Kein Interesse vom Ehemann an 2.SS

Hallo,
Ich frage heute zum ersten Mal etwas hier im Forum und würde mich sehr über eure Antworten freuen.

Ich bin jetzt knapp 10 Jahre mit meinem Mann verheiratet und knapp 6 verheiratet. wir haben eine Tochter, die 4 Jahre alt ist und ich bin zur Zeit mit unserer 2. Tochter in der 35. Woche schwanger. Beides sind geplante Wunschkinder gewesen.

Seit fast zu Beginn der Beziehung wirft mein Mann mir immer wieder vor, dass ich zu sehr zu Hause bleiben möchte und zu wenig ausgehfreudog bin. Zum Teil stimmt das auch im Vergleich zu ihm, der am liebsten jeden Abend was unternehmen würde. Aber wor sind halt da unterschiedlich und ich habe nach so langer Zeit auch keine Lust mehr immer alles so zu machen wie er es sich vorstellt und mir immer sagen zu lassen, dass ich quasi nicht normal bin.

Hinzu kommt nun, dass er mich in der SS null unterstützt, so als würde er absolut nicht einsehen und verstehen, dass eine SS anstrengend ist. Besonders jetzt in der 35. SSW fällt mir vieles wie einkaufen, putzen etc schwer. Aber nichts nimmt er mir ab, weder Mülltonnen auf die Straße ziehen noch dem Kind die Schuhe anziehen. Er steht daneben und wartet bis ich es erledigt habe. Obwohl och ihm jedesmal sage, ob er das nicht machen könne. Dann fällt es ihm erst auf, aber von selbst würde er mir nie helfen. Er geht auch mindestens 2 mal in der Woche abends mit Freunden weg. Letztens kam er um 3 Uhr nachts zurück ohne Bescheid zu geben. Ich hatte mir ehrlich sorgend gemacht, als ich nachts aufwachte und er noch nicht da war. Darauf angesprochen , komnte er das garnicht nachvollziehen und es gab Streit. Er warf mir wieder vor dass ich ihm immer alles übel nehme, er habe immer sehr schlechte Laune , er würde gerne mehr mir „coolen Leuten“ unterrnehmen, aber dank mir würde er die nicht nal mehr kennen. meinen Bauch hat er noch nie ohne dass ich seine Hand genommen habe von sich aus angefasst. Das Schlimmste was er sagte war aber, dass es ihm aucj selbst leidtue aber er könne sich garnicht auf das Kind freuen und sehe nur das mehr an Arbeit.
Ich fühle much oft sehr allein gelassen und sage ihm oft, dass ich rine Pause brauche oder es mich hier drückt oder was weh tut sber er reagiert null. Als ich ihm mal darauf angedprochen habe, sagte er nur ich würde ja sowieso jede Körperregung mitteilen, was er denn nich dazu sagen solle. Ich würde mir halt wünschen, dass er mich mal fragt wie es mir geht oder ob er mur mit was helfen soll. Aber nichts…

Was haltet ihr denn davon?

1

Er ist halt eine Null, aber das war dir vermutlich auch schon vorher klar.

2

Dein Mann denkt, dass Kinder Frauensache sind.
Blöd für dich. Sag ihm was Sache ist und wo der Hammer hängt und zwar ziemlich schnell.

3

Ihr seid seit 10 Jahren zusammen und solltet euch insoweit kennen, dass das alles keine Eigenschaften sind, die ihr vorher voneinander nicht realisiert hättet.

Das 2. Kind war von euch beiden geplant und ihr wisst seit eurem 1. Kind, wie es ist, ein Kind zu bekommen/haben.

War er denn beim 1. Kind anders? Hilfsbereiter? Interessierter?

Manche Menschen sehen halt von sich aus die Arbeit nicht. Bzw. sie wollen sie nicht sehen. Man muss sie explizit drauf hinweisen.
Sag ihm halt einfach, dass ER die Mülltonne rausstellen, den Einkauf erledigen, dem Kind die Schuhe schließen soll, wenn er es selber nicht checkt. Wird die letzten 10 Jahre ja wahrscheinlich nicht anders gewesen sein.

Ich hoffe, ihr habt die Elternzeit schon besprochen und er wird zur Hälfte zuhause bleiben und HH und Kinder versorgen.;-)

4

Klingt so, als wäre er schon immer so gewesen. Hat er denn vor deiner SS seiner Tochter mal die Schuhe angezogen? Oder die Mülltonnen raus gezogen? Warum nicht? Wieso stört es dich jetzt? Bzw wieso erwartest du, dass er sich jetzt ändert? War deine Erwartung zu naiv?

Ein 2. Kind IST mehr arbeit! Mein Mann hatte auch extremen Bammel davor. Und es hat die Freude etwas getrübt (trotzdem war er ganz anders drauf, aber so ist er halt grundsätzlich). Aber jetzt ist alles völlig entspannt 😂 Kind 2 ist ja auf der Welt.

Sprich in Ruhe mit deinem Mann, wägt eure Bedürfnisse ab und findet Kompromisse. 🤷‍♀️

5

Und vor der 2. Schwangerschaft war er ganz anders?

6

Joa, Traummann würde ich sagen.

Und er ist wahrscheinlich erst in der aktuellen Schwangerschaft zu diesem liebenswerten Exemplar geworden?

Habe keinen Rat für dich, bin nur fassungslos, mit was für Vollidioten sich so manche Menschen abgeben.

An deiner Stelle wäre ich wohl zeitnah Alleinerziehende...