Eifersüchtig

Ich würde gern wissen, ob ich überreagiere. Mein Mann ist Musiker und hat oft abends Dienst oder Konzert. Er geht immer danach noch etwas mit den Kollegen trinken/essen. Bestimmt dreimal in der Woche. Er kommt dann gegen halb eins nach Hause. Ich mag es einfach nicht. Es wird langsam zum echten Problem, weil er das nicht versteht. Versteht ihr es? Ist das normal in einer Ehe? Diese Ausgeherei?

6

Also soweit ich weiß, ist das in der Branche normal. Wenn er Musiker ist und du zu Eifersucht neigst, frag ich mich, wieso du überhaupt mit ihm zusammengekommen bist. Und warum sollte der Ehestatus jetzt was dran ändern?

Der Mann hat halt einen Job, in dem man nachts auftritt mit anderen Leuten, und nach dem stundenlangen Auftritt hat man halt Hunger und geht zusammen noch was essen. Finde ich nicht verwerflich, solange es wirklich nur ums Essen und zusammen chillen geht. Man ist aufgekratzt nach so einem Gig, aber auch hungrig und erschöpft, an schlafen ist dadurch eh noch nicht sofort zu denken, also lassen sie zusammen den Abend ausklingen. Er weiß doch, dass Du ihm die Zeit müde bist und schläfst, um ihn herum sind noch Menschen, die genauso wach und aufgekratzt sind wie er, ich finde es total natürlich, dass er mit denen noch zusammen sein will ne Weile zum Essen und Reden, um wieder runterzukommen.

Hattest Du schon mal einen Auftritt? Das ist doch kein normaler Job, wo man zum Feierabend den Stift fallen lässt, die haben doch alle noch Adrenalin im Blut, das sich erst abbauen muss. Hättest Du lieber, er käme nachts so aufgeladen und hellwach und hungrig direkt nach Hause, während du wahrscheinlich schon schläfst, und redet dann mit der Wand über das Erlebte oder wälzt sich schlaflos im Bett neben dir weil er noch nicht müde ist, oder macht dich wach?

Ich habe im Bekanntenkreis drei Musiker und da ist das ebenso. Sie haben allerdings alle drei eins gemeinsam: Sehr lockere nicht eifersüchtige Ehefrauen.

25

Ich als Musikerin kann dir da nicht zustimmen…

Wenn Feierabend ist freue ich mich aufs Abbauen und auf das Zuhause.

Ich hätte keine Familie gegründet wenn mir die Zeit nach dem Feierabend so wichtig wäre um nicht nach Hause zu gehen oder bis in die Nacht in Kneipen zu sitzen und zu trinken 🤷🏻‍♀️

Aber gut, jeder hat seine Ansichten und seine Einstellung dazu und das ist auch gut so

Man sollte es bloß nicht so verallgemeinern finde ich

1

Verdient er mit seiner Musik Geld? Wenn ja, dann ist es kein ausgehen sondern Geld verdienen. Würdest du dich auch beschweren, wenn er in der Gastro arbeiten würde, in der Pflege oder Nachtschicht irgendwo am Band?

2

Ich vermute, dass es die TE stört, dass er anschließend noch mit seinen Kollegen ausgeht.

21

Das ist aber vor allem in der Gastro und im Eventbereich relativ normal und nennt sich networken.

weitere Kommentare laden
5

Hast du ihn schon so kennengelernt?
Ich verstehe nicht ganz worauf du eifersüchtig bist. Die Woche hat doch 7 Tage und nicht drei. Ich z. B. würde es nicht mal merken ob mein Mann um 22 Uhr kommt oder um 00.30 weil ich da schlafe.

7

Hey,

Ich muss mich Drea anschließen. In der "Künstler-Szene" ist das normal. Mein Vater stand selber jahrelang auf der Bühne und nach dem Auftritt hat er sich oft mit Kollegen noch irgendwo hingesetzt, was gegessen und getrunken.
Theater Schauspieler, die ich kenne, genauso. In meinem bekanntenkreis gibt es auch ein paar die Musiker sind. In hat mal gesagt, dass er danach den Alkohol braucht um überhaupt wieder runter zukommen.

Wenn es sich um dreimal die Woche handelt und dann auch nur bis halb eins... So what? Gönne es ihm. Das sind nun mal andere Arbeitszeiten als zum Beispiel eine Büroangestellte oder Verkäuferin. Ich würde sauer werden, wenn er dreimal vollgesoffen wie ne Haubitze nach Hause käme. Das wäre auch nicht meins. Aber noch mal was essen gehen und dazu ein, zwei Bier... Ja warum nicht!
LG Audrey

9

Ich versuche es, aber sie haben natürlich schon viel "Spaß". Ich denke manchmal, wenn ich an den restlichen Tagen ausgehen würde, wäre die Ehe bald vorbei, man muß eine Beziehung schon pflegen. Also bin doch ich die, die ihm das ermöglicht und allein zu Hause hockt.

11

Ja aber hör mal in dich rein... Hast du nicht auch richtig viel Spaß mit der Freundin beim Kaffee trinken, Shoppen und am Abend ausgehen?
Und halb eins ist echt human(och selber hatte da schon andere, schlechtere Erfahrungen gemacht) . Ich gebe dir Brief und Siegel: hättest du die Möglichkeit mal an zwei drei Abenden mitzugehen würdest du feststellen, dass es eigentlich total unspektakulär ist.
Gibt er dir Grund zu an der Treue zu zweifeln? Das wäre noch mal ne andere Sache. Vertraust du ihm, dann nutz die 3 Abend doch für dich... Badewanne, Gesichtsmasken.... Frauenfilm... Vielleicht, falls möglich mit deinen Mädels weggehen.
Die anderen Tage/Abende gehören euch.
Du kannst mit ihm ja noch mal reden und ihm auch noch mal sagen, dass du das nicht so toll findest aber versuchen möchtest, damit umzugehen. Aber du dir dennoch Zeiten in der Ehe wünschst, in der ihr als Paar etwas unternehmt.

weitere Kommentare laden
13

So wie ich es lese, bist du nicht eifersüchtig im Sinne von er steht auf andere, sondern er ist „freier“ und hat öfter Zeit für sich, während du eigtl immer nur Alltag und die Kinder hast. Oder?

Du missgönnst ihm also in erster Linie gar nicht, dass er nach dem Konzert noch was trinken geht, sondern dass DU diese Freiheit nach Zeit für dich eigtl nie hast.

Und das kann ich sehr gut verstehen. Der falsche Ansatz wäre aber, dass er jetzt nicht mehr weg gehen „darf“. Sondern du mal ehrlich zu dir selbst sein musst, wo du dir mal was gutes tust und Zeit für dich hast.

Wie verbringt ihr die restlichen 4 Abende der Woche? Wie wärs, wenn du einen davon bewusst nur für dich nutzt? ER hat dann Kinder und Haushalt und du musst NICHTS machen?

Wann findet Familienzeit statt?

14

Ja, ja, ja! Danke, du formulierst das so schön. Ich denke es geht um mich, dass ich Zeit für mich möchte, meine Aktivitäten, die total verkümmert sind, von Freunden red ich gar nicht. Und das schleicht sich dann ein, und schwupps ist es selbstverständlich, dass einer immer die Stellung hält. Die anderen Tage, die er daheim ist, ehrlich gesagt ist das Ausgehen auch meist öfter als dreimal, ist er verständlicherweise total kaputt. (ich auch)

24

Tja, dann ist es aber sein Bier, wenn er kaputt ist. Diesen Preis muss er zahlen. Du bist ja auch kaputt. Und machst trotzdem weiter!

Bei uns war es anfangs auch Thema. Ich war ja in Elternzeit. Mein Mann ist mo-fr von 6.45-18/18.30 außer Haus. Dazu war er dann noch jeden Samstag von 9-16/17 Uhr weg, seinem Hobby nachgehen. Das er unter der Woche nicht früher konnte - okay. Dass er ein Hobby als Ausgleich braucht - auch okay. Aber dass ICH ja eigtl nie einen Ausgleich hab, denn sonntags war dann (zurecht!) Familienzeit, das ging gar nicht.

Es brauchte viele Gespräche und dann kam irgendwann die Einsicht, dass eben auch ich ein Anrecht auf Zeit für mich habe. Ich brauch das nicht mal unbedingt wöchentlich, aber wenn ich sage „du kannst Samstag nicht zu deinem Hobby, da bin ICH mal dran“, dann ist das okay! Und es gibt keine Diskussion.

Und wenn er halt müde von der arbeit ist oder sonstiges - Pech, da muss er durch 😅

Mein Mann bringt sich aber, wenn er zu Hause ist, sehr stark ein und ermöglicht mir da viele Ruhepausen. Schon immer. :) daher war auch vieles leichter „zu ertragen“. Aber man muss eben immer wieder neu auspendeln, welche Bedürfnisse es grade gibt und schauen, wie man die dann befriedigt :)

15

Völlig unterschiedliche Arbeitszeiten der Partner bringen mitunter Probleme mit sich. Und um ehrlich zu sein, dreimal die Woche noch mit Kollegen trinken und essen gehen, finde auch ich etwas zu viel, wenn man weiß, die Partnerin wartet allein zu Hause. Ganz unabhängig vom Betuf Deines Partners. Auch wenn er in einer Bank arbeiten würde und um 5 Feierabend macht.

Vielleicht muss man sich arrangieren, vielleicht Du Deine Abende mit Deinen Interessen füllen und er vielleicht öfter ohne anschliessendes Beisammensein mit Kollegen früher heim kommen. Vor allem wenn er weiss, Du mopst Dich gerade allein herum.

26

Ja, ich finde es viel, wie gesagt, mindestens drei mal. Ich arbeite bis 4h, und bin um 16.15h zu Hause, nehme nicht noch einen Drink bis zehn, nein, und es war nicht immer so.

16

In letzter Zeit häufen sich derartige Threads wieder...
Du wirst ihn doch bereits als Musiker kennengelernt haben (nach Auftritten essen/trinken zu gehen ist das social networking der Künstlerbranche), bekommst mehrere Kinder mit ihm und plötzlich störts dich?
In einer Ehe ist "normal", was beide als "normal" definieren, da gibts keine Vorgaben und man ist auch mit Trauschein noch ein eigenständiger Mensch, welcher lediglich sich selbst gehört.

18

Dann hock doch an diesen Abenden nicht daheim rum. Geh selbst aus oder lade Dir Freunde ein. Geh ins Fitness. Schwimmen, was weiss ich.

19

Gehe ich recht in der Annahme, dass Du ihn als Musiker schon kennengelernt hast und genau DAS ihn für Dich interessant machte? Und nun soll er zum braven Haustierchen mutieren?
Ich schreibe absichtlich provokant, war 25 Jahre mit meinem Mann in der Branche tätig, er war Tontechniker und ich half ihm. Er sagte von vornherein, dass das sein Leben ist und er es für nichts aufgeben würde. Da habe ich zig Musikergattinnen erlebt, die ihren Freund so kennenlernten, weil sie ihn toll fanden - und als Ehemann sollte er dann eher zuhause bleiben. Das anschließende Essen nach einem tollen Abend gehört einfach dazu. Mein Mann war übrigens im Sommer oft wochenlang von zuhause weg, da ging es ja teils um Veranstaltungen, die inklusive Auf- und Abbau 6-7 Tage dauerten.
Du wirst damit leben müssen, Musiker sind einfach......anders 😃, deswegen hast Du Dich ja wahrscheinlich sogar in ihn verliebt?!?!
LG Moni

31

Ich bin selbst Musikerin, und finde ihn nicht deswegen toll. Ich glaub, das ist ein viel komplizierteres, komplexeresThema als ich dachte. Ich merke es an den Antworten. Und an meinen! Ich werde in mich gehen müssen, da habt ihr mir wirklich geholfen...