Woher wisst ihr das es nicht passt?

Hallo, ich bin mit meinem Partner seit 7 Monaten zusammen und mich stören manche Dinge einfach gewaltig, ich finde einiges nervig an ihm. Das sind Verhaltensweisen, er hatte mich vor einiger Zeit mal gefragt, was ich denn an ihm doof finde, ich habe ihm Dinge aufgezählt, verändert hat sich nichts, er ist natürlich so wie er ist, ist mir schon klar. Wie jeder von uns. Aber ich ertappe mich immer wieder dabei wie mir manches Verhalten auf den Keks geht. Das sind so Dinge wie: er dramatisiert alles, fängt man ein Thema an, dann nimmt er es sehr ernst und redet lange darüber. Er bemuttert einen sehr, möchte mir am liebsten alles abnehmen. Hängt sehr an mir, ich bin sein Lebensmittelpunkt. Ich mag schon oft gar nicht mehr alles erzählen, weil er sich allem annimmt und ich dann die Dinge ausschlage, weil ich unsäglich genervt von diesem Verhalten bin, für mich ähnelt es fast einer Mutter, die sich sorgt und einem den Hintern nachtragen mag. Er schießt mit Tauben auf kleine Ereignisse, wenn ich sage habe Kopfschmerzen, dann kommt er gleich an, möchtest du dies das jenes, Rotlicht, Tablette, Massage etc. pp. so ist er auch in anderen Bereichen, fällt etwas runter, reicht nicht ein kleines Tuch zum wegwischen, nein, es wird sofort Reiniger plus 100 Tücher geholt. Das beschreibe ich euch mal so, weil er es so dermaßen übertreibt. Wenn die Waschmaschine fertig ist und wir es nicht schaffen sie sofort auszuräumen (ich räume sie nicht immer exakt gleich aus, wer kann da schon), dann muss ein extra Spülgang im Nachgang nochmal angestellt werden. Er kommt am Wochenende zu mir und hat einen Koffer dabei, als würde er 4 Wochen in die Karibik reisen, Plus 2 Pc Taschen und Extra Rucksack, für wohlgemerkt zwei Tage! Ich dagegen habe einen handelsüblichen Rucksack wenn ich zu ihm fahre, da passt alles rein. Er redet sehr viel und führt endlos Monologe. Mich nerven solche und viele weitere Angewohnheiten von ihm auf Dauer einfach. In meinen früheren Beziehungen hatte ich solche Anwandlungen nicht in diesem Ausmaß, bei ihm finde ich zig Dinge die mich nerven, wo ich woanders vielleicht 1-2 Sachen hatte ( Beziehung aus anderen Gründen gescheitert ist). Hier ist es ein ganzer Haufen. Da frage ich mich: Reicht das für ein Beziehungsende aus, oder bin ich kleinlich? Wann ist es Zeit sich einzugestehen das es nicht weiter geht?

Danke fürs lesen und kommentieren.

1

Nach nur 7 Monaten schon so eine "Mängelliste"?

Ich denke, Deine Frage nach einem baldigen Ende bedarf keiner Antwort.

2

Du regst dich über sich und seine, eigentlich normalen, Verhaltensweisen auf. Das sind alles keine dramatischen Dinge. Er ist nicht schlecht zu dir, und ehrlich gesagt, übertreibst du in meinen Augen ziemlich mit deiner Wertung.
Mir sagt das einfach, dass du diesen Menschen nicht mehr akzeptierst, wie er ist
Und wenn du dir selbst die Frage nach Trennung stellst, ist das die richtige Frage :)

3

Er passt einfach nicht zu dir. Das, was dich an ihm stört, würde eine andere Frau vielleicht nicht stören. Niemand ist fehlerfrei, aber der passende Partner hat „Fehler“ (ist sowieso meist subjektiv, was ein Fehler ist), mit denen man leben kann.

4

Hallo du,

es bringt nichts, wenn du dir nach 7 Monaten und getrennten Wohnungen Gedanken drum machst, dass er sich nicht geändert hat, obwohl du ihm gesagt hast, was dich stört.
Du kannst einen Menschen nur dann ändern, wenn er es selbst auch möchte. Und ich denke, dass er selbst nicht das Gefühl hat, dass seine Kleinlichkeit bei Haushaltsangelegenheiten und sein Bedürfnis, auf alles vorbereitet sein zu müssen, wenn er dich besucht, wirklich eine Sache ist, die er an sich ändern möchte.

Kannst du dir vorstellen, dass du dieses Verhalten tolerierst, weil du ihn genug liebst, um mit diesen Macken leben zu können und trotzdem glücklich bist?
Wenn nein, dann reicht es für ein Beziehungsende.
Willst du trotzdem an der Beziehung festhalten, musst du lernen, dass du damit umgehst. Vielleicht hilft es, wenn du ihn drum bittest, dass er seine Monologe nicht führt, wenn du z.B. gerade beschäftigt bist oder du gerade über andere Sachen nachdenken willst. Aber irgendwann wirst du sie dir anhören müssen, wenn er das Bedürfnis hat, dass er darüber sprechen möchte.
Es liest sich allerdings so, als hättest du damit eh schon abgeschlossen, suchst aber noch eine Rechtfertigung dafür. Oder täusche ich mich da?

10

Nein ich suche keine Rechtfertigung, ich stelle mir nur selber die Frage ob meine Ansichten einfach Kleinlich sind, darum gehts mir. Vielleicht komme ich ja alleine am besten zurecht, mit jemanden der ganz autark neben mir her lebt, von einer Beziehung hat ja ein jeder andere Vorstellungen. Natürlich gefällt es manchen Frauen wenn sie so bemuttert werden, mir gefällt das aber nicht. Ich schätze Aufmerksamkeit, keine Frage, aber für mich ist das bei ihm einfach übertrieben und da setzt ein jeder das Maß, oder nicht? Ich brauche für mich persönlich keinen Mann der mir alles abnimmt, ich wäre davon genervt, hat auch nichts damit zu tun die starke Frau abzugeben, darum gehts mir nicht. Glaub mir, jemand kann dich auch zuviel betüddeln, wie eine Mama, oder die liebste Oma. Das tut mal ganz gut, aber auf Dauer, wird es zuviel.

18

Die Frage war auch nicht als Angriff gemeint. Ich weiß es nur aus eigener Erfahrung, dass es manchmal einfach schwierig ist, sich von jemandem zu trennen, der eigentlich gut zu einem ist. Bzw. die richtigen Worte dafür zu finden.
"Kleinlich sein" ist bei sowas relativ. Es gibt Frauen, die gerne mehr betüddelt werden und sich in ihren Beziehungen danach sehnen. Für die ists unverständlich, dass du genervt davon bist. Aber dich scheint es ja soweit zu stören, dass du schon an der Beziehung zweifelst. Da ist es vollkommen in Ordnung zu sagen, dass ein anderer Mann, der dir auch mehr Freiheit lässt, einfach die bessere Wahl wäre.
Es bringt dir nichts, wenn du genervt von ihm bist und es bringt ihm nicht, wenn er sich entgegen seiner Natur zurückhalten muss. Irgendeiner von euch beiden wird zwangsläufig irgendwann zurückstecken müssen.

5

Manchen Menschen (Dir) kann man es einfach nicht recht machen.
Ist man fürsorglich und emphatisch, will man einen bad boy.
Hat man einen bad boy als Partner, triezt man ihn so lang, bis er weich wird und dann wird er verlassen, weil er ein "Weichei" geworden ist.

Trenn dich am besten gleich, dann kann er eine Partnerin finden, die ihn mag und schätzt so wie er ist.

14

Da gibt es doch auch was dazwischen. Bad boy oder weichei sind 2 extreme die glaub ich die wenigsten gut finden..

16

"Manchen Menschen (Dir) kann man es einfach nicht recht machen"
Das weißt du doch gar nicht, ob das bei der TE so ist. Wieso haust du solche Unterstellungen raus?

"Ist man fürsorglich und emphatisch, will man einen bad boy"
Das steht in dem Text wo genau?

"Hat man einen bad boy als Partner, triezt man ihn so lang, bis er weich wird und dann wird er verlassen, weil er ein "Weichei" geworden ist"
Ich dachte kennzeichnend für Bad Boys ist, dass sie die Frauen so lange triezen, bis sie psychisch völlig kaputt sind.

"Trenn dich am besten gleich, dann kann er eine Partnerin finden, die ihn mag und schätzt so wie er"
Immerhin da kann ich zustimmen.

weiteren Kommentar laden
6

Ich würde spontan antworten: wenn man solch einen Text nach so kurzer Zeit schreibt, dann ist es Zeit zu gehen.
Hab irgendwie ein bisschen Mitleid mit ihm.

7

Wenn er dich wirklich zutiefst nervst, solltest du ihm vielleicht die Chance geben, dass er jemand findet, der diese ganzen Eigenschaften die du gerade aufzählst vielleicht sogar zu schätzen weiß. Ich z.b finde das alles nämlich eher süß als nervig- aber dafür sind die Menschen ja unterschiedlich. Aber ja, ich glaube es passt nicht bei euch.

Mein Mann nervt mich manchmal so sehr mit manchen Dingen aber trotzdem habe ich noch nie darüber nachgedacht ob es deswegen bei uns nicht passen könnte. Ich nerve ihn sicherlich manchmal genauso sehr. Aber ein anderer würde mich anders nerven und dann behalte ich lieber meinen 😅 alles gute!

11

Na siehst du, so unterschiedlich ist es. Ich werde innerlich schon wütig wenn ich das beobachte wie ein Mann sich als Mutter gibt. Das gute Mittelmaß wäre es. Einen Badboy möchte ich auch nicht. Aber auch keinen der mir alles recht macht und den Boden wischt und die Füsse küsst. Das ist nicht übertrieben, es ist hier wirklich so der Fall. Magst du so einen weichen Mann? Dauerhaft? Das kann nerven, glaube mir :).

8

Es ist doch seine Sache was und wieviele Sachen er mitnimmt, wenn er zu dir kommt? Lass ihn doch seinen Koffer 😂 ansonsten könntest du ihm nochmal liebevoll erklären, dass du in bestimmten Situationen gut alleine klar kommst und er dir nicht immer helfen muss. Er scheint aber einfach ein hilfsbereiter Mann zu sein der eben nur gut zu dir sein will.

Finde ich persönlich nicht schlimm, andere wären froh wenn sie so jemanden hätten.

Wenn dich jetzt schon alles nervt, vermute ich dass das auf die Dauer nicht gut geht. Außer aber er ändert sich wenn die anfängliche Verliebtheit nachlässt.

9

Naja, ich orientiere mich mal an deiner Überschrift. Wenn man genau so denkt, wie du es aufgeschrieben hast....dann passt es für dich halt überhaupt nicht.
Er ist, wie er ist und er muß sich auch gar nicht ändern. Aber du bist von dem armen Kerl so genervt,da wäre es wirklich fies, wenn du mit ihm zusammenbleiben würdest.

Wir alle haben Macken und Marotten, die gehören einfach zu uns. Und am Anfang einer Beziehung lächelt man sie meistens noch beim Partner weg, acuh du zählst da einige von auf. Allerdings lächelt man da auch 10 jahre später irgendwie noch drüber, wenn er dann für den Wochenendtrip den Schrankkoffer rausholt oder rennt schnell selber zur Waschmaschine, nur um der Wäsche den überflüssigen Waschgang zu ersparen. Schlußendlich hat mna sich mit den macken des anderen arrangiert.

Aber wenn einen nach 7 Monaten einfach alles, was der Partner macht, so auf die Plame bringt, dann hat es doch keine Zukunft.