Partner in Haft

Hallo ihr Lieben,

Ich habe mal eine Frage, die mich immer mehr bedrückt, da sich meine Elternzeit Mitte nächsten Jahres dem Ende naht.

Und zwar ist es so, dass ich meinen Partner vor bald 4 Jahren im Ausland kennengelernt habe und wir etwa nach 9 Monaten Beziehung erfahren haben, dass wir ein Kind erwarten.
Da er zu dem Zeitpunkt schon in Schwierigkeiten steckte, war es nur eine Frage der Zeit, bis er inhaftiert werden würde. Im Ausland.

Ich habe mich dazu entschieden, bei ihm zu bleiben, bis er wieder entlassen wird und bin dann während der Schwangerschaft zu seiner Familie gezogen um dort auf ihn zu warten. Es war aber von vornherein klar, dass wir irgendwann gemeinsam irgendwo anders hingehen und unseren gemeinsamen Neuanfang machen.

Mag bis hierhin für viele schon verrückt, naiv oder sogar dumm klingen, aber ich denke, wenn sich das Warten lohnt, weiß man das irgendwie. Oder hofft es zumindest.
Lange Rede, kurzer Sinn:
Ich warte jetzt seit mehr als 3 Jahren, unser gemeinsames Kind ist 2 und ich habe nicht vor, ihn zu verlassen, aber da ich keine Gewissheit habe, wann er wieder da sein wird, will ich mir hier auch keine Zukunft aufbauen, wenn ich weiß, dass ich mein Leben weder mit noch ohne ihn hier verbringen will.

Ist es verwerflich, dass ich, wenn mein Kind nächstes Jahr in den Kindergarten geht und ich eine Ausbildung anfangen werde, dies an einem anderem Ort machen will?

Ich weiß, dass ich sicher vielerseits damit rechnen muss, dass ich mich von meinem Partner abkapseln will oder sonst irgendwelche Untreue Vorwürfe gemacht bekomme, aber nur ich selbst kann wissen, dass das nicht der Fall ist.

Ich freue mich auf eure Meinungen zu meiner Situation und bedanke mich schon mal.

Schönen Abene noch! :-)

17

„ will ich mir hier auch keine Zukunft aufbauen“

Das sind verschenkte Jahre, was soll das bringen?

Bau dir da wo Du jetzt bist etwas auf oder geh jetzt dahin wo du dir etwas aufbauen willst. Wenn das woanders ist dann kann er nachkommen sobald er dazu in der Lage ist.

1

Hallo,

In welchem Land lebt ihr jetzt? Wie sind die Gesetze dort? Darfst Du überhaupt ohne seine Zustimmung mit dem Kind das Land verlassen oder umziehen?

2

Hallo,
darfst du ihn in Gefängnis besuchen oder telefonieren? Wenn ihr,wie du sagst eh nicht da bleiben wollt, such dir deine Ausbildung da, wo ihr evtl. zusammen hin gehengehen würdet. Das kann man doch besprechen, oder?

Lg

4

Das würde ich auch vorschlagen. Dann hast du dort bereits ein Standbein und es ist für ihn leichter, wieder in die Gesellschaft zurück zu finden.

Würde das mit ihm besprechen. Vielleicht könnt ihr ja gemeinsam ein paar Orte abstecken und du schaust dann, wo für dich eine Ausbildung gut möglich wäre. Dann habt ihr beide zu der Entscheidung beigetragen :)

Wünsche euch alles Gute!

3

Du wirst doch wohl wissen, wie lange er in Haft bleiben muss? Es muss ja ein Strafmaß geben.

5

Dachte ich mir auch. Dieses 'nicht wissen wie lange er noch sitzt' scheint mir eher nach einer ausrede seinerseits, weil er mehr dreck am stecken hatte als er ihr gegenüber zugeben wollte

7

Prinzipiell mag das stimmen, aber es könnte ja auch ebenso gut sein, dass nochmal eine Anhörung ansteht, bei der er Chancen auf Haftverkürzung o.Ä. hat. Bei Drogendelikten beispielsweise werden die Täter oft früher entlassen, wenn sie im Anschluss eine Therapie machen mit unangekündigten Kontrollen. Aber ob diese Möglichkeit besteht, ergibt sich oft erst aus dem Gespräch, bzw. nach erfolgten psychologischen Gutachten usw..

weiteren Kommentar laden
6

Ich finde es auch komisch. Wieso weißt du nicht, wie lange er noch in Haft ist?

Habt ihr gar keinen Kontakt?

Wo lebst du aktuell?

Im Prinzip macht es ja Sinn, wenn du an euren zukünftigen Ort gehst und dir da ein Standbein für eure Familie schaffst.

9

Danke euch allen schon mal für die Antworten.

Ja gut, man hätte es natürlich auch nochmal ausführlicher schreiben können,
damit es deutlicher wird.
Ich lebe in Deutschland und wir haben die Möglichkeit, einmal die Woche zu telefonieren und schreiben uns (ich mittlerweile in unregelmäßigen Abständen einfach aus dem Grund, dass ich ihm auf der einen Seite nicht das Leben seiner Tochter vorenthalten will, daher schicke ich viele Bilder, andererseits aber auch nicht immer vorschwärmen will, was er alles verpasst. Beim Kind passiert natürlich vieles, lernt dazu, etc. aber der Alltag ist immer derselbe...)
.
Nach diversen Anwälten, die, wenn sie vor eben diesen 3 Jahren anstatt das Geld einfach einzustecken zu den Verhandlungen gegangen wären, wären es laut dem derzeitigen und letzten Anwalt maximal 6 Monate gewesen, die er hätte absitzen müssen.
Aktuell kann man es nicht ganz genau sagen, da man versucht, die Akten bzw. Verhandlungen erneut zu verhandeln. Letzter Stand ist, dass es ohne Minderungen noch bis zu 5 Jahren dauern kann. Wenn die Dinge gut stehen, könnte es auch in einigen Monaten sein. Aber da mir niemand diese Zuversicht geben kann, will ich mich darauf nicht verlassen.

Ich habe es ihm gegenüber bereits erwähnt, sei es am Telefon oder in Briefen, er spricht es natürlich nicht aus, sagt stattdessen, ich solle bei der Familie bleiben, damit wir uns gegenseitig zur Seite stehen und einander haben. Kann ich nachvollziehen, wenn ich es andersrum sehe, hätte ich mit Sicherheit auch meine Bedenken. Allerdings muss ich dazu sagen, wenn jemand - in diesem Fall ich - Gedanken bezüglich des Fremdgehens oder Schluss machen hätte, müsste ich dafür nicht unbedingt umziehen. #augen

Für mich ist lediglich der Gedanke, dass es für mich keinen Sinn macht, mir hier ein "Standbein" aufzubauen, klingt vielleicht blöd, weil ich schon fast 3 Jahre hier lebe. Aber dadurch, dass unsere Tochter bisher nur im Familienkreis unterwegs war, würde ich sie nicht aus einem konstanten, sozialen Umfeld herausnehmen. Aber sobald sie anfängt, in den Kindergarten zu gehen, meine 3 jährige Ausbildung (wären dann unter Umständen immer noch 2 Jahre, die ich warten müsste), dann würde sie bald in der Schule anfangen. Und sie dann woanders hinzunehmen würde mir definitiv schwerer fallen, als wenn ich sie jetzt schon mitnehme und uns gemeinsam irgendwo "ein Zuhause" aufbauen würde.

Meine Schwägerin hingegen sieht das alles etwas anders als ich. Sie sagt, Familie ist das A und O, ich würde sie dann aus ihrem familiären Umfeld rausreißen, man würde sich seltener sehen (was klar ist), ich könnte all das, was ich vorhätte auch hier machen und all die Dinge, die ich will, sei es die Ausbildung, neuer Wohnort, etc. könnte ich auch machen, sobald mein Partner wieder hier wäre. Was ich aber für falsch halte.

Ich bin kein Unmensch, ich weiß es zu schätzen, dass die Familie mich gerne bei sich hat, aber ich hatte jetzt auch sehr lange Zeit um zu entscheiden, dass ich hier keine Wurzeln schlagen möchte. Man hat ja immer so seine Vorstellungen für die Zukunft und fürs Kind.
Übertreibe ich da und sollte das alles nochmal überdenken? Ich bin ein Mensch, der schnell mal aus dem Bauch heraus entscheidet, aber meistens - wenn auch auf Umwegen - zu meinem Besten. Wenn jedoch Liebe im Spiel ist, wird man ja bekanntlich blind und ein Kind verändert auch nochmal viele Aspekte.

Schönen Abend noch. #winke

10

Ich habe das immer noch nicht verstanden, er ist in Deutschland inhaftiert und man kann dir nicht konkret sagen, wie hoch das Strafmaß maximal ist? Stand jetzt? Das glaube ich kaum, es muss ja ein Gerichtsurteil geben, sofern er nicht in U-Haft sitzt. Es ist viel zu teuer, einen Insassen so schwammig zu inhaftierten und auch rechtswidrig. Also Butter bei die Fische, wie lange hat er denn nun?

11

Wenn ich das richtig gelesen hab insgesamt 5 Jahre?

Da hat er aber schon grobes am stecken.
An die TE, woher kommt seine Familie ursprünglich? Er ist kein deutscher oder?

weitere Kommentare laden
12

Aktuell 5 Jahre, genau. Die aber laut unserem derzeitigen Anwalt nicht hätten sein müssen.

Es ist sind keine schlimmen Delikte, sondern mehrere kleine.
Und nein, er ist Türke, aber in Deutschland geboren und aufgewachsen.

14

Im anderen Posting stand, dass es neben den drei, die er schon sitzt, bis zu fünf weitere sein könnten. Dann hat er eine Haftstrafe von acht Jahren erhalten? Sorry, selbst bei einem Banküberfall kommen die Täter meistens mit weniger davon. Und wenn eine solche Haftstrafe droht, ist eine Verteidigung ohnehin notwendig, d.h. sofern er keinen Anwalt hat, wird ihm einer gestellt. Dass er einen Anwalt bezahlt haben soll und der nicht hingegangen sei, ist wenig plausibel. Auch nicht, dass er wegen eines schlechten Anwalts anstatt sechs Monate acht Jahre erhalten hat.

Kurz: Er wird dir vermutlich nicht ganz die Wahrheit gesagt haben. Aus meiner Sicht ist das für die Beziehung bedenklich. Spätestens, wenn das Urteil rechtskräftig ist, kann er dir ja reinen Wein einschenken, es besteht ja für ihn keine Gefahr mehr, deswegen verurteilt zu werden (bzw. er ist es ja schon).

23

erstmal dürfstest du ihn alle 4 Wochen 1 Std besuchen, dazu muss du einen Antrag stellen und er zustimmen, wenn es heftig war, wird er nach der Haft das Land verlassen müssen. er ist kein Eu-Bürger und somit kein AUsenthaltsrecht

weitere Kommentare laden
15

Ja, dieses hätte, könnte, sollte sein ist auch ein Punkt, der mich stört.
Ich kann leider auch nur das weitergeben, was ich weiß.
Und das war bei 2 von 3 Anwälten immer etwas anderes.
Damals, bevor ich zu seiner Familie gezogen bin, hatte man uns auch gesagt, die Anwälte würden es auf wenige Monate verhandeln können. Mit dem Wissen bin ich auch hierher gezogen. Die erste Anwältin wollte immer nur mehr Geld, hat, als wir noch keinen telefonischen Kontakt hatten gesagt, er läge schwer verletzt im Krankenhaus und man darf ihn nicht besuchen. Ich kann ihn eh nicht besuchen, da das in der Türkei nur für Verwandte 1. Grades erlaubt ist und wir nicht verheiratet sind.
Als seine Mutter dann bei ihm war und wir dann telefonieren konnten hat er gesagt, dass nichts davon stimmt.
Ich kenn mich mit den dortigen Gesetzen nicht wirklich aus und bin nach so langer Zeit, in der der zweite Anwalt sogar von noch längerer Haft gesprochen hat, froh, dass es "nur" bis zu 5 Jahre sein sollen.

Diese Ungewissheit ist auch ein Grund, weshalb ich mir denke, bevor ich jahrelang an einem Ort warte, an dem ich eh nicht bleiben will, einfach nur irgendwo nach einem Zuhause für uns zu suchen.

18

Wenn ich dich richtig verstehe, hatteg ihr ganze 9 Monate zusammen, dann ist er in der Türkei inhaftiert worden und muss möglicherweise noch weitere 5 Jahre im Gefängnis verbringen.

Du lebst in Deutschland bei seiner Familie, möchtest dir aber endlich etwas Eigenes schaffen und eine Ausbildung beginnen, wofür du dort ausziehen und umziehen müsstest. Richtig?

Was soll daran verwerflich sein? Du tust genau das Richtige. Du musst dir und deinem Kind ein Leben bieten und dafür musst du einen Beruf erlernen und Geld verdienen. Auf den Vater kann dein Kind schon nicht zählen, also MUSST du das durchziehen.

Wenn dein Partner dich lieber bei seiner Familie hat, will er dich dadurch kontrollieren. Sollst du wegen seiner Eifersucht ein Fall von Hartz 4 oder eine ungelernte und schlecht verdienende Aushilfe bleiben?

19

Ja, das trifft es ziemlich auf den Punkt.

Irgendwo kenne ich die Antwort und das richtige, aber es ist ein innerer Konflikt mit mir selbst, ob es verwerflich ist, jetzt weg zu gehen, ohne die Absicht mich zu trennen, da ich die wirklich nicht habe. Weil immer diese Aussagen kommen, er KÖNNTE ja auch früher rauskommen. Sei es durch Minderung, gute Führung oder was es sonst noch geben mag.

21

Dass du überhaupt auf die Gedanken kommst, es könnte verwerflich sein und einer Trennung gleich kommen, wenn du auf eigenen Füssen stehen willst und dir, deinem Kind und deinem Partner eine Zukunft bieten willst, lässt nur den Schluss zu, dass man Druck auf dich ausübt, damit du dort wohnen bleibst und dich somit kontrollieren kann.

Was sagen deine Eltern, deine Freunde dazu? Lass dir bitte mal den Kopf gerade rücken, denn ich finde das alles sehr verwirrend und ungesund: Du kennst den Mann 9 Monate lang, dann bekommst du schon ein Kind und er wandert ins Gefängnis. Und du weißt nicht einmal, für wie lange. Wahrscheinlich weißt du auch nicht, wegen was. In der Zwischenzeit gibst du dein ganzes bisheriges Leben auf, bekommst dein Kind und lebst bei seiner Familie. Machst dich abhängig. Und wenn du das tun willst, was für alle jungen Menschen Pflicht ist, nämlich eine Ausbildung zu absolvieren, und eine eigene Wohnung zu haben, macht man dir Vorwürfe.

Sieh zu, dass du da raus kommst und deine Ausbildung Abschlüsse.

weitere Kommentare laden