27

Mich plagen Verlustängste schon mein Leben lang. Mit hiflt am besten die buddhistische Weisheit: Du kannst nichts kontrollieren, also entspann dich.

Es entzieht sich meiner Kontrolle, ob die, die ich liebe, bei mir bleiben, krank werden, sterben. Es ist komplett sinnbefreit, Eifersucht oder Angst zu haben. Es ändert nichts. Es versaut dir nur die Gegenwart und um die geht es.

Nimm deine Eifersucht und zieh das einzig Gute aus ihr: sie zeigt dir, dass dir der andere wichtig ist. Also zeig ihm das und behandele ihn liebevoll und gut.

31

Warum sollte mein Mann weglaufen? Wir haben es schön miteinander. Wir sind ein eingespieltes Team, können zusammen lachen und den Alltag bewältigen, aber auch ernste Themen besprechen. Wir können uns nicht nur streiten und nerven, sondern uns auch versöhnen und über uns selbst lachen. Wir lieben einander und sorgen füreinander. Wir haben Höhen und Tiefen gemeistert, was uns stark verbindet und wir finden uns anziehend. Wir tun etwas dafür, dass dies alles so ist und bleibt. Und wir können uns aufeinander verlassen.

Hätte ich diese extremen Ängste und Unsicherheiten wie du sie hast, würde ich mich zwei Dinge fragen, um besser damit umzugehen:

1. Warum fühle ich so? Was muss ich aufarbeiten?

2. Warum verunsichert mich meine Beziehung? Läuft irgendwas nicht gut bei uns?

32

"Soweit ich weiß, gibt es keinen Mann, der noch nie in einem war. Egal ob jesusgleicher Nerd oder absoluter Draufgänger."

Soweit du weißt? Woher weißt du das denn? Also mein Ex fand schon sich selber anzufassen problematisch und hatte arge Probleme damit, dass ich schon Freunde vor ihm hatte. Seine Moralvorstellungen lassen zu 100% keinen Puff zu. Und ich habe auch engere und offene Freundschaften, wo sowas kein Tabu Thema wäre. Tatsächlich kenne ich keinen der im Puff war. Irgendwas stimmt mit deiner Theorie also nicht.

Aber bei dem was du hier an Stereotypisierungen ist dir hier eh nicht mehr zu helfen.

Entgegen der Theorie das jeder Mann zwangsläufig fremd gehen muss, glaube ich natürlich, dass sich jeder fremd verlieben kann. Das kann man nicht beeinflussen und das hat auch nichts vertrauen zu tun. Und wie ich mit der Angst umgehe? Ich weiß, dass ich eine mega Frau bin und mein Mann erstmal eine treffen muss, die an mich ran kommt. Und wenn es mal so kommen sollte, komme ich auch alleine klar. Das nennt man Selbstbewusstsein. Schau mal, ob du sowas auch findest.

180

Du hast einige Sachen geschrieben,die so von mir kommen könnten 😅 Ich kenne auch niemanden,der im Puff war...mein Vati war wohl mal aber fand das so abschreckend,dass er nach ein bisschen umgucken wieder gegangen ist. (meine Eltern sind übrigens getrennt)

Und der letzte Absatz könnte auch von mir stammen. Ich weiß,wie toll ich als Freundin bzw Frau bin und welchen Wert ich habe. Mein (immer noch nicht ex😒) Mann weiß das jetzt auch. Ich bin sogar gestärkt aus der Trennung gekommen,weil ich mich gefreut habe,mein Leben nicht komplett mit so nem wertlosen Stück 💩 verplempert zu haben,sondern nur ein paar Jahre.

Und vor allem kann ich mich selbst gut leiden,klar nicht jeden Tag,aber ich brauche keinen Mann um mich komplett zu fühlen.

33

Hallihallo!

Nein ich habe keine Angst, dass mein Mann "der Versuchung erliegt", denn ich vertraue ihm und er mir. Wir haben uns bei unserer Hochzeit unter anderem gegenseitige Treue versprochen und das wollen wir beide auch so halten.

Wenn ich deinen Beitrag und deine Antworten hier so lese, drängt sich mir der Gedanke auf, dass das große Problem und der Grund, wenn dein Mann irgendwann tatsächlich "wegläuft" deine übersteigerte Angst, dein kaum vorhandenes Selbstwertgefühl und deine Eifersucht ist.

Hast du denn eine Ahnung, wo das alles herkommt bzw herkommen könnte?

100% Sicherheit gibt's im Leben nie, es kann jederzeit und immer was schreckliches passieren, man kann sich da "reinsteigern" und sich selbst und seinen lieben das Leben mit diesen Gedanken und den daraus resultierenden Verhaltensweisen versauen oder man kann daran arbeiten (bei Bedarf mit professioneller Hilfe, das ist keine Schande!), die Angst in den Griff zu kriegen und das Leben zu genießen so lange es gut läuft und sich nicht unterkriegen zu lassen, wenn s mal scheiße läuft.

Arbeite an dir, werd dir deines Wertes bewusst und mach dein Glück nicht auf gedeih und Verderb von deinem Parter abhängig, sowas ist ganz oft der Anfang vom Ende einer glücklichen Beziehung!

Und nochmal, wenn du alleine damit nicht klar kommst, hol dir professionelle Hilfe.

Ich wünsche dir alles Gute

LG waldfee

34

Welche tägliche Konkurrenz? Ich hab keine Konkurrenz. Da bin ich mir sehr sicher. Ebenso ist das mein Mann sich bei mir.

Deine Gedankengänge sind furchtbar, beklemmend und „männerverurteilend“. Das einzige was dir da hilft - und das ist nicht böse gemeint - Hilfe von außen. Mach eine Therapie. Lern Selbstwert kennen… Wenn man seinem Partner nicht vertrauen kann, ist das keine Beziehung wert.

35

Selbst wenn. Wo ist das Problem. Dann heult man eine Weile bis der Liebeskummer vorbei ist und sucht sich dann den nächsten.

Also ja, Gefühle vergehen, gerade Verliebtheit. Was aber bleibt sind Freundschaft und echte Liebe und Vertrautheit.
Ich wurde noch nie von jemandem enttäuscht, weil ich mir ganz einfach einen Menschen sehr genau anschaue bevor ich im vertraue. Und ich vertraue garantiert nicht jemandem nur weil er mir Liebesschwüre macht oder schöne Augen hat. Sondern achte genau darauf wie sich jemand verhält und was er tut.
Wer das tut, hat sowieso verloren und wird immer wieder enttäuscht werden.

36

Ich sehe nicht in jeder anderen Frau eine Konkurrenz 🤷🏼‍♀️ Warum auch? Er hat sich für mich entschieden und unsere Beziehung läuft soweit gut.

Ich wurde schon von Expartnern betrogen und auch wenn es mir nicht vom Partner selbst gestanden wurde: herausgefunden habe ich es immer ☝️ Das Ende vom Lied war, dass ich mich getrennt habe. Dann trauert man, realisiert, dass es nicht der Richtige war und lebt sein eigenes Leben.
Ich bin immer noch ich und lebe nicht nur durch eine Beziehung mit jemand anderem 💪🙂

Und ich muss dir widersprechen: nicht jeder Mann war schon mal im Puff 😉

Darf ich fragen wie alt du bist bzw ihr?

38

Da möchte ich dir leider widersprechen, selbst der "bravste" Mann ist mal neugierig darauf, hab ich mir sagen lassen.

39

"hast du dir sagen lassen" 🤷🏼‍♀️

Das kannst du aber nicht pauschal auf die ganze Männerwelt umbauen.

Es gibt auch Leute die sagen "Alle Frauen sind Schlampen". Ich möchte hoffen, dass du dich deshalb selbst nicht auch als "Schlampe" bezeichnest!? 😳

Oder ein Klassiker "Alle Deutschen sind Na**s!" 🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️
Warum denkst du nur in Schubladen?🧐

Das ist fürchterlich 😕

weitere Kommentare laden
37

Ich habe gerade einen Termin bei einer Therapeutin ausgemacht, weil es so wahrscheinlich wirklich nicht mehr weitergehen kann. Diese Angst ist sehr lähmend. Ich kann dadurch auch nicht mehr schlafen, etc.

Diese Einstellung von manchen von euch: "Na und, dann ist es halt so." habe ich leider nicht... Womöglich, weil ich nicht gerade viel Stabilität und sichere Häfen im Leben habe; zumindest fühlt es sich nicht so an. Wahrscheinlich hänge ich deshalb mit Händen und Füßen an der Partnerschaft.

Wie dem auch sei, ich hoffe, die Therapie kann mir helfen. Und ich hoffe, ich sage sie nicht wieder ab, an besseren Tagen wo ich mich stark fühle und mir denke "Ist ja alles eh nicht so schlimm." :(

141

>>>Ich habe gerade einen Termin bei einer Therapeutin ausgemacht,<<<

Da hast du aber Glück gehabt, angerufen und -zack- einen Termin bekommen.

145

Ja hatte ich! Was sollte es mir bringen, so zu tun als hätte ich einen? Und warum sollte ich so dumm sein, und irgendwas reinschreiben was nicht stimmt? omg. xD

weiteren Kommentar laden
51

Mein Leben ist mir schlichtweg zu schade, um mich an eine Person so extrem zu binden. Und wenn ich es tun würde, dann wäre für mich der Zeiptunkt gekommen, doch mal therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Mein Partner will mich nicht mehr? Auch gut, dann halt nicht....wer nicht will, der hat schon.
Klar kann er sich jederzeit in eine andere verlieben, kann mir genauso passieren....das Leben birgt halt viele Überraschungen.

Für mich ist ein partner ein Mensch, mit dem ich gerne meinen Alltag teile, aber er ist nicht die Mitte meines Universums. Und umgekehrt könnte ich niemals mit einem Partner zusammen sein, für den ich der Mittelpunkt seines Lebens wäre#zitter.

Wenn dich deine Angst so sehr beschäftigt, dann unternimm etwas dagegen...deine Gedankengänge sind zerstörerischer, als sämtliche Versuchungen dieses Planeten zusammen.

54

Ich muss mit dieser Angst nicht umgehen, weil sie nicht da ist. Warum ich sie nicht habe? Keine Ahnung. Mein Mann und ich sind jetzt 10 Jahre zusammen, haben ein Kind, Nummer zwei ist unterwegs. Ich glaube einfach nicht, dass mein Mann das alles für ein Abenteuer oder den Reiz des Neuen wegwerfen würde.

Es geht ja nicht nur darum, ob mein Mann sich anderweitig verliebt, sondern vor allem, wie er damit umgeht. Und bisher hat er mich noch nicht verlassen. Ich hatte während unserer Beziehung auch schon mal einen kleinen Crush auf jemand anderen. Na und? Ist doch egal - wichtig ist, wie gesagt, wie man damit umgeht. Ja, ich fand jemanden interessant, aber wie sagt man so schön: Appetit holt man sich unterwegs, gegessen wird zu Hause. Ich denke, dass mein Mann das auch so handhabt. 😜

Und selbst, wenn mein Mann sich verlieben und mich verlassen sollte: Dann könnte ich es auch nicht ändern. Vielleicht könnte man in dem Fall darüber sprechen und noch was retten. Ich denke, wenn man sich ernsthaft verliebt und erwägt, für die neue Person den langjährigen Partner oder sogar die Familie zu verlassen, muss in der Beziehung etwas im Argen liegen, sodass das über eine kleine Verknalltheit sowieso hinaus ginge. Aber nur wegen dieser theoretischen Möglichkeit, dass mein Mann sich fremdverlieben und vielleicht verlassen könnte, mache ich doch nicht mit (grundloser) Eifersucht unsere Beziehung kaputt und mein Leben schlechter als es sein muss. 😊

Diese wäre, hätte, könnte-Argumentation macht sowieso wenig Sinn. Dein Partner könnte auch aus dem Haus gehen und vom Auto überfahren werden. Oder einen Schlaganfall erleiden. Oder euer Haus brennt ab. Oder oder oder. Du sagst, es ist für sich so wie mit dem Sterben oder krank werden. Das Leben an sich birgt nun mal Risiken. Hast du auch jeden Tag davor Angst, dass du oder dein Partner sterben oder krank werden könnten? In dem Falle würde ich tatsächlich eine Therapie empfehlen, weil das dann in Richtung Angststörung geht.

Ich wünsche dir alles Gute und dass du einen Weg findest, etwas entspannter zu werden und deinem Mann und in eure Beziehung zu vertrauen.