Wann fängt für Euch das Leben so richtig an ?

Guten Abend allerseits 😊

Mal eine Frage an Euch alle ( gerne auch an die etwas älteren )

Ich möchte von Euch wissen wann denn für Euch das Leben so richtig anfängt bzw. angefangen hat ?

Weshalb ich frage :
Mein Mann und ich sind beide 31, wir haben 3 Kinder und unsere Kinderplanung ist abgeschlossen. Ich freue mich schon sehr auf meine Zukunft wenn ich mehr Freiheit habe.
Ich möchte mich beruflich weiter entwickeln.
Ich möchte noch viele Länder bereisen.
Ich habe noch einen kleinen Herzenswunsch den ich mir erfüllen möchte ( Selbständigkeit nebenbei )
Ich möchte gerne ausgehen, Grillpartys schmeißen ohne zu überlegen wohin mit den Kids oder kann man mal Alkohol trinken oder sind die Kinder da
Ich möchte mich gerne ins Auto setzen und Dinge tun auf die ich spontan Lust habe

Ach eigentlich gibt es wirklich viele Dinge die ich gerne mit meinem Mann noch erleben möchte bzw ausleben möchte

Nun kommt das ABER

Ich war ziemlich erschrocken darüber als mein Mann sagte: eigentlich fühle ich mich jetzt schon zu alt und ich bin mir der Meinung das Leben ist ab 35 vorbei, zumindest ist es mein Empfinden 🙄🙄🙄🙄🙄

Irgendwie hat mich diese Aussage dann doch schon etwas schockiert 🤯
Wie jetzt???? 😅😅😅

Nun interessiert es mich wirklich sehr wie ihr zu dem Thema steht ?

4

Krass..dein Posting. All das, was Du so schreibst, haben wir mit und ohne Kind gemacht.
Reisen, feiern, ausgehen, Leben genießen haben wir vorher gemacht aber auch immer mit Kind. Unsere Tochter war von Anfang an überall dabei. Sie hat dann halt auf Feiern im Kiwa geschlafen. Wir reisen mit ihr, gehen aber auch mal getrennt aus. Oder sie übernachtet bei einer Freundin. Manchmal machen wir auch jeder für sich ein WE, oder eine Woche Urlaub. Der andere kümmert sich ums Kind in der Zeit. Oder einer fährt mit ihr ein paar Tage alleine weg. Als sie kleiner war, haben wir halt hauptsächlich was gemacht, wo sie mit kann. Ich bin bald 45, mein Mann 52. Seit 24 Jahren zusammen, seit 21 verheiratet. Unsere Tochter ist 11. Wir hatten bisher nie das Gefühl irgendwas zu versäumen, oder uns zu etwas zu alt gefühlt. Ihr seid noch so jung. Das finde ich echt erschreckend

7

Schön für dich 👍🏼
A: nicht jeder hat die Privilegien einen Sittet zu haben der die Kinder nimmt und B: nicht jeder mag gerne feiern während Kinder im Kinderwagen liegen, meins ist es mit Sicherheit nicht.

Getrennt Urlaub machen ? Kommt für uns absolut nicht in Frage
Urlaub mit Kindern ? Ja gerne, aber am liebsten machen wir doch lieber gerne alleine Urlaub und auch in einem Hotel wo Kinder ab 16+ erlaubt sind
Da nun aber der Jüngste noch ziemlich klein ist, ist das auf Eis gelegt erstmal
Urlaube, Ausflüge ect machen wir genug mit Kindern
Ich möchte sie nicht mein Leben lang aber mit mir herum schleppen und vor allem über all mithinnehmen müssen 😃

Kariere und Kinder ? Ist für mich nicht in dem Maß möglich wie ich es gerne hätte

Jeder Mensch ist anders, jeder sieht es anders und jeder empfindet es anders und das ist auch gut so 🤗
Leben und leben lassen

und nebenbei: dies war nicht der Hauptpunkt von meinem Thread

12

Wieso antwortest du denn so komisch auf meine Antwort. DU wolltest doch wissen, wie andere zu dem Thema stehen. Und so stehen mein Mann und ich nunmal dazu.
Deine Antwort hòrt sich schon so an, als ob du mit Gewalt Ausreden finden willst. warum man mit Kind nicht leben kann. Was spricht dagegen, zu feiern, wenn das Kind nebenan schläft? Oder bedeutet feiern für dich. sich komplett mit Alkohol abzuschiessen?
Alleine Urlaub machen kommt für dich auch nicht in Frage. Ok..ist nicht Deins. Aber im ein Hotel, wo auch Kids unter 16 zugelassen sind, kommt auch nicht in Frage.
Ein Babysitter anscheinend auch nicht.
Klar, mit Kind ist man nicht so flexibel, wie vorher..aber wenn man dich so hört, könnte man meinen, Dein Leben ist erstmal komplett auf Eis gelegt und alles, was Spaß macht, geht die nächsten Jahre nicht. Versuch mal ein bisschen an Deiner Einstellung zu arbeiten. Du klingst sehr deprimiert.

weitere Kommentare laden
1

Für mich hat das Leben im Studium richtig angefangen; ich hatte mehr Freiheiten als in der Schule und habe tolle Menschen kennengelernt. Mit dem 1. Job kam zu einem gewissen Grad die finanzielle Freiheit; ich konnte mir Fernreisen leisten und Dinge, die ich haben wollte, ohne groß rechnen zu müssen. Irgendwann hat mich das nicht mehr gereizt; ich habe auch keinen tieferen Sinn in meinem Leben mehr gesehen, weil alles so gleichförmig war.

Ich bin noch 34 und erwarte im Februar unser 1. Kind und ich freue mich richtig auf diesen neuen Lebensabschnitt, auch wenn nicht immer alles rosig sein wird. Es kommt immer drauf an, was man aus seinem Leben macht und welche Einstellung man hat. Manche sind noch mit 80 lebensfroh, andere mit Mitte 30 schon kraftlos und mutlos.

2

Tatsächlich habe ich wirklich etwas Sorge dass es meinem Mann so ergehen könnte 😓

Das wäre etwas was nicht zu unseren eigentlichen Plänen passen würde…

Ich hoffe er hat es entweder nicht so gemeint oder aber aus Müdigkeit und Erschöpfung gesprochen 🙈

3

Naja, angefangen hat es mit meiner Geburt, aber die ersten 18 Jahre ist man ja noch ziemlich fremdbestimmt.
So richtig schön ist es, seit ich mit meinem Mann zusammen bin. Es war toll bevor wir Kinder hatten, es war toll, aber auch anstrengend, als die Kinder klein waren, jetzt sind sie 13, 14 und 21 und wir können wieder mehr machen und haben mehr Freiheiten, und nach der Pandemie auch wieder mehr Möglichkeiten, mit und ohne Kinder auszugehen und zu verreisen und...
Wir sind 50 und 54, und ich hoffe, es bleibt jetzt noch 30, 40 Jahre so schön.
Dass ich nicht mehr ganz neu bin, seh ich im Spiegel, sonst könnt ich ewig 30 sein;-).

So "Mentalprogerie" stell ich mir schwierig vor.

5

Ab 35 vorbei? 😅😅😅 Er ist höchstens zu bequem.
Hier schrieb kürzlich eine Frau mit 50, die ihr Leben umkrempelte. Bekannte von mir haben mit Ende 40 alles verkauft in Süddeutschland und wohnen jetzt an der Ostsee.
Eine andere Bekannte verkaufte mit Mitte 70 ihr viel zu großes Haus hier und zog nach Oberbayern.
Ein anderes befreundetes Ehepaar ging in Rente - und dann auf Reisen....weltweit. Ich darf immer die Fotobücher bewundern ☺ Die gehen in keine Nobelressorts sondern wandern in Nepal usw.
Wer will, kann immer alles anfangen..... wer will...!
Ich kenne eine Fallschirmspringertruppe, mit der mein Mann ein paarmal Tandem sprang - da sind ständig Ü50/ Ü60 beim Tandemspringen dabei......und mein 80jähriger flotter Nachbar (noch Fahrlehrer) kam kürzlich mit seiner Freundin von 3 Monaten Italienurlaub heim.
Jetzt höre ich auf, mir fiele sicher noch mehr ein 😅😅
Aber den Hintern hoch bekommen muss Dein Männe natürlich schon 😎
LG Moni

6

PS: Mit 35 hatte ich endlich die elenden Schulden aus meiner ersten Ehe abbezahlt und ich machte mit meinem Mann wirklich alles, wozu wir Lust hatten und was realisierbar war mit unseren Vollzeitjobs und zwei Kindern.
Wir hatten ein äußerst buntes und abwechslungsreiches Leben mit einmaligen Ereignissen; langweilig war es nie, auch ohne alles einzeln aufzuzählen.
Mit 35 das Leben vorbei, jessas, sowas Phlegmatisches ist mir doch noch nicht untergekommen 🤣 Das ist gerade mal ein Lebensdrittel ☺

8

Danke !!!! 🤣🙏🏼
Ich werde meinem Mann deinen Beitrag eben als erstes zeigen 👍🏼👍🏼

weiteren Kommentar laden
10

Mein Mann und ich sind 20 Jahre zusammen. Wir sind mittlerweile 42 und 38, haben 3 Kinder (12, 10 und 8). Zwei Katzen, zwei Kaninchen…& seit neuestem einen Hund (war unser Traum, passt erst jetzt).

All das was du dir wünschst geht doch auch mit Kind oder Kindern.
Reisen, feiern,…fahren wohin man möchte (in den Ferien). Freunde treffen, usw.

Traurig, dass sich das dein Mann so gar nicht (mehr) vorstellen kann. Ihr seid noch jung. Habt ihr denn noch gemeinsame Zeit? Macht ihr gar nichts?

11

Ich glaube man hat meinen Post etwas falsch verstanden 🙈

Wir möchten gerne all diese Dinge tun OHNE Kinder, was ich mehr damit sagen wollte ist dass diese riesen Verantwortung von den Schultern abfällt wenn die Kinder größer sind und nicht ständig Mama und Papa brauchen.

Und ja, ich bin ein Mensch der lieber alleine Party macht zb oder Urlaub mindestens 1x mal im Jahr mit dem Partner alleine gerne hätte ( am liebsten Hotel wo Kinder erst ab 16+ erlaubt sind usw ) und sich ausgiebig amüsiert als mit 3 Kindern, da kann man sich doch absolut nicht entspannen ???😅

Im Grunde genommen geht es ja auch nicht darum was ich will sondern mehr oder weniger darum dass ich es erschreckend finde dass mein Mann meint er wäre zu „alt“ 😁

15

Ich finde es ehrlich gesagt etwas erschreckend, dass Ihr oder Du Eure Kinder oder Kinder allgemein als so anstrengend empfindet, dass ihr lieber in Hotels ohne Kinder wollt, also gar keine Berührungspunkte mit Kindern haben wollt.

Die Einstellung finde ich grundsätzlich ok, aber warum hat man dann drei Kinder? Da hätte vielleicht auch eins genügt. Dass Kinder anstrengend sein können, ist nicht sooo überraschend. Quasi auf die Zeit hinzufiebern bis die Kinder groß sind, finde ich schon irgendwie befremdlich.

weitere Kommentare laden
21

Dir Frage beinhaltet ja, dass du dich in Warteposition befindest.
Nicht gut, finde ich.
Irgendwann ist Irgendwann zu spät.
Ich bin 38 und nein Leben hat vor 38 Jahren angefangen.
Zu warten auf Irgendwann ist meist ein Trugschluss um sich selbst zu belügen.
Mit 50 hat man wahrscheinlich keine Lust und Energie mehr auf Partys, mit 60 ist die Gesundheit oft schon nicht mehr so dass man lange Reisen im Wohnmobil machen kann oder man will es,dann auch nicht mehr.
Ich hatte meine Partys, meine Reisen, meine spontanen Ausflüge, ich bin mit dem Rucksack durch Asien und mit dem Motorrad durch die USA.
Worauf warten, dass man älter wird und damit das,Risiko steigt es nicht mehr machen zu können?
Es gibt Dinge, die finden nur in einem bestimmten Alter statt.
Was du jetzt gut findest , ist mit 40 vielleicht schon vorbei und damit nicht nachzuholen.
Ich mache was mir wichtig ist jetzt.
Mein erster Mann ist mit 58 gestorben, mein Vater mit 45.
Meine beste Freundin hatte mit 32 einen Schlaganfall, hat sich drei Jahre berapplt und ist dann doch gestorben, nein, warten ist Selbstbetrug.

23

Es gibt für mich einfach gewisse Sachen die ich nicht mit kleinen Kindern kombinieren kann

Ich gehöre nicht zu den Müttern die Kinder gebären und nach einem halben Jahr schon wieder an Karriere denken oder weiterhin die Dinge tut auf die sie Lust hat 🤷🏻‍♀️

Ich stecke gerne zurück und möchte die Kinder auf eigene Beine stellen, ich bin mir sicher dass ich noch genug Zeit für mich und meine Wünsche haben werde 🙂

Deine Aussage hat natürlich auch was wahres aber was sollen dann die Mütter sagen die mit 30 keine Kinder haben wollen und es auf später verschieben ? Gibts genug Frauen die sagen: mit 35 oder 38 bekomme ich mein erstes Kind aber jetzt noch nicht…

Ich denke im Leben kann viel unvorhersehbares passieren, da steckt man einfach nicht drin…aber ich denke daran nicht 🙂

36

Sorry, wenn ich das so direkt sage, aber wer mit 18 das 1. Kind hat, hat i.d.R. auch keine Optionen für etwas, was den Namen „Karriere“ verdient. Es ist dann einfach Arbeit.

weitere Kommentare laden
26

Für mich hat das Leben mit der Geburt richtig angefangen - oder, da ich ein Frühchen war, vielleicht kurz danach.

Die Babyzeit ist ja sehr prägend, auch wenn man sich nicht erinnern kann.

Ich hatte außerdem eine schöne Kindheit, an die ich mich gerne zurückerinnere.

Als Teenager hatte ich zwar viele Probleme, aber dennoch habe ich die Zeit irgendwie auch genossen, mich ausprobiert, Partys gefeiert und eben die Freiheiten, die man als Schüler so hat, ausgenutzt - auch, wenn einem das natürlich gar nicht so klar ist.

Eine wirklich tolle Zeit hatte ich dann als Studentin. Ich habe im Studium tolle Leute kennen gelernt, mit denen ich immer noch befreundet bin, und habe dann wieder die neuen Freiheiten, die einem das Studentenleben und wohnen außerhalb des Elternhauses bieten, sehr genossen.

Dann kam der Einstieg in die Arbeitswelt, Hochzeit, Kinder kriegen. Auch das ist bisher ein schöner Abschnitt. :)

Ich habe auch - zumindest bisher - keine Angst vor dem Alter. Jeder Lebensabschnitt bietet ja etwas neues, anderes und ich persönlich finde es schade, wenn Leute so viel von ihrem Leben "verpassen", weil sie die ganze Zeit nur darauf warten, dass "das Leben so richtig anfängt".

28

Nun ja, das Leben verläuft doch einfach in Phasen.
Alles hat seine Zeit.

Ich bin 38 Jahre alt und sehr zufrieden wie mein Leben bisher gelaufen ist.
Die Zeit ab der Pubertät bis Anfang 30 bin ich sehr viel unterwegs gewesen, habe viel erlebt, Partys gemacht usw.

Ich arbeite zudem seit meinem 21 Lbj.in einer Firma, konnte Geld ansparen, bis die Kinder kamen. Genauso mein Mann.
Das macht das Leben oft "einfacher".

Dann habe ich meinen Mann kennen gelernt, wir bekamen Kinder, haben geheiratet und haben trotzdem gelebt.
Das Leben ist doch mit Kindern nicht vorbei, es ändert sich sicherlich. Aber man lebt doch trotzdem.
Ich brauche die Partys und das Rumgeschwirre in dem Maße wie ich Single gewesen bin, oder zwischen Pubertät und 30 sicher nicht mehr.

Die Zeiten ändern sich und auch meine Prioritäten.

Es hat Spaß gemacht, es war eine Phase. Jetzt wäre es nicht mehr das selbe.
Dafür genieße ich dann eher Abende mit Freunden.
Geht auch mit Kindern.
Oder hab Spaß , wenn eine Hochzeit ansteht, das ist dann etwas Besonderes.
Dennoch freue ich mich, wenn ich heim komme und meine schlafenden Kinder sehe :)

Also, worauf wartest du?
Kinder wirst du dein Leben lang haben, Sorgen wirst du dir auch dein Leben lang um die Kinder machen.
Schon alleine DAS verändert alles in meinen Augen.

Was genau hindert dich denn an deiner Selbstständigkeit? Wie alt sind deine Kinder?

Es klingt vermutlich jetzt nicht ganz nett:ich empfinde irgendwie, dass du das Gefühl hast etwas verpasst zu haben?
Grade, wenn ihr früh Kinder bekommen habt, mag das ja sein.

Überdenk doch mal, was vielleicht jetzt mit Kindern schon möglich ist.
Ich bin mir sehr sicher, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg :)

Alles Gute!

31

Ich lebe, ich bin gesund und mir "fehlt es an nichts".

Ich lebe - Anfang und Ende definieren sich von selbst.

Mir wäre es zu schade, mein Leben als beendet zu betrachten, weil ich mich zu alt fühle oder aber ewig auf irgendetwas zu warten, damit mein Leben endlich anfängt...