheirateter Kollege das bei mir, würde ich mich schon wundern.

18

Nein, ich ignoriere seinen Geburtstag natürlich nicht. Ich gratuliere ihm bei der erstbesten Gelegenheit liebevoll mit Kuss, Umarmung usw. Entweder persönlich oder, wenn er morgens schon weg ist, mit einer Nachricht aufs Handy und dann zu Hause noch einmal. Das ist es, was ich mir für mich auch wünsche.
Ansonsten ist er überhaupt nicht lieblos, im Gegenteil. Ich fühle mich geliebt und auf diese Geschenke zu Weihnachten, Geburtstag, Valentinstag usw. kann ich verzichten, weil ich in meiner Ehe an vielen Tagen (nicht allen, aber doch den meisten) ein gutes Gefühl haben will. Und das habe ich auch (abgesehen davon, dass er sich an meinem Geburtstag "komisch" verhält). Er ist liebevoll und nett zu mir. Aber das, was er mit der Kollegin gemacht hat, war für mich nun wirklich nicht zu begreifen.
Die Kollegin fand das Geschenk übrigens nicht komisch, sie hat sich gefreut. Finde ich seltsam, aber vielleicht ist sie ein bisschen in ihn verschossen. Da kann ich drüber stehen, ich bin mir seiner Liebe und Treue sicher. Aber ich kann trotz allem nicht meine Gefühle mit Füßen treten lassen, und wenn es noch so selten vorkommt.

15

Deine Reaktion ist für mich das Klassische: ich schlucks ewig runter und irgendwann knallts.
Das Geschenk als der berühmte Tropfen.

Für dich war es nämlich nicht in Ordnung an deinem Geburtstag so ignoriert zu werden. Wobei ich ""während er mir, so empfinde ich es, meinen Geburtstag für alle Zukunft versaut hat." mächtig dramatisch finde.

Und: "irgendetwas als Wiedergutmachung. Was genau, weiß ich nicht." solltest du aber wissen, woher soll dein Mann das wissen?

Meiner Meinung nach solltest du das Thema mit ihm besprechen und dabei auch ehrlich sein. Das du an deinem Geburtstag dir nämlich doch immer mehr gewünscht hast und du sehr verletzt bist. Und lass deinen Gatten nicht vom Tisch bevor das Thema für dich nicht bereinigt ist.

19

Ich habe nichts ewig runter geschluckt, sondern jeweils sofort gesagt, dass mich ein ausbleibender liebevoller Glückwunsch traurig macht.

20

Danke an alle, die geantwortet haben. Es hat mir total geholfen, die ganze elendige Misere einfach niederzuschreiben und eure Antworten zu lesen.
Mein Mann hat heute den Weg in einen Blumenladen gefunden und mir ein paar schöne Sachen besorgt.
Ich weiß auch nicht, was das alles soll. Wie kann ein erwachsener Mann so ein Problem mit den Geburtstagen anderer erwachsener Menschen haben und dann aber einer anderen Frau so bewusst eine Freude machen?!
Wie kann man im Alltag ein liebevoller Partner sein, kuschelbedürftig und auf Umarmungen und dergleichen bedacht und am Geburtstag der eigenen Frau gibt's da einen Kurzschluss in der Rübe?
Ich raffe es immer noch nicht, aber ich habe nun wenigstens gemerkt: es tut ihm Leid, dass er mir weh getan hat.
Na ja, dass er vielleicht einen kleinen Trallalla im Oberstübchen hat, kann ich akzeptieren. Ich hätte nur nicht akzeptieren können, wenn da nix gekommen wäre. Also dafür wäre ich mir zu schade.
Ach, Leute.