Notunterkunft

Ein guter Freund von mir ist in Verzweiflung in eine Notunterkunft gegangen, da es zuhause wohl viel Streit gab, er Raum und Luft brauchte.
Dort gibt es wohl auch Psychologische Betreuung?!
Nun würde er gerne zurück, nach einer Klärung, hat aber bedenken ob er das so einfach darf
Ich bin der Meinung, er hat den Weg kurzzeitig selbstständig gewählt, also darf er doch auch auf eigenen Wunsch, nach Information der dort zuständigen, auch wieder gehen oder nicht?

1

Wie alt ist er denn?

2

36

3

Okay, ich dachte, er wäre um die 20 oder so, da hätte er sich beim Jugendamt melden können.

Wenn er Mieter der ursprünglichen Wohnung ist, darf er da natürlich wieder zurück, es ist seine Wohnung, oder wie meinst du das?

4

Eine Notunterkunft aufzusuchen ist freiwillig. Sie zu verlassen natürlich auch.

5

Eine Notunterkunft ist a) kein Knast und b) kann man doch bei Unklarheiten ganz einfach einen der Angestellten dort fragen.

6

Wer denkst du sollte ihm verbieten, wieder in sein Zuhause zurück zu gehen?
Mit wem lebt er denn zuhause zusammen? Mit seiner Frau? Mit seinen Eltern?
Ist die Frau bzw. die Eltern nicht damit einverstanden, dass er wieder dort einzieht, oder wie?